Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Niki1980 am 10.10.2019, 9:36 Uhr

Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Hallo,
mein Sohn wird nächstes Jahr eingeschult u im Nov steht die Anmeldung an. Dann müsste ich ihn auch zur OGS anmelden.
Bei uns ist es so geregelt, dass alle Kinder „normal“ Unterricht haben. Nach Schulschluss gehen die Kinder zur OGS (gleiches Gebäude). Dort werden je nach Klasse erst HA und dann Mittagessen oder später anders rum gemacht. Dann ist bis ca 15 Uhr Freispiel und von 15 bis 16 Uhr AG, wer möchte. Es stehen mehrere zur Wahl. Um 16 Uhr ist für alle Schluss. Die angemeldeten Kinder müssen 3xWoche min bis 15 Uhr da bleiben.
Soviel zur Theorie.
Nun stellt sich mir die Frage ob ich meinen Sohn anmelden soll.
Er geht nicht gerne in den Kiga schon gar nicht mit Mittagessen (muss er aber da ich bis 14 Uhr arbeite). Er hat auch Probleme mit der Lautstärke in großen Gruppen.
Ich mache mir Gedanken, dass er mit dem Wechsel in die Schule und dann 3x solange dort bleiben Probleme hat, die sich dann eventuell sogar in seiner schulischen Leistung zeigt. Er soll kein Überflieger werden, aber wenn er gar nicht mitkommt, wär das auch blöd. Wir benötigen auch nur einen Nachmittag, da ich nur einen Tag lang arbeite. Den könnten wir mit Oma/Opa abdecken. Aber dann mach ich mir Sorgen, dass er seine Freunde verliert, die dann ja (fast) alle bis 16 Uhr in der Schule sind u danach wohl keine Zeit/Lust mehr zum Spielen haben.

Sorry, für den langen Text.

Vielleicht habt ihr ein paar Ideen, Denkanstöße, Erfahrungen.

Danke
Niki

 
27 Antworten:

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von kleinedame_34 am 10.10.2019, 9:42 Uhr

Bei uns in Bayern gibt es den Hort (städtisch, wenig Plätze bis 17 Uhr auch in den Ferien, extra Gebäude in der Schule) und die Mittagsbetreuung (ein Verein, der Räume in der Schule gemietet hat und bis 16 Uhr Freitags bis 14.45, nicht in den Ferien). Die meisten Kinder besuchen die Mittagsbetreuung, da es im Hort sehr schwer ist einen Platz zu ergattern. In der Klasse sind nur 2 Kinder, die gleich heim gehen.

In der Mittagsbetreuung sind somit die ganzen Freunde, daheim hätte sie niemanden zum spielen und auch keine Ags wie Tanzen, Lesen, Theater.
Sie macht dort auch Hausaufgaben, wobei es oft sehr laut ist und sie einen Teil heim verlegt, wenn sie um 15 Uhr selbst heim kommt. Ich arbeite bis 13.30 Uhr und finde das sehr gut so. Ihr gefällt es dort, sie hat Kontakt zu anderen Kindern, spielt, baut Lego, das kommt oft in der Schulzeit vormittags zu kurz. Für uns ist es sehr positiv.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Johanna3 am 10.10.2019, 12:21 Uhr

Ich würde ihn nicht in der OGS anmelden. Stattdessen könnte er doch öfter Freunde mit nach Hause bringen - es gibt in der OGS keine tägliche Anwesenheitspflicht. Außerdem ist mit einzelnen Freunden doch viel intensiveres Spiel möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von kleinedame_34 am 10.10.2019, 12:33 Uhr

wenn sie nicht selbst in der ogs sind am nachmittag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von cube am 10.10.2019, 12:44 Uhr

