Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lilly1211 am 25.01.2016, 12:15 Uhr

Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Hallo,

ich schildere euch mal mein Problem und möchte gerne wissen wie das üblich ist oder anders gehandhabt wird.

Meine Tochter 3. Klasse Bayern schreibt morgen eine Probe in Deutsch, Rechtschreibung.

Am Freitag kam sie mit dem Rechtschreibheft nach hause und hat gesagt aus diesem Heft sollen sie diese und jene Seiten lernen, die Wörter müssen sie können.

An dieser Stelle muss ich erwähnen dass die Lehrerin uns am Elternabend gebeten hat die Hausaufgaben der Kinder nicht zu korrigieren, sie will wissen was die Kinder können und braucht dazu das Originalergebnis der Hausaufgaben.

Nun habe ich mir das Rechtschreibheft angesehen und bin entsetzt. Auf absolut jeder Seite sind da Fehler, die Lehrerin hat das bereits gesehen und unterschrieben und teilweise sogar einen lachenden Smiley gestempelt.

Krige. Blud. Lufd. Wekzeuk. Treume. Drunter ein Smiley.

Ich habe das natürlich dann ausgebessert, meine Tochter soll ja aus den Unterlagen lernen.

Nun meine Frage an euch: Wenn Hausaufgaben unterschrieben und mit Smiley versehen sind, signalisiert das bei euch dass das was dort steht korrekt ist? Oder nur dass die Lehrerin es gesehen hat?

Ich muss da morgen mal hin und mit ihr klären wer nun dem Kind diese Fehler korrigierten soll wenn sie es nicht macht und ich auch nicht soll.
Und wie sichergestellt werden kann dass die Kinder korrekte Unterlagen zum Lernen haben, dieses Rechtschreibheft taugt dazu nicht.

 
35 Antworten:

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von DK-Ursel am 25.01.2016, 12:41 Uhr

Hej Lilly!

Immer wieders chön, wen nlaien denen, die den Beruf gelernt haben ,vorschreiben, wie es gehen soll.
(Mein Waschmaschinenmeachniker, Automechaniker, Bankratgeber, aber auch ich als Bibliothekarin würde mich bedanken!)

Morgen rauschst Du womöglich wutentbrannt zur Lehrerin?
Hast Du denn geklärt, ob die Kinder nicht heute vielleicht alles nochmal durchsprechen, EBEN WEIL die Lehrerin nun ja weiß, wie es um die Rechtschreibung steht?
Vielleicht verfolgt sie noch ganz andere pädagogische Ziele, die Du gar nicht durchblickst.
Herrje, es ist 3. Klasse, warte doch ab --- verschaffe Deinem Kind ein gutes Nachschlagewerk - und lest viel --- und vertrau der Lehrerin.
Die hat´s gelernt und kann nicht alles in 5 Minuten und für jede Mutter (!) passend richten.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Eisfee am 25.01.2016, 12:45 Uhr

Das signalisiert nur, daß die Lehrerin es gesehen und zur Kenntnis genommen hat.
War bei uns auch so ... und für meine Jüngste damals in der zweiten Klasse ein Problem, denn die hat das Abstempeln immer auch als Bestätigung gewertet, korrekt geschrieben zu haben. Jetzt in der dritten Klasse werden vorhandene Fehler von der Lehrerin angestrichen.
Abgesehen davon habe ich grundsätzlich von Anfang an mit meiner Tochter zusammen Fehler korrigiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von mariposa0301 am 25.01.2016, 12:51 Uhr

Ursel - bei allem Respekt fuer Deine Beitraege, aber dieser ist so unnoetig wie ein Kropf...

Gruss mariposa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von mariposa0301 am 25.01.2016, 12:52 Uhr

dito bei uns - wir hatten zu Hause dann die Diskussion was richtig und falsch ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von DK-Ursel am 25.01.2016, 12:55 Uhr

Ich könnte schreiben:
dito.

Aber:
Es allen Leuten recht getan,
ist eine kunst die niemand kann.

Ich bemühe mich hier schon gar nicht mehr.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von lilly1211 am 25.01.2016, 12:56 Uhr

Wieso sollte sie es denn nochmals anschauen? Sie hat es korrigiert, ihre Unterschrift und einen Smiley drauf gestempelt.

