Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sodapop am 17.03.2015, 12:51 Uhr

Neues Benotungssystem für Grundschulen

Was haltet ihr davon, wenn in der Grundschule ein neues Benotungsystem eingeführt werden würde:

1 - bei 100%
2 - bis 95%
3 - abgeschafft
4 - abgeschafft
5 - abgeschafft
6 - ab 94,99 %

Das würde doch den Zustand des Benotungssystem in der Grundschule besser wiederspiegeln.

Findet ihr nicht auch?

Grüße
Sodapop

 
64 Antworten:

?????

Antwort von susip1 am 17.03.2015, 13:08 Uhr

????

Was meinst Du......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von krissie am 17.03.2015, 13:15 Uhr

Ich versteh dich auch nicht ?!
Von mir aus könnte man Noten in der Grundschule abschaffen und durch Elterngespräche und/oder schriftliche Beurteilungen ersetzen. Und mittelglückliche Smileys scheinen offenbar auch nicht das Wahre für das Selbstwertgefühl von Kindern zu sein, wie unten zu sehen. Aber deinen Beitrag verstehe ich dennoch nicht: Willst Du damit ausdrücken, dass die Gesellschaft/die Eltern alle Noten ab Note 3 als superschlecht empfinden? Da müssen vielleicht auch die Eltern mal an sich arbeiten, dass sie nicht irgendein vermutetes gesellschaftliches Leistungsdenken zu sehr übernehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 13:21 Uhr

Zitat: "Willst Du damit ausdrücken, dass die Gesellschaft/die Eltern alle Noten ab Note 3 als superschlecht empfinden?"

Genau das wollte ich damit sagen Ich hatte während der Grundschulzeit meiner Tochter, dass eigentlich nur 1er und 2er zählen. Alles andere war einfach nur 'schlecht' - ohne jegliche Differnzierung....

Ein "befriedigend" oder "ausreichend" scheint vom Sprachempfinden nur für eine 2 stehen zu können.

Daher mein Vorschlag

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?????

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 13:24 Uhr

Ich habe Eindruck, dass es in der Grundschule keinen Platz mehr für die Noten 3, 4 und 5 mehr gibt.

Entweder ein Kind schreibt eine 1 - welche aber oft nur bei 100% zu erreichen ist. Oder aber eine 2 - welche von vielen Eltern gerade mal als "befriedigend" oder "ausreichend" wahrgenommen wird.
Alles andere scheint doch einfach nur schlecht zu sein. So mein Eindruck.

Und das wollte ich einfach mal kundtun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von Maxikid am 17.03.2015, 13:25 Uhr

Das kenne ich. Schüler mit einer 3 werden ausgelacht, mit 4 ist man in der Klasse total der Lacher. Es herrscht extremer Druck. LG maxikif

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von Pamo am 17.03.2015, 13:25 Uhr

Das wär doch endlich ein glasklar verständliches System!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So ist es...

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 13:30 Uhr

Erst in der weiterführenden Schule werden die Noten als das wahrgenommen, für was sie im mündlichen stehen.

Eine Ausnahme: Schulabschlußzeugnisse. Auch dann gilt wieder: 1 - 2 - 6

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 13:30 Uhr

Eben.....

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von krissie am 17.03.2015, 13:34 Uhr

Jetzt müsste man den Noten nur noch aussagekräftige Smileys zuordnen, damit die Schüler es auch sehen, wo sie stehen: Vielleicht , und ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber den Smiley für '1' bitte nicht allzu glücklich

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 13:37 Uhr

Sonst hängen sie die Kinder nicht mehr genug rein....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber den Smiley für '1' bitte nicht allzu glücklich

Antwort von Pampersmami am 17.03.2015, 13:45 Uhr

Ob man blöde Erwachsene , die den Schwerpunkt in perfekten Noten sehen , dadurch ändert?

Mein Sohn hat im Übertritt nur 1 u.2er (trotz seiner Schwirigkeiten in der großen Klasse)und was sagen die Großeltern....Hm ja gut aber warum in Mathe nur ne 2? Noch schlimmer war voriges Jahr die Ordnungsdrei ...da wurde ewig drauf rum gehackt.......bis Muddi pädagogisch unwertvoll denen mit Ihrem 8.Klassenabschluss (war früher eben so , da zählte nur schnell Geld verdienen...ich weiß) die Meinung gegeigt hat!
Seid dem passen Sie beim Zeugnissansehen immer schön auf , dass auch ja gelächelt wird!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von hormoni am 17.03.2015, 13:55 Uhr

Finde ich nicht gut.

Man sieht ja dann gar nicht, wo explizit Lücken sind und ob es "reicht"....

