Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

agiolax granulat

hallo, bin in der noch 37 SSw und habe jetzt 2 mal Agiolax granulat genommen. Ich weiß, dass ich das eigentlich nicht nehmen durfte, aber ich habe schon alles andere ausprobiert und jetzt fühle ich mich "erleichtert". Gleichzeitig hab ich jetzt aber ein schlechtes Gewissen. Ist das gefährlich fürs Kind, sollte ich diesbezüglich irgendwas kontrollieren lassen? In der Packungsbeilage stand nur, dass man es während der ersten drei Monate nicht nehmen sollte. MM ist bei mir schon ca. 2 cm auf, Gebährmutterhals verstrichen, Kind tief im Becken. Wehen immermal wieder unregelmäßig über TAge verteilt. Das Agiolax hat sich aber auch nicht Wehenfördernd ausgewirkt. Bitte um baldige Antwort. Mach mir jetzt doch irgendwie Gedanken.

von janky0815 am 04.01.2008, 19:43 Uhr

 

Antwort:

agiolax granulat

Liebe janky,

Von Anthrachinonderivaten (in vielen pflanzlichen Abführmitteln, z. B. Agiolax) ist wegen Stimulation der Gebärmuttermuskulatur abzuraten, deshalb kein e Einnahme in der Frühschwangerschaft.

Die zweimalige Einnahme hat keinen Schaden angerichtet.

Bei Verstopfung heißt es trinken, trinken und nochmal trinken! Das tun Sie ja schon!

Dazu ballaststoffreiche Ernährung.
Ballaststoffe sind pflanzliche Bestandteile der Nahrung und spielen eine sehr wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung. Da die Ballaststoffe vom Körper größtenteils nicht verdaut werden können, gelangen sie ohne Veränderungen bis in den Dickdarm. Sie sorgen für eine langanhaltende Sättigung und eine gute Verdauung.

Die Ballaststoffe binden große Menge Wasser, erhöhen so das Volumen des Stuhls und machen diesen weicher. Deshalb kann der Stuhl schneller aus dem Dickdarm transportiert werden – so wird der Verstopfung wirksam vorgebeugt. Die ballaststoffreiche Kost kann allerdings nur dann ihre wohltuende Wirkung entfalten, wenn Sie gleichzeitig ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.
Schauen Sie auch unter www.google.de unter "Ballaststoffe".
Aber wem erzähle ich das?

Zudem können Sie sich in der Apotheke Flohsamen besorgen. Dieser dient lediglich als Schleim- und Quellmittel , hat keinerlei schleimhautreizende oder durchblutungsfördernde Wirkung und kann daher auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Wenn es lediglich um das Herausbringen des Stuhls geht, gibt es in der Apotheke Lecicarbonzäpfchen. Diese Zäpfchen arbeiten auf Kohlensäurebasis und haben keinen weiteren Wirkstoff. Sehr zu empfehlen!

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 05.01.2008

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Anzeige
Salus Floradix

Anzeige

Hipp Wind & Wetter Balsam - Bestnoten im Test

Anzeige

So wohlfühlweich,

so hautfreundlich.

mehr erfahren

Anzeige HiPP Windeln
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.