Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bine+2kids am 10.02.2006, 8:59 Uhr

Mal wieder Schwimmabzeichen

Patrick hat jetzt sein Seepferdchen gemacht.
Ich dachte jetzt ist der Sprung zum bronzenen Abzeichen gross. Letzten Sonntag meinte ich dann er soll mal schaun wie weit er kommt, ob er mehr schafft als eine Bahn. Nach 13 Bahnen (25m) hat er dann aufgehört.
Also d.h. es kommt das bronzene in greifbare Nähe. Nur das Tauchen klappt noch nicht. Irgenwie bekommt er den Hintern nicht runter. Aber das wird noch.
Nun meine Frage: für silber und gold werden Kraul und Rücken verlangt. Wie haben eure Kinder das gelernt? Sind alle eure Kinder im Verein oder gibt es bei euch spezielle Vorbereitungskurse.
Vielen Dank Sabine

 
17 Antworten:

Re: Mal wieder Schwimmabzeichen

Antwort von salsa am 10.02.2006, 9:18 Uhr

meine macht jetzt gerade nach dem seepferdchen den seehund trixi, dort lernen sie kopfsprung, rückenschwimmen, kraulen, tauchen ... erst danach wird meine bronze machen.
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal wieder Schwimmabzeichen

Antwort von Mariakat am 10.02.2006, 10:05 Uhr

Meine Tochter war bis Weihnachten im SChwimmtraining. Sie hat letztes Jahr im Kiga Bronye gemacht. Das Tauchen ist ihr schwer gefallen, aber einmal den Ring holn reicht. Mittlerweile kann sie es sehr gut. Kraulen und Rücken Schwimmen hat sie im Verein gelernt.Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie es bei mir gelernt hätte. Dazu bin ich ersten nicht gut genug im Schwimmen und zweitens hört sie auf andere besser und drittens macht es in der Gruppe natürlich mehr Spass. Frag doch mal bei euch im Schwimmbad nach, wann da Trainig ist.
Gruss Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Großer...

Antwort von Trini am 10.02.2006, 11:48 Uhr

hat gerade mit 8 Jahren Gold gemacht.

Bei uns bieten der Sportverein und die VHS Kurse für die Abzeichen an.

Außerdem ist eine Stunde Schwimmunterricht pro Woche. Die Lehrerin unterrichtet auch Freistil.

Für Bronze reichen übrigens 200 m in 15 Minuten, aber eben auch der Ring aus 2 m Tiefe.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Großer...

Antwort von bine+2kids am 10.02.2006, 12:00 Uhr

Ich weiss schon, dass er nur Brustschwimmen muss für Bronze, aber wenn er gerade mal dran ist....:-)
Mal schaun wie es weitergeht
Schönes Wochenende
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wofür braucht er denn die ganzen Abzeichen?

Antwort von Birgit 2 am 10.02.2006, 12:10 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat das Seepferdchen gemacht, weil es die Bescheinigung dafür ist, das sie schwimmen kann und es beim Schwimmunterricht in der Schule erwartet wird.

Sie kann ganz gut tauchen und schwimmen auch schon recht lang, aber solange es nicht von ihr kommt, das sie diese Abzeichen unbedingt haben möchte, sehe ich da auch keinen Handlungsbedarf.

Später beim Schwimmunterricht in der Schule werden sie bei uns an die anderen Techniken herangeführt und machen auch teilweise verschiedene Abzeichen. Wird sich dann zeigen, wenn sie ab der 3. Klasse zum Schwimmunterricht fahren. Wird das bei euch nicht in der Schule angeboten oder will er unbedingt diese Abzeichen schon jetzt oder soll er einfach nur?

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wofür braucht er denn die ganzen Abzeichen?

Antwort von Sylvia1 am 10.02.2006, 13:04 Uhr

Hallo,

wenn ich mich auch mal einmischen darf ... ;-)

Also nur des Abzeichens Willens "brauchen" tut das sicher niemand. Vielmehr ist es doch sehr sinnvoll (auch für die Sicherheit) dass ein Kind frühzeitig sicher schwimmen lernt, und die Abzeichen sind halt nur eine Bescheinigung dafür, dass sie gewisse Mindestanforderungen in der Prüfung gemeistert haben. Und auf die Prüfungen für die Schwimmabzeichen muss man sich ja auch vorbereiten, was ein regelmäßiges Training voraussetzt (egal ob nun im Verein oder privat). Leider können ja sehr viele Kinder und auch nicht wenige Erwachsene entweder gar nicht oder nur sehr schlecht Schwimmen. Dabei kann einem eben diese Fähigkeit auch mal das Leben retten.

