Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von twinsmama2003 am 27.11.2012, 12:04 Uhr

thema waldorfschule-fragen hab

es geht mir um das thema waldorfschule, wo ich einige fragen hätte, da wir am überlegen sind,ob wir zumindest einen v unseren zwillis dahin schicken...

1.wie verläuft der unterricht dort?
2. werden dort genauso viele lernkontrollen geschrieben, wie an jeder schule?
3. ist der lehrplan dort identisch mit jeder grundschule/weiterführenden schule?
4.seit ihr zufrieden mit eurer wahl bzw.würdet ihr euer kind jederzeit dort wieder anmelden?
5. gehen eure kids seit der 1.klasse dorthin oder sind es quasi auch quereinsteiger, die später dazu gekommen sind?

lieben dank für eure antworten!!!

 
13 Antworten:

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von Pamo am 27.11.2012, 12:08 Uhr

Ich habe mich kürzlich mit der hiesigen freien Waldorfschule beschäftigt. Mein Kind geht nicht dorthin, aber die Kinder einer guten Freundin. Ich weiss nicht ob das auf deine Waldorfschule zutrifft, aber ein paar Fragen kann ich beantworten:
1. Unterricht verläuft anders als in der Regelgrundschule. Es wird in Blocks von 1 Monat unterrichtet: 1 Monat Töpfern, 1 Monat x, 1 Monat y...
2. Es werden dementsprechend weniger Kontrollen geschrieben.
3. Absolut nein.
4. Das ältere Kind meiner Freundin ist in der 1. Klasse, also guckt sie noch.
5. Es gibt Quereinsteiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

noch eine frage hab

Antwort von twinsmama2003 am 27.11.2012, 12:22 Uhr

was waren die gründe, warum sich für die waldorfschule entschieden wurde???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sei mir nicht böse, aber ich.....

Antwort von Caot am 27.11.2012, 12:30 Uhr

....denke, du hast keine Ahnung von Waldorfschulen. Kann es sein, das Ihr Probleme habt und ihr jetzt eine Alternative sucht?

Dann rate ich euch, erst einmal das Konzept von Waldorf sich näher anzusehen und sich mit den Lehren auseinanderzusetzen. Gefällt euch das, dann googelt im Internet, was an eurer Schule mit Waldorf in Verbindung gebracht wird. Das kann nämlich von Schule zu Schule verschieden sein. Dann rate ich euch mal einen Schulpsychologen anzurufen, ob bei euren Problemen (sofern vorhanden) eine Waldorfschule eine Alternative sei.

Desweiteren vereinbart einen Probeunterricht von mindestens 1 Woche. Das sollte dem Kind gefallen. Und wenn Ihr dann mit den Lehren von Rudolf Steiner leben und euch arrangieren könnt, dann könnt Ihr ins Gespräch mit dem Rektor gehen.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch eine frage hab

Antwort von Pamo am 27.11.2012, 12:34 Uhr

Ich habe es erwogen, weil ich mit der einzigen staatlichen Schule unzufrieden bin.
Meine Freundin ist so ein bisschen öko drauf, da gibts Bio-Essen an der Schule und ausserdem gefällt ihr die Idee der "Ganzheitlichkeit" generell. Ich würde mich aber nicht wundern, wenn die Freundin zurück rudert. Sie guckte ganz betroffen, als sie von einer anderen Freundin mitbekam, dass deren 8-jähriger Sohn noch NULL lesen kann. Ich selber finde eher, dass die Schule der Lehrstoff vermitteln soll, deshalb juckt mich die Ganzheitlichkeit nicht.

Für mich, und nur für mich persönlich, finde ich dass die Waldorf dann eine gute Lösung sein kann, wenn:
- das Kind den Lehrstoff Lesen, Schreiben, Rechnen etc. sowieso zuhause lernt. Dann bietet die Waldorfschule tolle Extras in der Schulzeit: Töpfern, Rhythmik, Theater.
oder
- dem Kind liegt schlicht die Lehrform

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sei mir nicht böse, aber ich.....