Einen wichtigen Punkt hast du ja schon selbst genannt: die Freunde werden zum größten Teil in der OGS sein.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir auch sagen, dass die wenigen Kinder, die nicht der OGS sind, auch ein bisschen "raus" sind aus den Verabredungen nach der Schule.
Die Kinder lernen sich so richtig eher in der OGS kennen bzw. spielen dort wirklich miteinander und entscheiden auf dieser Basis, ob sie Kind x gerne mal einladen/besuchen würden.
IdR läuft das dann auch so, dass dein Kind zB von der OGS aus mit zu x fährt/geht und abends von dir abgeholt wird. Oder eben umgekehrt. Das wird nicht gehen, wenn dein Kind schon daheim ist - du kannst dann eben kein Kind als Besuch mitnehmen und dein Kind kann eben nicht mitgenommen werden.
Klar, kann man alles anders regeln - aber so läuft es normalerweise ab.
Und die Abholzeiten der OGS werden auch die Gelegenheiten sein, mit den anderen Eltern in Kontakt zu kommen, Verabredungen zu treffen etc.

Ich habe auch überlegt und hätte es mit sehr viel Mühe einrichten können, dass er nicht muss - aber ich bin froh, dass er in die OGS geht. Ich kann entspannt arbeiten und er hat dort seine Freunde kennengelernt und regelmäßige Verabredungen, die eben von der OGS aus starten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von kleinedame_34 am 10.10.2019, 12:48 Uhr

eben genauso ist es hier in der Mittagsbetreuung. Sie wird oft mitgenommen von anderen Müttern oder geht mit deren Kinder heim, ich hole sie dann dort ab. Sie kann dort ausgiebig spielen mit Jungs und Mädels und hat oft nicht das Bedürfnis andere zu treffen wenn sie um 16 Uhr dann da ist, dann spielt sie eher mit ihrer Schwester Zuhause. Und anders würde es ja nicht gehen, da die Schule um 11.20 bzw. 12.05 Uhr aus ist und dann gar nicht da bin, geschweige denn warm gekocht habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von HSVMarie am 10.10.2019, 14:00 Uhr

Meine Kinder gehen nicht in die Schulbetreuung. Wir laden aber immer mal Kinder zu uns ein. Die werden dann von ihren Eltern bei der Betreuung für den Tag abgemeldet und gehen direkt nach der Schule mit zu uns. Hier gibt es dann Mittagessen, die Kinder machen Hausaufgaben in Ruhe und können dann spielen. Die Kinder finden das immer ganz gut. Werden dann von ihren Eltern hier abgeholt oder ich schicke sie zu vereinbarter Zeit los.

Wenn es nicht nötig ist, würde ich mein Kind nicht anmelden. Allerdings Habenichtsen 3 Kinder, die dann auch nachmittags gerne miteinander spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Maxikid am 10.10.2019, 14:13 Uhr

Ich würde anmelden. Meine Große liebte das. Zuhause fand sie es immer langweilig. Wenn es Verabredungen gab, dann habe ich die Kinder um 15 oder 16 Uhr abgeholt. Früher wollten die Kinder gar nicht...zu Hause waren die dann schon schön ausgepowert oder ich habe die dann noch zum Sport begleiten und die Besucherkkinder wurden dort abgeholt. Meine Kinder fanden es aber auch schon zu kiGa Zeiten immer am Nachmittag langweilig. Meine brauchten irgendwie nie Ruhe und Zeig für sich alleine. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Anna3Mama am 10.10.2019, 14:21 Uhr

Das würde ich auch ein Stück weit von den Freunden und Interessen abhängig machen.
Gehen gute Freunde in die OGS? Sind die AGs gut?

Ich bewundere ja immer die Kinder, die schon in der ersten Klasse jeden Tag bis 16 Uhr in der Schule sind. Ganz ehrlich.

Meine sind dafür alle drei nicht gemacht.
Beim Ersten hatte ich drei Jahre Erziehungszeit mit Kind Nr. 3. Er kam fast jeden Tag um 12 nach Hause und war total durch.

Auch die zweite wollte nie länger als unbedingt nötig bleiben.
Das bedeutete für mich 13 Uhr zeitgleich mit allen Kindern zuhause ankommen, schnell kochen oder was vorbereitet haben, dann mit allen Hausis (bzw mit de Großen plus Kiga Kind(er))... also Stress pur, aber alles andere wäre nicht gegangen.

