Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Becky75 am 02.11.2006, 15:49 Uhr

Wie bestraft man Abgelenksein (heißt das so?) ???

Hallo - ich komme gerade vom Elternsprechtag der 2. Klasse und konnte mir mal wieder anhören wie abgelenkt unser 7jähriger Sohn ist. Ich sage das jetzt so "genervt" weil das kein neues Problem ist und wir dennoch keine Lösung dafür gefunden haben.

Er ist auch wirklich ein ganz "lieber" Junge, was jetzt heißen soll dass er sich schon sagen läßt dass er mit dem Reden etc aufhören soll, oder er mit einem Lächeln reagiert wenn er nicht aufgepaßt hat. Die Lehrerin sagt er sei ein Charmeur und man könne es ihm fast nie übel nehmen, wohingegen andere schon auch sehr frech werden.

Von den Leistungen ist unser Sohn guter Durchschnitt. Das sehe ich auch an den Hausaufgaben, die er immer selbständig und größtenteils fehlerlos macht.

Allerdings schafft er im Unterricht nicht das was er sollte, so dass er den Rest der Übungen immer zuhause machen muß, zusätzlich zu den Hausaufgaben. Da er das aber - wie gesagt - recht zügig zuhause erledigt ist das keine wirkliche Strafe für ihn.

Wenn alle schon ihre Bücher aufgeklappt haben und schreiben, kramt unser Sohn noch immer im Tornister um das Buch überhaupt zu suchen - so in der Art....

Das Problem haben wir zuhause auch, dass wir ihm immer alles zig Mal sagen müssen. Aber so wie ich das von anderen höre sind wir da kein Einzelfall.
Nur ist es in der Schule ja so, dass die Lehrerin jedem Kind nicht zig Mal die Sachen sagen kann. Das muß er langsam mal lernen, das sehe ich auch ein.

Aber ich weiß nicht genau was so die "logische Konsequenz" wäre ihn zu bestrafen. Logisch finde ich dass er zuhause erledigen muß war er im Unterricht nicht geschafft hat.

Soll ich ihm Hausarrest geben? Hat gar nix mit der Schule zu tun.
Fernsehverbot ? Ist auch nicht logisch....

Ermahnen tue ich ihn ständig: "Denk daran in der Schule nicht zu stören" usw. aber das hört man irgendwann auch nicht mehr wenn ich es jeden Tag sage.

Habt Ihr da eine Idee?

lg, rebeca

 
9 Antworten:

Re: Wie bestraft man Abgelenksein (heißt das so?) ???

Antwort von Lesebär am 02.11.2006, 16:01 Uhr

Hallo,

wir haben ganz ähnliche Probleme mit unsere Ältesten -auch zweite Klasse-. Auch ihr muß ich zu Hause x Mal etwas sagen, bis es geschieht und meistens wird sie dann noch sauer, wenn ich es beim 4. oder 5. Mal dann doch nicht mehr schaffe das ganz so freundlich zu tun.

In der Schule höre ich von der Lehrerin natürlich ähnliches, das sie ständig mit der Nachbarin quatscht, ihre Hausaufgaben oft unvollständig sind, weil sie am Vortag nicht richtig zugehört hat, was alles Aufgabe ist, oft unkonzentriert im Unterricht ist usw....

Helfen kann ich Dir -fürchte ich- also nicht, aber wir haben uns jetzt an die regionale Schulberatung gewandt, weil ich meine Tochter nicht unbedingt für dumm halte (bzw. wissen möchte, was sie kann, denn die Lehrerin hat sie ällmählich auch auf dem "Kicker"), aber fürchte, wenn sie nicht lernt konzentrierter bei der Sache zu sein und Dinge schon beim ersten Mal zu tun, sie sich auf Dauer stark selbst im Wege stehen wird und mir das sehr leid für sie täte!

Vielleicht steckt ja doch eine -hoffentlich nur leichte- ADS dahinter und dann hat strafen wenig Sinn. Die Zwerge können dann ja nur bedingt was dafür und ich mache eh jetzt schon oft die Beobachtung, das Strafen nix helfen, aber mein Verhältnis zu ihr stören.

Aber toll finde ich das Ganze auch nicht! Kann Dich sehr gut verstehen!

Lesebär

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bestraft man Abgelenksein (heißt das so?) ???

