Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt

Hallo Frau Höfel,

ich bin 30 Jahre alt und habe Rheuma (Mischkollagenose und chronische Polyarthritis). Auf Grund des großen Kinderwunsches habe ich vor einem Monat die Pille abgesetzt (verhüten so lange mit Kondom) und das MTX und nehme weiterhin noch Kortison umtägig.
Ich bin nur etwas verunsichert was das Thema Geburt betrifft. Da ich schon oft Kaiserschnitt in dem Bezug auf meine Krankheit gehört habe.
Ist das denn generell eher empfehlenswert oder wäre eine natürliche Geburt völlig in Ordnung?
Ich habe außerdem Silikon in den Brüsten-Kann das später mal beim Stillen in irgendeiner Weise ein Problem darstellen?

Danke für Ihr Feedback und Viele liebe Grüße

von weltenbummlerin_84 am 20.02.2015, 16:36 Uhr

 

Antwort:

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt

Liebe weltenbummlerin,

Rheuma ist primär kein Grund für eine Sectio.

https://www.rheuma-liga.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Aktivitaeten/Rheumaforschung/Dissertation_Waehnert_2012.pdf

Das Stillen ist nach einer Brustvergrößerung in aller Regel möglich und wird von den Implantaten normalerweise nicht beeinflusst. In einem Artikel zum Thema „Stillen nach Brustoperationen" aus der Fachzeitschrift „Laktation und Stillen" Ausgabe 03/02 steht dazu Folgendes:

„Verlaufen die Einschnitte in der Unterbrustfalte oder nahe der Achselhöhle, ist anzunehmen, dass das Implantat hinter den Milchgängen eingesetzt wurde und diese sowie die größeren Nerven somit unverletzt blieben. Die Stillfähigkeit dürfte in diesem Fall nicht beeinträchtigt sein. Als Reaktion auf die Brustvergrößerung bilden sich jedoch Narben in der Brust, die unter Umständen zu Schmerzen und Unannehmlichkeiten beim Stillen führen können.

Handelt es sich um ein bewegliches Implantat, ist es wichtig, mit der Frau das korrekte Anlegen sorgfältig zu besprechen und mehrfach eine Stillmahlzeit zu beobachten, da die Mamille bei einem beweglichen Implantat immer problemlos richtig zu positionieren ist.

Lange Zeit wurde Frauen mit Silkonimplantaten vom Stillen abgeraten, da der Verdacht bestand, dass Silikon in die Muttermilch übertreten und zu gesundheitlichen Problemen beim Kind führen könne. Inzwischen wird der Verdacht, dass die Muttermilch nach einer Brustvergrößerung einen erhöhten Schadstoffgehalt oder Silikongehalt haben könnte nicht mehr aufrechterhalten. Silikonimplantate werden als mit dem Stillen verträglich angesehen. Auch bei Sojaimplantaten ist scheint nichts in die Milch überzugehen.

Nach einer Brustvergrößerung fürchten manche Frauen, dass das Stillen das kosmetische Ergebnis der Operation beeinträchtigen könne. Diese Frauen sollten wissen, dass die Veränderungen der Brust in erster Linie der Schwangerschaft anzulasten sind und nicht der Stillzeit. Nach dem Abstillen bildet sich das Drüsengewebe wieder zurück und wird durch Fettgewebe ersetzt. In den meisten Fällen erreicht die Brust einige Zeit nach dem Abstillen wieder ihr normales Aussehen, so dass langfristig das kosmetische Ergebnis der Brustvergrößerung nicht beeinträchtigt wird. Die Rückbildung kann bis zu drei Jahren dauern."

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 21.02.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

natürliche Geburt nach 2 Kaiserschnitten?

Hallo! Ich hatte 2 Kaiserschnitte 05/05 & 03/10 jetzt möchte ich unbedingt wieder versuchen natürlich zu entbinden. Da das mein letztes Kind ist, ist es natürlich ein großer Wunsch von mir auch einmal ein natürliches Geburtserlebniss zu haben. Wie hoch ist die ...

von Onlyyou 26.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: natürliche Geburt, Kaiserschnitt

Natürliche Geburt oder erneuter Kaiserschnitt?