Und dieser lachende Smiley signalisiert eben dass die Aufgabe so ok gelöst ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Maxikid am 25.01.2016, 12:57 Uhr

Obwohl: Grundschullehrer sind hier in D ja auch sehr gern mal Hellseher, Entwicklungspsychologen, Kinderärzte, Ergotherapeuten etc...Ich denke, beide Seiten geben sich heute nichts......LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von lilly1211 am 25.01.2016, 12:59 Uhr

Ja das befürchte ich auch dass das evtl nur bedeutet sie hat es gesehen.

Wenn da steht 5+5= 12 und ein Smiley und eine Unterschrift dann würde ich mich genauso wundern wie bei Blud und Krig.

Ja ich werde in Zukunft sofort verbessern, das habe ich nun gelernt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von 2auseinemholz am 25.01.2016, 13:12 Uhr

Hallo!

In blau/grün korrigierte / unterschriebene Hefteinträge wurden von ihr nur als "gemacht" zur Kenntnis genommen.
In rot und mit Smileys und Bemerkungen dekorierten Hefteinträge hat sie sich im Detail auch die Qualität hin angeguckt.

Das wurde so den Eltern nie verkündet, die Kinder wussten aber Bescheid über diese Codierung.

Ich würde unabhängig von dem was die Lehrerin verkündet, nachdem sie die Hefte gecheckt hat jede HA mit dem Kind nochmal auf Qualität durchprüfen und es ggf. auf einem Schmierblatt korrigieren lassen.

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Maxi:

Antwort von DK-Ursel am 25.01.2016, 13:13 Uhr

Aber bestimmt nicht, weilsie sich darum reißen.
Bei zu wenig Psychologen und Sozialarbeitern in Kommunen und Schulen holt mane ben auch gern mal die Lehrer ins Boot .
Du würdest Dich bekreuzigen, wofür vor ein paar Jahren zunmindest soga rBibliothekare herhalten sollten --- in Gefändnisbibliotheken, Krankenhausbibliotheken, Schulbibiliotheken ...

Aber das ist ein anderes Thema.
Es ist nun mal unbestritten ein Berufsstand, in dem jeder glaubt, sein Kind sei das Einzige, man selber wisse alles richtig und die Lehrer haben eh keine Ahnung.
Da könnte man zu Homeschooling raten... nur ist das in Ländern, wo es erlaubt ist,dan nauch eher die Ausnahme denn die Regel.
Warum wohl?


Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Maxi:

Antwort von Maxikid am 25.01.2016, 13:21 Uhr

Ich weiß noch ganz genau, wie die Vorschullehrerin meiner Kleinen gesagt hat, und die Direktorin auch: Das mein Kind niemals auf eine Regelschule gehen wird und Geistig zurück geblieben wäre. So etwas haben sie auch zu einigen anderen Eltern gesagt. Und diese Schule war alles andere als finanziel schlecht gestellt. Aber komisch ist auch, dass man solche Geschichten nur in den Grundschulen hört.

Aber glaube mir, es gibt auch genug Hobby-Juristen, die ernsthaft mit Juristen Fachsimpeln wollen. Mit den Lehrern fällt es uns nur viele mehr auf, da näher drann.



LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von 2auseinemholz am 25.01.2016, 13:31 Uhr

Hallo!

Nun es hat sich was geändert im Berufsbild:

Waschmaschinenmechaniker - will mir doch lieber eine neue verkaufen, weil er doch eine höhere Provision bekommt.
Automechaniker - der kann gar nicht mehr beraten oder gar "reparieren", der tauscht nur noch Baugruppen aus.
Bankberater_ der bekommt von der Zentrale seine verpflichtenden Absatzzahlen für die Produkte vorgeknallt und wenn die Verkaufszahlen nicht stimmen, dann verschwindet seine Provision.

Und deswegen hat sich die Kundschaft auch geändert und "nimmt" nur noch was an, was es auch kapiert und auch so sieht. Deswegen sollten auch tunlichst alle die was "von Berufswegen" verkaufen wollen es dem Laien erläutern können sonst wird das nichts!

Selber denken und mitdenken hilft ungemein .... sonst setzen alle anderen ihren eigenen Interessen durch und man selber bleibt in eigener Sache auf der Strecke.



LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von miablume am 25.01.2016, 13:34 Uhr

Also mich würde das auch sehr wundern aber ich würde die Rechtschreibfehler meiner Tochter auch sofort korrigieren, egal ob das der Lehrerin gefällt oder nicht. Wenn sie sehen will wie der Stand ist, soll sie das in der Schule machen und wenn sie die falschen Worte dann auch nicht vom Kind korrigiern läßt, erst recht ! Lehrer haben auch nicht immer Recht und wenn mir die Diagnose vom einem Arzt nicht gefällt, hole ich mir auch eine Zweitmeinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Ritterchen am 25.01.2016, 13:47 Uhr

Sorry, wenn ich mich als Mutter einer Erstklässlerin hier mal einmische:

Ich habe bei meiner Tochter sowohl in Deutsch, als auch in Mathe schon falsch gelöste Aufgaben bzw. falsch geschriebene Worte entdeckt, die - laut Aussage meiner Tochter - von den Lehrern bzw. Erziehern abgenickt wurden. Antwort z.B. wenn ich sie darauf hinweise: Aber Frau ... hat das gesehen und hat gesagt es wäre so richtig. Ich sage mir immer, Lehrer und Erzieher sind auch nur Menschen und sollen bei allen 28 Kindern möglichst sofort und auf einer ganzen Seite erkennen, ob alles richtig ist. Das ist doch unmöglich. Also kann auch ein Lehrer / Erzieher mal einen Fehler übersehen. Die Lehrer sind eh am Limit, da ständig Lehrer fehlen, die Klassen voll sind, teilweise recht schwierige Kinder in den Klassen sind ...

So, aber nun zum eigentlichen Problem. Ich finde es ein äußerst merkwürdiges pädagogisches Konzept Worte bewusst falsch stehen zu lassen und dann die Kinder das noch lernen zu lassen. Wie soll das Kind denn dann lernen wie es richtig sein soll? Ich weiß früher war alles besser - aber ganz ehrlich, falsch geschriebene Worte oder falsch gelöste Aufgaben wurden durchgestrichen und neu geschrieben bzw. gelöst. So sah man: das ist falsch, das ist richtig. Wenn in der Grundschule schon nach Konzepten unterrichtet wird, die weder die Kinder, noch die Eltern, höchstens die entsprechende Lehrerin versteht, wie soll das funktionieren? Ein weiteres Problem in meinen Augen: Die Klassen- (und damit Deutsch-) Lehrerin meiner Tochter war von kurz nach den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien krank. Waren glaube ich 7 Wochen. In dieser Zeit gab es ständig Vertretung bei anderen (auf fachfremden) Lehrern, jeder Lehrer hatte einen anderen Ansatz zur Erarbeitung eines Buchstabens. Echt schwierig gerade am Anfang. Gleichzeitig war auch noch die Mathelehrerin mindestens 3 Wochen krank. Hier das gleiche. So können verschiedene Ansätze und Konzepte diverser Lehrer noch zu zusätzlicher Verwirrung sorgen.

Naja, ich freue mich schon auf die nächsten 3 1/2 Jahre Grundschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Maxi:

Antwort von DK-Ursel am 25.01.2016, 13:49 Uhr

Hej Maxi!

Ich sage auch nicht, man soll gar nichts hinterfragen.
Man soll sichselbst aber genauso hinterfragen -- d.h. nicht wegen jedem "einem selbst unerklärlichen didaktischen§ Vorgehen gleich Sturm laufen.
Käme so ein Heft öfter vor, ohne daß mein Kind eine Ahnung, Hinweise, Werkzeug bekäme, es richtig zu lernen - okay.
Aber gleich beim ersten Mal würde ich abwarten und versuchen, dlie Absicht zu erkennen.
Und darauf vertrauen, daß zunächst die Lehrerin manches besser weiß als ich.

Daß man als Mutter mit seinem Kind über so manche Rechtschreibregel sprechen kann, ist ebenfalls unbestritten.
Übrigens staune ich immer noch, wie gut meine Töchter hierzulande deutsche Rechtschreibung OHNE Unterricht und Pauken gelernt haben.
Macht also doppelt Mut, es über´s (Vor-)Lesen zu versuchen.

"Aber glaube mir, es gibt auch genug Hobby-Juristen, die ernsthaft mit Juristen Fachsimpeln wollen. Mit den Lehrern fällt es uns nur viele mehr auf, da näher drann."
Das glaube ich Dir unbesehen - wieso auch nicht!

