Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dana2228 am 21.01.2019, 12:49 Uhr

Hausaufgaben!

Ich muss mich mal ausko....!
Ich sehe den Sinn an Hausaufgaben nicht. Damals nicht als Kind und als Mutter auch nicht.


Meine Tochter (3. Klasse) schreibt jeden Freitag ein Diktat. Dazu gibt's 15-25 Übungswörter (verschiedene Schwirgkeitsgrad) am Montag für die Woche.
Dies finde ich gut, und üben wir auch fast täglich, dazu lesen wir. Am Wochendende machen wir auch etwas Mathe. Da wird alle 14 Tage ein Test zum aktuellen Thema geschrieben.
Wozu dann noch Hausaufgaben. Ich verstehe es nicht. Zumindest nicht in der der Form.
Muss man die Kinder zu ballern? Einige Freunde können teilweise nicht mehr ihren Hobbys nachgehen, weil die Hausaufgaben zwar in der OGS gemacht werden (mal mehr oder weniger gut), aber es oft noch falsch ist oder dann Zuhause für's Diktat geübt werden muss oder Mathe.
Meine geht nicht in die OGS, sitzt aber an den Hausaufgaben 20-40 min und dann noch üben ..

 
32 Antworten:

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Marianna81 am 21.01.2019, 13:14 Uhr

Dann muss man schauen, warum es länger dauert.Wenn es jetzt in der Grundschule teilweise bis zu 40 min. dauert, was wird es später auf der Weiterführenden? Dann hat das Kind ja mehrere Fächer und dementsprechend noch mehr Aufgaben.
Hier im OGS wurde man zur Beginn der Grundschulzeit darauf hingewiesen, dass Kinder zwar unter Aufsicht die HA machen, die Richtigkeit dieser aber von den Eltern überprüft werden soll. Jetzt, auf der Weiterführenden, genauso, da die Gruppen sehr groß sind.
Die Mengen, die du beschreibst, sind nicht zu groß.
Mir ist etwas aufgefallen:wir üben, wir machen. Machst du die HA immer mit der Tochter zusammen?Wie ist es, wenn sie alleine lernt?
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von cube am 21.01.2019, 13:18 Uhr

Ich glaube, das wird ein ewiges Streit-Thema bleiben. Es ist ja auch nicht so, als wenn nicht aktuell immer wieder Stimmen gibt, die HA´s für nicht zielführend halten.
Und genau so viele, die sagen "manche Dinge lernt man nur durch wiederholen" - also HA´s.
Ich glaube, das ist einfach ein sehr individuellen Thema. Es gibt Kinder, die müssen zu Hause eben nicht üben. Die haben also nur die HA´s (ob nun in der OGS oder zu Hause).
Andere müssen eben zusätzlich zu den HA`s auch noch üben. Dich verstehe ich eben eher so, dass dein Kind zusätzlich noch üben muss - und wenn es eh üben muss, warum dann noch zusätzlich HA`s.
Aber eigentlich ist es ja umgekehrt: die HA´s sind gesetzt - das zusätzliche Üben ist ja keine Pflicht bzw. hängt davon ab, wie gut Kind den Stoff eben in der Schule und die HA´s schon verstanden hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von dana2228 am 21.01.2019, 13:21 Uhr

Ich verstehe das die nicht auf Richtigkeit gucken können. Aber jetzt kommt das Kind um 16 Uhr Zuhause, muss dann für's Diktat üben, Hausaufgaben gegenfalls verbessern, von bleibt da noch Zeit?
Aber gut, das betrifft uns nun nur indirekt, da ihre Freunde kaum mehr Zeit haben.
Ich mache es meistens zusammen aber sitze nicht die ganze zeit daneben. Meist Kommen die beiden Großen (1. Und 3. Klasse) gegen 12.20 Uhr heim. Dann Essen wir zusammen und während die mit den Aufgaben anfangen, bringe ich Kind 5 und 4 ins Bett und geben Kind 3 was zum malen/ kneten eca. Dann setze ich mich neben die beiden Großen. Gerade beim Diktat diktieren ja unumgänglich. Einige Aufgaben gehen aber super alleine. Mathe meist besser. Aber auch sehr unterschiedlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausübung

