Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Majo 1304 am 05.11.2005, 14:55 Uhr

Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Hallo!
Wir sind momentan hin und her gerissen, was für unseren Sohn das richtige ist. Er ist ein ehemaliges Frühchen mit vielen Vorgeschichten.
Er ist jetzt für das nächste Schuljahr schulpflichtig. Er hat aber gerade ersteinmal eine Größe von 1,00 m. Man sagte uns auch, daß er wegen seiner Größe auch eine Körperbehindertenschule besuchen soll. Aber dies nur wegen der Größe? Wir haben ihn auch testen lassen, dabei kam heraus, daß er intelektuell alles schaffen kann. Er hat halt noch leichte Schwierigkeiten mit der Feinmotorik und mit der Konzentration. Aber haben das denn nicht auch viele andere Kinder? Er ist jetzt deswegen bei der Ergotherapie und wir sind der Meinung, daß in dem 3/4 Jahr noch viel passieren kann und man ihn wegen seiner Frühgeburt nicht den Stempel "Behindert" aufs Auge drücken sollte. Hat jemand auch Erfahrung hiermit?
Wie sieht es mit dem Schulsystem überhaupt aus?

Gruß Marion

 
14 Antworten:

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von max am 05.11.2005, 16:14 Uhr

das hab ich ja noch nie gehört. Lisa war bei der Einschulung auch nur 106cm groß und gibt von daher keine Probleme. Ist er halt der Kleinste. Na und? Welche Probleme sollte er dadurch haben?

Und wachsen wird er ja auch noch in 1 Jahr. Ich würd mir da keinen Kopf machen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von dhana am 05.11.2005, 17:37 Uhr

Hallo,

Jonas ist mit 1,10 cm eingeschult worden.
Sicher er ist der Kleineste in der Klasse und muß sich da auch manch dummen Komentar (leider auch von Großeltern seiner Freunde) anhören.
Aber in der Schule ist er auf zack.

Bei ihm stand aber auch nie eine andere Schule auch nur ansatzweise im Gespräch.

Nur anhand der Größe würde ich da nix anders machen.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Majo 1304 am 05.11.2005, 17:49 Uhr

Hallo!
Danke für Deine aufmunternden Worte.
Hätte uns unser Kinderarzt vor ca. 1/2 Jahr nicht damit konfrontiert, wäre ich jetzt auch zur normalen Anmeldung gegangen und hätte ihn wie jedes andere Kind angemeldet.
Angeblich könnte er durch seine Größe den Schulalltag nicht bewältigen (z.B. Pause, schwimmen etc,) da er halt in manchen Sachen halt nicht so schnell ist wie gleichaltrige Kinder.
Aber er hat sich jetzt auch im KiGa durchgesetzt und wird so akzeptiert wie er ist. Für mich ist das halt auch kein Grund. Oder es könnte sein, daß er vielleicht anderen Stuhl oder ähnliches bräcuhte wegen den Kosten. Für mich ist das lächerlich.
Gab es denn bei Euch keine doofen Sprüche oder Andeutungen wegen der Größe? Wir haben vor 3/4 Jahr erst mit Wachstumstherapie angefangen, und hoffen daß er bis zur Schule noch etwas aufholt, obwohl kein Wachstumshormon mangel vorliegt.

Gruß Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von pauline04 am 05.11.2005, 18:44 Uhr

Mein Sohn geht in die 2.te Klasse, da sind gleich zwei "kleinere"... Hat ihn noch nie gejuckt. Er ist mit 1,35 m eher bei den Großen. Sein bester Freund ist jetzt, mit 8 noch immer 1,08 m. Seine Eltern machen keine Behandlung. Er wurde untersucht - und wird wohl nicht größer als 1,60 m. Trotzdem - der ist voll akzeptiert. Sicher vergleichen die sich mal - und dann hat sich das auch wieder, Kinder haben genug andere "Sorgen", sprich Interessen. Im Übrigen gibts bei uns ein paar so KLeine - was mir nur auffällt ist, das sie eben keinen Schulranzen schleppen sondern eben mit ihrem Trolley in die Schule laufen... Das gefällt wohl auch Größeren :-)) boomt zur Zeit, der Trolley-Kauf...
Mach Dir nicht zuviele Sorgen... In einem 3/4 Jahr passiert noch soooooviel. Ciao !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Astilbe 007 am 06.11.2005, 1:47 Uhr

Hallo Majo,
entscheidend ist doch, ob dein Sohn sozial integriert ist. Hat er im KiGa Freunde? Evtl. auch solche, die mit ihm eingeschult werden? Dann ist die Körperlänge völlig unerheblich!

