Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Abpumpen

Hallo Frau Höfel,

ich würde gerne bald mal Muttermilch abpumpen, da ich zb bald auf einer Tupperparty bin, zu der ich meinen Sohn (7 Wochen) ungern mitnehmen möchte .
Ich habe mich schon informiert, aber ich würde gerne absichern, ob ich das Prozedere richtig verstanden habe:

Ich würde über den Tag verteilt je etwa 40ml nach jedem stillen abpumpen und die Milch in einer Flasche sammeln und im Kühlschrank aufbewahren, bis die Flasche voll ist. Danach einfrieren. Wenn sie gebraucht wird, erhitze ich sie im flaschenwärmer auf Körpertemperatur.
Dazu habe ich noch fragen:
1) Ist es für das Kind verwirrend, wenn die Milch mal aus der Brust und mal aus der Flasche kommt?
2) wie viel trinkt ein Baby mit etwa acht Wochen pro Mahlzeit? Habe was von etwa 100ml gelesen aber auch, dass man mit Muttermilch nicht überfüttern kann. Wie voll sollte ich die Flaschen dann machen (den Reste muss ich ja eh entsorgen)?
3) produziert meine Brust dann immer mehr, wenn ich gelegentlich abpumpe und die Brust dadurch weiter angeregt wird?
4) sollte ich mal - was ich nicht glaube - länger als üblich ohne Kind unterwegs sein und die Brüste spannen, muss ich dann besser die Pumpe mitnehmen und zwischendurch mal abpumpen, um den Druck rauszunehmen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Jojo

von Jojo87 am 20.01.2019, 19:51 Uhr

 

Antwort:

Abpumpen

Liebe Jojo,

wie lange dauert die Tupper-Party denn? Macht es vielleicht eher Sinn das Kind vor der Party zu stillen und danach wieder?

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 21.01.2019

Antwort:

Abpumpen

Hallo,

ich pumpe selbst ab und antworte Dir daher mal.
Ob Du nach jedem stillen noch 40ml abpumpen kannst, musst Du erst ausprobieren. Die Menge kann total unterschiedlich sein, bei mir kam beim Pumpen nach dem Stillen (vor allem abends) schon gar nichts, obwohl mein Sohn nicht viel getrunken hat. Die abgepumpte Milch kannst Du 24 Stunden im Kühlschrank sammeln, und egal, wieviel das dann ist, sollte es dann eingefroren werden. Die Milch vom 2., 3. oder xten Pumpen sollte aber nicht direkt körperwarm dazugegossen werden, sondern muss erst separat im Kühlschrank kalt werden. Im Fläschchen Einfrieren ist unpraktisch, da sich die Milch beim frieren ausdehnt. Du besorgst Dir besser spezielle Muttermilchbeutel, die sind zum Einfrieren geeignet und die Milch taut ratzfatz auf.
Wieviel ein Kind trinkt, ist total individuell und auch von Mahlzeit zu Mahlzeit unterschiedlich. Muttermilch kann es aber soviel trinken, wie es will, die hat keine leeren Kalorien.
Ich habe immer relativ kleine Portionen eingefroren (zwischen 60 und 100ml) und stückele dann zusammen, was mein Sohn trinkt. Reste aus der Flasche solltest Du wegkippen, die kann man nicht mehr aufbewahren. Wenn ich aus Versehen zu viel aufgetaut habe und er hat das nicht getrunken, habe ich das als Badezusatz verwendet.
Zu Deiner Frage mit der Verwirrung: Manche Kinder verwirrt der Wechsel zwischen Brust und Flasche, manchen macht das nix aus. Trinkt Dein Kind denn überhaupt aus der Flasche? Nicht jedes Kind akzeptiert die, es gibt aber auch die Möglichkeit, Milch mit einem Becher oder dem Löffel zu füttern.
Das mit dem Anregen weiß ich nicht, ich pumpe auf der Arbeit ab, wenn die Stillmahlzeit dran wäre, damit ich stillen kann, wenn ich frei habe und die Milch nicht versiegt.
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Viele Grüße

von Mamamaike am 20.01.2019

Antwort:

Abpumpen

Danke schon mal!
Bisher hat der kleine noch keine Flasche bekommen, aber er nimmt den Schnuller und ich stille zurzeit noch mit Stillhütchen. Den Wechsel bekommt er gut hin.
Die Portionen ab dem 2. Abpumpen fange ich dann in einer neuen Flasche auf, lasse sie auf Zimmertemperatur abkühlen und Kippe sie dann in die erste Flasche dazu? Die erste Portion lasse ich auch erstmal auf Zimmertemperatur abkühlen bevor es in den Kühlschrank geht, oder?
Kann ich die plastikflaschen von Philips avent nicht einfrieren? Von den Tüten hatte ich auch gelesen, erhitze ich die dann einzeln im flaschenwärmer und kippe sie dann in einem Fläschchen zusammen? Eine Flasche einfrieren würde es irgendwie einfacher machen...
Sorry für die vielen Fragen, aber ich hab Angst etwas falsch zu machen, sodass der kleine irgendwelche keime o.ä. bekommt...

von Jojo87 am 20.01.2019

Antwort:

Abpumpen

Hallo!