Wie willst du das dann für den Übertritt regeln?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von seevetaler am 17.03.2015, 14:22 Uhr

Das sagen aber einzelne Noten auch nicht aus.
Ich bin für die Abschaffung von Noten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wie willst du das dann auf weiterführenden Schulen gewährleisten?

Antwort von hormoni am 17.03.2015, 16:05 Uhr

Ich meine, irgendeine "Beurteilung" braucht es doch.

Grüße

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abschaffung Noten + Probeunterricht

Antwort von Badefrosch am 17.03.2015, 16:16 Uhr

Ich finde die Noten kann man ganz abschaffen in der Grundschule, dann haben übereifrige Eltern nix zum prahlen.

Lücken wird die Lehrerschaft ja wohl feststellen können.

Und für den Übertritt Probeunterricht an der entsprechenden Schule.

Alternativ sind gerade an Privatschulen Aufnahmeprüfungen beliebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neues Benotungssystem für Grundschulen

Antwort von Mutti69 am 17.03.2015, 17:22 Uhr

Ich finde Noten gut, die Lehrerin hier macht das sehr anschaulich (an jeder Aufgabe steht von vorne herein die maximale Pt.Zahl und dann die erreichte) und man weiß jederzeit wo das Kind steht und ob irgendwo Lücken auftauchen.

Eine 1 gibt sie nicht nur bei 100% und laut Notenspiegel (der ist in Hessen verpflichtend) deckt die Klasse das gesamte Notenspektrum von 1 bis 6 ab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von Reni+Lena am 17.03.2015, 17:40 Uhr

Ich verstehe durchaus was du damit sagen willst..
Aber mal ehrlich..eine 3 oder 4 in der Grundschule (zumindest hier) ist ja nun wirklich nicht so toll.
Warum soll ich den Kindern suggerieren, dass eine 3 völlig ok ist, wenn es damit dann später nicht mal freie Schulwahl hat.
Man muss jetzt kein Fass aufmachen solange es ein Ausrutscher bleibt...aber grund zum Zurücklehnen ist das nun wirklich nicht!!!!

Mit 3ern landet man hier in Bayern auf der niedrigsten Schulform.
Wahlweise kann das Kind dann Metzgereifachverkäuferin oder Friseurin werden......(sorry..ist eben so)

Kinder sind doch auch nicht doof.
Spätestens in der 4 ten Klasse kapieren sie selber, dass sie zu schlecht für eine Realschule oder Gymnasium sind.
Da kann man die 3 dann nicht mehr schön reden.
Und mit einer 3 im Abschlusszeugnis..egal ob realschule oder Abitur kannst Klo putzen gehen. Vernünftigen Ausbildungsplatz oder Wunschstudium kann man vergessen.
Warum also alles beschwichtigen und schön reden?

Eine 3 oder 4 sind genau das was sie bedeuten..befriedigend (kopftätschel)und ausreichen......nicht gut oder sogar sehr gut!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich widerspreche dir

Antwort von hormoni am 17.03.2015, 18:46 Uhr

Denn in Bayern landest du mit einer 3 im Hauptfach NICHT auf der niedrigsten Schulform.

Für die Realschule benötigt das Kind einen Schnitt von 2,66. Das entspricht Noten von 2x3 und 1x2 in den Hauptfächern.

Selbst ins Gymnasium kann man mit einer 3 und 2x2en in den Hauptfächern.

Gruß

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von lotte_1753 am 17.03.2015, 19:16 Uhr

Stimme dir prinzipiell zu. Aber ein 3er Abi ist jetzt nicht so schlimm. Ob ich mit 1,2 oder 3,7 zum Beispiel Jura studiere ist Wurscht. (Oder ob ich mit 1,7 oder 3,7 den NC verpasse und in Ungarn Medizin studieren muss im Endeffekt auch ...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abschaffung Noten + Probeunterricht

Antwort von mama von joshua am tab am 17.03.2015, 19:59 Uhr

Wir hatten bis vor kurzem erst Noten im 4.Schuljahr kurz vorm Schulwechsel. Und ehrlich, ich bin froh dass man entschieden hat Noten ab Klasse 3 zu vergeben. Alles andere war ne Katastrophe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich widerspreche dir

Antwort von Reni+Lena am 17.03.2015, 20:02 Uhr

Hab ich was von EINER 3 geschrieben???? Ich schrieb: mit 3 ern!!!!
Die Übertrittsregeln kenne ich..bin selber aus bayern und hab drei kinder auf der weiterführenden Schule.
3er in D,M,HSU und du landest auf der Mittelschule.