Bei der Dritten dachte ich jetzt, wenn die Großen am Gym gemeinsam Mittagschule haben, melde ich sie in die Betreuung bis 15 Uhr.
Geht nicht. Kind ist so durch den Wind, hatte einen regelrechten Heulkrampf, es sei alles so viel und laut ....

Also kommen alle heim, essen, machen Hausaufgaben, spielen miteinander oder mit Freunden, wobei sie gegen später dann beinahe täglich noch ein Hobby haben und auch nur zu wenigen Klassenkameraden eine engere Bindung, sodass sie spielen wollen.
Die besten Freunde gehen bzw gingen aber auch immer nachhause von der Schule.

AGs sind hier auch nicht so spannend, da sind die Angebote der Vereine /Musikschule besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einzelkind/Geschwister

Antwort von cube am 10.10.2019, 14:56 Uhr

Es ist auch ein Unterschied, ob man Geschwister zu Hause hat, mit denen man spielen kann! Bei denen ist es natürlich gar nicht so notwendig für Besuche etc zu sorgen - die können sich eben auch mal zusammen beschäftigen. Unser Kind ist Einzelkind - sind die Spielkameraden alle in der OGS, wäre es für ihn eben schnell langweilig. Und ich kann und will nicht jeden Tag nach der Arbeit der Spielkasper für unser Kind sein (ein bisschen Egoismus sei auch den Müttern gegönnt ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Niki1980 am 10.10.2019, 15:27 Uhr

Er hat nicht viele Freunde mit denen wir uns treffen. Der eine ist mit ihm im Kiga u wird in die OGS gehen. Der hat aber auch Freunde, die jetzt in die Schule gekommen sind u auch in die OGS gehen u mit denen er auch öfter spielen wird. Wenn die dann noch mit ihm spielen wollen.

Bis 16 Uhr müssen die Kinder nicht. Die Schule geht in der ersten Klasse nur 4 Std u einmal 5Std. Aber dann ist er (bei 4 Std) spätestensum ca 11:45 zu hause, je nachdem wie schnell er läuft. Das würde 4x Woche gehen, aber einen Tag arbeite ich voll u da geht es nicht bzw nur mit Oma.

Genau das was du beschreibst sind meine Befürchtungen. Heulkramp, vollkommen durch. Aber ich möchte auch, dass er Freunde hat u wenn ca 90% in der OGS sind, wird das schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Anna3Mama am 10.10.2019, 15:44 Uhr

Aber wenn alle dort sind, dann packt das Dein Sohn sicher auch.
Bei uns sind vor allem die wilderen Kinder dort. Kinder, bei denen die Eltern froh sind, wenn sie sie erst um 16 Uhr wieder haben oder auch Kinder, bei denen das Jugendamt (?) die Betreuung bezahlt.
Ist einfach bei uns nicht üblich und viele nette Freunde gehen nicht hin. Haben dafür aber mittags genauso wenig Zeit. Musikschule, Turnen, ...
Hier einen Termin finden ist oft schwierig.

Denke das ist auch Übung. So wie die Umstellung von einer kleinen Dorfschule zu einer Riesen-Stadtschule. Ein halbes Jahr ist es furchtbar aber irgendwann lernt man, Reize zu filtern. Also die meisten... denk ich. Anders kann es ja nicht sein, sonst gäbe es Länder bzw auch hier in D Gegenden, wo alle Kinder regelmäßig abends einen Heulkrampf bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausprobieren und im Zweifel wieder Abmelden