Was für ein Quatsch, ihn nur auf Grund seiner derzeitigen Kleinwüchsichkeit in einer Behindertenschule anzumelden! Kinder sind zwar mitunter "grausam", das bezieht sich aber in der Regel auf Gruppen-Außenseiter, die sich mit ihrem Verhalten disqualifiziert haben.
Dein Sohn ist aber, wie du schriebst, offensichtlich intelektuell "auf der Höhe". Und wenn er dazu noch eingebunden ist in eine Gemeinschaft aus KiGa-Kids, würde ich ihn ohne Bedenken ganz normal einschulen.

Warum denn auch nicht? Die Relation der Körperlänge zu den Altersgenossen wird sich vermutlich ohnehin nicht so schnell ändern. D.h. er ist klein und er wird in Relation zu den anderen zunächst immer klein bleiben. Wenn er aber das entsprechende Selbstbewusstsein und den Rückhalt der Freunde hat, ist das völlig irrelevant!
Das "Schulsystem" jedenfalls fordert keine bestimmte Mindestgröße.

Alles Liebe für euch!
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Franziska1958 am 06.11.2005, 15:17 Uhr

Hallo,
unser Sohn war bei der Einschulung 1,02 m. Das ist überhaupt kein Grund ihn nicht einzuschulen. Es muss doch grosse, kleine, dicke und dünne geben.
Mich würde aber interessieren, welche Wachstumstherapie ihr macht, wenn kein Hormonmangel vorliegt.
Danke
Franziska

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Beatrix in Canada am 07.11.2005, 3:22 Uhr

In Zoes Klasse ist auch ein ganz kleiner Junge. Gut einen Kopf kleiner als die meisten seiner Mitschueler. Obendrein noch ein Rotschopf. Und was ist? Er ist der Liebling aller Maedchen, die total in ihn vernarrt sind :-))))

Oh, und rein akademisch ist er total Durchschnitt soweit ich das beurteilen kann (er war ja auch eine Zeitlang mit meiner Tochter befreundet).

Gruss
beatrix

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Antwort einer Frühchenmutter

Antwort von Benedikte am 07.11.2005, 4:10 Uhr

aus der 29 SSW. Größe und Intellekt sind zweierlei.

Die 1,10 m Regel gilt, weil die Schulmöbel auf diese Mindestgröße eingestellt sind.Mit deutlich weniger sitzt Dein Sohn nicht gut, schlurt mit den Füssen auf dem Boden, kann sich nicht übers Pult beugen. MUsst Du wissen, musst Du selber Stuhl kaufen, ist Größenproblem gelöst( sonst müssten Kleinwüchsige ja ewig vom Schulbesuch ausgecshlossen sein).

Mit Frühchen ist was anderes.Unserer musste zwei Wochen voll beantmet werden, acht Wochen Intensivstation und dann das volle Programm an Therapien und Untersuchungen.Bei Geburt bestand Verdacht auf Hirnblutung ( vielleicht wird Ihr Kind blind, kann nie sitzen, sehen etc.pp), hat sich Gottseidank nicht bewahrheitet.Dann hinkte er immer hinterher, laufen mit 21 Monaten, erste Worte mit 2-3 JAhren, alle sspät. Aber irgendwann war er zeitgerecht entwickelt, zum 5. Geburtstag oder so. DAs erster MAl kein Kreuzchen im gelben Heft mit den Nummern, die auf der seite zwei aufgezählt werden.
Etwas hibbelig, hat Probleme mit der Feinmotorik ( eine Sauklaue ohnegleichen), aber er kommt gut mit, konnte nach fünf Monaten sicher- s-i-c-h-e-r- lesen und gut rechnen ( sagt sogar sein anderthalb jAhre älterer Bruder, Freund, feind und Förderer).Er gehört hundertprozentig in die Regelschule.Er braucht eine Brille- als einziges meiner vier Kinder ( wobei ich auch eine habe), ist klapperdürr Im Gegensatz zu seinen Geschwistern- aber er kommt in der Schule mit, geht gerne, ist sozial integriert ( mitläufer, keine Führungsfigur, aber überall dabei und gern gesehen). Die Lehrerin hätte auch nichts gemerkt, wenn ihr nicht eine andere Becsheid gesagt hätte.

