Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von katrin1 am 23.05.2006, 20:04 Uhr

Streitigkeiten 8 jähriger

Hallo, wollte mal fragen, in wieweit ihr euch in die Streitigkeiten eurer Kinder einmischt?
So kleine Sachen sind mir auch egal, die sollen sie mal selbst klären. Bei uns artet das aber mittlerweile aus. Als ich versucht habe mit den anderen Eltern ins Gespräch zu kommen, wurde mir einmal die Tür vor der Nase zugemacht und einmal war nur mein Sohn an allem schuld...

 
4 Antworten:

Ich mische mich nie ein

Antwort von Claudia36 am 23.05.2006, 22:10 Uhr

da ich der Meinung bin Streitigkeiten, egal welcher Natur sollten die Kinder im Schulalter alleine regeln.
Sie sind alt genug.
Empfindlich reagiere ich nur wenn es mit Gewalt einhergeht dann greife ich ein.
Die Mutter der Freundin meiner Tochter hat Anfangst auch immer bei jedem Pups angerufen und sich über meine Kleine beschwert, hier habe ich aber mitbekommen das nicht meine Tochter am Streit Schuld ist sondern oft ihre.
Sie stiftet an und meine muß es ausbaden, weil sie ganz genau weiß welches Gersicht sie aufsetzen muß damit Mama ihr glaubt.
Ich habe dann einmal mit der Mutter gesprochen und ihr klar gemacht das auch ihr Kind kein Engel ist und der Sterit genausooft von ihr ausgeht.
Wir haben dann beschlossen das die Kinder ihren Streit ab sofort selber lösen müssen.
Das war in der 1. Klasse und seitdem klappt es super gut.
Die beiden sind Beste Freundinnen und stecken jede freie Minute zusammen und Streit kommt zwar noch vor aber sie haben gelernt damit umzugehen.

Lass die Kinder ihre Streitpunkte selber lösen.
Es sei denn es ist Gewalt im Spiel, dann mußt du handeln , vorher nicht.
Spreche mit deinen Sohn das er weiß wie er reagieren soll, er darf sich aber auch nicht alles gefallen lassen.

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich greife manchmal ein

Antwort von Mijou am 24.05.2006, 9:50 Uhr

Hallo,

generell schaffen es Schulkinder natürlich oft, Streitigkeiten selbst zu lösen. Ich nehme nicht Partei oder versuche herauszufinden, wer angefangen hat, das ist total müßig. Da Kinder aber noch keine Erwachsenen sind, ihre sozialen Fähigkeiten noch nicht ausgereift sind und es ihnen an Erfahrung mangelt, sage ich gelegentlich trotzdem etwas. Wenn meine Tochter sich z.B. zu Gastkindern unfair verhält, nix abgeben möchte, das Beste für sich raffen will usw., dann sage ich etwas. Aber auch, wenn Besuchskinder das gleiche tun, mache ich den Mund auf. Kurzes Eingreifen kann eine kleine Eskalation oft verhindern und die Harmonie manchmal ruckzuck wieder herstellen, so dass anschließend oft stundenlang problemlos weitergespielt wird.

Ich finde Extreme ungeeignet: Sowohl die Haltung, die Kinder nicht in Ruhe lssen zu können und dauernd mitmischen zu müssen, finde ich fürchterlich. Genauso verkehrt scheint mir aber auch die Einstellung: "Die sollen alles unter sich ausmachen", denn damit sind auch Grundschulkinder gelegentlich noch überfordert. Ein kleiner Anstoß hier und da ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn es hakt.

Grüßle,

Mimi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich greife manchmal ein

Antwort von dhana am 24.05.2006, 10:52 Uhr

Hallo,

normalerweise mische ich mich bei meinem Sohn (7J) auch nicht ein.
Da ist er sehr wohl in der Lage sich um seinen Streitereien selber zu kümmern.

Aber einmal wurde er in der Schule von einem anderen Mädchen des Diebstahls bezichtigt. Es ging wohl um Süssigkeiten, die verschwunden sind und das sollte mein Sohn gewesen sein. Da hab ich mich sehr wohl eingeschalten.
Sobald das Mädchen merkte, das das ganze weitere Kreise zog hat die auch ganz schnell einen Rückzieher gemacht und zugegeben, das es nicht mein Sohn war.

Ich denke, es gibt immer auch Streitereien bei denen die Erwachsenen helfen müssen. Das hat nix damit zu tun, das ich meinen Sohn immer für unschuldig halte, er hat mit Sicherheit auch seine provokanten Seiten, aber das ging dann einfach zu weit.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schließe mich Mijou an...

Antwort von Birgit 2 am 24.05.2006, 12:48 Uhr

...Hallo,

Generell bin ich auch der Meinung, das Kinder Streitigkeiten selbst lösen sollten. Aber es gibt auch diese berühmten Ausnahmen...

Wenn ich merke, mein Kind kommt aus einer Situation nicht mehr heraus trotz vieler Tips und Ratschläge, gemeinsamer Überlegungen, etc. pp, dann würde ich auch helfend eingreifen, wenn es sie belastet...

Das war bislang nur einmal der Fall und dann habe ich mit der anderen Mutter telefoniert und wir haben eine vorübergehende Lösung getroffen. Mit der Mutter verstehe ich mich auch sehr gut und wir sind da einer Meinung. Ansonsten kann es natürlich schon mal schwer sein...

Und das immer körperliche Gewalt im Spiel sein muss, wo Eingreifen Erwachsener sinnvoll ist, finde ich auch nicht richtig.
Ich war als Schülerin total schüchtern (kann sich heute keiner mehr vorstellen ;-))und wurde über ein Jahr von einer Klassenkameradin und ihrer "Gang" verbal attackiert, was dazu führte, das ich ständig Bauchschmerzen hatte und anfing, die Schule zu hassen. Auch heute ist mir das noch in guter Erinnerung....
Da hätte ich mir gewünscht, einer hätte mir geholfen, denn da war ich selbst total mit überfordert. Meine Eltern haben das leider nicht erkannt...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.