Antwort von cube am 21.01.2019, 13:23 Uhr

heißt es bei vielen ja auch (ist wohl Regionsabhängig?). Die HA´s sollen ja das Üben zu Hause sein. Üben, was man in der Stunde gehört hat bzw. die Umsetzung dessen innerhalb einer Aufgabe als Verständnis-/Anwendungsübung.
Wenn ein Kind also zusätzlich zur Hausübung/Hausaufgabe noch üben muss, wäre dann nicht eher die Frage, woran das liegt als die HA´s abschaffen zu wollen? Ich müsste ja dann davon ausgehen, dass der Stoff trotz HA noch nicht gut verstanden wurde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von dana2228 am 21.01.2019, 13:26 Uhr

Genau! Sie muss leider so noch üben. 1*1, Rechtschreibung fürs Diktat, lesen üben .....
Was sie aktuell an Hausaufgaben auf hat, kann sie eigentlich sehr gut. Deshalb viel es mir heute wieder auf, das es eigentlich Schwachsinnig ist, die Textaufgaben halten auf, werden aber ohne Probleme gelöst. Warum 7 fast identische Aufgaben, wenn von den 35 Übernungswörtern 15 noch falsch geschrieben werden....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von cube am 21.01.2019, 13:37 Uhr

Jetzt komme ich gerade nicht mit: die HA´s kann sie, aber muss zusätzlich trotzdem noch üben? Ich meine, bei Vokabeln ist klar, dass die zu Haus geübt werden müssen - der Lehrer kann ja nicht die Stunden nur damit verbringen, Vokabeln mit der Klasse zu üben, aber dann keine Zeit für die "Benutzung" der Sprache zu haben.
In Deutsch ist es wohl ähnlich - schwierige Wörter, weil Sonderfälle sind wie Vokabeln. Man muss sie eben üben/lernen.
Aber Bspl. Mathe - wenn ich die HA´s korrekt lösen kann, muss ich doch nicht zusätzlich üben? Wenn ich dort aber eben zB Formeln richtig anwenden kann, aber das 1*1 nicht beherrsche - das hat dann doch nichts mit den HA´s zu tun. Dann hab ich das nicht verstanden und muss es eben zusätzlich üben. Das ist ja dann genau der Fall der Kinder, die eben zusätzlich üben müssen. Aber das macht doch nicht die HA´s überflüssig.
Diese dienen ja eben auch zur Kontrolle, ob alles verstanden wurde.
Ich kann zB in der Stunde alles super mitverfolgen - zu Hause stelle ich dann fest "oh, zugehört ja, aber nicht wirklich verstanden".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von dana2228 am 21.01.2019, 13:48 Uhr

Ja vielleicht drücke ich mich auch nicht richtig aus. Bez. fällt es schwer mich da richtig auszudrücken.

Ich weiß schon, was der Sinn der Hausaufgaben ist. Rein theoretisch.
Rein praktisch hatte sie heute z.B. 7 Testaufgaben auf (alle ähnlich gestaltet). Dies hat sie aber Recht gut kapiert und keine Probleme damit. Aber das hält auf. In dieser Zeit, hätte ich z.B lieber gelesen oder die Übungswörter fürs Diktat geübte. Jetzt macht sie erst Mal Pause, dann ist reiten, der zweite hat Ergo eca.!
Das habe ich öfter, zumindest das Gefühl. Sie hat sich mit den Lesen sehr sehr schwer getan. Aber zum üben war nach den Hausaufgaben wenig Zeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von cube am 21.01.2019, 13:55 Uhr