Hallo Frau Höfel, Die Geburt meines ersten Sohnes 15.06.2009 nach Einleitung , mit zytotec endete nach insgesamt 23 Stunden Wehen mit einem Kiserschnitt, das Kindwurde auf 3000 g geschätzt, tatsächlich aber 4460g, die Hebamme hat damals gesagt das am Muttermund wohl eine ...

von dabeto 19.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: natürliche Geburt, Kaiserschnitt

Natürliche Geburt nach Kaiserschnitt?

Liebe Frau Höfel, bisher habe ich eine Tochter (7 Monate) per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. (bei der Geburt: 49cm, 2900g) Es war eine sekundäre sectio. Die Geburt ging ziemlich schleppend voran und von Beginn an hat sich abgezeichnet, dass es meiner Kleinen während ...

von gioia 17.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: natürliche Geburt, Kaiserschnitt

Zwillinge - Chancen natürliche Geburt

Guten Morgen, ich bin in der 17 SSW mit Zwillingen und mich würde interessieren wie hoch die Chancen in etwa sind (rein Statistisch) dass man Zwillinge natürlich entbinden kann? Es ist meine erste Schwangerschaft und die Zwillinge sind zweieiig. Bisher haben mir alle ...

von manu-1982 06.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Rückbildung nach Kaiserschnitt

Hallo Frau Höfel, Drei kleine Fragen bitte ich Sie mir genauer zu beantworten: 1. Sie haben gesagt: Die Uterusnarbenheilung dauert 4 Monate. Bedeutet das, dass danach alles wieder "beim alten" ist? Woran erkenne ich, ob ich evtl. Verwachsungen habe? 2. Wie erkennt man ...

von Tula66 19.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

heulanfälle nach Kaiserschnitt entbindung

Guten Tag Meine Tochter ist heute 14 tage alt und per Kaiserschnitt entbunden. Seit dem hab ich immer mal wieder teilweise grundlos heul Anfälle und bin tot traurig. Mein Mann hatte bis gestern Urlaub und hat mich sehr gut unterstützt. Heute muss er wieder arbeiten und ...

von rienchen2111 18.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Rückbildung nach Kaiserschnitt (Fragen)

Hallo Frau Höfel, ich hoffe Sie können mir bei allen Fragen weiterhelfen können. Ich hatte letztes Jahr im September einen Kaiserschnitt (Zwillinge-Polyhydramnion-Wehen- zu frühe Frühgeburt- danach noch ein 3wöchiges Hämatom:(). Ich frag einfach mal drauf los: 1. Wie ...

von Tula66 13.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Schmerzen nach Kaiserschnitt

Liebe Frau Hoefel, ich habe am 16. Januar meinen zweiten Sohn per Kaiserschnitt bekommen. Der Erste wurde vor drei Jahren spontan, bzw. per Saugglocke geboren. Dabei hatte ich damals einen Dammschnitt, der mir fast ein halbes Jahr lang Probleme / Schmerzen machte. Nun ging ...

von Hashomy 03.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Menstruationsschmerzen vier Wochen nach Kaiserschnitt

Hallo Frau Höfel, ich muss Sie wieder einmal um Rat fragen. Mein Kaiserschnitt war am 22.12., der Wochenfluss lief mal mehr, dann wieder nicht, etc. Seit ca. fünf Tagen habe ich nun menstruationsartige Schmerzen. Wochenfluss habe ich keinen mehr. Kann es sein, dass ich nach ...

von NadiLiv 26.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

verwachsungen nach kaiserschnitt

Hallo Frau Höfel, jetzt wollte ich doch gerne mal eine Hebamme fragen:-) Ich hatte vor 2 Jahren einen Kaiserschnitt (misgrav ladach) und würde gerne noch mal schwanger werden. Leider klappt es schon seit über einem Jahr nicht. Kann es sein, dass beim KS was verletzt wurde, ...

von kuchenmaus 21.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.