Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von pauline04 am 22.07.2005, 12:19 Uhr

Soeben das erste Zeugnis erhalten !

So, heut war es bei uns soweit, heute gab es Zeugnisse. Mein Sohn kam mir mit zwei nach oben ausgestreckten Daumen entgegen und meinte "... Mami, ich hab ein suuuuper-Zeugnis.."
Und in dem Glauben lass ich ihn auch. Sein Zeugnis ist gut, würde ich sagen. Er kann ja solche Formulierungen wie "...hat im allgemeinen ein gutes Verhältnis zu seinen Klassenkameraden..." nicht so bewerten. Wie gesagt, ich finde es ist ein gutes Zeugnis. Ich frage mich, wie die Texte erstellt werden. Ob das Textbausteine sind, fertige oder so? So richtig individuell kommt mir das nicht vor ? Ich denk da ganz pragmatisch, als Lehrerin würde ich mir so ein paar Sätze je Fach zurechtlegen die quasi ne Note repräsentieren - oder ? Klar die allgemeinen Dinge muss man formulieren. Vorgehensweise würde mich interessieren.
Nun denn, es ist geschafft und jetzt sid erstmal Feeeerien !
Hoffe bei Euch war es auch gut !

 
6 Antworten:

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von KaMeKai am 22.07.2005, 13:24 Uhr

wir haben auch gerade das erste jahresezeugnis unserer Tochter in den Händen gehabt.
Da stand zwar ausserordentich gutes und sehr herzliches Verhältnis zu dem anderen Kindern -
dafür aber, dass sie neue Aufgaben nur in "angemessener Zeit" erledigt. Na ja, ich bin auch sehr zufrieden und fand, dass die Lehrerin das ganz toll formuliert hat. Aber vielleicht gibt es wirklich Textbausteine.
Die Lehrerin ist leider (ich freu mich ja für sie) schwanger und wir werden nie wieder so eine tolle finden.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von pauline04 am 22.07.2005, 14:08 Uhr

Hallo KaMeKai,
ich hab irgendwo gelesen das diese Zeugnisse immr positiv formuliert sein müssen. Im Ganzen hieß der Satz: "Er hat im allgemeinen ein gutes Verhältnis zu seinen Klassenkameraden. Er zeigt sich meist rücksichtsvoll, zieht es aber doch vor seine Aufgaben alleine zu erledigten"... Das ist ann die negative Form zu "..außerordentlich gutes und herzliches Verhälnis .." Okay, das passt. Er hat sich anfangs sehr schwer getan, vor allem mit den Jungs in der Klasse. Er mag kein Fussball-Spielen und sich nicht prügeln. Hatte aber eine Zeit angefangen auch mal andere zu knuffen. Die Lehrerin meinte damals, er suche so seinen Platz in der Klasse. (Da waren die beiden Bezugs-kinder die er hatte beide krank). Hat sich aber doch verbessert und ich messe dem jetzt nicht soviel Bedeutung bei. Erst die letzten Wochen hat er sich dementsprechend verändert, lädt jetzt viel mehr Kinder ein. Denke da hat er eben noch gebraucht, während er in anderen Bereichen recht weit ist.

Was bedeutet wohl der Satz: "Er ist daran interessiert, Sprache zu untersuchen". Das kam nach der Beschreibung das er gerne liest und sich schon gerne schwere Texte aussucht und die gut versteht. Aber Sprache untersuchen ? Meint sie damit seinen Wortschatz, der mich auch immer verblüfft ?
Schon lustig was man da versucht zu interpretieren. Noten wären halt klarer....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von Wusel99 am 22.07.2005, 18:24 Uhr

Bei uns gab es schon vor eine Woche die ersten Zeugnisse. Ich fand, unsere Lehrerin hat das ganz toll geschrieben. Sie hat die Kinder persönlich in einer Art Brief angesprochen. Das klang auch nicht nach Konserve. Alle, die ich gelesen habe waren sehr unterschiedlich, es gab durchaus auch ein paar negative Sätze, trotzdem nett formuliert und so, daß es die Kinder verstehen.