Naja, sie eh es mal so: ohne die 7 Übungsaufgaben wüsstest du nicht, dass sie es recht gut verstanden hat. Ohne diese Aufgaben hättest du aber im Umkehrschluss nicht bemerkt, wenn sie es eben nicht verstanden hätte.
7 mal ähnliche Aufgaben dient ja der Festigung. Da kommt dann das zum Tragen, was viele eben auch in den HA´s sehen: das gelernte so festigen, dass es nicht nur grob verstanden wurde, sondern wirklich sitzt.
Ich versteh schon, dass es einem überflüssig erscheint, mit bereits verstandenen Dinge, Zeit zu vergeuden - aber für andere Schüler ist es vielleicht nicht so. Der Lehrer kann dies aber nicht vorher wissen. Er kann ja schlecht sagen: ich glaube, x hat es schon verstanden, deshalb bekommt er keine HA´s. y kann es noch nicht, deshalb muss er 7 Aufgaben zum Üben zu Hause machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von miemie am 21.01.2019, 15:00 Uhr

Hallo dhana,
meine Tochter ist auch in der 3. Klasse, somit hier ähnliche Situation. Allerdings beschränkt sich hier die Arbeit der Kinder fast nur auf die Hausaufgaben. So oft wird keine Arbeit geschrieben. Klar dafür muss dann auch meist geübt werden, je nach Arbeit (Mathearbeit klar üben, Aufsatz nicht). Ich finde Hausaufgaben ehrlich gesagt besser als die Überei. Es gibt sicherlich viele Eltern die gar nicht wissen wie und was genau geübt werden sollte, so dass Hausaufgaben ein gezielteres und vielfältigeres Lernen (bzw. letztlich ist es ja auch ein üben) ermöglichen. Einfach nur die Rechtschreibung von Lernwörtern rauf und runter üben finde ich da viel zu einseitig. Hausaufgaben dauern hier ca. 30 Minuten, dann alle 2, 3 Wochen (mal öfters mal weniger oft) eine Arbeit für die gelernt werden muss -was sich in der 3. Klasse aber vom Umfang her echt noch im Rahmen hält.
Ich finde das Problem sind weniger die Hausaufgaben, sondern eher, dass viele Kinder nach dem Unterricht noch in der OGS betreut werden und dort die Hausaufgaben erledigen müssen. Das ist hier so wie du es beschrieben hast, teilweise schaffen Kinder das zeitlich dort nicht, die Betreuung ist oft qualitativ nicht so gut wie eine 1:1 Betreuung zu Hause. Auch wenn es ein riesen Fortschritt ist, dass die Betreuung heutzutage sich weiter ausweitet, so hat diese doch beträchtliche Nachteile und ich bin heilfroh dass meine Kinder die OGS nicht in Anspruch nehmen müssen. Wenn Kinder nach Unterricht und anschließender Betreuung in der OGS dann noch zu Hause Hausaufgaben nachholen müssen UND ständig für Arbeiten üben müssen finde ich das echt heftig. Umfangreicher als ein Arbeitsalltag für Erwachsene -und das als Grundschüler! Wann haben Kinder dann mal Zeit für Freizeit, Freunde oder mal ganz allein Ruhe tanken. Für mich ist das ein Grund weshalb Kinder heutzutage so lern-und leistungsgestresst sind. Aber ich schweife ab Kurz zusammengefasst (sorry gelingt mir nicht so gut) Hausaufgaben aus meiner Sicht ok, wenn die Dauer nicht mehr als 30, ab und zu 40 Minuten umfasst, dafür nicht noch zusätzlich mehrfach in der Woche lernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben & OGS