Auf den Schwimmunterricht in der Schule kann man sich übrigens absolut nicht verlassen. Meine Tochter hat jetzt im 2. Schuljahr (und NUR im 2. Schuljahr während der Grundschule) theoretisch jede 2. Woche zwei Schulstunden Schwimmen. Nur jede 2. Woche, weil der Klassenlehrer für den Schwimmunterricht die Klasse geteilt hat, er geht also mit ca. 13 Kindern je Gruppe ins Lehrschwimmbecken. Und sie haben nur "theoretisch" (also praktisch gar nicht, zur Zeit hat die Gruppe, die gerade dran ist, Ersatzunterricht) Schwimmen, weil in der Schwimmhalle, wo sich das Lehrschwimmbecken befindet, schon seit Monaten wegen Reparaturabeiten, die nicht voran gehen, außer Betrieb ist. Da unsere Stadt kein Geld hat, wird das auch in nächster Zeit nichts werden. Und Schwimmunterricht gibt es hier nur im 2. Schuljahr 1 Jahr lang. Wenn es im 2. Schuljahr nicht stattfand, gibt es keinen Ersatz dafür. Also ist bei uns nicht viel mit Schwimmen in der Schule. De facto hatte sie (ihre Gruppe der Klasse) in diesem Schuljahr sage und schreibe dreimal (!) Schwimmunterricht im Schwimmbecken mit der Schulklasse.

Für meine Tochter ist das im Prinzip egal. Sie kann gut schwimmen. Aber nur, weil sie seit ca. 2,5 Jahren Mitglied im Schwimmverein ist. Dort hat sie das Seepferdchen gemacht und wir arbeiten an Bronze (was sie natürlich äußerst stolz machen würde, aber es hapert bei ihr auch noch am Tauchen - Übung macht halt auch hier den Meister) und sie schwimmt seit ca. 1/2 Jahr auch erfolgreich bei Wettkämpfen mit.

Natürlich ist sie in den Schwimmverein hineingegangen, weil ich es sehr wichtig fand, dass sie schwimmen lernt (nicht weil sie irgendwelche Abzeichen machen "soll"). Die Misere mit dem Schul-Schwimm-Unterricht war mir auch aus meiner eigenen Schulzeit noch zur Genüge bekannt. Selbst wenn der Unterricht stattfindet, hat das absolut nicht die Qualität eines Schwimmvereins.

Das Schwimmen im Verein macht meiner Tochter viel Spaß, und solange das so ist, soll sie weitermachen. Ich finde das gut und kann es nur unterstützen.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ergänzung

Antwort von Sylvia1 am 10.02.2006, 13:27 Uhr

Um auf Bines Frage nochmal zurückzukommen:

Meine Tochter lernt in ihrer Übungsgruppe im Schwimmverein (1 Std. pro Woche) auch auch Rücken- und Kraulschwimmen. Da ist sie aber auch noch in der "Lernphase", richtig gut kann sie bis jetzt nur Brustschwimmen.

Sie machen im Training immer ganz viele unterschiedliche Übungen (z. B. mal zwei Bahnen nur Beinschlag oder nur Armschlag usw.) zu den einzelnen verschiedenen Schwimmstilen und es wird daran gearbeitet, dass sie einen sauberen Stil entwickeln und nicht einfach irgendwie "rumpaddeln".
Der Schwimmstil muss schon sauber sein, sonst bekommt man die höheren Schwimmabzeichen nicht.

Bei uns sind mir keine weiteren Kurse (wer sollte der Träger sein, wenn nicht ein Schwimmerein) bekannt, die auf weitergehende Schwimmabzeichen vorbereiten. Es gibt verschiedene Schwimmvereine hier, die unterschiedliche Übungsgruppen für Kinder unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen (bis absoluter Anfänger) haben. Hier bei uns kann man die weitergehenden Schwimmtechniken wie Rücken- oder Kraulschwimmen nur im Verein lernen. Allerdings ist meiner Meinung nach auch nur das sinnvoll, denn das ist eine reine Übungssache, das zu erlernen. Die Regelmäßigkeit der Übung macht den Erfolg, und man muss eben auch nach einer bestandenen Abzeichenprüfung im Training bleiben, um Sicherheit, Ausdauer und Kraft zu gewinnen und zu halten und auch um den Stil weiter zu verfeinern. Es gibt halt nichts geschenkt ...

