Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Milchschorf

Guten tag

Unser Sohn bekam ca. mit 2 Wochen Kopfgneis. Meine Hebamme sagte mir ich solle ihm das ausbürsten, denn sonst wachsen die Haare nicht mehr. Das habe ich dann auch getan. Ich habe ziemlich geschrubbt, er hat nicht reklamiert, es wurde aber manchmal etwas rot. Nun ist er mittlerweile ein Jahr alt, hat etwas Milchschorf in den Haaren, dieses lasse ich aber meistens. Nun habe ich aber gelesen, dass das ausbürsten die Haarwurzeln kaputt macht. Nun ist es so, dass unser Sohn dort wo ich eben mit der Büsrte damals den Kopfgneis ausgebürtstet habe, praktisch keine Haare hat. Er hat sonst eine ziemliche Haarpracht,a ber der Haaransatz verläuft nun sehr weit hinten und auch seitlich hat er nich wenige Haare. Habe ich ihm also die Haarwurzeln kaputt gemacht und es werden dort nie mehr Haare wachsen? Und warum rät einem eine Hebamme zu so etwas? Vielen Dank!

von Sunneschyn am 06.07.2011, 11:46 Uhr

 

Antwort:

Milchschorf

Liebe sunneschyn,

Haarwurzeln müssen Sie regelrecht ausreissen. Das passiert aber beim Entfernen von Gneis nicht. Die Haare werden später wachsen.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 06.07.2011

Antwort:

Milchschorf

also sowas ist doch totlaer Quatsch, meiner ist 8 Monate ud hat auch noch viel Milchschorf, aber abmachen ne niemals. das vergeht auch von allein und wenns so beim Baden mal abgeht dann ist das auch gut..

von Baby_2011_Xx am 06.07.2011

Antwort:

Milchschorf

Gneis ist nicht gefährlich, das Ausbürsten bzw. Entfernen genauso wenig; zerstören kann man damit nichts.
Gerade Kinder mit etwas mehr Haarpracht fühlen sich aber oft durch den Gneis gestört; es kann jucken, die Kinder schwitzen (und optisch sieht es gelegentlich alles andere als ansprechend aus - das nur am Rande). Einweichen mit Öl und/oder Pediatril(Salbe) hilft, die Krusten aufzuweichen, um sie leicht zu entfernen.
Der spärliche Haarwuchs an den "behandelten" Stellen rührt sicher daher, daß mit den Krusten auch die ersten dünnen Härchen entfernt wurden. Aber die Haarwurzeln tangiert das überhaupt nicht: nur Geduld, Dein Kind wird bald den Kopf voller Haare haben.

von Andrea6 am 06.07.2011

Antwort:

Nochmals an Frau Höfel

Vielen Dank für Ihre Antwort. Also beim heftigen ausbürtsne, sind da z.T. schon Haare mitgekommen und nicht nur der "Gneis". Dann sollten die Haarwurzeln aber dringeblieben sein? :-) Vielen Dank!

von Sunneschyn am 07.07.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

milchschorf beim säugling?

hallo, nochmal ich :-o unser erster sohn hatte ganz viel milchschorf aufm kopf (wie n dicker panzer)als säugling. das blieb auch noch ganz lange so....ich glaube, alles ist noch nicht weg und nun ist er schon 3. unser kleiner (4 wochen) hat null milchschorf aufm kopf. wie ...

von viperk 19.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf?

Hallo, ich habe seit ca. zwei Wochen bei meinem jetzt 12 Wochen alten Sohn eine gelbliche verkrustung der Kopfhaut. Kann das Milchschorf sein und was muss soll kann ich hier tun? Es lösen sich nur die großen Plättchen am Hinterkopf. Und kann ich damit bis in 2 Wochen zum ...

von Maiglöckchen1 28.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf

Hallo, mein Kleiner (5 Wochen) hat auf dem Kopf Milchschorf. Wir "bekämpfen" den mit Öl, lässt auch auch ganz gut ablösen. Kann ich über Nacht dem Kleinen ne leichte, dünne Baumwollmütze aufsetzen, damit das Öl besser wirkt? Wir haben im Schlafzimmer zwischen 18 und 20 ...

von Fine8198 01.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf

Hallo Frau Höfel, ich habe eine Frage. Meine kleine Tochter 2 Jahre. Hat an manchen Stellen am Kopf immer noch dünne aber feste Milchschorfschuppen. Was kann man tun? Einige sagen nichts, der KiA hatte uns irgendeín scharfes Mittel verschrieben. Aber das haben wir nicht ...

von irmi29 13.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf?

Hallo Frau Höfel, mein Sohn (4 Monate alt) hat 2 größere und mehrere kleine Stellen am Kopf die recht schuppig und sehr trocken sind. Unser Kinderarzt meinte bei der U4 einfach so lassen und nichts weiter machen. Ist das denn Milchschorf? Und wäre es nicht besser die Stellen ...

von Honey82 15.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

milchschorf

hallo! mein kleiner mann wird morgen erst 8 wochen alt und hat schon super milchschorf. ich gebe von anfang flasche, da ich keine milch hatte. was kann ich dagegen tun? gibt es einen guten tip wie ich es auch wieder weg bekomme, außer es einzuölen und wegzukämen? liebe ...

von terrorkrümelmutter 04.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf

Hallo, mein Sohn hat wirklich sehr viel Milchschorf, er kratzt sich ziemlich oft am Kopf, seine Kopfhaut sieht echt schlimm aus. Haben sie noch einen Tipp für mich was helfen kann? Ich öle das vorm baden immer ein, mit ganz normalem Babyöl und morgns kann man´s bißchen ...

von mamanoel 17.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf mit 7 Monaten - was tun

Guten morgen Frau Höfel, mein Sohn ist nun 7 Monate alt - hat seit der Geburt sehr viele Haare auf dem Kopf (sind auch noch nicht alles ausgegangen:-) - am Anfang hatte er keinen Milchschorf aber seit einiger Zeit schon. Dieser ist Gott sei Dank nicht über den ganzen Kopf ...

von Juli_82 13.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Milchschorf

Hallo FRau Höfel, ich habe bei meiner Tochter teilweise den Milchschorf mit Öl+Kamm entfernt. Leider waren auch etliche ihrer sowieso schon wenigen Haare mit dabei. Wie verhält sich das bei Babys mit den Haaren? Ich hoffe, sie wachsen gesund ...

von novemberfee 11.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchschorf

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.