Antwort von cube am 21.01.2019, 15:35 Uhr

Ich glaube, ich seh das (siehe oben) noch entspannter, weil unser Kind die HA´s in der OGS macht. Dort macht er die mit seinen Klassenkameraden gemeinsam - es gehört einfach zur Schule mit dazu. Bislang müssen wir zu Hause auch nichts üben. Wenn das mal kommt, bin ich mal gespannt, wie Kind und ich darauf reagieren.
Bei uns ist die OGS aber auch gut. Die HA´s werden wirklich betreut und die KL erhält eine Rückmeldung, warum HA´s nicht zu Ende gebracht wurden. Das kann ja auch reines Trödeln sein, alles verstanden und richtig, aber nicht schnell genug, oder aber eben trotz nochmaliger Erklärung/Hilfe nicht gut genug verstanden. So hat die KL dann die Möglichkeit, da selbst gegenzusteuern oder aber die Eltern ggf. in´s Boot zu holen. Zusätzliches Üben zu Hause soll bei uns nach Möglichkeit vermieden werden und bisher habe ich auch von den höheren Klassen nichts gehört, dass zu Hause so viel zusätzlich gemacht werden müsse. Vokabeln ja - alles andere ist dann dem geschuldet, dass Kind sonst nicht mitkommen würde. Und da wird dann eben auf Dauer die Frage gestellt, ob es Sinn macht, weiter zu versetzen bzw. fließt dann eben in die Empfehlung für die Weiterführende ein.
Ich wüsste aber jetzt schon, dass jetzt schon (1. Klasse) HA´s zu Hause bei uns auf Gegenwehr stoßen würden. Für unser Kind ist das Abholen von der OGS gleichzeitig Schulschluss sozusagen. Ich sehe bis jetzt eher einen Vorteil in der OGS bzw. der HA´s-Zeit dort. ALLE machen HA´s - für Kind ist es normal und er hat eben auch nicht das Gefühl, es könnte doch eigentlich etwas anderes machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Shanalou am 21.01.2019, 16:04 Uhr

Mein Sohn hatte in der 3. Klasse eine Lehrerin, die der Ansicht ist, dass in der 3. Klasse 1-1,5 Stunden Hausaufgaben normal sind. In der 4. können es auch manchmal bis zu 2 Stunden sein. Und diese Zeiten waren nur mit zügigem, konzentrierten Arbeiten einzuhalten. 20-40 Minuten finde ich nicht viel. Das hat meine Kleine in der 1. Klasse. Zusätzliches Üben von Lernwörtern und Lesen mussten natürlich auch noch gemacht werden. Der Stoff aus der Grundschule muss wirklich sitzen, ob natürlich diese Mengen immer Sinn machen, ist eine andere Frage. Einschränkungen hatten wir übrigens nicht. Man muss eben schauen, dass man in die Pötte kommt.
Dass Kinder ihren Hobbys nicht mehr nachgehen können, weil sie in die OGS gehen, ist ja nicht das Problem der Lehrerin. Die Organisation dort, ist dann das Problem! Aber eigentlich kann man sich bei der Personaldecke schon vorstellen, dass das nur durchwachsen funktionieren kann.
Das Problem löst auch keine gebundene Ganztagesschule. Auch dort muss oft noch nach der Schule gelernt werden, vor allem, wenn die Kinder keine Selbstläufer sind.
Man kann nur sagen: Willkommen in der Realität!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bei uns sogar übers Wochenende

Antwort von Cata am 21.01.2019, 16:49 Uhr

Und dann Sachen, wo sie sich mit zwei anderen treffen muss, weil es eine Gruppenarbeit ist.
Nächstes Jahr im Gym kann’s nur besser werden. Mein Sohn hat relativ wenig auf, macht nach 8 Stunden ja auch wenig Sinn. Offensichtlich sehen die Lehrer das so.
Aber ich glaub, man muss sich damit auch nicht verrückt machen. Ich kontrolliere das bei meiner Tochter nicht. Was falsch ist, muss sie halt ggf. selber korrigieren.
Meine muss immer Berichtigungen machen für die Kontrollen, die sie schreiben. Das find ich sinnvoll. So versteht sie es dann auch und kann’s.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bei uns sogar übers Wochenende

Antwort von Maxikid am 21.01.2019, 17:29 Uhr

Hier auch. Ist der Wochenplan nicht fertig, muss alles am WE nachgearbeitet werden..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Zwerg1511 am 21.01.2019, 18:23 Uhr

20 - 40 Minuten sind bei uns in der 3. Klasse wenig. Hier ist eine Stunde angesetzt plus zusätzlichem Üben für Tests.

