Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 2sternchen am 06.02.2006, 9:14 Uhr

hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Hallo!
Ich bin neu hier und suche Eltern zum Erfahrungsaustausch.Wir haben einen Sohn der jetzt seit einem halben Jahr zur Schule geht, nun stellt sich eine Lese-Rechenschwäche heraus.Wir sind auch deshalb schon in Behandlung, und er wird gefördert wo es nur geht.Aber ich habe solche Angst, das die Lehrer irgendwann mal sagen, erpackt es nicht und er muss auf die Sonderschule?!?!Bin total fertig.Gibt es sowas und wie werden andere Eltern damit fertig.Gehen die Kids mit diesen Schwächen ganz normal bis zur 4 Klasse in die Grundschule???
Ich würde mich so gerne mit anderen Betroffenen Austauschen.Freue mich auf Antworten, liebe Grüsse tiwa

 
13 Antworten:

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von like am 06.02.2006, 9:22 Uhr

Eigne mich nicht zum Erfahrungsaustausch, kann dir aber zwei Bücher empfehlen, mit denen du deinen Sohn evtl. fördern kannst. "Das große Rechenspiel" von Heinrich Hemme und "Das Rechtschreibspiel" von Arnd Stein, beides vom Kösel-Verlag. Kurzbeschreibung bei Amazon:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3466306051/qid%3D1139213983/303-6052385-3614649 http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3466305497/ref=pd_sim_dp_1/303-6052385-3614649
Beide Bücher arbeiten über das Karteikastensystem und Motivation durch Erfolgserlebnisse.
ich bin mir sicher, du kannst selbst ganz viel tun, dass dein Kind die Grundschulzeit gut meistert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von RamonaD am 06.02.2006, 9:36 Uhr

Hallo,
also ich selber bin anerkannter Legastniker in der Grund und Hauptschule gewesen. Getestet auf die Lese-Rechtschreibschwäche bin ich allerdings erst ab der 4. Klasse.
Letzte Woche hatte ich ein Gespräch mit Saskia´s Lehrerin und sie sagte mir, das auch bei Saskia Auffälligkeiten zu bemerken sind, die eventuell einmal auf eine Lese-Rechtschreibschwäche hindeuten könnten.
Sie sagte mir aber auch, dass man diese Schwäche in diesem Alter bzw. in diesen Klassen(Saskia ist jetzt in der 2. Klasse) noch gar nicht festlegen oder gar pauschalieren könnte. Deshalb wundert es mich, dass dein Sohn gleich diesen "Stempel" aufgedrückt bekommt.
Was sind das den für Dinge worauf hin diese Schwäche festgestellt wurde?
Saskia z.B. vertauscht in der Druckschrift immer noch viel das kleine d und das kleine b. Tut dies auch immer wieder. So will sie z.B. in einem Text 3x aber schreiben, schreibt aber dann doch ader.
Ebenfalls schreibt sie springen z.B. immer noch mit SCH sprich: schpringen und nicht springen.
So gibt es verschiedene Dinge in ihrer Rechtschreibung die eventuell darauf hindeuten KÖNNTEN.
Deshalb werden wir jetzt einen HNO-Arzt aufsuchen und schauen ob wir sie irgendwie fördern können. Grundsätzlich sagte mir die Leherin von Saskia aber, dass es auch heute noch so ist, das eine Legastenie erst in der 4. Schulklasse getestet und anerkannt wird.
Würde mich interessieren wie und wer und warum bei eurem Sohn diese Schwäche festgestellt hat/wurde.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von Claudia36 am 06.02.2006, 9:41 Uhr

Meine große Tochter hat auch eine LRS.
Dummerweise wurde die viel zu spät erkannt.
In der Grundschule habe ich immer wieder die Lehrerin darauf angesprochen, die meinet immer das ist keine richtige und wir brauchten nicht testen zu gehen, das gibt sich noch.
Nix war.
Sie kann heute noch nicht richtig " Rechtschreiben" Momentan ist sie in Ausbildung. Hat den Hauptschulabschluß gut geschafft, waar eigendlich auf Real und es ging auch gut bis eben auf Deutsch und Englisch.
Wenn man in Deutsch so Schwiegigkeioten hat dann istr es noch viel schwerer eine Fremdsprache zu lernen.
LRS haben meist Kinder, die die Krabbelphase als Baby übersprungen haben, das war auch bei meiner Tochter so. Sie konnte erst laufen und ist dann gekrabbelt.
In der Klasse meiner Kleinen ( 4.Klasse) ist auch ein Mädchen mit LRS.
Bei ihr ist es anerkannt und es werden keine noten auf Rechschreibung mehr gegeben die schlechter als 3 sind.
Bei ihr steht dann im Diktat immer ohne Bewertung.
Liebe Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von 2sternchen am 06.02.2006, 10:21 Uhr