Von daher- wenn er keine messbaren defizite wie Hirnblutungen, schweren sehfehler oder so hat, würde ich auch auf der regelschule anfangen.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Graupapagei3 am 07.11.2005, 7:17 Uhr

Also die Größe allein ist sicher nicht das Problem, unser Sohn ist im Sommer mit ca 1,13m eingeschult, bei der Schulärztin war er gerade so 1,10m und er ist nicht der Kleinste in der Klasse. Einziger Nachteil - die Schulmöbel passen nicht, er kommt mit den Füßen nämlich nicht auf den Boden, die baumeln da so rum.
Aber mir ist aufgefallen, dass er ja doch noch weitere Probleme hat, Du sprichst Feinmototrik und Konzentration an und auch intellektuell scheint ihr ja zumindest Zweifel gehabt zu haben, ansonsten hätte man das nicht testen müssen.
Vielleicht hat man Euch auch die Möglichkeit der Körperbehindertenschule aufgezeigt, da dort die Klassen wesentlich kleiner sind und er insgesamt besser gefördert werden könnte?
Jedenfalls kann er natürlich eine Regelschule besuchen, aber Du solltest darüber nachdenken, ob er in einer Klasse mit vielleicht 28 Kindern problemlos zurechtkommt. Das hat nichts mit der Körpergröße zu tun, sondern mit dem gesamten Auftreten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von biba37 am 07.11.2005, 11:02 Uhr

hallo,

mein sohn war bei seiner einschulung auch erst knapp 1,10 groß (eher etwas kleiner). hast du schon an die möglichkeit gedach ihn evtl. ein jahr zurückstellen zulassen? bis dahin ist er sicherlich feste gewachsen und kann von der größe her mit seinen mitschülern mithalten. wie gesagt von der größe her, weil intelligenz bzw. schulreife hat nichts mit der göße zu tun.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Antwort einer Frühchenmutter

Antwort von Majo 1304 am 07.11.2005, 12:52 Uhr

Hallo!

Danke fü´r die aufmunternden Worte. Bei unserem Sohn ist es genauso wie bei Euch, Hirnbluten, BPD 4.Grades. Essprobleme, etc.
Aber es hat sich alles so entwickelt, daß er keine Probleme mehr damit hat, Dank Therapien.
Waren heute zur Schulanmeldung. Werden ihn als GU einschulen lassen, wo er dann evtl. was noch getestet werden muß extra Förderung für Grob- und Feinmotorik bekommt.
Also hoffentlich haben mich die Leute nur verrückt gemacht.

Gruß Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m/Hormonbehandlung

Antwort von Majo 1304 am 07.11.2005, 12:56 Uhr

Hallo!

Also bei unserm Sohn liegt kein Wachstumshormonmangel vor. Aber er gehört zu den sogenannte "SGA" Kindern,(zu kklein für das Alter) bei denen es jetzt auch medizinisch möglich ist, mit Wachstumshormonen zu behandeln.
Diese Kinder wachsen unter der Gabe von Hormonen zwar nicht so schnell, wie diese mit einem Mangel aber dafür über einen längeren Zeitraum.

Gruß Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Michi18 am 08.11.2005, 20:03 Uhr

Hallo!
Wegen der Größe auf ne Körperbehindertenschule?! Ne,das glaub ich ja net! *staun*
Dann doch wohl schon eher wegen der Motorik?!
Was sagt denn die Ergotherapeutin dazu, wie schätzt die ihn ein?
Ist bei euch in der Nähe denn so eine Schule? Schaut sie euch doch einfach mal an,redet mit den Leuten dort,...
Soviel ich weiß,wird doch auf KB-Schulen (zumindest meistens) der normale Stoff unterrichtet oder?
Also ich würde es mir schon nochmal überlegen, vielleicht wärs ja wirklich besser?!

Michaela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit einer Größe von 1,00m

Antwort von Biggi+Jungs am 10.11.2005, 19:38 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist mit 1,34 eingeschult worden und glaub mir, wir haben auch Probleme. Er ist jetzt in der 2. Klasse mit 1,44. Er wird ständig für einen Viertklässler gehalten, ständig überschätzt usw.usw. Selbst die Klassenlehrerin verfällt oft in den Spruch "na, du bist doch schon so groß".
Die Kleinen (sein Freund wurde mit 1,05 eingeschult) werden betüdelt, ihnen wird geholfen (du bist doch noch so klein), es wird über vieles hinweggewesen. (Der ist doch so niedlich)

Viele Grüße
Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.