Unsere Tochter ist übrigens ganz traurig, daß jetzt so lange Ferien sind. Das ist doch auch ein gutes Zeichen.

Gruß,
angela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von pauline04 am 23.07.2005, 12:29 Uhr

Toll, das find ich ja mal ne nette Idee. Schließlich lesen die Kinder die Zeugnisse auch. Wie gesagt, meiner war total von seinem begeistert :-)).
Unsere sind eher Marke www.zeugnismaster.de . (Sowas gibts....)Gut, bei 30 Kids kann ich es ja nachvollziehen, die Lehrer organisieren ihre Arbeit ja auch.
Trotzdem: nett, ein "Brief", find ich gut! Schöne Ferien wünsch ich Euch.
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von Rundinella am 27.07.2005, 1:54 Uhr

Hallo!!!
Für Lehrer gibt es tatsächlich Formulierungshilfen für Zeugnisse. Das finde ich als "Newcomer im Grundschullehramt" persönlich auch ganz hilfreich, denn so kann man sich etwas orientieren. Natürlich sollte man aber nicht stur an irgendwelchen Formulierungen kleben, sondern diese als Impulse und Anstöße nehmen, um selbst was Aussagekräftiges zum individuellen Schüler zu finden. Auch negative Sätze - vorsichtig formultiert - sind in Zeugnissen üblich. Da heißt es dann oft...
Er hielt sich nicht immer an die vereinbarten Klassenregeln und lenkte sich und andere zuweilen gerne ab. OoooooDEr:
Schriftliche Aufgabenstellungen konnte XXX nicht immer in der zur Verfügung stehenden Zeitspanne lösen....
Da muss man dann halt ein bisschen zwischen den Zeilen lesen und auf Signalwörter wie "zuweilen" oder "nicht immer", "meistens"... achten.
Zu einer Anfrage zur Formulierung "Sprache untersuchen". Im Rahmenplan Grundschule - der verbindlichen Bibel für Lehrer (könnt ihr euch auch kaufen), steht recht genau drin, welche Aufgabenfelder und Arbeitsbereiche in der Grundschule zu bearbeiten sind. Der Bereich "Sprache untersuchen" ist dort beim Fach Deutsch auch Wort wörtlich aufgeführt. Damit sind u.a. Gebiete gemeint, die mit Wortbildung (Nomen, Verb, Adjektiv) und Grammatik (Einsatz der richtigen Zeitformen,...), Satzbildung etc. zu tun haben - eben ein ganz weiter Begriff.

LG Rundi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soeben das erste Zeugnis erhalten !

Antwort von pauline04 am 28.07.2005, 9:00 Uhr

Hi,
Dankeschön für Deine Erklärungen; so lässt es sich doch leichter verstehen, was die Lehrerin gemeint hat. Das deckt sich ja weitestgehend mit dem, was wir (als Eltern) so für einen Eindruck haben; ich erlebe ja daheim auch wie er lernt, wie er seine Aufgaben erledigt, etc... Das mit dem "Sprache untersuchen" hab ich mir mit seinem Wortschatz erklärt, wie er Begriffe aufschnappt, selbst in seine Sätze einbaut etc. Das triffts ja dann... Wo wir grinsen mussten war bei dem Satz: "...er spielt mit Ausdauer ihm anvertraute Aufgaben auf Orff'schen Instrumenten..." 'Ausdauer! Das hört sich an als tuts weh in den Ohren :-))))'.

Ich bin zufrieden mit unserer Lehrerin, ich ordne sie als fair, objektiv und kompetent ein. Sie ist nicht unbedingt herzlich; das nicht. Und das hat meinem Sohn am Anfang der Schule sehr gefehlt! Alles war so neu und so laut und so wild (große Schule). Nix mehr mit behütet und die nette Tante, die einem auch mal in den Arm nimmt wenn man traurig ist. Aber sonst, was das schulische anbelangt macht sies prima. Also, als Tipp an eine 'Newcomerin': Gerade die Kleinen Erstklässler einfach mal Anlächeln oder über den Kopf streicheln - das hilft denen sooooviel. Hat er voll vermisst. Danke + Gruss !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.