Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von HEnni am 30.03.2007, 18:39 Uhr

Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Hallo

in meinem Kollegium gibt es unter den etwas jüngeren Koleginnen ein "Paar". Sie haben sich erst hier an der SChule kennengelernt und sind beide NICHT geoutet, bei der einen wusste ich es aber schon lange, und die "neuere" Kollegin die seit nun 3 Jahren bei uns ist war "unauffällig". Es war bekannt, dass beide "single" sind.

Seit wann sie nun ein paar sind weiß ich nicht,neulich aber sprachen mich schüler an, ob ich schon wüsste dass die 2 lesben sind, jemand hätte sie gesehen!

Wir sind eine kleine Schule mit nur 20 Kollgen und das Thema war noch nicht Thema.

Wie denkt ihr würdet ihr sollte man damit umgehen? Die werden ja nicht ihr Leben lang nur heimlich ein Paar sein können, sie wohnen zwar beide außerhalb, aber man sieht einfach in einem Dorf immer sehr viel..und noch mehr*g*


Also:

wie würden ELTERN reagieren wenn es offieziell wäre?
Wie würden SCHÜLER (1.- 10 Klasse) reagieren?
Wie würdet IHR reagieren? MUSS das geheim bleiben?

Ich stehe dem grad so ahnungslos gegenüber...helft mir mal!!!


LG

 
16 Antworten:

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von salsa am 30.03.2007, 18:46 Uhr

ich kann dir nur erzählen, dass die erzieherin von klein-salsa eine frau liebt ... und im kiga offen damit umgegangen ist ... für meine tochter fand ich es eine bereichung ... und wenn ihre lehrerin eine frau lieben würde fänd ich das auch klasse ... so kennt sie praktisch das "model" männer bleiben nur kurz bei der frau, kinder wachsen bei der mutter auf (das ist ihr normalfall), aber auch, mann bleibt bei frau und kindern ... und durch die erzieherin ein frau liebt frau ...
vielleicht ist es auch ein unterschied zwischen stadt und land bzw. kleinerer schule *grübel* ... ich überlege einfach nochmal ;-)
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!Nachtrag:

Antwort von Henni am 30.03.2007, 18:48 Uhr

es handelt sich um eine Grund- und HAUPTSCHULE...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von schnecke71 am 30.03.2007, 18:50 Uhr

ALs Elternteil ist mir das ehrlich gesagt vollkommen egal. Was ein Lehrer privat macht - wenn es denn nichts gesetzlich Verbotenes bzw Verwerfliches ist (Kinderschändung, Missbrauch etc). Homosexualität werte ich als eine persönliche Sache - es geht ja auch niemanden etwas an, wenn eine Frau/Mann wechselnde Partner hat oder gar keine sexuelle Beziehung mehr zum Ehemann/frau.

Als Kollegin hätte ich den gleichen Einwand wie gegen jedes Heteropaar. Ich finde Paare im Kollegenkreis nicht gerade einfach und fände es immer besser, wenn diese arbeitsmäßig räumlich getrennt würden.

Wie meine Kinder ( 8 und 10)reagieren würden? Gar nicht - denn wir erziehen sie nach "leben und leben lassen". Und sie kennen homosexuelle Paare. Warum auch nciht - "es" gehört zu unserer Gesellschaft einfach dazu.

Was ich als Kollegin machen würde: ansprechen. Die beiden zusammen (find ich in dem Fall besser als einzeln) davon in Kenntnis zu setzen, dass du von Schülern angesprochen worden bist und mit ihnen überlegen, wie darauf zu reagieren ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von dhana am 30.03.2007, 19:10 Uhr

Hallo,

Als Eltern/Mutter wäre es mir völlig egal - ich intressiere mich da eher für die fachlichen Qualitäten.
Ist mir eigentlich Jacke wie Hose ob da jemand homo oder hetero ist - ich weiß das von unserer Lehrerin auch nicht.

Im Kollegium ist die Situation denke ich schon schwierig - aber das sind vermutlich die gleichen Schwierigkeiten wie bei einem hetero Paar. Wie wird es denn da bei Euch gelöst?