Hier wird die 3 ja generell als nicht so schlecht gesehen. ist sie aber laut dem Schulsystem, da braucht man sich die Note auch nicht schön reden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schriftliche Beurteilungen sind Kacke

Antwort von mama von joshua am tab am 17.03.2015, 20:10 Uhr

Wir hatten ueber Jahre schriftliche Beurteilungen, drei Seiten Geschreibsek und trotzdem wusste man nicht woran man war.

Hier mal ein Beispiel von uns:
"L. vermag sich an Regeln zu halten"

Haelt sie sich daran ?
Haelt sie sich oft/meistens/nie daran?
Koennte sie es wenn sie wollte, tut es aber nicht ?
Die Antwort wissen wir bis heute noch nicht....

Die meisten der Saetze sind zweideutig und ehrlich....wenn ich dann jeden Satz hinterfragen muss, wie er denn nun gemeint ist kann ich mir den Kaese auch schenken. Von dem zusaetzlichen Zeitaufwand den die Lehrer dafuer haben will ich gar nicht erst reden. Es gab dann ne Umfrage, gerade die Eltern mot niedrigem Bildungsstand wussten mit dem Zeugnis gar nichts anzufangen bzw haben gar nicht verstanden was der Lehrer damit sagen will. Dann hat man entschlossen wieder Noten zu nehmen, denn auch Schantall Meier-Schmidt weiss, dass eine 5 oder 6 nicht unbedingt eine Glanzleistung ist....

Noten sind transparent, die Kinder und Eltern koennen einschaetzen wo sie stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schriftliche Beurteilungen sind Kacke

Antwort von Pampersmami am 17.03.2015, 20:30 Uhr

Ich würde nicht mal meinen Bildungsstand als untere Grasnarbe bezeichnen , bin aber auch in der Bildungsempfehlung vom Sohnemann über einige Sätze irritiert :
"S. entwickelt in vielen Dingen seine eigenen Strategien und übernimmt bei der Durchführung und Präsentation der Ergebnisse von Gruppenarbeiten fast immer die Führungsrolle"!

Ein Schelm wer da nicht nur positives sieht und meint das sich der Klugscheißer nichts vorschreiben lässt und andere nicht zu Wort kommen und von Ihm untergebuttert werden!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von dhana am 17.03.2015, 20:36 Uhr

Hallo,

da schließe ich mich Reni sofort an - es sind doch die Schule und die Übertrittsregelungen die diese Grenze festlegen.

Ich find die Mittelschule wirklich eine tolle Schule - genau richtig für meinen mittleren Sohn. Den die Grundschule so fertig gemacht hat, das er in der Schulverweigerung war, Kinder- und Jugendpsychiatrie eingeschaltet war - und der einfach nur der Meinung war ich bin halt dumm...
Schlimm... echt - ich glaub es hat keiner eine Ahunung wie schlimm das war...
Und nein - es waren nicht wir Eltern.... aber glaubt ihr wirklich die Kinder bekommen das nicht mit? Ich hab so versucht den Druck vom Übertritt rauszunehmen, ich hatte sogar mit der Schule durchgekämpft, das ihm seine Noten nicht mehr aufgeschrieben werden - was hilft es wenn bei einem Legastheniker kein Nachteilsausgleich gewährt wird (obwohl die Legasthenie feststand und bestätigt war) aber sich der Lehrer hinstellt und sagt er glaubt es nicht, die Kinder wollen sich doch nur auf dem Nachteilsausgleich ausruhen.. agrrrr - ich könnt mich immer noch aufregen.......
Hut ab was hier die Mittelschule geschafft hat - ein Kind das super gern zur Schule geht - sehr selbständig lernt und jetzt endlich zeigen kann was es drauf hat.

Aber ich möchte die Mittelschule für meinen anderen Sohn nicht - einfach weil er mehr kann, weil er nie und nimmer ein Handwerker wird - und ja momentan wird rein auf Noten gelernt fürs Grundschulabitur - schlimm, ich steh absolut nicht dahinter - Noten sind sowas rein subjektives und sagen gar nichts darüber aus was ein Kind wirklich kann.. aber hilft doch nix - es entscheiden rein die Noten...
Es zählt kein Lernverhalten, es zählt keine Auffassungsgabe, kein Intresse für Neues, keine Neugier, kein gerne Wissen ausprobieren und erforschen, ist alles egal... es zählen nur Noten...

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na ja - die Mittelschule ist kein Weltuntergang

Antwort von hormoni am 17.03.2015, 20:36 Uhr

"Dreiern" - du schriebst nicht, wie viele du explizit meinst. Und für die Realschule reichen nunmal 2 Dreien in den Hauptfächern. Ist aber im Prinzip auch wurscht.

