Haustiere

Haustiere - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mutti04-2011 am 27.08.2011, 18:34 Uhr

Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Ich war eben mit unserem Hund und meinem Sohn (4 Monate, saß in der Bauchtrage) spazieren. Mein Hund war an der Leine.
Da kommt einer mit einen größeren schwarzen Hund OHNE Leine!
Plötzlich fällt dieses Vieh meinen Hund an! Der Besitzer hat nur 1 oder 2 mal "AUS" gesagt und ist dann ganz gemütlich zu dem gegangen ...
Das ganze ist unmittelbar neben mir geschehen.
Ich denk die ganze Zeit, was, wenn meinem Krümel was passiert wäre?
Ich finde das unverantwortlich! Wenn ein Hund nicht hört und so aggresiv ist, sollte es an der Leine geführt werden!
Der Kerl hat sich ja nicht mal mehr entschuldigt!!!
Weiß nicht was ich davon halten soll.... Was meint ihr dazu?

GLG

 
13 Antworten:

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von taram am 27.08.2011, 18:40 Uhr

Ich kann dich absolut verstehen - aber wegen dieser Idioten solltest du überlegen, nicht mir Baby und Hund zu gehen. Versteh mich nicht falsch, aber was hättest du getan, zugeschaut wie der Hund deinen Hund vielleicht kaputt beißt? Stell dir vor, der wäre noch an dir hoch gesprungen.
Ich liebe Hunde - Rottweiler Bordeaux-Doggen und Bullterrier - die mit der spitzen Schnauze
Ich habe mich vom Papa der Tochter getrennt und habe schweren Herzens von meinem Bulli getrennt - also beim Papa gelassen, weil es einfach unverantwortlich ist mit Hund und Baby spazieren zu gehen. Könnte eine Krise kriegen, wie oft sieht man hier in Berlin Mamas mit Buggy und zwei Hunden an der Leine. Man kann einfach nicht jedem gerecht werden, wenn es zu einer Beisserei kommt.
Habe mich gerade heute mit Alkis angelegt, die ständig einen angeleinten Hund belästigt haben.
Alles Gute für ich und Baby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Mutti04-2011 am 27.08.2011, 18:50 Uhr

Ich habe den Hund schon 6 Jahre lang, ich kann ihn nicht einfach abgeben =(
Aber ich kann auch meinen Kleinen nicht zu Hause lassen, wenn der Hund mal muss!
ich wollte ja auch nur mal kurz um die ecke gehen =( ach je....ich weiß ja auch nicht ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Arndti am 27.08.2011, 19:28 Uhr

find es blödsin das man nicht mit hund und baby spatzieren gehen sollte. wenn es zu einer ernsten beißerei kommt würde ich mich eh nicht einmischen. gott sei dank is das bei uns noch nie passiert. unser dicker is eigentlich auch meistens an der leine. ich liebe die spatziergänge mit kindern und hund. ein agressiver hund kann dich auch anfallen ohne das du deinen hund dabei hast.

find es aber auch wirklich schlimm das manche ihre hunde ohne rücksicht auf verluste frei laufen lassen und dann nichtmal eine entschuldigung kommt. grad wenn ein kleines kind dabei ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Manja2008 am 27.08.2011, 19:34 Uhr

Hallo, den Schreck kann ich verstehen, aber ich bin IMMER mit Hund und Kind spazieren gegangen. Wie hätte ich das Problem lösen sollen? Kind ständig allein lassen oder abgeben (war eh nicht möglich), Hund jemanden mitgeben? Wir hatten ne Rottweilerhündin , mit der durfte nur ich oder mein Mann gehen... Passieren kann auch was, wenn man keinen Hund dabei hat und es begegnet einem ein anderer Hund... Also, ich würde trotzdem gehen...

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Luni2701 am 27.08.2011, 19:45 Uhr

na was willst du denn machen, wenn du dein Kind mitnehmen musst. Kann man ja nicht allein lassen und ein Hund kann dich auch so anspringen.