Für Schüler, gerade ältere ist das sicher auch sehr ungewohnt. Aber wo Toleranz gelebt wird, wird sie auch von den Kinder akzeptiert. Ein riesiges Problem sehe ich da nicht - es gibt nun mal Homosexualität - das wird auch an Jugendlichen nicht vorrübergehen. Und für die wird es in ihrem späteren Leben mit Sicherheit einfacher sein, damit umzugehen, wenn sie ganz "normale" Homosexuelle kennen - anstatt nur aus Fernsehen oder Comedy, wo Sexualität immer nur "auf die Schippe" genommen wird.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von Simone S. am 30.03.2007, 20:04 Uhr

Ich muss mich meinen Vorschreiberinnen anschließen. Was spricht denn dagegen Henni? Wir wohnen "auf dem Dorf". Hier kennt man sich auch privat und es wird selbstverständlich viel getratscht. Aber, mein Gott. Meine Eltern gehören noch zu der Generation, die homosexuelle Beziehungen abscheulich findet... Leider... Ich muss mich manchmal echt zurückhalten. Aber man sollte meinen, dass die jetztige Elterngeneration aufgeklärter und toleranter ist. Ist meine Meinung. Mich stören homosexuelle Paare überhaupt nicht.

Gruß,
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Toleranz vorleben

Antwort von tinai am 30.03.2007, 20:10 Uhr

Es muss ganz klar sein, dass das toleriert wird und keine große Sache daraus gemacht wird.

Alle die Intrigen schmieden, sollten dann ausgebremst werden.

Solange sie ihr Lesbentum nicht in der Schule ausleben, ist es Privatsache! Übrigens fände ich es genauso unpassend, wenn ein Lehrerehepaar (gabs bei uns 3) oder Lehrerpärchen (hetero gabs bei uns etliche) in der Schule ihre Zuneigung ausleben würden. Hat dort nichts verloren und zu Hause oder in der Freizeit ist es Privatsache.

Ist es den Schülern ein Bedürfnis darüber zu sprechen, sollten sie Gelegenheit dazu bekommen. Sachlich und nüchtern.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von chrispi am 30.03.2007, 20:27 Uhr

Eine Fachleiterin hat zu dem Thema mal gesagt (ich weiß, Klischee, Klischee), auf Gymnasien hätten die KollegInnen ein Problem damit, SchülerInnen und Eltern nicht und auf Haupt- und Gesamtschulen die SchülerInnen und Eltern, dafür die KollegInnen nicht. Ob tatsächlich was dran ist, weiß ich nicht, aber es korreliert zumindest mit meiner persönlichen Einschätzung.
Ich kenne nur schwule und lesbische LehrerInnen, die sich NICHT outen, aber die sind in einer anderen Situation, die meisten sind ReligionslehrerInnen, einer nicht, aber der arbeitet in der einen Stadt und lebt in der anderen.

Ich denke, die meisten Eltern werden dir jetzt hier schreiben, dass sie kein Problem damit hätten bzw. das sogar als Bereicherung sehen, was ich prinzipiell erstmal toll finde. Nur: wie repräsentativ ist bitte das? Diejenigen, die das anders sehen, werden wahrscheinlich nicht antworten bzw. sind gar nicht erst in diesem Forum...

Also: sie sollen checken, wie das Kollegium drauf ist und wie die SchülerInnen eingestellt sind. Das erfährt man u.a. durch Biologie- Religions- SoWiLehrerInnen, die das Thema behandeln. Die könnten natürlich nach dem Coming-Out gute Unterstützungsarbeit leisten.
Die Eltern kann man natürlich nicht so einfach in den Blick nehmen. Wichtig wäre, dass die beiden Frauen ein gutes "Standing" bei den Eltern haben, so gibt es weniger Stress, denn es läuft ja meist eher umgekehrt: bei unbeliebten Lehrkräften sucht man den wunden Punkt, egal, welcher das ist. Homosexuelle bieten leider auch heute noch mehr Angriffsfläche als Heten.
Und: möglichst und nur als reine Vorsichtsmaßnahme: bei SchülerINNEN vorsichtig sein (z.B. Sportunterricht), besser auch nicht alleine mit einer im Klassenraum etc. ...

