Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Folsäuremangel

Liebe Martina Höfel,

laut einer allgemeinen Gesundheitsvorsorge (Blutuntersuchung) hab ich einen Folsäuremangel.

1) Könnte das daran liegen, dass ich einen Monat vor der Blutuntersuchung eine FG mit AS hatte? (Ich ernähre mich eigentlich recht gesund, weiß also nicht, woher der Mangel kommt.)

2) Nun hatte ich im zweiten Zyklus nach der Ausschabung (eine Menstruation fand seit der Curettage statt) zur Zeit des Eisprungs (positiver Ovulationstest) ungeschützten Geschlechtsverkehr. Seit dem Eisprung nehme ich "Folio forte" (Folsäure) ein, aber leider vorher nicht.
Wäre es riskant, wenn ich bei Folsäuremangel nun schwanger geworden wäre? Soweit ich weiß, sollte man ja schon vorher ein Depot anlegen...

3) Und soll ich jetzt, wegen des Mangels, mehr Folsäure einnehmen, als die normale Dosis von 1 Folioforte pro Tag oder ganz normal dosieren?

Danke im Voraus und herzliche Grüße!
CR

von cocorosie am 05.03.2012, 11:01 Uhr

 

Antwort:

Folsäuremangel

Liebe cocorosie,

wenn ein solch nachgewiesener Mangel vorliegt, ist das Risiko zwar erhöht für eine Neuralrohfehlbildung, aber es bedeutet noch lange nicht, dass ihr Kind in jedem Fall betroffen wäre.

Ansonsten haben Sie korrekterweise begonnen (für die ersten 2-3 Monate) 4-5 mg Folsäure pro Tag einzunehmen. Nein, nicht erhöhen.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 05.03.2012

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.