Antwort von cube am 10.10.2019, 15:52 Uhr

Im Worst Case meldest du ihn an und wenn es nicht geht, zahlst du halt ein paar Monate umsonst für Essen und Betreuung. Bei uns wird jedes Halbjahr neu abgefragt wer und wie lange. Man müsste also - vorausgesetzt, du versuchst es 2 Monate lang - max. 4 Monate lang umsonst zahlen.
Gibt es Kinder, die den Platz übernehmen würden, sogar gar nicht.
Du entscheidest ja jetzt nicht für das ganze Leben ;-)
Ach ja: unser Kind geht zB bis 15.30. Also ein guter Mittelwert in Anbetracht dessen, dass 2.Klässler auch schon mal bis 13 Uhr Schule haben.
Phasen, in denen er auch mal alles doof findet, gibt es natürlich auch - genau so wie die Frage, ob er nicht länger bleiben könnte, weil x auch erst um y abgeholt wird.
Ich bin weder kategorisch für OGS noch dagegen - ich finde, man muss schauen, was zu einem selbst (Tagesablauf/Arbeit) und dem Kind uns seinen Interessen passt.
Habe aber auch festgestellt, dass Freundschaften in der Schule schon einen deutlich höheren Stellenwert bekommen als zu KiGa-Zeiten und bei uns wäre es für ihn eben von Nachteil, nicht in der OGS zu sein (abgesehen davon, dass ich nicht um 12 Feierabend habe und das überhaupt leisten könnte, ihn nicht anzumelden).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausprobieren und im Zweifel wieder Abmelden

Antwort von Niki1980 am 10.10.2019, 16:08 Uhr

Er hat noch einen kleine Bruder. Aber der ist 4 Jahre jünger ( jetzt 1,5) u da ist miteinander spielen nicht so wirklich möglich. Vielleicht sieht das in einem Jahr schon anders aus.
Zahlen müssten wir für die OGS kaum was. Der Kleine geht anfangs zur Tagesmutter u hinterher in den Kiga. Bei zählt IGS mit zur Betreuung und wir müssen nur das teurere Kind zahlen. Und das wird bis 03/21 der Kleine sein, danach bin ich mir nicht sicher. Da müssten beide ungefähr gleich kosten.
Aber ich kann ihn nicht einfach aus der OGS nehmen. Das war auch meine erste Idee, aber die Leitung der OGS meinte, das geht nicht wg der Förderung vom Land. Höchstens wenn ein anderes Kind nachrutschen würde. Da man jetzt aber noch nicht weiß, ob sich so viele Kinder anmelden, dass es eine Warteliste gibt, kann man mir auch nicht sagen, ob eines den Platz übernehmen kann.
Und bei uns muss man sich für 1 Jahr festlegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausprobieren und im Zweifel wieder Abmelden

Antwort von misses-cat am 10.10.2019, 20:44 Uhr

Klar kann Mann unterm Jahr unter bestimmten Voraussetzungen die Ogs verlassen, deine Befürchtung ist das es deinem Sohn in der Ogs zu viel wird, er psychisch es nicht schafft wegen Lärm und Größe.
Kleiner Tipp Bescheinigung vom Kinderarzt das es deinem Kind nicht gut tut weiter in der Ogs zu bleiben. Das reicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausprobieren und im Zweifel wieder Abmelden

Antwort von SunnyGirl!75 am 10.10.2019, 23:08 Uhr

Also weder von Heulkrampf kriegen oder um 12 total durch sein hab ich persönlich noch nicht gehört.
Hört sich ja furchtbar an!!
Bei uns sind sogar sehr viele in der OGS angemeldet.
Bei der Ü-Mittag-Betreuung kann Kind nur bis 13.30 h bleiben, ohne Mittagessen und Hausaufgaben.
Also würde das in meinem Fall bedeuten (aufgrund des Fahrtweges mit den Öffis) nur bis 12.30 h arbeiten zu können, also eine Stunde weniger als bisher.
Dann dürften aber auch keine Überstunden anfallen.
Außerdem ist ja dann auch die Sache mit der Ferienbetreuung, die es nur bei der OGS gibt.
Sonst wäre es noch schwerer 10-12 Wochen mit meinen 24 Tagen Urlaub abzudecken als es eh schon ist.
Weihnachtsferien muss man nämlich schon von den Tagen abziehen, weil es dann gar keine Ferienbetreung gibt.
Ich mach mir so schon Sorgen ob das alles auch hinhauen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von luna8 am 10.10.2019, 23:14 Uhr

Ich bin kein Freund von Zuviel Betreuung, wenn es nicht sein muss.

Meine Kleinen gehen nur bis 13:30 in den Hort bzw VHG und auch nur, weil sie diese Zeit mit ihren Schulfreunden gern haben (1. und 3. Klasse).