Antwort von Becky75 am 02.11.2006, 16:16 Uhr

Es ist ja schon mal tröstlich zu hören dass es anderen ähnlich geht.

AD(H)S können wir eigentlich ausschließen (auch die Lehrerin) dafür ist er einfach zu ruhig und konzentriert in anderen Situationen.

Aber vielleicht kann ich mich auch an irgendso eine Stelle wenden. Da mache ich mich mal schlau.

lg, rebeca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bestraft man Abgelenksein (heißt das so?) ???

Antwort von dhana am 02.11.2006, 19:49 Uhr

Hallo,

wenn ich das so durchlese, dann hört sich das ein bischen nach meinem 2. Sohn an.

Der hat eine auditive Wahrnehmungsströrung - d.h. er kann gehörtes im Gehirn nicht optimal verarbeiten.
Und gerade gesagte Anweisungen hört er schlicht und einfach oft nicht.
Es schaut dann echt immer so aus, als wäre er mit den Gedanken ganz wo anders und man muß ihn oft 3-4x ansprechen bis man zu ihm durchdringt.

Ich will damit nicht sagen, das Dein Sohn ebenfalls eine Wahrnehmungsstörung hat, aber vielleicht kannst Du Deinen Sohn trotzdem mal in der Ergotherapie vorstellen - die können auch viele Übungen machen, die die Konzentration fördern. Und gegebenfalls abklären ob überhaupt ein Problem vorliegt.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es gibt auch ADS Traeumer....die sind auch schlimm!!

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 02.11.2006, 22:40 Uhr

meine Tochter ist so eine. Sie kann total abschalten!! Sitzt man nicht neben ihr, schaltet sie ab und kriegt nichts mehr mit. Es gibt gute Phasen, es gibt schlechte Phasen.

Geholfen hat ihr schon ihre Brille, die ihre leichte Weitsichtigkeit ausgleicht. Eigentlich haben das viele Kinder, aber bei ihr kam noch eine leichte Winklefehlsichtigkeit dazu, beides auf einmal hat sie nicht gepackt. Bis sie "scharf" gestellt hat, war die Konzentration weg. Da sie mit ihrer Brille gut zurecht kommt, hat sie keine 'korrigierte' bekommen.

Hat die Lehrerin sich umgedreht, ist ihr Gehirn ausgegangen und ging erst auf Ansprache wieder an - an schlechten Tagen wars in der Schule echt so schlimm.

Sie war wie: Gehirn auf Sparflamme! Man kann mit dem Kind reden, zum einen Ohr rein, zum andern Ohr broeselt alles wieder raus, Korken zwecklos.

Ihre Troedelei, ihre Traeumerei, ihre Abgelenktheit ist im Moment noch ok. Solang sie hier in der neuen Schule gut zurecht kommt, sehen wir NOCH keinen Handlungsbedarf....

Ergo ist auf jeden Fall eine Hilfe, lass die Augen nochmal ganz genau untersuchen, etc.

Bestrafen hilft gar nichts. Ich koennt meine Tochter regelmaessig an die Wand tackern....hilft auch nichts, macht nur Loecher in die Waende...

LG Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es gibt auch ADS Traeumer....die sind auch schlimm!!

Antwort von propellerchen am 03.11.2006, 9:40 Uhr

ich kenne das auch von mir selber, ich konnte in meiner traumwelt versinken, mitten im unterricht, nicht immeer aber doch sehr oft. schuld war ein eisenmangel und später eine nicht funktionierende schilddrüse.
viele kinder trinken auch viel zu wenig. ein gehirn kann ohne flüssigkeit nicht arbeiten.
ein halber liter am vormittag ist pflicht.
und natürlich ausreichend schlaf.
propellerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gar nicht!

Antwort von alex001 am 03.11.2006, 10:24 Uhr

Wieso willst du das Kind für sein Naturell bestrafen?

Du kannst viell. durch gewisse Übungen seine Aufmerksamkeitsspanne erhöhen, seine Konzantrationsfähigkeit steigern, aber doch ein Kind nicht dafür bestrafen, daß es so ist wie es ist!

Falls du einen guten Kinderarzt hast, frag ihn nach Lösungen, es gibt meines Wissens auch durchaus Therapieansätze für sowas (so wie Ergotherapie oder ähnlich) oder Privatangebote (gerne in Krankengymnastikpraxen), die hier helfen könnten.

Aber den Ausdruch bestrafen find ich hier so unangebracht, daß ich nahezu empört bin, tut mir leid.