Auf der einen Seite finde ich es schade, die Kindheit geht so schnell vorbei. Auf der anderen Seite, wann ist der richtige Zeit, dass die Kinder mehr leisten müssen/können.

Hausaufgaben dienen bei uns dem Vertiefen des Stoffs. Sowohl in Deutsch als auch in Mathe Sicherheit und Routine bei den Aufgaben zu bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von niccolleen am 21.01.2019, 19:14 Uhr

Ist wohl immer eine Frage des Wies.
Ich sehe den Sinn von Hausuebungen schon. Ich weiss noch sehr genau wie das bei mir war, und bei meinen Kindern sehe ich dasselbe: Man nimmt etwas in der Schule durch, versteht das mehr oder weniger, hat das dann einigermassen durchschaut, dann wirds noch ein paarmal mit Beispielen untermauert, und dann sollte man es koennen. Aber leider hat man das bis zum naechsten oder uebernaechsten Tag schon wieder vergessen, was die Lehrerin da alles dazugesagt hat, was man sich selber dazu merken wollte, was man in der Schule noch super intus gehabt hat. Am Nachmittag oder auch am naechsten Nachmittag hat man es noch einigermassen im Kopf, kann es nochmal hervorholen und festigt das Ganze mithilfe der Beispiele in der Hausuebung.
In der Schule geht es dann ja weiter, baut auf dem bereits gelernten auf, die Beispiele werden komplexer, und so weiter.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von niccolleen am 21.01.2019, 19:15 Uhr

Achso, und manche Dinge erfordern einfach ueben, ueben, ueben. Schreiben zum Beispiel, Lesen, rechnen, malen, Kreise schneiden, und was weiss ich was noch.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Schniesenase am 21.01.2019, 21:47 Uhr

Im Primarbereich sollten HAn in der Regel nicht länger als 30 Minuten dauern. Darin sind sich die meisten Ministerien der Bundesländer einig. Manche unterscheiden auch noch nach Klassen, also z.B. 30 Minuten in Klasse 1-2 und 45 Minuten in Klasse 3-4, wobei das Maximalzeit ist.

Das erst einmal zur Sachlage in Bezug auf Hausaufgaben. Die Kinder sollten sie ohne Elternhilfe machen können, was heißt, die Aufgaben müssen in der Schule so gut vorbereitet sein, dass die Kinder damit zurechtkommen.

Wenn das Kind aber erst um 16:00 Uhr aus der OGS kommt, hat es einen vollen Arbeitstag hinter sich, und das ist wirklich sehr anstrengend für die Kinder. Wäre ich das, ich würde mich elternratsmäßig intensiv engagieren, Mitstreiteren finden, um hier was zu ändern. Auch eine OGS kann so organisiert werden, dass die Kinder ihre Aufgaben nicht mit nach Hause nehmen müssen bzw. muss die Kommunikation besser funktionieren, damit die Eltern wissen, wie sie damit umgehen können, wenn das Kind dennoch so lange noch arbeiten muss.

Der Kopf muss auch mal frei sein für andere Dinge. Gerade nach so einem langen Schultag!

Meine Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von mausebär2011 am 21.01.2019, 22:10 Uhr

Den Grundgedanken verstehe ich ansich schon.
Nicht jedes Kind kommt gut mit. Da hilft das üben über die Hausaufgaben einfach.
Auch für mich als Elternteil ist es oft von Vorteil da ich so gut sehe was er beherrscht und wo noch Probleme bestehen.
Das ist viel aussagekräftiger als das schön reden der Lehrerin. Und hier gibt es in Klasse 2 noch keine Noten. Die Zeugnisse sagen zur Zeit absolut gar nichts aus.