Der Alltag und die Aufgaben sind hart genug, in der 1. Klasse muss ein Kind auch erstmal ankommen - nix mehr mit ‚den ganzen Tag spielen und bewegen‘.

Ich würde es nicht machen, wenn mein Kind da auch noch sensibel ist und es auch zuhause oder einen Nachmittag bei den Großeltern bleiben könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von luna8 am 10.10.2019, 23:18 Uhr

Das ist Quatsch - bei uns ist es garnicht so, dass mein Sohn raus aus Verabredungen ist, er wurde im 1. Schuljahr direkt nach der Schule abgeholt.

Meine Kleine geht seit Anfang bis 13:30 und beide haben mehr als genug Anfragen von Freunden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von SunnyGirl!75 am 10.10.2019, 23:28 Uhr

für einen Tag würd ich es auch nicht machen, aber bis auf die halbe Stunde Hausaufgaben geh ich mal davon aus das da dann auch gespielt wird.
Wenn man sowas liest kriegt man ja schon fast den Eindruck das OGS wie eine Bestrafung wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von IngeA am 11.10.2019, 8:19 Uhr

Das hängt vom Kind ab. Für manche Kinder ist die OGS das Paradies. Für die aufgeschlossenen Kinder, die überall leicht Anschluss finden, die es lieben wenn immer was los ist und je größer das Gewusel, um so besser. Und zu Hause ist eh langweilig.

Für die meisten Kinder wird die OGS "OK" sein. Nicht schlecht, aber auch kein Paradies. Diese Kinder kommen überall gut klar, ob zu Hause oder in der OGS ist so ziemlich egal.

Und manchen Kindern ist der Lärm und das Gewusel zu viel. Die wollen und brauchen zwischendrin die Möglichkeit sich mal völlig zurück ziehen zu können. Kann die OGS das bieten, ist das auch OK. Die Meisten können es nicht bieten, denn auch im Ruhezimmer/ Kuschelecke... oder wie immer man die Rückzugsorte nennt, ist nicht RUHE. Für diese Kinder ist die OGS eine Qual.

Mal ganz grob eingeteilt, ich weiß dass die Welt wesentlich vielschichtiger ist.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von kleinedame_34 am 11.10.2019, 8:57 Uhr

das ist kein Quatsch, das sind Erfahrungswerte hier. Andere Erfahrungen als Quatsch zu betiteln zeugt nicht gerade von hocher Intelligenz!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Oktaevlein am 11.10.2019, 16:13 Uhr

Hallo,

wenn ich es richtig verstanden habe, bräuchtest du nur an einem Betreuung und könntest diese durch die Oma abdecken? Ganz ehrlich, dann würd ich ihn nicht für die Betreuung anmelden.

Ich kenne einige in meinem Umfeld, die ihr Kind sogar nach einem Jahr Betreuung wieder aus der OGS abgemeldet haben, weil es für das Kind einfach zuviel wurde.

Für mein Kind (mittlerweile 3. Klasse) wäre das auf jeden Fall nichts gewesen, sie ist froh, dass sie mittags nach Hause kann. Bei uns ist das aber auch so streng geregelt, dass man jeden Tag in die OGS muss, wenn man einmal dafür angemeldet ist. Und vor 15.00 Uhr darf man auch nicht abholen.

Ich würde das tatsächlich nur in Anspruch nehmen, wenn ich auf die Betreuung während dieser Zeiten angewiesen wäre. Für die meisten Erstklässler ist das evtl. zu stressig.

Also wenn du die Wahl hast, lass ihn ruhig mittags nach Hause kommen.