Du hast im Grunde schon Recht und ich weiß auch, worauf du hinaus willst.

Noten spiegeln nur den momentanen "Ist-Zustand" wieder und zeigen, wo das Kind ggf noch Unterstützung oder Hilfe braucht. Ein nicht lächelnder Smiley zeigt, dass der Stoff an diesem Tag befriedigend saß. Nicht sehr gut, oder gut; sondern einfach befriedigend. Da stimme ich dir völlig zu.

Allerdings sehe ich in einer drei (oder auch mehreren) kein Drama.

Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Manche entdecken ihr Potenzial deshalb auch erst, wenn sie auf der Mittelschule sind (oder später). Wenn die "ganz Guten" längst am Gym oder der Realschule verweilen - und sie endlich eine "Chance" bekommen.


LG

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von Sodapop am 17.03.2015, 21:24 Uhr

Wir suchen gerade Auszubildende zum Fachinformatiker Systemintegration und da sehe ich einige schulische Werdegänge in den Bewerbungen.

Der Besuch der Mittelschule ist kein Beinbruch. Bei guten Noten in den Fächern Mathematik, Englisch und Informatik / Technik / Informationstechnologie kann man uns in einem persönlichen Gespräch überzeugen.
Und sehr viele hängen nach der Mittelschule noch ein Jahr M-Zweig ran und holen die mittlere Reife nach. Auch diese Schüler haben bei uns gute Karten.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von Loraley am 17.03.2015, 22:44 Uhr

Reni, auf so einen bescheuerten und zynischen Kommentar habe ich ja gerade gewartet.
Mit was für einem Weltbild bist du eigentlich aufgewachsen?
Also sowas habe ich echt gefressen.
Wenn es nach Dir geht, steht meinem Kind eine Karriere als Klofrau bevor, da es ja, nach Deinen Worten, auf der niedrigsten Schulform landen wird.
Niedrigste Schulform - und was heißt da schönreden. Das Kind da abholen wo es steht - ziemlich inflationär gebraucht, aber auf das kommt es an!
Und in D hat jeder - ja, auch die armen Bayernwürschtel- die Möglichkeit das Abitur zu machen.
Da lang ich mir echt zu später Stunde noch an den Kopp, wenn ich deinen Text lese.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von Strudelteigteilchen am 18.03.2015, 7:39 Uhr

Ja, bei GUTEN Noten in Mathe - das sind dann auch keine Dreier.
Und auf den M-Zweig kommt man mit Dreiern auch nicht.

Dreier sind nicht gut - feddich. Früher oder später muß man aus den Dreiern raus kommen. Und ich finde früher ja immer leichter als später....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von IngeA am 18.03.2015, 8:26 Uhr

Wer in der Mittelschule keine guten Noten hat, ist in den anderen weiterführenden Schulen erst recht falsch aufgehoben.
Es gibt einfach Kinder denen das Lernen schwer fällt. Wer sich in Mathe unheimlich schwer tut wird in einem technischen Beruf wo er viel mit Mathe zu tun hat nicht glücklich. Wer sich in Deutsch schwer tut wird in einem Beruf in dem er viel schreiben muss auch nicht glücklich. Man muss nicht Mechatroniker oder Versicherungskaufmann/frau sein um glücklich zu sein.
Wir brauchen auch Bäcker, Verkäufer, Friseure etc.
Wir brauchen auch Kanalarbeiter und die Müllabfuhr macht sich auch nicht von allein, nur sind wir uns da offensichtlich zu fein für.
Die Frage ist nur, was würde denn der tolle Chefarzt ohne Müllabfuhr, Kanalisation und unsere Infrastruktur machen? Der würde ein paar Menschen heilen und tausende würden an Seuchen sterben. Das wär dann halt so. Der Unterschied ist nur, dass dem Chefarzt jeder Danke sagt, der Kanalarbeiter aber nur als jemand gesehen wird, der keinen feinen Job hat.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schriftliche Beurteilungen sind Kacke

Antwort von mama von joshua am tab am 18.03.2015, 8:31 Uhr

Auch eindeutig zweideutig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von Strudelteigteilchen am 18.03.2015, 8:41 Uhr

Ob der Job "fein" ist oder nicht, ist mir latte. Aber eine Familie sollte man ernähren können. Auch in München.

Und es ging darum, ob eine 3 eine gute Note ist. Ist sie nicht. Fertig. Eine 3 qualifiziert für nix - nicht fürs Gymnasium, nicht für die Realschule, nicht für eine Lehre als Mechatroniker und auch für sonst nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von hormoni am 18.03.2015, 8:54 Uhr

in einer Lehrerkonferenz KANN nach Antrag und durch Abstimmung der Lehrer auch ein Schüler mit einer 3 in den 9+2 Zweig aufgenommen werden.