Im Zweifel geht da klarer weise mein Kind vor, ich würde also zur not wirklich meinen Hund beißen lassen als das Leben meines Kindes zu riskieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von dhana am 27.08.2011, 20:03 Uhr

Hallo,

ich werde aus deiner Schilderung nicht ganz schlau - wen hat der schwarze Hund angefallen?
Deinen? - was ist dem passiert?
Was hat der andere Hund gemacht, als sein Besitzer aus sagte? hat der dann abgelassen?

Klar kann ich jetzt ganz falsch liegen, aber so wie es sich liest ist ein anderer Hund zu deinem hingerannt, hat sich nicht mit dem verstanden - war überhaupt ne Beisserei?
Und als sein Besitzer weiterging ist der andere Hund auch weitergelaufen..

Das ein Hund der nicht hört an die Leine gehört und nicht einfach zu anderen Menschen hinlaufen darf - kein Thema - leider gibt es da zu viele unbelehrbare Hundehalter.
Da kann ich dir nur raten - solle ein unangeleinter Hund auf euch zu laufen - lass die Leine von deinem Hund los.
Wenn beide Hunde gut sozialisiert sind, passiert dann nix. Meisten haben auch die angeleinten Hund da einen deutlichen Nachteil eben weil sie an der Leine sind und nicht so reagieren wie sie sollten (Leinenrowdies, die stecken sehr schnell zurück wenn keine Leine, kein starkes Frauchen da ist).
Gerade wenn ich draussen unterwegs bin - wo keine Autos oder so sind, lass ich meinen Hund los wenn ein unangeleinter Hund kommt - dann wird sich beschnuppert und mein Hund geht mit mir weiter... der andere Hund läuft meist mit und sein Besitzer kann uns nachdackeln und seinen Hund wieder holen...


Ansonsten find ich die reaktion vom anderen Halter, das er sich umdreht und weggeht gar nicht so falsch... die meisten Hund, die eine gute Bindung zum Hundeführer haben, lassen dann ab und laufen ihrem Halter hinterher.
Funktioniert gerade bei Hund die nicht hören doch immer wieder ganz gut.

Warum man nicht mit Kind Gassi gehen soll, erschliesst sich mit jetzt nicht.. der große schwarze böse Hund der einen anfällt kann das auch am Spielplatz oder beim Kinderwagenschieben ohne Kind tun.
Klar habe ich meine Kinder auch als Baby dabei gehabt - und habe das auch heute noch oft. Ganz sicher würde ich NIE einen Hund abgeben, weil vielleicht etwas passieren könnte.... Autofahren ist gefährlicher.

Erhol dich gut vom Schreck, doofe Hundehalter gibts immer wieder. Genauso wie doofe Autofahrer, ... ich glaube dies Beinahunfalle bei denen man mit einem Schreck davonkommt kennt jeder, noch schlimmer wenn man da ein kleines Baby dabei hat...


LG Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Zombibi am 27.08.2011, 20:16 Uhr

Ist deinem Hund denn was passiert?
Ich gehe auch immer mit Kind und Hund, aber so sieht der Kleine auch die Natur in allen Jahreszeiten. Ich bin ehrlich und gebe auch zu das ich viel weniger und auch nicht im Feld oder Wald unterwegs wäre, wenn ich keinen Hund hätte.
Ich hab ja nur einen ganz kleinen Hund und der ist auch recht uninteressant für große Hunde, aber ich hab immer eine Wasserpistole (Erziehungsmaßnahme) dabei und meistens auch Pfefferspray (eigentlich nur falls mich mal einer im dunklen anmacht (Paranoia)) was ich auch benutzen würde.
Grade mit Kind.
Und dem Besitzer hätte ich auch nich einen erzählt
Unverantwortlich sowas.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dann hätte ich keins meiner 8 kinder...

Antwort von iriselle am 27.08.2011, 21:02 Uhr

...denn die sind mit unserer alten hündin groß geworden, und wir waren immer mit baby und hund spazieren. warum auch nicht ?
auf feldwegen lief sie immer ohne leine, nie gab es ernsthaften streß mit anderen hunden.
allerdings hatte ich unterwegs mit hund und baby letzteres nie im tragetuch oä.

vg,iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dhana

Antwort von Mutti04-2011 am 27.08.2011, 22:17 Uhr

Der schwarze Hund kam von weiter weg auf einmal angerannt und stürzt sich auf meinen Hund. Die beißen sich erst mal gegenseitig.
Nachdem der Besitzer 2 mal vergeblich "Aus" gesagt (nicht gerufen) hatte ging er zu dem Hund, nahm ihm am Halsband und zog ihn an die Seite.
Ich lasse meinen Hund für gewöhnlich auch von der Leine, aber erst auf dem Feld.Nur solange wir noch im Ort sind, bleibt er an der Leine.