Antwort von twinsmama2003 am 27.11.2012, 15:55 Uhr

wir sind seit einiger zeit dabei uns mit dem thema auseinanderzusetzen....

leider haben wir keinen in unserem verwandten-,freundes- oder bekanntenkreis die wir fragen könnten.daher dachte ich, es wäre zusätzlich zu unseren anderen infos noch gut, mal aus diesem forum evtl. etwas zu erfahren.......
einfach aus dem täglichem leben....

aber,vielleicht habe ich meine fragen auch nicht gut genug gestellt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von angi159 am 27.11.2012, 17:10 Uhr

So allgemein finde ich Waldorfschulen nicht so ideal. Ich denke die Thesen von Steiner sind veraltet, sehr esoterisch und menschenrechtlich heutzutage auch etwas bedenklich.

Der Unterricht in staatlichen Schulen ist sicher nicht befriedigend, dennoch würde ich diese Form der Waldorfschule vorziehen. Es gibt auch Mischschulformen, bei denen Elemente aus verschiedenen Schulformen kombiniert werden. Das finde ich persönlich am besten, denn jede Reformpädagogik hat auch Nachteile.

Deine Fragen wurden ja schon beantwortet. Der Lehrplan in Waldorfschulen ist ein anderer als in "normalen Schulen". Einige sinnvolle Fächer fehlen meiner Meinung nach in Regelschulen, trotzdem kann ich nicht mit den Thesen der Waldorfpädagogik mitgehen.

Das ist natürlich nur meine Meinung.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von Sailor am 27.11.2012, 18:30 Uhr

1. Ganz anders. Die genauen Unterschiede allesamt hier aufzuzählen und aus dem Nähkästchen zu plaudern würde meinen Zeitrahmen sprengen. Aber auf jeder Waldorfschul-Homepage kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen, wie das dort so läuft. Für einen weitergehenden Einblick bieten viele Waldorfschulen einen Tag der offenen Tür an, meist im Januar - einige Wochen vor Anmeldeschluss. Wenn man freundlich dort anschreibt, kann man sich dazu anmelden/ einladen lassen.

2. Definitiv: Nein

3. Ausdrücklich: Nein.
Je nach Begabung und elternhäuslicher Förderung liegt ein Kind nach 4-6 Waldorfschuljahren ca. 1-3 Jahre hinter dem Lehrplan einer (bayrischen) Grundschule bzw. eines (bayrischen) Gymnasiums zurück.
Wenn ein Kind einen guten bis sehr guten Lern- und Wissensstand hat und mit Schülern der staatlichen Schule mithalten kann, dann ist das meist das Verdienst des Elternhauses und nicht der Waldorfschule.

4. Die ersten Jahre lief es gut.

5. Es gibt sowohl Quereinsteiger als auch Queraussteiger - und letzteres nicht wenige.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von Sternspinne am 27.11.2012, 19:16 Uhr

Die ersten acht Jahre ist der Klassenlehrer für alle Fächer ausser Sprachen, Sport, Reli, Eurythmie, Musik zuständig.
Also, später dann Bio, Chemie, Physik, Mathe, Deutsch, Erdkunde, Menschenkunde etc.

Der Unterricht ist in Epochen aufgeteilt, also immer einige Zeit ein Fach oder ein Thema.

Bei uns gibt es auf jeden Fall Tests schon ab frühen Klassenstufen. Die werden aber verbal bewertet, es gibt keine Schuljahresendnoten, es wird ja auch nicht sitzengeblieben.

Waldorfschule hat das gewollte "Problem", dass sie allen Kindern gerecht werden will. Im Grunde ist es am Realschulniveau orientiert.

Bei uns gibt es auch Hin- und Hersteiger. Oft wechseln die sehr guten ans Gymnasium und kommen dort klar. Mit einer Klasse Wiederholung sollte man aber rechnen.
Bis zur vierten Klasse haben wir in Mathe Übungshefte aus der Regelschule gehabt, da war der Unterschied nicht sehr groß, ein paar Monate zurück.

Mein Kind kommt gut klar. Es gibt aber auch bedeutende Nachteile. Z.B., dass die Lehrer sich gerne in die häusliche Erziehung einmischen möchten, wenn es nicht optimal läuft.
Für mich überwiegen die Vorteile, aber nicht für jedes Kind (habe auch zwei an der Regelschule).
Toll ist, dass die Klasse immer zusammenbleibt und sich die Kinder sehr gut kennen. Die Lehrer sind sehr engagiert, manchmal etwas zuviel.