Übrigens ist das heutzutage keineswegs so, dass die meisten Kinder in die OGS gehen. Zumindest an unserer Schule gibt es gar nicht so viele Plätze, da gehen sehr viele Kinder mittags nach Hause oder eben bei Bedarf in eine andere Betreuung, die man Tageweise und zeitgenau buchen kann (werden dann von dieser an der Schule abgeholt).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von SunnyGirl!75 am 12.10.2019, 0:41 Uhr

Meine Tochter kommt ja erst nächstes Jahr in die Schule. Kann mir trotzdem nicht vorstellen das sie mit der OGS nicht klarkommen wird.
Sie geht ja schließlich schon seit Jahren bis 14.30h in die Kita, mit Mittagsessen, da wird die halbe - 1,5 Stunden länger doch auch kein riesen Unterschied für sie sein.
(16 Uhr muss es bei uns nur in Ausnahmefällen sein)
Sie kennt ja auch andere Kinder die ebenfalls in die OGS kommen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von IngeA am 12.10.2019, 7:05 Uhr

Nur dass dein Kind ja offensichtlich im Kiga gut klar kommt, während das Kind der AP nicht gerne in den Kiga geht, schon gar nicht über Mittag.

Da kann ich die Bedenken schon verstehen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von aeonflux am 12.10.2019, 8:44 Uhr

Hallo, wenn ich es nicht müsste, würde mein Kind nicht in die OGS gehen. Wir bezahlen für die OGS 160€ monatlich zuzüglich Essensgeld, da entscheide ich eher nach Notwendigkeit, weniger nach, da kann sie so schön spielen. Das kann sie auch zuhause mit Freundinnen und besseren betreuungsschlüssel und 1:1 Betreuung bei den Hausaufgaben.
Hier sind weder OGS Kinder ausgeschlossen noch andere, es vermischt sich trotzdem. Neben der OGS gibt es hier die VGS. Die hat keine Ferienbetreuung und endet um 14 Uhr, es werden keine Hausaufgaben gemacht und es gibt kein Mittagessen.
Guck, was für das Kind am besten ist, ich denke, Spielverabredungen verhindert das nicht.
Alles Gute
Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von kuestenkind68 am 14.10.2019, 0:50 Uhr

Ein Aspekt wurde hier noch gar nicht betrachtet: Würdest du denn später überhaupt noch einen Platz bekommen, wenn du dein Kind nicht sofort anmeldest? Bei uns ist es nämlich tatsächlich so, dass die Kinder zur Einschulung idR einen Platz bekommen, aber auch da ist der Andrang schon groß. Kinder die später angemeldet werden sollen, können dann oft nicht mehr aufgenommen werden und wenn dann sind das eher diejenigen die zB zugezogen sind.

Ich würde mein Kind erstmal anmelden. Abmelden kann man es immer noch. Bei uns wurde das auch zum Halbjahr immer neu abgefragt.

Was die Freunde angeht: bei meinen Kindern war es total verschieden. Kind groß hatte alle Freunde in der OGS und wollte immer hin. Bei Kind klein waren es nur wenige und so ab dem 3. Schuljahr hatten die sich dann auch auseinanderentwickelt. Er fand es dann langweilig bis auf die AGs, aber da man nur 2 belegen durfte musste er die restlichen Tage dann rumkriegen. Wir haben ihn zum Ende des dritten Schuljahres abgemeldet. In Klasse 4 hatte er ohnehin immer bis 13.30 Uhr Schule teilweise sogar noch länger, weil er im Orchester gespielt hat und freiwillig Italienisch gelernt hatte, dann ging die Schule sogar bis 14.30 Uhr.

Ich kenne hier kein Kind, dass den Einstieg in die OGs nicht geschafft hat. Zu Beginn gibt es da ja auch eine Einstiegsphase, wo viel gemeinsames gespielt wird. Das haben die hier wirklich gut organisiert und die Kinder schön mitgenommen.
Vor den Sommerferien gab es auch schon einen Kennenlernnachmittag, wo die neuen Erstklässler die Räume und die neuen Kameraden kennenlernen konnten. Danach wollten die Kinder sowieso alle dorthin gehen, weil sie festgestellt hatten, dass es in der OGS viel cooleres Spielzeug gab wie im Kiga, eben Schulkind Spielzeug und coole Sachen wie einen Kicker-Tisch oder Tischtennis.

Verabredungen starteten dann meist direkt nach der OGS. Dann nimmt man halt den Freund gleich mit, bzw dein Kind fährt gleich mit zu dem Freund und du holst ihn dann später dort ab.