WENN berechtigte Argumente dafür sprechen.

Grüße

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von Maxikid am 18.03.2015, 8:55 Uhr

Das gilt doch aber alles nur für Bayern? LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von hormoni am 18.03.2015, 8:58 Uhr

Die Aussage "auch für sonst nichts" finde ich ziemlich provokant.

Grüße

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von hormoni am 18.03.2015, 9:03 Uhr

Ich denke mal, dass jedes Bundesland eigene Regeln hat und auch die Schulen selbst einen gewissen Entscheidungsspielraum haben.


Grüße

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von Maxikid am 18.03.2015, 9:06 Uhr

In HH zählt der Elternwille, also kann Dein Kind auch mit nur 4ern aufs Gym und es gibt die Stadtteilschule mit G 9. Hauptschule/Realschule gibt es so nicht mehr. Hier haben die Kinder noch Entwicklungspotential. Und es gibt Stadtteilschulen, wo man mit 3ern in die Oberstufe kommt. Und es zählen nicht nur die schriftlichen, sondern die Gyms gucken ganz genau auf die schirftlichen Beurteilungen. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von kravallie am 18.03.2015, 10:04 Uhr

die mittelschule ist kein weltuntergang, nur ein 3er oder gar 4er im quali nützt nix, goar nix.
fast bin ich bei reni, nur das mit dem kloputzen kann ich nicht bestätigen, habe selbst ein 3er abi und bin noch entfernt vom klo putzen müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 10:15 Uhr

Selten eine so dumme und arrogante Aussage gehört

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja und? Dann kommst Du eben auf die Mittelstufe. Das ist kein Weltuntergang!

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 10:16 Uhr

Selten eine so dumme und arrogante Aussage gehört

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

welche genau, angelok?

Antwort von kravallie am 18.03.2015, 10:25 Uhr

.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

entschuldige,war nicht eindeutig

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 10:30 Uhr

Das ging an Strudelteichen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: entschuldige,war nicht eindeutig

Antwort von kravallie am 18.03.2015, 10:40 Uhr

nun ja, man müßte das "sonst" definieren, wenn ein mittelschüler mit einem schnitt von 3,x wirklich etwas erreichen will, dann muß er sich schon anderweitig noch ins zeug legen, praktika machen, willen zeigen, damit ihn jemand einstellt.
so lautet zumindest die erfahrung einer sozialarbeiterin an einer münchner brennpunktschule.

bei einer 3er mittleren reife, würde ich dem kind eine wiederholung raten, natürlich kann man mit viel glück auch irgendwo reinrutschen, aber nicht immer ist das glück so hold oder die vitamine so b-haltig.....

ein 3er abi hat es m.w. nach im abijahrgang meines kindes gar nicht gegeben, die kinder sind dann doch so clever, um vorher entweder einen anderen weg zu gehen oder zu wiederholen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es ging hier darum,dass eine 3 per se schlecht sei!

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 11:06 Uhr

So ist es aber nicht.

Du sagst es,man muss es wollen. Und manchmal braucht man auch mal länger. anfangs ging es hier um die Bewertung in der Grundschule! Die Leistung in der Grundschule hat nicht zwingend was mit der späteren Laufbahn zu tun. Darum geht es. Es ist immer das,was man daraus macht! Gerade ich habe sehr viele solche Beispiele.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: entschuldige,war nicht eindeutig

Antwort von lotte_1753 am 18.03.2015, 11:09 Uhr

Es ware dann aber besser gewesen, man würde sich vor der 10. ins Zeug legen, damit man mehr hat als einen 3er Mittelschulabschluss. (Wäre sicher effektiver, als sich dann ins Zeug zu legen, um den schlechten Abschluss auszugleichen.) Ich verstehe die Diskussion nicht, ein 3er Mittelschulabschluss ist so ziemlich das schlechteste, was man erreichen kann. Das muss man nicht schönreden.

Auch ein 3er Realschulabschluss ist nicht wirklich prickelnd. Wenn es so ist, ist es halt so, aber toll ist es nicht. Beim Abi ist es glaube ich gar nicht so einfach, einen 3er Schnitt zu bekommen. Wenn ich mich recht entsinne wie es bei uns lief, hat das wenig mit Einsicht oder Wiederholung zu tun, sondern mit der Berechnung der Note. Schlechter als 4 war rechnerisch schon gar nicht möglich. Also wer es packt, packt es mit besser. Auch 3,ebbes ist eher selten. Aber da Noten relative sind, ist das völlig schnuppe, ein Abi mit 2,7 ist auch nicht toll. (Berechtigt aber genauso wie 1,0 zum Hochschulstudium und danach ist die Abinote ziemlich egal.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 11:20 Uhr

Es ging um die GRUNDSCHULE! Und noch nicht mal um Dreier-Durchschnitt,sondern 3 im Test oder ähnlichem.