Es gibt ein grosses Angebot an Fächern, die als Grundausbildung betrachtet werden. Musik, Eurythmie, Gartenbau, Handarbeit und so.
Die Schulwahl nach der vierten entfällt, das Sitzenbleiben, der frühe Druck. Später in den hohen Klassen ist der Arbeitsaufwand allerdings enorm hoch. Da müssen die Kinder schon wirklich Abi machen wollen. Aber unsere Schule war auch schon unter den besten Abijahrgängen in Ba-Wü.

Also, eine Schule mit Vor- und Nachteilen, wie woanders auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von Mickie am 27.11.2012, 21:15 Uhr

wir haben uns dagegegen entschieden und das weit weniger ob so eine Schule Sinn macht.

Ich denke ihr müsst schauen aus welcher Motivation heraus ihr euch vorstellen könnt euer Kind an einer Alternativ-Schule anzumelden, dann gilt es Vorort zu schauen am Tag der offenen Tür (wir haben uns zwei Jahre vorher angefangen damit auseinander zu setzen) ein Bild zu machen und sich dann zu fragen: Kann ich das mittragen und will ich das.

Aus unserem Kindergarten ist ein Drittel in diese Schule gewechselt und die die sich bewusst aus guten Gründen für die Schule entschieden haben, kommen gut klar. Die die rein aus Ansehensgründen oder wenig auseinandergesetzt haben, sind eher unzufrieden.

Ob Walddorf, Montessouri etc. die Frage wird immer sein, welches System kann ich für mich gut mittragen.

Gruss Mickie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: thema waldorfschule-fragen hab

Antwort von Carmar am 28.11.2012, 10:08 Uhr

Mein Kind ist nicht in einer Waldorfschule, aber ich kenne ein paar Familien, die Kinder dort hatten.

Hier wurde ja schon viel geschrieben, was ich nicht wiederholen muss.

In den Klassen sind 33 Kinder.
Sie haben ein und dieselben Klassenlehrerin/-lehrer über 9 Jahre lang.

Für sehr gute Schüler/innen ist es eher nicht geeigent.

Ich gehe sehr gerne und schon seit vielen Jahren auf den Martinsmarkt der hiesigen Waldorfschule.
Was mir da so auffällt: Die Kinder haben eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein. Die Eltern gehen mit einem ständigen Lächeln/Gegrinse durch die Gegend. Es wird gerne mal im Weg gestanden und die Ellenbogen werden ausgefahren, wenn sie an den Ständen etwas kaufen wollen. Freundlich lächelnd und mit leisen Stimmchen versteht sich, alle sind immer ganz nett.

Früher war es so, dass gesagt wurde, Waldörfler dürfen nicht fernsehen.
An sämtlichen Häusern, die rund im die Waldorfschule (riesiger Komplex mit Internat, Kindergarten, Altenheim) stehen (dort dürfen nur Leute wohnen, die dort arbeiten), sind inzwischen Satelitenschüsseln angebracht. PC-Unterricht gibt es inzwischen auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Carmar

Antwort von Pamo am 28.11.2012, 11:39 Uhr

Fast habe ich mich gerade vor Lachen ein wenig gepinkelt.

Die Ellbogen finde ich eher deutsch als waldorf.

Die Waldorfer trugen beim Fest letzte Woche aber deutlich mehr Selbststrick als die Nicht-Waldorfer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Carmar

Antwort von Carmar am 29.11.2012, 15:42 Uhr

Wenn man die Waldorf-Veranstaltung mit sonstigen öffentlichen Veranstaltungen vergleicht, fällt auf, dass dort nur sehr wenige Ausländer anwesend sind. So gesehen stimmt dann "Die Ellbogen finde ich eher deutsch als waldorf." absolut.