Ganz ehrlich: man macht sich beim ersten Kind immer viel zuviele Gedanken. Am Ende läuft alles idR dann doch irgendwie gut.

Wen du meinst, dass dein Kind mit der OGS überfordert ist, warum meinst du dann, dass es den Unterricht schafft? Das ist nämlich viel anstrenger: das konzentrierte arbeiten und Stillsitzen und die vielen neuen Mitschüler sind anfangs nämlich auch sehr anstrengend. Wenn dein Kind ungern in den Kiga geht, woran liegt das denn?
Meine Kinder waren immer gerne im Kiga, nur am Ende war ihnen langweilig als es auf die Schule zuging. Aber das halte ich auch für recht normal.
In der Schule wird von den Lehrern bei weitem nicht so viel Rücksicht auf die einzelnen Kinder genommen wie im Kiga. Geht auch gar nicht, weil eine Lehrerin ja auch viel mehr Kinder betreuen muss. Individuelle Zuwendung gibt es in viel geringerem Maße. Die Kinder müssen da wirklich selbstständiger werden (was aber auch gut ist). Meinst du dein Kind schafft das? Und in der ersten Klasse muss zu Beginn auch gar nicht sooo viel gelernt werden. Das kann man auch gut nach 15 Uhr noch kurz mit dem Kind anschauen und durchgehen...

Hattet ihr schon Tag der offenen Tür an der Grundschule? Da ist immer eine Gelegenheit, sich auch die OGS anzuschauen und auch mit den Betreuern dort über Sorgen und Fragen zu sprechen. Dafür ist der Tag ja da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von Niki1980 am 14.10.2019, 9:02 Uhr

Hallo,

stimmt, darüber, dass ich zur 2. Klassr keinen Platz mehr bekomme habe ich gar nicht nachgedacht.

Warum ich glaube, dass er Probleme mit der OGS hat u nicht mit der Schule? Er hat ein Problem mit Lautstärke und großen Gruppen. Wir hatten schon Tag der offenen Tür u haben uns auch die OGS angeschaut. Und die Räume finde ich für die Anzahl der Kinder sehr klein. Klar, es sind nicht immer alle da u sie können auch auf dem Schulhof spielen, aber grundsätzlich denke ich, dass es dort ziemlich laut wird.
In dee Klasse, während des Unterrichts wird es nicht so laut sein, da es ja weniger Kinder sind und sie ja auch konzentriert lernen sollen und nicht quatschen.

Das man sich beim ersten Kind immer viel zu viele Gedanken macht stimmt voll und ganz.

Liebe Grüße
Niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Ganztagsschule (Nachmittagsbetreuung) anmelden?

Antwort von 3wildehühner am 14.10.2019, 9:32 Uhr

Du schreibst, dass er nicht gerne große Gruppen hat.
Wenn es nicht nötig ist, würde ich ihn nicht für die OGS anmelden.
Meine Kinder gingen nicht in die OGS, weil das nicht notwendig war, sondern eine Zeit lang in die ÜMI ( Übermittagsbetreuung bis viertel vor zwei).
Selbst da habe ich dann die Kleine später abgemeldet,weil wir festgestellt hatten, dass sie Zuhause viel besser und schneller ihre Aufgaben erledigen kann, wenn sie mal ein paar Minuten für sich hat.
Es ist ja auch nicht so, dass alle Kinder an allen Tagen in der OGS sind.
Meine Kinder hatten nie Probleme, nachmittags Freunde zum Spielen zu finden und waren auch nie innerhalb der Klasse ausgegrenzt.
Dafür hatten sie immer ihre Hausaufgaben korrekt und vollständig, was bei den OGS Kindern nicht selbstverständlich war. Und sie waren auch froh, dass die diesen die Appetito Fertigfraß nicht essen mussten.
Im Kindergarten wird hier frisch gekocht( dort haben meine sehr gerne gegessen), aber das Essen in der Grundschule kommt fertig. Es hat diesen typischen Einheitsgeruch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Sonderkündigung bei verbindlicher Ganztagsschule in Angebotsform