Lies dir den Post von Reni mal durch. Hat man mal ne 3ist es noch hinnehmbar,solange es nicht öfter vorkommt. Kommt es öfter vor,hat man keine freie Schulwahl,endet auf der Mittelschule und wird bestenfalls Metzger,wenn nicht Klofrau. Das war die Aussage! Warum hat man denn automatisch ein Dreier-Durchschnitt auf der Mittelschule? Vielleicht hat man da bereits in der 6 ein Zweier-Durchschnitt? Warum immer so ei Schubladendenken?

Zu der Aussage von Strudelteilchen fehlen mir nach wie vor die Worte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal

Antwort von lotte_1753 am 18.03.2015, 11:30 Uhr

Aber die Aussage von Strudelteilchen war doch gar nicht direkt auf die Grundschule gemünzt. Daher war ich verwirrt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal

Antwort von lotte_1753 am 18.03.2015, 11:30 Uhr

Aber die Aussage von Strudelteilchen war doch gar nicht direkt auf die Grundschule gemünzt. Daher war ich verwirrt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es ging zunächst gar nicht um einen 3er Mittelschulabschluss

Antwort von hormoni am 18.03.2015, 12:04 Uhr

Dass die Chancen mit einem derartigen Abschluss nicht sehr rosig aussehen, muss man sich nicht schön reden. Das stimmt.

Dennoch heißt ein 3er Mittelschul-Abschluss nicht zwangsläufig, dass der Zug für immer abgefahren ist. Es kommt immer drauf an, was man draus macht.

Klar ist dieser Weg deutlich schwerer und mit Hürden versehen. Aber zu schaffen ist es.

LG

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@harmoni

Antwort von angelok82 am 18.03.2015, 12:13 Uhr

Genau so ist es. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und wie willst du das dann auf weiterführenden Schulen gewährleisten?

Antwort von seevetaler am 18.03.2015, 13:42 Uhr

Kind groß ist auf der weiterführenden Schule und hat bis zur 8. Klasse keine Noten. Weder in den Klausuren noch im Zeugnis. Es gibt ausführliche schriftliche Beurteilungen zu jedem Fach. Das Halbjahreszeugnis bestand aus 11 Seiten umfangreichen und detaillierten Angaben über den Leistungsstand.

Ebenso gibt es hier keine Elterngespräche, sondern Zielvereinbarungsgespräche mit den jeweiligen Schülern. Die Eltern sitzen dabei und werden nur dann mit einbezogen , wenn es sich um unterstützende Dinge handelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal

Antwort von kravallie am 18.03.2015, 15:33 Uhr

du denkst doch selbst in schubladen, denn du kennst soooo viele erfolgsbeispiele.

nimm mal an, ich kenne mindestens genausoviele misserfolgsbeispiele, heisst:
3er in der gs, 3er in der mittelschule, kein ausbildungsplatz, was dann???


es geht manchmal gut. aber manchmal eben nicht.
ich weiß nicht, ob man als floristin in münchen zb alleine normal leben könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal

Antwort von Strudelteigteilchen am 18.03.2015, 16:15 Uhr

Dafür, daß Dir die Worte fehlen, schreibst Du ganz schön viel.

Wenn das Kind dann in der 6. einen Zweierschnitt hat, dann hat es keinen Dreierschnitt mehr. Zwei ist gut, das habe ich ja nie bestritten. Aber du gibst damit indirekt zu, daß eine 3 eben nicht gut ist.

Noten setzen Leistungen in einen Zusammenhang innerhalb einer Gruppe. Und in Bezug auf die Gruppe von Schülern einer Klasse oder Stufe ist eine 3 schlecht. Du beziehst die Noten immer wieder auf irgendwas, was vielleicht irgendwann in der Zukunft passiert. Das ist nett und rosageblümt, mach weiter so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von Reni+Lena am 18.03.2015, 16:39 Uhr

Wenn dein Kind mit 3 er Schnitt auf die Mittelschule geht und dort einen 3er abschluss macht und nicht besser wird, dann WIRD es ohne Ausbildungsplatz dastehen oder etwas bekommen was sonst keiner will . Das ist so..auch wenn du das nicht hören willst.
Eine 3 reicht nicht aus!
Wer will schon einen mittelschüler mit 3er Abschluss wenn er genauso Mittelschüler mit 2er Abschluss oder einen Schüler mit höherer Schulform haben kann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von IngeA am 18.03.2015, 17:04 Uhr