Der Kerl hat seinen Hund nicht mal mehr nach dem Vorfall angeleint, obwohl er diese um die Schultern hängen hatte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir sitzt der Schreck noch in den Knochen...

Antwort von Tathogo am 28.08.2011, 9:53 Uhr

"weil es einfach unverantwortlich ist mit Hund und Baby spazieren zu gehen. "

????
Sorry aber was ist das denn für ne Aussage??
Den Hund abgeben??

Also das fände ich nun unmöglich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Tierheime wären überfüllt...

Antwort von babymax am 28.08.2011, 11:07 Uhr

wenn jeder so denken würde! "weil es einfach unverantwortlich ist mit Hund und Baby spazieren zu gehen" Hallo? Erstens wird es wohl so, wie oben geschehen, nicht zum Alltag gehören. Wenn es doch passiert, dann ist klar, dass sie sich mit Baby vorm Bauch nicht zwischen die Hunde werfen muss. Da muss halt z.B. die Leine als Wurfgeschoss herhalten. Auf alle Fälle muss der eigene Hund von der Leine, damit er die Chance hat zu flüchten. Es wird immer wieder mal zu solchen Zwischenfällen kommen. Leider, aber Hunde sind unberechenbar. Erst recht die, die "lasch" erzogen worden sind. Wir werden diverse Hundehalter nicht ändern können.
Dem Baby tut es übrigens gut, bei Wind und Wetter an die Luft zu kommen. Ich habe hier zwei kern gesunde Kinder zu Hause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von taram am 28.08.2011, 16:50 Uhr

Ich habe aber mit keinem Wort geschrieben, dass man den Hund weggeben soll - man sollte aber vielleicht eine andere Lösung finden. Als ertes würde ich - ich betone ich - nicht mit Trage am Bauch Gassi gehen sondern mit Kiwa.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dhana

Antwort von dhana am 28.08.2011, 17:17 Uhr

Hallo,

ich finds schwierig die situation zu beurteilen - ich hab die Körpersprache der Hund ja nicht gesehen.
Verletzt war nach der Keilerei ja anscheinend keiner der beiden Hunde.
Und das sich Hunde nicht mögen und sich angiften mit in die Luft schnappen oder zwicken ist einfach so... um das zu verhindern müssen 2 Hundehalter ihre Hund gut lesen können und richtig reagieren.

Und klar geht es nicht, das der seinen Hund einfach losrennen lässt. Oder ihn anschliessend nicht anleint... leider gibts diese Hundehalter immer wieder und andersrum - auch ein relativ gut erzogener Hund kann mal ausbüchsen, ich würde da für meinen auch nie die Hand ins Feuer legen.

Zum Glück ist es ja glimpflich ausgegangen, kein Hund verletzt, der andere Hund ging letztendlich ja doch mit seinem Halter mit...

Und zu dem nicht gerufen in Klammern - ein Hund hört sehr gut, wenn er den Befehl kennt und befolgt, reicht es auch den ganz leise zu sagen - wenn er nicht hört, hilft auch ein rufen und anschreien nicht.

Ich kann dich verstehen, das du erschrocken bist. Zum Glück gibt es so doofe Hundehalter ja nicht sooo viele. Und wenn ihr dem in Zukunft begegnet, könnt ihr ja ihm vielleicht großzügig aus dem weg gehen.
Wir haben hier auch so einen unverträglichen Schäferhundrüden, der jeden anderen Hund direkt angeht, ansonsten ist das echt ein lieber Hund, der gut hört - aber sobald ein anderer Hund ins Spiel kommt .. dem gehen wir auch deutlich aus dem Weg.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Haustiere - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.