Gibt es so etwas wie eine allgemeine Sonderkündigungsklausel bei der GTSA? Im Vertrag steht davon leider nichts. Oder hat das vielleicht schon mal jemand via Sonderkündigung gemacht und kann helfen? Ich finde nichts dazu im Netz. Gern auch per ...

von die_Morrigan 11.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Betreuungspersonen in Ganztagsschulen

Hallo! Wer hat ein Kind auf einer Ganztagsschule? Offen oder geschlossen? Werden die Kinder z.B. in einer Spielzeit von "Nichtlehrern" betreut? Wenn ja, was sind das für Personen? Was haben sie für eine Qualifikation? Klappt das? In der geschlossenen Ganztagsschule meiner ...

von anouschka78 28.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Warum geht ein Kind in die Ganztagsschule?

- Es gibt nur solche Schulform in der Umgebung - Beide Eltern arbeiten und brauchen die lange Zeit zur Betreuung - Dort wird den Kinder die bestmögliche Ausbildung geboten Was für Gründe sprechen für eine Ganztagesschule? Wäre es nicht besser wenn die Familien wieder ...

von reblaus 25.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Offene Ganztagsschule - Nachmittagsbetreuung

Hallo, an unserem Ort gibt es zwei Grundschulen, eine davon sollte eigentlich ab kommendem Jahr OGS werden. Problem: Man findet keinen, der die Nachmittagsbetreuung zuverlässig anbieten kann. Daher die Frage: Wie ist bei Euch die Nachmittagsbetreuung abgedeckt? Vor ...

von Andrea&Würmchen 23.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Ganztagsschule

Hi unsere Tochter wird ab September in eine Ganztagsschule gehen, die Schule wird ab Februar eine und ist noch am um- und anbauen... Gibt es bei euch verschiedene Betreuungsmodelle? Bezahlt ihr das getrennt vom Essensgeld? Hier gibt es wohl Die-Do bis 16:30 Uhr ...

von Roxylady 03.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Ganztagsschule

Hallo wir überlegen unsere Tochter auf eine Ganztagsschule zu schicken.Sie wäre dann von 08-15:30 Uhr dort. Ich denke mit Hausaufgaben-Betreuung ist das gar nicht schlecht. Wie sind eure Erfahrungen? Gefällt es euren Kindern? Was gibt es an Freizeitangeboten in den ...

von Roxylady 23.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Aufischt Ganztagsschule

Wie ist die Aufsicht der Betreuung bei euch geregelt? bei uns sind sehr viele junge Aufsichtspersonen (schätzungsweise um die 18 Jahre?!) ich wieß nicht genau (meine große ist auch -noch?-nicht in der betreuung) ich weiß das da auch 2 leiterinnen sind aber sonst eben viele ...

von babyblümchen 13.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Ganztagsschule bis 16 Uhr

Wessen Kinder gehen auf eine Ganztagsschule, bis 16 oder gar 17 Uhr? Meine Tochter möchte das gerne aber ich hab da so meine Zweifel. Erstens bräuchte ich die Betreuung gar nicht so lange und zweitens finde ich das schon ein bisserl hart für Erstklässler?? Ok, wenn man ...

von Charly80 01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Hamburger hier? Was für eine Ganztagsschule wird Eure und wie wird es umgesetzt?

Hamburger hier? Was für eine Ganztagsschule wird Eure und wie wird es umgesetzt? Hallo, unsere Grundschule will zum nächsten Schuljahr starten als teilgebundene Ganztagsschule. Leider noch völlig ohne Konzept, ohne Einbeziehung der Eltern und deren Wünsche und zu meiner ...

von zweiacker 09.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Grundschule als Ganztagsschule? Erfahrungen / Meinungen

Unsere Grundschule hat die Option, zu einer freiwillgen Ganztagsschule zu werden (RLP). Aber nur, wenn bis zum 15.März 36 verbindliche Anmeldungen vorliegen. Falls es jetzt nicht klappt, wird es wohl erstmal einige Jahre nicht klappen (dann kommen andere Schulen zum Zuge). ...

von krummenau 27.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ganztagsschule

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Salus Schlaukraft
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.