Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Bel Geburt??? 5. Schwangerschaft

Guten Tag, ich muss etwas ausholen bevor ich zu meinen Fragen komme.
Dies ist meine 5. Geburt, 6.kind. Der erste kam 33+4 mit 47cm 2680g, der zweite 36+2 49cm 2710g, der dritte et 50cm 3170g, Zwillinge jetzt 18 Monate 35+4 1795+1865g 41+42 cm.
Jetzt bin ich 37+5
Die letzten Monate hieß es ein junge. Bis vor 3 Wochen plazenta praevia totalis welche plötzlich doch eine hinterwandplazenta geworden ist. Somit dachte ich super, kann doch ambulant spontan entbinden. Seit 33ssw regelmäßige aber schwache wehen, mumu seit 2 Wochen 4cm und gbh verstrichen. Letzte Woche Kontrolle, da wehen stärker wurden. Verdacht auf plazenta Insuffizienz, Kind hätte abgenommen 2100g, sollte täglich zur Kontrolle und evtl Kaiserschnitt, diese Woche. Gestern Kontrolle im Krankenhaus. Alles soweit bestens, plötzlich ein Mädchen 54,2cm und 3100g, allerdings BEL.
Meine Fragen: wie können die Werte so abweichen? Das kh macht auch so spontan Geburt - auf was muss ich mich einstellen? Die ärzte haben mir von Anfang an erklärt, was bei einer sturzgeburt zu tun sei, da alle Kinder innerhalb von 30-45 min nach einsetzen der wehen bisher kamen.
Aber wie ist das bei BEL? Kann ich auf Wunsch vorab einleiten lassen? Ich möchte auf keinen Fall länger im Krankenhaus bleiben als notwendig.
Danke schon für die Antworten

von Mimimaus1308 am 23.05.2016, 11:37 Uhr

 

Antwort:

Sehe es wie Kollegin Andrea! o.T.

o.T.

von Martina Höfel am 23.05.2016

Antwort:

Bel Geburt??? 5. Schwangerschaft

Offenbar hast Du ein normalgewichtiges Kind (das Geschlecht sei jetzt mal dahingestellt...) im Bauch, der Muttermundbefund entspricht dem einer Vielgebärenden in Terminnähe.
Du solltest zunächst außer Abwarten gar nichts tun, Dich nicht zu weit vom Kh entfernen und bei Wehenbeginn umgehend losfahren (ggf. von unterwegs anrufen und Dich ankündigen; zur Wehenhemmung nicht zur Toilette gehen).
Bei der Geburt selber wirst Du aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Unterschied von BEL oder Schädellage merken - erst recht nicht, wenn sie in gewohntem Tempo geht.
Eine Einleitung kann erwogen werden, allerdings würde man da noch etwas näher an den Termin ran gehen.

von Andrea6 am 23.05.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Rasche Schwangerschaftsfolge - schnelle Geburt?

Guten Abend, meine Söhne sind knapp 18 Monate auseinander. Aktuell bin ich wieder frisch schwanger. Wenn alles gut geht wird der Abstand zwischen Kind 2 und 3 dann knapp 19 Monate sein. Die erste Geburt dauerte 8 Stunden, die zweite 1 3/4 Stunden (morgens noch unauffälliges ...

von Feenzauber 30.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

schwangerschaft und geburt

Hallo, habe 4.2013 per kaiserschnitt entbunden, jetzt bin ich wieder schwanger in der 10 ssw, wird dass wieder ein kaiserschnitt, muss ich mir sorgen um die geburt , naht machen, viele sagen dass sie platzen könnte, stimmt dass. muss noch sagen dass es meine 5 geburt sein ...

von vicvan 06.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Warum Geburt einleiten bei Schwangerschaftsdiabetes

Warum soll die Geburt bei Schwangerschaftsdiabetes eingeleitet werden, sobald der errechnete Termin überschritten wird. Vor allem welche Risikofaktoren gibt es außer - Baby zu groß und - Versorgung mangelhaft. Hintergrund. Mein Baby ist eher klein, aber die Versorgung ...

von Mijucat 27.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Was erwartet mich bei einen Geburtsplanungsgespräch bei...

Hallo :) Ich bin ganz neu hier und hab da ein Anliegen. Ich bin mit dem 6. kind schwanger und in der letzten schwangerschaft sowie in dieser auch habe ich eine diabetes bekommen. In dieser etwas später aufgetreten. Nun habe ich am 01.03. ein sogenanntest ...

von Ruth2706 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Wie kann ich mit meiner Angst vor Schwangerschaft und Geburt umgehen?

Sehr geehrte Frau Höfel, ich habe ein Problem, dass mich schon seit langer Zeit beschäftigt und ich weiß einfach nicht, mit wem ich darüber sprechen könnte. Vielleicht wissen Sie Rat. Ich habe seit Jahren wahnsinnige Angst vor Schwangerschaft und Geburt, die soweit geht, ...

von nikoschwa 10.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Schwangerschaft und Geburt bei Z.n. Cervixinsuffizienz und Schulterdystokie

Guten Tag Frau Höfel, zunächst wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest! Jetzt wo meine Familie durch die Feiertage zur Ruhe gekommen ist, haben mein Mann und ich auch Zeit zum Nachdenken gehabt ;-). Wir haben zwei Kinder (*07 und *09) und der Wunsch (vom Herzen her) ...

von karya 25.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

4,5 Monate nach Geburt (Kaiserschnitt ) immer noch Schwangerschaftsbauch

Hallo Frau Höfel, ich habe vor 4,5 Monate meine Tochter zur Welt gebracht ,durch einen Kaiserschnitt. Sie kam im in der 33+2 SSW. Bis zur Geburt habe ich 22kg zugenommen, davon war sehr viel Wassereinlagerungen. Jetzt habe ich immer noch 6kg zu viel, aber eigentl nur am ...

von katrin1979 30.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Schwangerschaft und Geburt nach KS -sehr lang-

Guten Morgen, ich weiß diese Frage wurde nun schon des Öfteren gestellt, aber ich würde ganz gern trotzdem ihre Meinung dazu wissen. Ich habe am 12.06.2010 meinen Sohn nach ziemlich langem hin und her endlich bekommen. Der Termin war am 01.06.2010 und wegen überfälligkeit ...

von Shinory 03.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Schwangerschaftsstreifen, Rückenschmerzen & Geburt

Hallo Martina! :) ich bin erst 16 & schon in der 23. Schwangerschaftswoche. Leider werden meine Schwangerschaftsstreifen an meinem Babybauch immer länger und verschlimmern sich.. obwohl' ich öle & creme, was das Zeug' hält, weil meine Frauenärztin meint, dass das ganz ...

von Janine-Pfaff 15.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Geburt nach Wehensturm in vorheriger Schwangerschaft

Hallo. Ich erwarte mein 4. Kind und ich hab 2 Fragen. Die Geburt des 3. Kindes vor einem Jahr ging mit einem Wehensturm über 4 Std. einher. Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Wehensturm wieder auftritt (bei Kind 1 und 2 kam so etwas nicht vor)? Und ...

von Nadja76 10.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Geburt

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.