Über die Hausaufgaben sehe ich aber wo er noch Probleme hat. Zb ist es bei meinem Sohn das korrekte schreiben. Grade in Grammatik hapert es sehr.
Dafür hängt er mich in Mathe absolut ab.


Dennoch empfinde auch ich die Menge der Hausaufgaben oft als zu viel.
Er kann sich kaum noch verabreden. Vielleicht noch 2-3x im Monat. Ich hatte die Hoffnung das es jetzt in der zweiten Klasse besser wird. Aber nein. Es ist schlimmer geworden, mittlerweile gibt es nämlich hin und wieder übers Wochenende Hausaufgaben auf.


Ein paar Hausaufgaben - kein Thema. Aber es sollte nicht einen halben Nachmittag beanspruchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Badefrosch am 22.01.2019, 7:30 Uhr

Bei uns in Bayern ist in der 3./4. Das Limit 60 Minuten.

Wir brechen da auch ab.

Generell plant mein Mann die Zeit, wenn er gesehen hat wa2 auf ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Bineglücklich am 22.01.2019, 8:08 Uhr

Meine Tochter geht in die 2. Klasse in Bayern und wir haben immer soviel auf, dass sie ca. 60 Minuten ohne Üben braucht. Auch übers Wochenende haben wir immer was auf. War schon in der 1. Klasse so. Aber da stört es sie nicht, da sie ja dann 2 Tage Zeit dafür hat. Aber hier heißt es: 1. Klasse ca. 30.40 Minuten und 2. Klasse bis 60 Minuten normal.
LG Bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von memory am 22.01.2019, 8:46 Uhr

Bei uns wird das im Hort gemacht. Zeit 30min +/-. Die Kinder sollten das aber nach evtl. nochmaliger Erklärung der Aufgabenstellung durch die Hortnerin allein erledigen. Die A- Hefte gibt es zum WE mit nach Hause, in der Woche erledigen die Kinder das alles , quasi ohne " elterliches Zutun" und dient somit einzig zum verfestigen und Kontrolle der Lehrerin . Arbeiten werden hier in der GS IMMER angekündigt aber das ist überschaubar und bedarf bei uns kein tägl. lernen . 1x in der Woche ist HA frei. Kind kommt 14:30 nach Hause und ist bis auf 10min lesen " fertig"! Ich finde das ist alles eine Sache der Organisation und würde der Schule mal auf den Zahn fühlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgabenlänge/Dauer

Antwort von cube am 22.01.2019, 8:54 Uhr

Ich finde, da muss man schon gut unterscheiden zwischen "mein Kind benötigt so lange" und "alle Kinder benötigen so lange" = es ist grundsätzlich zu viel, um es in der avisierten Zeit zu bewältigen.
Bei uns ist es aber wirklich so, dass in der OGS alles gemacht wird. die 3./4. Klasse hat dementsprechend auch länger HA-Zeit als die 1./2. - aber auch nur max 45 Min.
Benötigen alle/die meisten Kinder regelmäßig länger, gibt es von der OGS eine Rückmeldung an die KL bzgl. des zu großen Umfangs.
Es scheint aber so, als wenn wir mit unserer OGS wirklich Glück hätten, was die Betreuung auch der HA angeht. Fr mich war und ist klar: muss mein Kind regelmäßig noch nach der OGS HA´s machen, würde ich abmelden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgabenlänge/Dauer

Antwort von Bineglücklich am 22.01.2019, 10:11 Uhr

Unsere müssen zur Zeit immer eine Geschichte zu einem Bild schreiben. Ca. 5-6 Sätze. Das soll ja auch nicht nur hingeschmiert werden. Da benötigt man schon mal 20-25 Minuten und dann noch Mathe, lesen und HSU lernen......unter 60 Minuten schafft meine Tochter bzw. auch alle anderen nie die Hausi......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von pauline-maus am 22.01.2019, 10:21 Uhr

ich stelle mir solche fragen nicht, denne sist normal normal und gängig, das es ha aufgiebt.