Hallo Ramona!
Also bei unserem Sohn zeigt sich das so,ds er Mengen nicht erkennen,bzw. behalten kann.Er konnte auch ganz lange nicht die Zahlen auf dem Würfel lesen,er musste immer wieder die Punkte zählen obwohl es doch immer so aussieht,verstehst Du? Also meinte die Lehrerin da stimmt was nicht. Der Erhotherapeut bei dem wir jetzt sind ist noch am testen,aber es meint auch alles deutet daraufhin.Er ist eben auch als Baby nicht gekrabbelt und das soll ja seiner Meinung nach der Auslöser für diese Dinge sein.Auch fängt er jetzt erst an und liest Dinge von alleine,da tat er sich auch ziemlich schwer,aber das klappt nun immer besser. Er verdreht auch die Buchstaben,laut Ergotherapeut auch wegen dem krabbeln,denn wenn man nicht gekrabbelt hat,dann hat das Gehirn nie gelernt über kreuz zu denken und das braucht man um problemlos lesen,schreiben und rechnen zu können!
Etwas beruhigt bin ich ja das einige schreiben die Kinder werden dann anders benotet,wusste ich nicht das es sowas gibt!
Liebe Grüsse :o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von Edda3 am 06.02.2006, 10:27 Uhr

Hi Tiwa,

also ich kenne es so, dass wenn man eine anerkannte LRS hat dies auch in der Schule berücksichtigt wird.
In der GS ist das meist noch recht komplikationslos, in der wieterführendne Schule wird es schwerer.
Hier ist es wichitg, dass du bei der Auswahl der Schule dich vorher schon erkundigst, wie man mit LRS in der betreffendne Schule umgeht (am besten aber dann auch mit Betroffenen in der Schule reden, ob das stimmt). Normalerweise bekommen LRS- Kinder mehr Zeit für die Aufgaben um sie zu lesen und wie Claudia sagt, werden häufig Diktate entweder nicht gewertet oder nicht schlechter als 3.

Finde es gut, dass die LRS bereits früh vermutet wurde, so kann man schon viel früher anfangen zu üben.
Bei uns wird bereits im Kiga getestet, ob Kinder dabei sind, die mglw. eine LRS haben könnten. Diese werden dann noch vor der Schule gefördert um die LRS mglw gleich in den Griff zu bekommen.

Viele Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich nochmal*g*

Antwort von RamonaD am 06.02.2006, 10:59 Uhr

ja, wenn er offziell getestet wurde und dann auch offiziell eine LRS festgestellt worden ist, ist seine Rechtschreibung aus der Deutschnote heraus genommen. D.h. die Rechtschreibung wird in Aufsätzen und Diktaten nicht mehr benotet.
Ich finde es gut, das heutzutage so früh etwas dafür getan wird. Wie gesagt, bei mir wurde die erste Vermutung auf LRS erst in der 4. Klasse gemacht und dann wurde ich auch getestet. Da waren die Zensuren für das Zeugnis für die weiterführende Schule aber schon gegeben und schon hatte ich den "Stempel" Hauptschule mehr packt sie nicht aufgedrückt.
Ich habe gerade einen Termin beim HNO Arzt für Saskia gemacht zum Hörtest(ich glaube Feldmanntest heißt der, speziell dafür, bin mir aber nicht sicher?!).
Ich bin gespannt was dabei heraus kommt und was wir dann tun können. Ich hoffe das meine Tochter eher Chancen auf die Realschule oder das Gym hat auch mit LRS(wenn es denn so sein sollte irgendwann).
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich nochmal*g*