Wie lange es dauert weiß ich leider nicht, aber die Fahrt dahin nimmt pro Weg schon 30 min in Anspruch. Hatte erst überlegt den kleinen mitzunehmen, aber dann muss ich auch den Kinderwagen mitnehmen, damit er einen Schlafplatz hat und ich hätte etwas sorge, dass er den Abend „sprengt“ und das Programm stört. Tagsüber stille ich nach bedarf aber meist sind die Pausen nicht länger als zwei Stunden. Bin etwas ratlos, wie ich es machen soll...

von Jojo87 am 22.01.2019

Antwort:

Abpumpen

Hallo,

ich stelle die Flaschen immer direkt in den Kühlschrank. Beim 1. Abpumpen für den Vorrat fülle ich die Milch in den Beutel um (habe welche, die man hinstellen kann). Beim 2. Abpumpen nehme ich eine neue Flasche, stelle die dann (gefüllt) auch in den Kühlschrank, und wenn sie kalt ist, Fülle ich sie in den Beutel um. Wenn sich das Fett absetzt, kann man es durch sachte Schwenken wieder lösen. Wenn Du die Milch Einfrieren willst, denk daran, die Beutel mit Datum und Füllmenge zu beschriften.
Das Problem an den Flaschen ist, dass Du die Luft nicht rauskriegst, und da sich die Milch beim Einfrieren ausdehnt, wird der Deckel wohl nicht halten.
An die einfachste Lösung hab ich gar nicht gedacht: Falls Du nicht unbedingt einen Abend ohne Dein Kind verbringen willst (ist ja auch mal ganz schön), nimm ihn doch mit! Wenn Du zum Tupperabend eingeladen bist, weiß die Gastgeberin doch, dass Du stillende Mutter bist. Ich hab meinen Sohn in dem Alter noch überall mit hingehört, das war immer unproblematisch.

Viele Grüße

von Mamamaike am 22.01.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Mastitis durch abpumpen

Liebe Martina, wir haben für heute anpumpen müssen. Ich musste zum rheumatologen. Meine tochter ist 6 Monate.Hsbe Gestern und heuze früh nur über 3 oder 4 mal Pumpen 100 ml zusammenbekommen:( total scheisse:( Auf der einen Seite tut mir nun total die brustwarze weh. Dieses ...

von Marianne19041989 27.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Stillen oder abpumpen

Guten Abend Ich stille meine kleine Maus (4 Wochen alt)voll über die Brust und wir haben da ein Problem die Milch spritzt und sprudelt nur so raus , so das die kleine sich oft verschluckt und immer wieder Pausen machen muss um ein Bäuerchen zumachen. Ich hab schon ...

von Engelspfote86 29.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Muttermilch abpumpen

Hallo Frau Höfel , Wir hatten gestern die U 4 , meine Tochter ist genau 3 Monate alt . Dabei stellten wir fest, dass sie schon die ersten Zähnchen bekommt . Die ersten Spitzen sind schon durchgebrochen. Da es beim stillen (ich stille voll) teilweise schon ganz schön zwickt ...

von JenSte 22.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Abpumpen

Hallo habe da eine Frage vielleicht kann mir jemand helfen ich würde gerne nach der Geburt die Milch von der Brust abpumpen möchte selber nicht stellen eine Freundin sagte mir dass das Baby aber vorher einmal selber an der Brust saugen muss um anschließend abpumpen zu können ...

von Nicky2901 27.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Kann die Milch durch das abpumpen zurück gehen?

Hallo Frau Höfel Mein Sohn ist gerade 10 Tage alt und ich Stille ,aber leider ist er ein kleiner piramja und ist sehr hektisch und hat meine Brustwarzen so bearbeitet das es nur noch weh tut. Jetzt habe ich abgepumpt und er bekommt Muttermilch über die Flasche. Jetzt ist Er ...

von Ethanol 18.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Abpumpen

Guten Frau Höfel, da wir ein Frühchen haben, hab ich auf Rezept die Elektrische Milchpumpe aus der Apotheke bekommen... Ich versuche auch das Baby (heute genau 2 Monate alt ) zu stillen so 2-3 mal am Tag. Bis jetzt klappt es wenig:( Die Menge die ich bis jetzt abpumpe ist ...

von Chrisi81 07.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Wann abpumpen

Liebe Frau Höfel, ich pumpe ja nun ab, da ich bald ein vier Vormittagen wieder arbeiten gehe. Nun meine Fragen: 1. Mein Sohn hat meistens nur eine Stunde zwischen seinen Mahlzeiten. Wie soll ich da abpumpen? 2. Passt sich die Milchmenge dem Tagesrhythmus an, d.h. ist es ...

von Clumsi 23.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Wieviel abpumpen?

Sehr geehrte Frau Höfel, mein Sohn ist zur Zeit zwei Monate alt und wird nach Bedarf gestillt. In einem Monat gehe ich wieder für ca. 3-4 Stunden täglich arbeiten. Wie viel muss ich für diesen Zeitraum abpumpen und ab wann sollte ich einen Vorrat anlegen? Immer erst einen Tag ...

von Clumsi 10.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Stillen und Abpumpen

Guten Tag Frau Höfel, ich bin in der 18 SSW mit dem ersten Krümel und muss leider viel liegen. Daher nutze ich die Zeit um mich zu belesen und in Bezug auf Babys schlauer zu werden. Wie alle Eltern, möchten auch wir das Beste für unser Kind. Ich werde ein Jahr Auszeit vom ...

von Hubbeldubbel 27.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Abpumpen oder Milchpulver?

Hallo, unser Baby ist nun vier Wochen alt und allmählich möchten wir abends mal wieder Besuch einladen und ich möchte mich wieder mit Freundinnen treffen. Nun frage ich mich: Milch abpumpen oder Pulver? Meine Überlegungen sind folgende: Ich bin eine überzeugte stillende ...

von Blumenschmuck 20.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abpumpen

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.