Gruß, alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gar nicht ...

Antwort von sechsfachmama am 03.11.2006, 10:25 Uhr

wie in vorherigen Postings bereits erwähnt, ist es kein böser Wille oder so.
Ich kenne das auch von meinen Kindern - in verschiedenen Ausprägungen.
Unser 8jähriger hat wahrscheinlich auch so eine Hörwahrnehmungsstörung, lasse ich jetzt durch die Ergotherapeutin testen.
Aufgefallen ist es mir, immer wenn er Klavier übt und im Zimmer, Küche Gewusel, Gequatsche ist, kriegt er die absolute Krise. Am Anfang dachte ich - Startschwierigkeiten. Aber es blieb.
Jetzt sagte mir die Mathelehrerin (er ist Klassenbester), dass er manchmal "wie ein Brett vorm Kopf hat" - sie sagt was und er rafft überhaupt nicht, was sie gesagt hätte (obwohl sonst sehr schnell in der Auffassungsgabe).
Ich hab ihn darauf angesprochen, seine Antwort: Naja, wenn um mich rum die Kinder wuseln und quatschen, da kann ich mich nicht konzentrieren, was die sagt.
Deutet auf so ne Hörgeschichte hin - das Gehirn kann manchmal nicht die eine wichtige Info aus den vielen Geräuschen filtern. Und dann dauerts ...
Ich würde auch mal testen lassen - vielleicht erst beim Regionalschulamt mit der zuständigen Beraterin, die macht kostenlose Test und dann kann man die Richtung erkennen, wo die Schwachstellen liegen, die man dann gezielt in der Ergo fördern kann.
Oder bei der Ergo so nen Hörtest machen. Wenns daran aber nicht liegt, spätestens dann würd ich diese Tests beim Schulamt machen.
Das erspart viel Rennerei von Dr. X zu Dr. Y (und keiner weiß richtig, was das Kind denn nun hat oder nicht hat) - mit diesen Tests kann man die Ursachen rausfiltern und eingrenzen.
Ich spreche aus Erfahrung, habe vier Jahre gebraucht, um mit meiner Tochter endlich die richtige Behandlung, sprich Ergo zu kriegen - und kein Lehrer hat mir dabei geholfen.
Es hieß immer nur: ach, das wird schon, die geht ihren Weg ...
und sie quälte sich ... bis ich mich dann um alles selber gekümmert hab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Bestrafen" war vielleicht nicht das richtige Wort....

Antwort von Becky75 am 05.11.2006, 15:16 Uhr

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten!

Ich habe ja auch nicht "bestrafen" im eigentlichen Sinne gemeint. Deshalb habe ich ja eher von "logischen Konsequenzen" gesprochen weil eine Strafe, da ja auch gar nicht hinpaßt.

Das wollte ich nur noch mal klarstellen, nicht dass es hinterher heißt ich bestrafe meine Kind dafür dass er ein Hibbel ist ;-)

Dass mit der Ergotherapie werde ich mal im Auge behalten.

Alles andere paßt eigentlich nicht so recht auf ihn: er trinkt literweise Wasser am Tag (habe gerade noch durch Doc abchecken lassen ob das noch normal ist), er ist eher nicht verträumt, sonder macht einfach die Dinge mit - nenne wir es mal - "großer Zeitverzögerung".... usw.

Dennoch danke ich Euch für Eure BEiträge.

lg, rebeca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von ClaudiP68 am 07.12.2006, 23:01 Uhr

Hallo!

Als Laie ist das leider nicht so einfach auszumachen. Es gibt auch Mischtypen. Mein Sohn ist auch kein Träumer aber auch kein Hyper. aber er hat trotzdem ADS. Er hat halt viele andere Symptome u.a. auch die Zeitverzögerung in manchen Dingen. Ich würde es auf jeden Fall testen lassen. In dem Fall ist auch mit Konsequenzen vorsichtig umzugehen. Man muß einfach ein wenig anders mit den Kids umgehen. Wenn ich meinem Sohn was sage dann erst wenn ich sicher bin seine Aufmerksamkeit zu haben, durch Rückantwort von ihm. Man muß den Kindern helfen, z.B. Aufmerksamkeits-und Konzentrationstraining. Es gibt auch gute Übungen für zu Hause. Ersetzt natürlich keine Ergo

LG Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.