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ergänzung

Antwort von max am 10.02.2006, 13:42 Uhr

Lisa (6) hat letztes Jahr Schwimmkurs gemacht, 5 Tage a 45Min. Sie kann sich seitdem gut über Wasser halten, ist aber eher Hundepaddeln. Heuer im Sommer wird sie nochmal einen Kurs machen. Schwimmverein gibt es bei uns nicht in der Nähe (30 Min. Fahrt das nächste Hallenbad die Kurse anbieten, "dealerweise" unter der Woche am VM zumindest für Kiga Kinder).

Von daher wird es wohl auch kein Schulschwimmen geben (kein Hallenbad), zumindest nicht in der Volksschule.

Hm, sehe es jetzt nicht so tragisch an. Ich selbst kann nicht kraulen, habe es gehasst in der Schule und war froh als ich dann vom Schwimmen befreit wurde wegen Epi-Anfall.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@birgit 2 und alle andern

Antwort von bine+2kids am 11.02.2006, 11:16 Uhr

Birgit:Er braucht die Abzeichen, weil ich eine krankhaft ehrgeizige Mutter bin und mit meinem Kind angeben will! Darauf läuft deine Frage doch raus.
Für all die anderen. Patrick ist so stolz das Seepferdchen zu haben und übt wie ein Verrückter für Bronze. Ich finde es schon sehr wichtig, dass Kinder schwimmen können. Und damit meine ich nicht Hundepaddeln. Nur so darf er im Sommer auch mal mit Freunden schwimmen oder auch mal ohne Aufsicht.
Der Schimmverein ist eben voll, deshalb kann er da nicht rein. Aber jetzt muss erst mal Tauchen klappen. Dann kommt der Rest von ganz alleine.
Danke an alle
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Seepferdchenabzeichen ist keine Bescheinigung das ein Kind....

Antwort von Marion mit Flo & Nessi am 11.02.2006, 14:08 Uhr

schwimmen kann, es säuft nur nicht sofort ab wenn es ins Wasser fällt. Ein Kind das "nur" das Seepferdchenabzeichen hat kann man nicht alleine schwimmen lassen.
Wenn die Kinder z.B. mit in ein Zeltlager fahren dürfen sie eventuell nicht mit zum schwimmen fahren wenn sie nicht mind. das Bronzeabzeichen haben.
Und das richtige schwimmen erst in der 3. Klasse zulernen finde ich persönlich viel zu spät.
Flo ist jetzt in der 3. Klasse und die fast alle Kinder hatten das Bronzeabzeichen schon und haben da für silber geübt.

Und die meisten Kinder sind doch super stolz diese Abzeichen zu haben, hier jedenfalls.

LG
Marion mit Flo & Nessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muss dir auch widersprechen, Birgit...

Antwort von hase67 am 11.02.2006, 16:29 Uhr

Meine Tochter (wird Ende April 6) hat letztes Frühjahr das Seepferdchen im Schwimmkurs gemacht. Richtig schwimmen kann sie aber definitiv noch nicht, sie hat sich für die Prüfung eben 25 Meter auf dem Rücken hundepaddelnd über Wasser gehalten, konnte nach einem Ring tauchen und ins Wasser hüpfen.

Dieses Frühjahr fangen wir wieder an mit Schwimmkurs, weil ich unter "Schwimmen" wirklich was anderes verstehe, nämlich koordinierte Bewegungen, mit denen man sich auch mal über eine längere Strecke über Wasser halten kann.

Außerdem soll es ja Kinder geben, die von sich aus Ehrgeiz entwickeln und gern auf so ein konkretes Ziel hin arbeiten... Ich wünschte, meine hätte ein bisschen mehr davon *seufz*.

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal wieder Schwimmabzeichen

Antwort von Nina_71 am 11.02.2006, 17:15 Uhr

Eva hat das Seepferdchen noch im Kindergartenalter gemacht mit 5,5, da war sie richtig im Schwimmkurs.
Richtig schwimmen würde ich das allerdings nicht nennen was sie da gelernt hat, zumindest fehlte es absolut an Kondition. Sie ist dann zum DLG gegangen, die bieten hier einmal die Woche schwimmen an, eine Stunde.
Da lernen die Kinder die Technik und bekommen vorallem die Kondition. Kosten waren sehr gering, glaube 12€ im Monat oder so.

Bronze hat sie in der ersten Klasse gemacht, weil sie unbedingt zum Kanu wollte und die verlangen ein Bronzeabzeichen, eben weil das Seepferdchen kein Beweis fürs Schwimmen-Können ist.
Inzwischen hat sie auch Silber.



Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal wieder Schwimmabzeichen

Antwort von Ulimama am 11.02.2006, 21:00 Uhr

hier ist schwimmunterricht in der schule auch erst in der 3.klasse. es sind jede menge seen rundrum. trotzdem gibt es kinder, die noch nicht einmal schwimmen können, wenn sie den schwimmunterricht haben, geschweige denn das seepferdchen.
schwimmhalle gibt es aber nur eine halt und das ist in einer ländlichen gegend immer mit aufwand verbunden. für die schwimmkurse gibt es anmeldezeiten von fast einem halben jahr.

mein sohn hat auch das seepferdchen und wir lassen ihn jetzt soviel schwimmen wie wir organisieren können. er darf jetzt wenn wir auch am see sind mit einem schlauchboot etwas weiter als stehhöhe rauspaddeln etc. und eben mit uns schwimmen.

allein am see baden lassen würden wir ihn aber auch mit besserem schwimmabzeichen frühestens in 2 jahren, er ist jetzt 7 jahre alt.

lg uli
(der see ist übrigens nur 200 m entfernt, es geht mir also nicht um den weg...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, tut mir leid, da hast du mich völlig falsch eingeschätzt....

Antwort von Birgit 2 am 12.02.2006, 20:47 Uhr

darauf wollte ich nicht hinaus. Es interessierte mich nur, ob es bei euch vorrausgesetzt wird. Hätte ja sein können.

Bei uns wird beim Schulschwimmen das Seepferdchen vorausgesetzt, mehr eben nicht und die übrigen Abzeichen werden dann dort gemacht.

Eine einfache Antwort hätte übrigens gereicht ;-)

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Tochter hat das Seepferdchen nicht hundepaddelnd beim Schwimmkurs gemacht...

Antwort von Birgit 2 am 12.02.2006, 20:53 Uhr

... da war ich strikt dagegen. Sie hat es erst gemacht, als sie richtig schwimmen konnte. Darauf habe ich schon bestanden und dafür sind wir viele Monate regelmäßig zum Schwimmen gegangen.

Da ich selbst regelmäßige Schwimmerin bin, war mir das wichtig, das auch sie sich nicht nur über Wasser halten kann. Die Anforderungen für Bronze hat sie auf jeden Fall, allerdings liegt ihr nichts an dem Abzeichen. Das kann sie dann in der Schule machen.

Bei uns ist es auch definitiv so, das die Kinder in der Regel keine weiteren Abzeichen haben und es noch etliche gibt, die nicht schwimmen können. Daher gehen immer noch zwei Lehrer mit zum Schwimmen, um differenziert zu arbeiten.

Ich kann meine Tochter guten Gewissens alleine zum Schwimmen schicken und verlasse mich da bestimmt nicht auf irgendwelche Abzeichen.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@birgit

Antwort von bine+2kids am 13.02.2006, 7:27 Uhr

Sorry, ich habe mich doch angegriffen gefühlt. Brauchen tut kein Kind ein Schwimmabzeichen. Ich finde es auch eine Frechheit wenn das in der Schule verlangt wird. Schliesslich ist das auch Aufgabe der Lehrer Kinder das beizubringen. (lesen können ist ja auch keine Voraussetzung für Einschulung).
Aber ich erlebe bei Patrick immer wieder, dass er stolz ist wenn er sich was erarbeitet hat und so soll es ja auch sein. Und das Abzeichen ist doch das Endergebnis für die Mühe. So wie er im Jiu Jitsu auch stolz ist den Gelbgurt zu haben.
Grüsse Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @birgit

Antwort von Birgit 2 am 13.02.2006, 21:09 Uhr

Hallo,
ist schon o.k. :-)

Meine Tochter ist leider wenig ergeizig, was das Schwimmen angeht. Daher hat es auch eine Zeit lang gedauert, bis sie es richtig konnte, denn ich weigerte mich vorher, das sie das Seepferdchen so gerade über Wasser haltend beim Schwimmkurs machte. Da ich selbst leidenschaftlich gerne schwimme, wurmte das natürlich etwas.

Von daher würde sie auch nie auf die Idee kommen, von sich aus sich ein Abzeichen zu erarbeiten. Wenn dein Sohn mit Feuereifer dabei ist, würde ich das natürlich unterstützen.

Wie gesagt, bei uns wird das Seepferdchen eigentlich in der Schule vorausgesetzt, ansonsten wird im Extrabecken mit einer zusätzlichen Lehrerin geübt.

Ich finde es halt wichtig, das sie einen guten Schwimmstil hat und das haben wir zum Glück geschafft, bevor der Schwimmunterricht losgeht.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.