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Eisfee am 25.01.2016, 14:12 Uhr

Das Konzept, Schreibfehler erstmal nicht zu korrigieren, halte ich persönlich auch für totalen Quatsch (gibt aber einige, die es gaaaanz toll finden...).

Ich habe von Anfang an die Fehler meiner Kinder korrigiert (hat sie auch nicht entmutigt, im Gegenteil) und freue mich heute daran, daß beide allenfalls einzelne Schreibfehler machen (jetzt dritte und vierte Klasse). Für die Drittklässlerin ist es noch ein bißchen schwierig, aber es wird schon.

Was die "Freude" auf 3,5 Jahre Grundschulzeit betrifft: ich schlage drei Kreuze, wenn wir diese Zeit hier hinter uns haben!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Pamo am 25.01.2016, 14:15 Uhr

Ach Eisfee, ich auch. Ich schick dir mal eine PN.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Eisfee und Pamo

Antwort von Ritterchen am 25.01.2016, 14:43 Uhr

Das mit dem freuen auf die Zeit war auch eher ironisch gemeint. Denn wie schon geschrieben, bereits das erste Halbjahr lief hier ziemlich chaotisch mit ständigem Ausfall, Vertretung, Lehrer krank, keine Infos aus der Schule usw. Und das wird noch besser. Im Halbjahr geht definitiv ein Lehrer in Rente, eine weitere wahrscheinlich. Und im nächsten August werden 3 (statt in den vergangenen Jahren 2) Erste Klassen eingeschult. Neue Lehrer sind bislang noch nicht in Sicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Mutti69 am 25.01.2016, 14:48 Uhr

Hier wäre jedes einzelne falsch geschriebene Wort mit rot verbessert. Ich würde ganz dringlich mit der Lehrerin sprechen, denn dein Kind hat die Grundzüge des Schreibens nach Hören ganz offensichtlich nicht drauf!

Du hast extremsten Handlungsbedarf!

Wenn ich mal fragen darf, welche Note hatte sie im letzten Zeugnis?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Eisfee und Pamo

Antwort von Pamo am 25.01.2016, 14:48 Uhr

Du willst, dass ich jetzt weine?

Naja, ist schon klar, dass mit der weiterführenden Schule nicht das Paradies erreicht ist. Aber wenigstens kriege ich dann andere Schulprobleme serviert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Eisfee und Pamo

Antwort von Eisfee am 25.01.2016, 15:04 Uhr

Genau. Neues Spiel, neues Glück. Zumindest so etwas wie Hoffnung darauf...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von lilly1211 am 25.01.2016, 16:09 Uhr

2 in deutsch
2 in HSU
1 in mathe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von mauki am 25.01.2016, 17:08 Uhr

Bei uns an der Grundschule habe wir auch das Prinzip, dass die Kinder alles so schreiben wie sie es hören. In einem Tagebuch wird gar nicht korrigiert, damit die Kinder nicht die Lust am Schreiben verlieren. Jede Woche gibt es Lernwörter und am Freitag einen Test. Wenn dort was falsch ist, wird es auch unterstrichen bzw. korrigiert. Ich halte vom Schreiben wie man es hört rein gar nichts und korrigiere alles, egal was die Lehrerin sagt. Meine Tochter geht jetzt neuerdings zu einer Lerntherapie und auch dort wird das abgelehnt. Kinder müssen wohl ein Wort ca. 20 mal aufschreiben, damit ist so im Gehirn fest verankert ist. Wenn das Kind nun die ganze Zeit falsch schreiben darf, verankert sich natürlich die falsche Schreibweise im Gehirn und das wieder raus zu bekommen kann dauern. In der 3. Klasse kommt dann meistens der große Aufschrei und Lehrer sagen den Eltern, dass die Rechtschreibung so schlecht sei. Woher das wohl kommt? Ich glaube in Bayern wurde diese Lernmethode jetzt auch wieder abgeschafft, weil die Kinder in der 3. und 4. Klasse so schlecht waren.