Bei einem Schüler, der nicht aus Faulheit etc. auf der Mittelschule einen 3er Schnitt hat, sollte man sich überlegen, ob der mit anspruchsvolleren Berufen nicht sowieso überfordert wäre. Es hat nicht jeder Mensch den Intellekt von Einstein und jemand der "einfacher strukturiert" ist kann auch durchaus in einer Arbeit mit weniger harten geistigen Ansprüchen glücklich sein.
Oft sind diese Jobs schlechter bezahlt. Oft sind aber auch die anspruchsvolleren Jobs mies bezahlt. Dass heutzutage fast alle Frauen arbeiten, oft auch schon wenn sie noch kleine Kinder haben, liegt nicht nur an der Emanzipation der Frauen und dem verbesserten Angebot an Krippenplätzen, sondern weil es die finanzielle Situation oft nicht anders zulässt.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von dhana am 18.03.2015, 18:54 Uhr

Hallo,

so ist es in Bayern aber nicht - hier zählt der Elternwille einfach gar nicht. Eltern sind ja per se so doof ihre Kinder auf eine ungeeignete Schulform zu stecken und alle überehrgeizig.
Hier entscheiden einfach nur die Noten sonst gar nix...

und genau deswegen muss sich doch keiner Wundern wenn Eltern Noten "plötzlich" so wichtig nehmen - sonst ist ja in der Schule nix wichtig...

Man bin ich froh wenn die Grundschule endlich durch ist - danach wird es wirklich entspannter.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch das ist nur bedingt richtig

Antwort von dhana am 18.03.2015, 18:54 Uhr

Hallo,

so ist es in Bayern aber nicht - hier zählt der Elternwille einfach gar nicht. Eltern sind ja per se so doof ihre Kinder auf eine ungeeignete Schulform zu stecken und alle überehrgeizig.
Hier entscheiden einfach nur die Noten sonst gar nix...

und genau deswegen muss sich doch keiner Wundern wenn Eltern Noten "plötzlich" so wichtig nehmen - sonst ist ja in der Schule nix wichtig...

Man bin ich froh wenn die Grundschule endlich durch ist - danach wird es wirklich entspannter.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist hier auf der Montessori so

Antwort von hormoni am 18.03.2015, 19:17 Uhr

in allen anderen Schulen nicht. Wird sich in Bayern auch nicht durchsetzen.

LG

h

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von kravallie am 18.03.2015, 20:54 Uhr

inge, was möchtest du vermitteln?

eben genau deswegen was du beschreibst und weil ich keine firma zu vererben habe, hätte ich für meine kinder gerne eine ausbildung, die alleinpassablesleben ermöglicht.
(wobei ich aktuell glück zu haben scheine, kind2 wird auf jeden fall die mittelschule verlassen, denn DAS ist auch auf dem land bei uns keine option...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von IngeA am 18.03.2015, 21:45 Uhr

Ich möchte einfach nur sagen, dass man von einem Kind das keine Einser und Zweier schreiben KANN die auch nicht erwarten kann. Es hilft überhaupt nichts drüber zu lamentieren, dass die Berufsaussichten mit Abi viel besser sind und der Verdienst sowieso, wenn das Kind halt trotzdem nur Hauptschulniveau hat. Wenn es nicht auf ein mal Klick macht (macht es bei vielen, ich weiß), wäre dieser Mensch in einem geistig anspruchsvollem Beruf trotzdem total überfordert und garantiert nicht glücklich (und wahrscheinlich auch nicht lang in diesem Beruf tätig). Genau so wie so ein Kind auf einer höheren Schulform nicht glücklich ist, weil es sich wie der totale Versager fühlt.
Natürlich will jeder für sein Kind das Beste. Jeder hätte es gern, dass das Kind leicht lernt, auch ehrgeizig und fleißig ist und am besten Abi macht. Nur sollte man v.a. auch im Blick haben was das Kind leisten kann. Was nicht ist ist nicht.
Der Lehrberuf muss halt entsprechend aussehen. Natürlich ist es wichtig genug Geld zu verdienen. Das ist etwas wo die Gesellschaft dran arbeiten müsste. Und wo man auch selbst dran arbeiten muss.
Mein Mann hat über Jahre hinweg ein Gehalt gehabt, dass nur unwesentlich über Harz 4 lag (ich hab da noch studiert, bzw war wg. Kind zu Hause). Das ging auch und wir waren nicht unglücklich. Auch ohne Urlaub und ohne BMW.
Aber diese Einstellung: Dann kann das Kind nur Klofrau werden stimmt so halt auch nicht und sollte man dem Kind auch nicht vermitteln.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist hier auf der Montessori so