wobei ich auch sagen muss, das es mich wundert das grundschüler erst 16.00uhr daheim sind. da hatte meine nicht mehr als 5 stunden am tag.
war sie in der hortbetreuung , wurden die ha dort gemacht
sitzt ein kind mehr als eine stunde, dann würde ich eher die defizite bei meinem kind suchen und da helfend zur seite stehen
und während den aufgaben daheim , merke ich auch wie gut oder schlecht mein kind im stoff steht, das wäre anders gar nicht wirklich einsehbar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Bineglücklich am 22.01.2019, 10:45 Uhr

Aufgrund der Menge der Hausi schaffen es die Kids nicht, vor 60 Minuten fertig zu werden. Unsere Lehrerin ist eher streng und wir waren auch schon Ende der 1. Klasse mit der Schreibschrift durch. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von memory am 22.01.2019, 10:59 Uhr

Dann ist das ja kein Wunder , wenn die Kinder daheim soviel machen müssen. Wenn die Lehrerin durch die Lerneinheiten fegt als wäre der Teufel hinter ihr her , ist für,s wiederholen und verfestigen von Lernschritten ja gar keine Zeit. Und hat die soviel extra Material? Unsere Bücher und Arbeitshefte sind gar nicht dafür ausgelegt , da so weit im Stoff vorzugreifen.

Was macht die denn dann in Klasse 4? Algebra , den Komplexen Aufbau von Zellen und Latein lernen? Gruslig .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Bineglücklich am 22.01.2019, 11:30 Uhr

Sie möchte, dass es bis zur 3. Klasse vertieft wird :-) Das Heft mit Schreibschrift kauft man ja eh extra, das ist ja dann egal wann. Lese mal den Lehrplan der Grundschule, da wird dir schlecht......da haben wir noch lange nicht alles was in der 2. KLasse drinsteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von memory am 22.01.2019, 12:16 Uhr

Naja sind ja ( leider) auch sehr unterschiedlich die Lehrpläne und BL abhängig. Mein Kind schreibt zum Beispiel von Anfang an mit Füller und Schreibschrift. Da müssen die nix extra lernen. Aber unsere Lehrerin ist "alte Schule" streng aber gerecht und die anderen Klassen von ihr, waren jedes mal top auf den Übertritt vorbereitet. Von daher mache ich mich da in kleinster Weise verrückt , ob das eine später oder früher gelernt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von Bineglücklich am 22.01.2019, 12:24 Uhr

Genau zu diesen Kalibern gehört unsere auch....in der 1. Klasse war schon die Rede von "....für die 3. KLasse vorbereiten..." irgendwie aber auch traurig heutzutage......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von memory am 22.01.2019, 12:39 Uhr

Naja ich als Tochter , Nichte und Enkelin von GS Lehrern sitz da zw. den Stühlen . Letzt meinte sogar mein großes Kind er könnte sich vorstellen Pädagogik im Bereich Bio- Chemie zu studieren. Ich hab die hier überall und ich fürchte Kind klein geht auch in die Richtung , der ist traurig wenn Ferien sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben!

Antwort von kati1976 am 22.01.2019, 13:24 Uhr

Ich verstehe das Gemecker nicht.

Warum muss dein Kind soviel üben? Hat Sie Probleme? Dann sind Hausaufgaben doch erst recht gut,das festigt die Unterrichtsthemen . Hausaufgaben sind doch auch Übungen.