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall einmal höflich nachfragen, was der Eintrag der Lehrerin zu bedeuten hat und wie Deine Tochter mit den falschen Wörtern für einen Test lernen soll. Das kann man ja auch ganz nett erfragen. Wer weiß, vielleicht sollten die Kinder die Korrektur aufschreiben und Deine Tochter hat es vergessen? Außerdem würde ich in Zukunft auch alles korrigieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann es sein, dass dieses Kraut und Rüben schreiben überholt ist?

Antwort von stjerne am 25.01.2016, 17:34 Uhr

Meine Große hat noch so schreiben gelernt, dass in den ersten zwei Jahren völlig egal war, wie man schreibt und Fehler ab der dritten nur in geübten Diktaten zählten. Insgesamt keine gute Methode.

Meine Lütte hat eine ganz junge Lehrerin, da wird von Anfang an geguckt, sobald sie eine Regel gelernt haben, muss diese auch angewandt werden. Falsche Wörter werden verbessert und geübt. Mir gefällt das sehr viel besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In diesem Fall nicht. Mich kotzen aber die Smileys an.

Antwort von Marianna81 am 25.01.2016, 18:45 Uhr

bei meinem Sohn es ist das selbe. Egal welchen Mist das Kind schreibt immer mehrere lachende Smileys. Oder der Stempel "Super'.
Meinen die Lehrer das das Kind nicht in der Lage sein wird zu verkraften das es nicht alles richtig gemacht hat?
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Marianna81

Antwort von Pia-Lotta am 25.01.2016, 19:55 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele, meine Tochter bekommt auch für die schlampigste Hausaufgabe einen lachenden Smiley, wozu sollte sie sich also um Sorgfalt bemühen? Sieht sie gaaar nicht ein...Die Mathelehrerin korrigiert sogar nur mit blauem Kugelschreiber, weil sie wohl Angst hat, die zarten Kinderseelen mit dem roten Stift zu verletzen...Ich habe jetzt schon Angst vor dem Schulwechsel, wo ein ganz anderer Wind wehen wird, noch ist sie in der Dritten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Eisfee am 25.01.2016, 20:23 Uhr

Ich hoffe sehr, daß dieses unglaublich schwachsinnige Konzept schnellstmöglich wieder abgeschafft wird. Meine Kinder werden davon dann leider nichts mehr haben.
Als meine Jüngste in die dritte Klasse kam und es außerdem plötzlich Noten gab, kam für alle erst der richtige Hammer. Es war für mich (und auch viele andere Eltern in der Klasse) unglaublich mühsam, die Kinder motiviert zu halten.
Die Smileys finde ich übrigens auch sinnentleert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Marianna81

Antwort von Annika06 am 26.01.2016, 0:41 Uhr

oja das kenn ich auch mit den Stempeln und Smileys ... ein Gekritzel sondersgleichen und trotzdem bekommt sie ein Lob der Lehrerin... und ich bin die böse Mama weil ich zu meiner Tochter sag sie soll doch bitte bisschen ordentlicher schreiben (letztens hab ich ihr sogar eine Seite rausgerissen weil sie ihre eigenen Wörter nicht mehr richtig entziffern konnte)
klar ordentlich und schnell arbeiten klappt noch nicht so gut, aber wenigstens bei Hausaufgaben dürfte das doch drin sein

Zum Schluss noch ein kleines Beispiel bzgl. Rechtschreibverbesserung bei uns: Meine Tochter hatte in einem Text "Wonzimer" geschrieben. Die Lehrerin fügte mit rot ein h ein und bat meine Tochter das Wort "Wohnzimer" mehrmals so drunter zu schreiben als Übung. Da meine Tochter in eine Ganztagsklasse geht konnte ich sie nicht auf die wirklich korrekte Schreibweise "WohnzimMer" hinweisen da mir das Heft erst jetzt vorgelegt wurde. Folge dieser fehlerhaften Verbesserung war, dass meine Tochter im Probediktat (ohne Note) jetzt zwar das h verwendet hat aber eben ohne 2. m also "Wohnzimer".