Antwort von seevetaler am 18.03.2015, 22:28 Uhr

Hier an der Gesamtschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von kravallie am 19.03.2015, 8:34 Uhr

ich verstehe, was du meinst.
jedes kind hat fähigkeiten, die gefördert werden können/müssen/sollen und kann auch etwas erreichen, wenn es nicht komplett abdriftet.
trotzdem bin ich der meinung, dass man als elter gerade die kinder im grundschulalter noch lenken kann und auch unaufgeregt darüber wachen sollte. bei uns braucht es da auch kein gewese, denn die kinder bekommen es schon in der 3.klasse mit.


verdient dein mann heute mehr? oder kompensierst du mit einem gut bezahlten beruf? habt ihr heute bmw und urlaub? seid ihr unglücklicher? unzufriedener?
gerne per pn wenn es dir zu persönlich wird.

meine ansprüche sind mit den jahren schon gewachsen, auch kosten die kinder einfach mehr und ich bin gerne unabhängig.
und genau diese unabhängigkeit möchte ich meinen kindern vermitteln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von Strudelteigteilchen am 19.03.2015, 9:57 Uhr

Ich behaupte mal ganz dreist, daß 95% aller gesunden Kinder aus dem Hauptschulniveau "herausgefördert" werden können. Soll heißen: Hauptschulniveau ist mehr eine Frage der mangelnden Förderung als eines dummen Kindes. SCHLECHTES Hauptschulniveau sowieso.

Was mich an diesen Diskussionen immer erheitert: Es scheint erwiesen, daß die Eltern, die ihrem Kind gerne den bestmöglichen Schulabschluß ermöglichen wollen, quasi 24/7 neben dem armen, bedauernswerten Kind stehen und es mit dem Knüppel zum Lernen antreiben. Aber es gibt doch ganz andere - und auch vielversprechendere - Ansätze: Bessere Förderung, mehr/andere Unterstützung, Anreize schaffen, Kind motivieren (daß das mit Anbrüllen nicht gut klappt ist doch inzwischen Common Knowledge), Schwachpunkte finden und ausmerzen etc.

Wenn ich also sage, daß eine 3 nicht gut ist, dann heißt das in erster Linie: Da muß ICH als Mutter genauer hinschauen. Woran liegt es? War es ein Ausrutscher, ein ungeliebtes Thema, ein blöder Tag? Oder braucht das Kind meine Hilfe, damit aus der 3 keine 4/5/6 wird?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von lotte_1753 am 19.03.2015, 11:24 Uhr

Gut zusammengefasst.

Wenn der Fehler, der zur 2+ führt ein Verständnisfehler ist, dann schaue ich mir das mit dem Kind zusammen an und erkläre. Und meistens klappt das, und die Kinder sind eigentlich auch froh etwas verstanden zu haben, denn blöd durch die Welt gehen wollen die wenigsten. (Jedenfalls in der Grundschule, bei der Herleitung des Cosinus musste ich am Wochenende dann doch googlen. Habe gemerkt, dass ich das selbst nicht verstanden hatte.) Bei einer 3 sind zumeist nicht nur Flüchtigkeitsfehler dabei, und wenn doch, wäre mir die 3 egal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spiegelt die Wahrheit wieder!

Antwort von krissie am 20.03.2015, 9:11 Uhr

Das gilt vielleicht für Bayern, ansonsten ist Panik oder auch nur Sorge wegen einer drei in der Grundschule wirklich Unsinn. Die Grundschullehrerin unseres jüngeren Sohnes bewertet zum Beispiel relativ streng, da gibt es jetzt in der 2. Klasse schon einen Durchschnitt von über 3,0. Ich bin mir sicher, dass ein großer Teil der Kinder in dieser Klasse dennoch Abitur machen wird. Wir haben hier freie Schulwahl nach der 4. Klasse und sehr viele Gesamtschulen (die ebenfalls sehr viele zum Abitur führen), es gibt überhaupt keinen Grund, in der 2. oder 3. Klasse allzuviele Gedanken an Noten oder einen späteren SChulabschluss zu verschwenden und damit sich selbst und die armen Kinder zu stressen. Über manche Stimmen wundere ich mich hier wirklich (und gehe davon aus, dass da vor allem Bayern sind; aber wahrscheinlich täte auch da den Kinder mehr Gelassenheit und ein anderes Schulsystem besser...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.