Ich hoffe, deine Kolleginnen finden einen guten und richtigen Weg für sich und erleben gerade bei einem Comingout nur positive Resonanz!
Toitoitoi und Gruß
Chrispi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von pflaumenmus am 30.03.2007, 21:15 Uhr

hallo

ich würde gar nicht reagieren - es ist für mich nichts besonderes mehr - desweiteren geht mich das privatleben eines lehrers nicht an - es ist für mich wichtiger das er ein "guter" lehrer ist der den stoff rüberbringt

mfg

pflaumenmus

tja da verstehe ich die leute nicht die daraus noch ein drama machen und dies ihren kindern auch so vermitteln

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum ein Thema daraus machen????

Antwort von Birgit67 am 30.03.2007, 21:30 Uhr

Es ist doch heute etwas völlig normales und nur wenn man als Eltern zu Hause da abfällige Bemerkungen macht, dann machen es die Kinder nach. Was soll das, es ist doch nicht ansteckend oder sonst was.

Meine Exschwägerin hat auch nach 20 Jahren Ehe herausgefunden dass sie lesbisch ist und lebt jetzt mit einer Partnerin zusammen, die Kinder sind bei ihr. Auch für mich ist es völlig normal, wenn wir uns treffen und ich spreche noch ganz normal mit ihr.

Das beste ist einfach eine Erklärung in den Klassen abgeben bei einem Elternabend. Denn nur wer offen ist kann nicht angegriffen werden - (siehe den FDP-Politiker Westerwelle).

Denn wenn es Vorurteile bei den Eltern gibt müssen sie ausgeräumt werden und das ganze Lehrerkollegium sollte komplett hinter den Lehrerinnen stehen.

Mir persönlich würde es nichts ausmachen wenn meine Kinder eine lesbische oder einen homosexuellen Lehrer haben.

Ich hatte auch mal einen Homosexuellen Kollege und das war einfach klasse so gut wie mit ihm habe ich mich noch mit keinem Kollegen verstanden.

Gruss Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ojemineeeeee....dann sinds halt Lesben

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 30.03.2007, 21:41 Uhr

und?? Waere schade, wenn sie ihr Leben so versteckt halten muessen....sie haben auch ein Recht auf ein normales Leben.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von Tathogo am 30.03.2007, 23:15 Uhr

1.Eltern sollten garnicht reagieren wenns offiziell wäre...warum auch????

2.Ich HOFFE die Schüler würden auch garnicht regieren....;o)

3.MIR wäre das sowas von egal-wenn ein Hetero-Pärchen an der Schule wäre würde es NIEMANDEN interessieren!!!

Fazit-es ist eigentlich unnötig sich in anderer Leuts Liebersbeziehungen einzumischen-wären die Zwei Mann und Frau hättest du hier garnicht gepostet...stimmts!?

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von MartaHH am 30.03.2007, 23:18 Uhr

Hallo,
im Kindergarten meiner Tochter war/ist ein schwuler Erzieher mit Ehemann, der ab und zu ein Konzert für die Kinder gab; ein Elternpaar eines Krippenkindes war rein weiblich; unsere ehemaligen Nachbarn sind schwul, verheiratet und haben einen Sohn adoptiert. Und das alles stellt sich für meine Tochter als jeweils eine Möglichkeit dar, sein Leben zu leben. Nicht mehr und nicht weniger.
Eine andere Geschichte ist: wie wird generell mit Paaren im Kollegium umgegangen? Gibt es Richtlinien zu dem Thema? Die gelten dann wohl für alle.

Tja, als Lehrerin kannst du ja jetzt Toleranz vorleben. Die Kinder lernan ja am Beispiel.

LG, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von sun1024 am 30.03.2007, 23:53 Uhr

Meine erste Mentorin im Referendariat war auch lesbisch. An der Schule war es so viel oder wenig Thema wie die Partnerschaften der Heten. Allerdings war ihre Partnerin auch nicht an der Schule.

Ich finde den Rat gut, mit dem Paar zu sprechen und es zu fragen, ob sie es geheim halten wollen, oder ob du knapp und sachlich auf solche Fragen antworten darfst.