Antwort von 2sternchen am 06.02.2006, 11:09 Uhr

ja also wir sind auch sehr froh darüber das die Lehrerin das so früh gemerkt hat und das ganze dann gleich an uns weitergeben hat :o). So das wir nun was tuen können.Wo wird das denn anerkannt?Also wer stellt dann so ein Attest aus? Der Kinderarzt? Da werde ich mal unseren Ergotherapeuten fragen.
Wir waren auch schon beim HNO Arzt,aber da ist bei ihm alles ok!
Liebe Grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

2Sternchen

Antwort von Claudia36 am 06.02.2006, 11:32 Uhr

Tests machen spezielle Institute für LRS, die kosten aber etwas .
Kinderpsycholeógen machen auch Tests und da gleich noch IC Tests mit.
Denn LRS heist nicht das das Kind "dumm" ist.
Selbst Albert Einstein hatte eine LRS!!!
Hatte dir ja schon meine Erfahungen geschrieben.
Mein Mann hat einen Sohn aus erster Ehe.
Er hatte auch eine LRS.
Er hat dafür jeder Woche Nachhilfe in Anspru´ch genommen, war nicht ganz billig, hat sich aber gelohnt.
Er hat die Realschule mit durchschnittlichen Noten abgeschlossen und macht nun eine kaufmänische Lehre.
Je früher die LRS bekannt ist um so eher kann man was dagegen tun.
( meinen Mann sein Sohn ist übrigens auch nicht gekrabbelt als Baby)
Wenn man es richtig therapieren will, muß man aber oft in dei eigene Tasche greifen, weil die Krankenkassen nicht alles bezahlen.
Nachhilfe usw. muß ja eh privat bezahlt werden.
Und es kostet viel Zeit.
Aber es lohnt sich.
Liebe Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich nochmal*g*

Antwort von RamonaD am 06.02.2006, 11:33 Uhr

da muss ich zugeben bin ich selber auch noch etwas überfragt! Bei mir selber wurde damals ein Test in der Schule selber gemacht. Wie das heute läuft weiß ich nicht, aber wie gesagt, soweit ich weiß kann und darf es eh erst ab der 4. Klasse offziell getestet werden(wenn es anders ist, sorry, dann berichtigt mich bitte).
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2Sternchen

Antwort von 2sternchen am 06.02.2006, 11:39 Uhr

ja also die Ergotherapie 1x die Woche bei der wir jetzt sind da wird er speziell in Rechnen und Lesen gefördert bekommen wir zum Glück auf Rezept und die Kasse zahlt.Mit dem Test da werde ich dann wirklich mal unseren Therapeuten fragen wo das hier möglich ist und was das kostet!Gefördert wird er auch noch zusätzlich 1x die Woche in der Schule speziell Rechnen. Unendlich Froh bin ich darüber,das ich lese das Kinder mit dieser Schwäche auch in einer Realschule ihren Weg machen können.Echt.Da bin ich ja etwas beruhigter.Ich denke auch man muss echt froh sein,das die Lehrerin das so früh erkannt hat und wir jetzt schon seit 2 Monaten etwas "tuen" können.
Liebe Grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von ajnam75 am 06.02.2006, 12:18 Uhr

je früher es festgestellt wird umso besser. es gibt doch die schuleingangsphase von 3 schuljahren, für solche kinder. er hat somit anstatt 2 jahre, 3 jahre zeit diese zu schaffen. und es besteht nicht unbedingt das risiko das er auf die förderschule muss. er macht dann ganz normal weiter.

lg manja




lg manja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hilfe!Lese-Rechenschwäche,gibts Betroffene??

Antwort von Familie05 am 06.02.2006, 20:19 Uhr

Hallo bei uns gibt es direct Schulen für LRS ich weiß das weil bei mein sohn in der 4 klasse 2 Schüler kam er kannte sie noch vom Kika die waren 3 jahre in der LRS schule haben dort alles gelernt was man auch in der Grundschule lernt aber zusätzlich für die LRS dann sind auf probe und ab der 4 klasse dann richtig gewechselt leider ging dann das Mädchen nach dem ersten halben jahr dann doch auf die Förderschule und der Junge ist noch bei mein sohn 5 Klasse Mittelschule LG simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an alle !

Antwort von 2sternchen am 07.02.2006, 12:03 Uhr

DANKE an alle die mir geantwortet haben :o))).Bin total beruhigt jetzt, wo ich weiß welche Möglichkeiten es da gibt!Vielen vielen lieben Dank für Eure Hilfe!!!!Seid herzlichst gegrüsst!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.