Bei Sohn ist auch in der 3.Klasse und er sitzt maximal 30 Minuten, meistens aber weniger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für eure Antworten

Antwort von dana2228 am 22.01.2019, 15:53 Uhr

Ich hätte einfach nur gerne mehr " Freiheit" was ich wann für die Schule übe.
Aber im Grunde habt ihr Recht, es macht ja schon Sinn zu Kontrolle.
Letzenendes kann ich's eh nicht ändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Hausaufgaben

Hallo zusammen. Sohn 2. Klasse hatte im November einige Arzt Termine, die ich für nach der Schule geholt habe. Und einen hatten wir vorgestern. An zwei Tagen im November hatte er auf Grund der Termine nicht alle Hausaufgaben, es waren an den beiden Tagen wirklich ...

von Toadie 16.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hilfe bei Hausaufgaben

Ich habe mich unten in der "Rabenmutterdiskussion" gewundert, daß es mit den Hausaufgaben so unterschiedlich ist. Unsere Große ist in der ersten Klasse und beim Elternabend wurde uns direkt gesagt, daß die Erledigung der Hausaufgaben in der Verantwortung der Eltern liegt. Und ...

von Jomol 25.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben vergessen/unvollständig - wie macht ihr das?

Hallo, mein Sohn geht jetzt seit 3 Wochen in die 2te Klasse und hat bereits 6 Eintragungen wegen fehlender bzw unvollständiger Hausaufgaben. Ständig vergisst er das Arbeitsmaterial oder schreibt sich nur die Hälfte auf. Ich habe jetzt mal andere Eltern gefragt ob sie ...

von mausebär2011 27.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben

Hallo zusammen. ich weiss,das ist hier ist kein Hausaufgabenforum,aber vielleicht kann trozdem jemand helfen. Meine Tochter geht in die zweite Klasse,steht in Mathe mit einer 2,wenn sie was nicht versteht,kann ich ihr normalerweise helfen und erklären,aber bei dieser ...

von Matita 11.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben....

Schön zu lesen, dass es so viele Eltern gibt, deren Kinder die Hausaufgaben von alleine problemlos machen. Ich gehöre leider nicht dazu. Mein Sohn ist in der 2. Klasse. Er hat wenig HA auf, viermal pro Woche lesen und schreiben. Dauert ca 15-20 min. Allerdings macht er das nie ...

von julle1 21.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben

Hallo zusammen, Wir hatten Elternabend an der GS. Die Klassenlehrerin hat bemängelt, dass einige Kinder regelmäßig ohne Hausaufgaben sind. Es sind leider immer die gleichen. Ich kann das gar nicht verstehen, unsere Schulkinder hier sind verpflichtet, Hausaufgabenhefte zu ...

von Streuselchen 19.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben

Bei unserer Jüngsten (3.Klasse) wurde jetzt ein neues (Belohnungs)systhem für die Hausaufgaben von der Klassenlehrerin eingeführt. Es gibt jetzt eine Magnettafel in der Klasse mit einer Spalte für jedes Kind. Wenn ein Kind die Hausaufgaben hat, wird ein Smiley für ihn etwas ...

von lisi3 02.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben über die Ferien?

Haben eure Kinder auch Hausaufgaben über die Ferien auf? Bei uns ist es jedesmal ein m.E. recht dickes Büchlein - meistens Mathe. Und obwohl unser Kind in Mathe eine gute Note hat, ist es dann jedesmal ein ewiger Krampf mit ständigem Erinnern und vor-sich-Herschieben, bis ...

von dajale 08.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Noch 3 Tage Schule bis zu den Ferien /Umfrage: Hausaufgaben?

Absoluter Endspurt, Freitag gibt es (in Hessen) Zeugnisse. Haben eure noch Hausaufgaben auf? In der Menge wie sonst auch? Wird der Unterricht bis zum letzten Tag durchgezogen? Auch bei den 4. Klässlern? Hier sind sie immer noch Zugange ;-( Ich hätte mir noch eine schöne ...

von Mutti69 27.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Hausaufgaben Pfingstferien

Hallo ihr lieben,haben eure auch Hausaufgaben über die Pfingstferien bekommen? Meiner, in der 3 Klasse hat 8 Arbeitsblätter Mathe,Deutsch bekommen,ich finde das echt unmöglich. Er muss sie wohl machen...

von Julia St 05.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Kindervital

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.