Und da wir dort immer gerne Moosgärtein oder Webtrahmen aus Naturprodukten basteln, ziehen wir KEINE Strickprodukte an. Da haften nämlich immer die Kräuter dran und bohren sich in die Maschen. Können wir nicht gebrauchen! Und das, obwohl ich gerade das Stricken wieder entdeckt habe. Ha! Und meine Tochter auch. Strickfilzpantoffeln wurden erfolgreich "geschafft".

;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Carmar

Antwort von Pamo am 30.11.2012, 17:41 Uhr

Wahaahaaaaa

Wir haben tatsächlich mit Moos und Zimtstangen gebastelt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Wessen Kind ist auch auf einer Waldorfschule ?

Huhu :-) Meine Tochter geht in die 1.Klasse einer Waldorfschule, meine Söhne waren in einer Regelschule. Es geht ihr gut und gefällt ihr ganz fantastisch - gibts hier noch andere Waldorfkinder und habt ihr Lust Euch auszutauschen was Eure Kleinen gerade so machen ...

von cosma 14.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule & Asperger

Wer kennt sich damit aus.Wir haben uns die Waldorfschule hier angesehen und die gefällt uns recht gut. Mit der pädagogik komme ich auch gut zurecht. Jetzt müssen wir einen Anmeldebogen ausfüllen. Darin steht beschreiben Sie charakteristisch die Entwicklung ihres Kindes....mir ...

von Familie6 13.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule ja oder nein ???

Hallo was hält ihr von eine waldorfschule???? ich habe das heute gehört "Die Akzeptanz in der Gesellschaft ist auf jeden Fall recht gering. Ähnlich wie man wegen "nur" einem Hauptschulabschluss heutzutage gemobbt wird ist das bei Waldorfkindern noch schlimmer. Wahrscheinlich ...

von enba 21.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Hat Jemand Erfahrungen mit der Waldorfschule??

Wir überlegen unseren Sohn aus der 2. Klasse der Regelschule zu nehmen und ihn in die Waldorfschule zu schicken. Hat Jemand Erfahrungen mit der Waldorfschule, also echte Erfahrungen, keine Klischees von wegen, die tanzen nackt im Wald ihre Namen und so etwas! :-) Vielen Dank im ...

von else01 25.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule

Hallo alle zusammen, ich würde gerne wissen,ob jemand von euch Erfahrungen mit einer Waldorfschule gemacht hat?! Gute wie auch schlechte. Wir überlegen unseren Sohn auf einer anzumelden. Habe nämlich einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen und auch ein bisschen im ...

von Nicole1979 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Welche Erfahrungen habt ihr mit Montessori und/oder Waldorfschulen gemacht?

Hallo, mich würde interessieren, ob und welche Erfahrungen ihr m it diesen Schulformen gemacht habt? Mir ist der Unterschied zwischen diesen beiden Schulformen auch nicht so ganz klar. Beide arbeiten ohne Notenvergabe, nach dem Prinzip: jedes Kind soll in seienm eigenen ...

von gaby67 26.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Mal ne Frage an die Waldorfschuleltern :)

Huhu, meine Neffen gehen auf die Waldorfschule. Der "große" jetzt 2. Klasse. Ist es normal das Zweitklässler auf Waldorfschulen so gar nix lesen können? Der Junge war am WE hier, und da viel es uns halt auf, das er selbst so einfache Sachen wie "Ende", "Auto" usw nicht ...

von Gaby J. 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Warum sind so viele gegen Waldorfschule?

Ihr lieben, wir planen einen Umzug in den Stuttgarter Raum und suchen nach schulischen Lösungen für meine beiden. An Gesamtschulen die bis zum Abi gehen gibts im Ländle nur Waldorfs, oder kennt jemand was anderes? Mit euren Argumenten warum ihr das nicht machen würdet, könnt ...

von dani_j_j 27.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Waldorfschule PRO und KONTRA???

Hallo ihr Lieben, wir sind gerade am überlegen, auf welche Schule wir unseren Filius schicken sollen!!!??? Wir tendieren eher zur Waldorfschule als zu einer "normalen" Grundschule, was meint ihr dazu??? Seid ihr eher PRO Waldorf oder KONTRA, und warum??? Vielleicht melden sich ...

von NICOSI 13.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Waldorfschule

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.