Wir fanden es als Schüler auch spannend, als sich im Lehrerkollegium ein neues Pärchen gebildet hat und die ersten Gerüchte aufkamen - auch wenn es Heteros waren. Ich denke, es ist dann an der Zeit, zu überlegen, ob man es "offiziell" macht.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von Ulli am 31.03.2007, 10:11 Uhr

Hallo Henni,
also mir als Eltern wäre es total egal. Das einzige, was mich manchmal bei Homo-Paaren stört, ist wenn sie ihre Sexualität so "vor sich hertragen", das stört mich bei Hetero-Paaren aber genauso - und bei Lehrern finde ich es sogar schlimm. (wg. der Vorbildfunktion)
Wie die Schüler reagieren? Unseren Kindern wäre es egal, aber bei 'ner Hauptschule (heißt die bei Euch nicht längst regionale Schule?) hätte ich Bedenken. Vielleicht bin ich da mit Vorurteilen "getränkt", aber ich denke, die Lehrerin müssen mit dummen Anfeindungen rechnen. Sprüche, Schilder, Telefonterror ... Manchen Kindern ist nichts zu dumm, schon gar nicht, wenn die Eltern in dieselbe Kerbe hauen.
Wegen des "geheim" Bleibens: Das würde ich konkret mit den beiden Betroffenen besprechen, aber grundsätzlich würde ich das nicht leugnen sondern als uninterssant - weil normal - abtun. Ggf. auch Schülern sagen: "Das weiß ich nicht, es interessiert mich auch nicht."
Viele Grüße
Ulli (die auch auf dem Land lebt)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 02.04.2007, 11:46 Uhr

Als Mutter würde ich es nicht nur tolerieren, sondern sogar begrüßen. Meines Erachtens kann Toleranz am besten wachsen, wenn Kinder ganz selbstverständlich mit einer möglichst großen Palette an Lebensformen aufwachsen.

eine Freundin von mir ist - ungeoutete - Lesbe. Sie möchte sich nicht offen hinstellen und ihr Sexualleben ohne Not herausposaunen, was ich gut verstehen kann. Wenn sie aber eine Lebenspartnerin hätte, würde sie sie nicht verstecken, sagt sie. Ich wünsche mir, daß das bald der Fall ist *grins*. Für sie, weil sie eine liebe Partnerin verdient hat. Und für mich, damit meine Kinder auch diese Lebensform "in Aktion" erleben können. Theoretisch wissen meine Kinder Bescheid. Ich habe ihnen mal erklärt, daß es Menschen gibt, die sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlen, und daß die in manchen Ländern auch heiraten dürfen. Das ergab sich einfach irgendwann mal (ich glaube, als Fumi noch im KiGa war und ganz entsetzt darüber war, daß sie mal so ein abartiges Wesen wie einen JUNGEN *kraisch* wird heiraten müssen - inzwischen ist sie fürchterlich in einen Jungen verliebt und bekommt fast stündlich schmachtende SMS - *seufz* wie die Zeit vergeht).

wie auch immer: Das einzige Problem, das sich mir in dem Zusammenhang stellen würde, wäre das übliche einer Bziehung zwischen Kollegen. Und insofern würde ich es evtl. als Kollegin mal ansprechen, weil die Schüler ja offensichtlich Bescheid wissen.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homosexuelle Lehrerinnen!?!!

Antwort von hormoni am 05.04.2007, 13:14 Uhr

Hallo!

Da spricht alle Welt über Toleranz und dann sowas *grins*

Also ich bin der Meinung, wir leben heutzutage in einer Zeit, wo eine lesbische Beziehung völlig normal ist. Doch immer wieder gibt es Menschen, die mit dem "Anders sein" ihre Schwierigkeiten haben.

Ich als Mutter sehe es als Normal an, ebenso würde ich als Pädagogin "urteilen" wenn ich denn eine wäre.

Um meinen Kindern zu zeigen, was Toleranz ist, hilft nur, sie darüber aufzuklären, daß Frauen sich eben nicht immer in Männer verlieben Müssen, sondern daß man sich auch in Gleichgeschlechtliche Partner verlieben kann. Punktum.

Ich finde, da ist gar nichts dabei. Kommt halt leider immer nur darauf an, wie der Rest der Umwelt so reagiert und die beiden selbst damit umgehen...

Homosexualität ist nichts neues. Die Existiert schon, seit es uns Menschen gibt - nur wurds halt immer als Tabu-Thema gehandelt. Wir leben in einer Zeit, wo das nicht mehr sein muß...

Grüße

hormoni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.