Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von goldmarie1977 am 27.01.2018, 10:19 Uhr

Intelligenztests

Hallo!
Habt ihr Erfahrungen mit Intelligenztests bei euren Kindern gemacht?
Wir hatten am 17. Januar einen Termin im SPZ, und dort wurde einer bei meinem Sohn durchgeführt.
Ihm wurde eine gute Intelligenz bescheinigt, es wurde ein IQ von 121 festgestellt.
Ich war in der Situation etwas perplex, und frage mich, wie aussagekräftig sind solche Tests denn?
Laut der Psychologin, die den Test durchgeführt hat, dürfte er in der Schule keinerlei Schwierigkeiten haben.
Hat jemand Erfahrungen?
Wir werden noch weitere Termine bekommen, zu einem Lese Rechtschreibtest und da werde ich natürlich auch nochmal fragen, aber vielleicht kann mir jemand ja schon etwas aus seiner Erfahrung mitteilen.

Vielen lieben Dank !

goldmarie

 
7 Antworten:

Re: Intelligenztests

Antwort von lubasha am 27.01.2018, 10:36 Uhr

Mit 121 sollte kind keine Probleme in der Schule haben, wenn es gut zuhört und mitmacht. Und Probleme, wenn er alles als Babykram abstempelt und die Mitarbeit abstellt.

Da bin ich froh, dass meine beiden mitmachen. Die Große hat keine Probleme, bei dem kleinen wissen wir in 2 Wochen bei Eltern-Lehrergesprech mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von Philo am 27.01.2018, 11:45 Uhr

Ich bin bei Intelligenztests bei Kindern vorsichtig in der Aussagekraft. Denn, dass Dein Kind gut in der Schule mitkommt, heißt das noch lange nicht. Da spielen viele Faktoren, v.a. soziale Fähigkeiten eine große Rolle.
Interessanter und aussagekräftiger als ein Quotient ist m.E. das Fähigkeitenprofil.
Welcher Test wurde gemacht? KAB-C, HawiVa oder ein anderer?
Ich wünsch euch alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von Hinze am 27.01.2018, 12:58 Uhr

Ja, die Intelligenz.
Meine Kleinehat ebenfalls einen überdurchschnittlichen hohen IQ und trotzdem kämpfen wir in der Schule. Sie ist sehr langsam, muss ihre Aufmerksamkeit erhöhen, besser mitarbeiten. Die Noten sind guter Durchschnitt.

Mein Großer ist hochbegabt und wir hatten in der GS viele Probleme. Er hat sich gelangweilt und wurde auffällig (konnte nicht ruhig halten). Er hat mitgearbeitet, war aufmerksam und zügig am Arbeiten, trotzdem ist er in der Klasse herumstolziert, hat die Anderen gestört durch seine Unruhe und vor sich hin Rederei. Hier die Noten besser, aber nicht sehr gut.

Also es ist ja alles gut und schön mit der hohen Intelligenz, aber es ist deswegen kein Muss für gute Leistungen in der Schule (oft eher das Gegenteil) Denn wenn die Kinder nicht richtig gefordert werden, lassen sie sehr schnell nach und machen nix mehr. Außerdem wissen solche Kinder selten wie man lernt. Und das hat uns im Gym Probleme bereitet. Die Kleine wird nicht ins Gym gehen, da hoffe ich ist es einfacher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von inessa73 am 27.01.2018, 14:32 Uhr

Kommt darauf an, auf was Du die Aussagekraft beziehst.

Was war denn das "Problem", weshalb ihr habt testen lassen ?

Der Wert wird schon so seine Richtigkeit haben, denn zu hoch wird eigentlich nicht getestet, eher mal zu niedrig, wenn das Kind einen schlechten Tag hat oder mit der Testsituation / dem Tester nicht klar kommt.

Interessant ist auch, in welchen Bereichen Stärken und Schwächen lagen.

Ein hoher IQ heißt leider auch nicht zwangsläufig, dass in der Schule alles run läuft, man muss sich nur mal zum Thema Underarchiever belesen. Da gibt es hochbegabte Kinder, die auf der Hauptschule landen.

Es gibt übrigens auch Hochbegabung und Legasthenie / Dyskalkulie als Kombi.

Ansonsten sagt man, dass Kinder mit einem IQ von ab 115 bis um die 120 eigentlich perfekte Gymnasialkinder sind. Sie lernen leicht, aber nicht zu leicht, als dass sie nicht auch mal gefordert sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von Pebbie am 27.01.2018, 19:07 Uhr

Mein Sohn ( war sprachbehindert ) hatte im SPZ einen IQ-Test . Ergebnis 88....schluck....
In der Sprachförderschule haben sie noch einen gemacht 125. Ah ja.......

Seiner schulischen Karriere die er bislang hingelegt hat ( er ist jetzt in der 10. Klasse ), war der der Förderschule eindeutig richtig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von Danyshope am 28.01.2018, 9:58 Uhr

Wie hoch der Gesamtwert ist ist wenig aussagekräftig da es eine Momentaufnahme ist. Der Wert kann an einem anderen Tag schon anders aussehen.

Wichtiger ist der grundsätzliche Teil in welchen Bereichen es höhen und tiefen gibt. Anhand derer kann man dann sehen welchen Tendenzen sich in bestimmten Teilbereichen ergibt und ob diese besondern gefördert werden können bzw auch genutzt werden können um mögliche Schwächen in anderen Bereichen zu unterstützen.

Also der Wert alleine ist eine einfache Zahl, das wie er entstanden ist weit wichtiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Intelligenztests

Antwort von Kasi2006 am 29.01.2018, 7:41 Uhr

Im SPZ wird bei den Tests oft mehr Wert darauf gelegt die Defizite zu finden als die tatsächliche Höhe herauszufinden. Darum geht es ja eigentlich auch. Der Wert kann auch höher ausfallen. Der Test sollte dann aber von einem Experten durchgeführt werden. Meine Tochter hat zwei Tests mitgemacht. Einen bei einem Begabungsinstitut und dann in einer Praxis im Rahmen einer Diagnostik. In der Praxis wurde hier viel mehr wert auf das Verhalten während des Tests geachtet, als den tatsächlichen Wert auszutesten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.