Klar Lehrer sind nicht unfehlbar aber leider war das nicht der 1. Vorfall dieser Art... :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Häsle am 26.01.2016, 8:20 Uhr

Bei meiner Tochter (auch Bayern) wurden die Fehler in der 3. Klasse von der Lehrerin angestrichen. Aber das hilft dem Kind auch nicht, wenn dahinter nicht der Zwang steht, die falsch geschriebenen Wörter noch x Mal richtig zu schreiben. Wir sollten die Hausaufgaben kontrollieren und verbessern lassen, weil die Lehrer das im Unterricht nicht schaffen (was ich bei der großen Klasse mit so vielen Asos nachvollziehen kann).
Ich war da von Anfang an dahinter. Gebracht hat es leider nichts, weil sie, wie ihr Vater, null Gefühl für Rechtschreibung hat. Das zieht die Noten gerade, in der 4. Klasse, übel nach unten.

Schau ab jetzt drauf, dass sie die Lernwörter richtig übt. Je öfter sie ein Wort falsch schreibt, desto mehr prägt es sich falsch ein. Falls sie keine LRS oder sowas hat, könnt ihr das bis zum Herbst locker hinbekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Ani_k am 26.01.2016, 9:58 Uhr

Ich habe der Deutschlehrerin in der 1. Klasse auch deutlich zu verstehen gegeben, dass ich meine Tochter verbessern werde, wenn sie etwas falsch geschrieben hat. Die Lehrerin wollte nämlich auch, dass die Kinder erstmal nur nach Gehör schreiben.

Die Klassenlehrerin meines Kindes meinte auch ADS bei ihr zu diagnostizieren. Natürlich hat mein Kind das nicht, sie ist einfach nur verträumt aber sie ist von den Noten her super in der Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Ani_k am 26.01.2016, 10:02 Uhr

Das wundert mich hier auch. Weder in Deutsch noch in Mathe, werden die Fehler der Arbeiten berichtigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Yvonne76 am 26.01.2016, 12:03 Uhr

Hier gibt es Smilies nur, wenn auch verbessert wurde.
D.h. es wird hier in grün ausgebessert und dann ist der jeweilige Smilie oder Satz drunter.
Somit weiß ich, die Sachen sind kontrolliert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von annetteundco am 26.01.2016, 12:56 Uhr

Ich korrigiere alle Fehler meines Sohnes... Also ich meine, nachdem die Hausaufgaben etc. in der Schule besprochen wurden. Seine Lehrerin weiß das sehr wohl, ohne dass das je thematisiert worden wäre (bin selbst Lehrerin an der weiterführenden Schule).
Beschwert hat sie sich nie bei mir... dafür hat mein Sohn keinerlei Rechtschreibprobleme.
Diskussionen gab es nie und wird es nie geben... von Grundschulpädagogik verstehe ich nichts. Sie gibt den Takt in der Schule vor, und ich rücke zu Hause gerade, was mir nicht gefällt. Denn ich weiß eben, worauf es dann ab Klasse 5 ankommt. Das klappt prima so und wird auch nicht als Einmischung verstanden.

Ich interpretiere den Siley nur als "Hausaufgaben gemacht" ... das hat auch mein Sohn mittlerweile eingesehen.
War am Anfang bisschen nervig ("Was willst du denn? Frau X hat es doch abgehakt!"), aber jetzt geht es.

Langer Rede kurzer Sinn.... ich würde da nicht hingehen und das besprechen, sondern einfach selbst aktiv werden.


Gruß
Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von Carmar am 26.01.2016, 20:40 Uhr

"Krige. Blud. Lufd. Wekzeuk. Treume. Drunter ein Smiley."

Wenn ich sowas lese, bin ich froh, dass wir eine Klassenlehrerin (u. a. Fach Deutsch) hatten, die die Hausaufgaben nie nachgesehen hat, sondern dieses gleich zu Beginn den Eltern aufgetragen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das? - Korrigierte Hefteinträge

Antwort von blumenfrau am 26.01.2016, 21:40 Uhr

Unterrichtet die Lehrerin die Lesen durch Schreiben-Methode?
Dann wäre wohl das der Grund.
Anderrerseits würde ich meinem Kind auch immer sagen, wenn es fragt!!!!! ob es richtig geschrieben ist oder nicht.
Meine Kinder haben seit Beginn der 2. Klasse einen Kinderduden. Da schauen sie regelmäßig nach. Sind dazu angehalten selbst verfasste Texte damit zu kontrollieren. Die Lehrerin streicht übrigens hier ALLES an. Fehlende Kommata eingescjlossen. Ist auch nicht so motivierend.....
Habe die anderen Beiträge nicht alle gelesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Kindervital

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.