Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mama912 am 15.01.2014, 14:55 Uhr

Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Hallo zusammen,

mein Sohn wird Ende September 2015 sechs Jahre alt. Somit müsste er hier in NRW ab August 2015 in die Schule gehen.
Ich finde das sehr früh. Er hingt auch schon immer motorisch etwas hinterher. Er ist sehr spät gelaufen, kann jetzt noch keine Tretfahrzeuge fahren und ausschneiden kann er auch noch nicht.

Ich weiß, dass in den nächsten anderthalb Jahren noch viel passiert, aber ich mache mir trotzdem jetzt schon Sorgen über diese frühe Einschulung.

Mich würde mal interessieren, wie sich eure Kinder in der Schule machen, die bei der Einschulung auch noch 5 waren. Merkt man, dass sie die jüngsten in der Klasse sind oder relativiert sich das irgendwann?

Wenn ich mir jetzt im KiGa die Kinder angucke, die im August oder September 2009 geboren sind, ist das schon ein enormer Unterschied zu den Kindern von Oktober 2008. Und die wären dann ja alle zusammen in einer Klasse.
Rückstellung kann man hier in NRW wohl eher vergessen!?

Wie sind eure Erfahrungen mit der frühen Einschulung?

Danke!

 
19 Antworten:

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Peri0815 am 15.01.2014, 15:26 Uhr

Hallo, wir haben hier das selbe "Problem". Meine Tochter wird 2015 mit noch 5 in NRW eingeschult. Allerdings gehe ich das etwas entspannter an, auch wenn ich es nicht sonderlich gutheisse.

Bei meinem Sohn in der Klasse (4.Klasse) wurden auch sehr viele Kinder mit 5 eingeschult. Im Laufe der Jahre hat sich der Abstand wirklich verringert, man kann nicht mehr sagen wer jetzt gerade 9 geworden ist und wer schon 10 ist. Körperlich wie schulisch hat sich alles angepasst.

Rückstellung scheint hier recht schwierig, eine Bekannte hat es probiert wohl auch mit Erfolg... aber sie musste einiges an Rennerei und Test über sich und ihre Tochter ergehen lassen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich wurde kurz vor meinem sechsten Geburtstag eingeschult...

Antwort von lambogenie am 15.01.2014, 15:30 Uhr

Und für mich war es zu früh. In der Grundschule wars super,aber in der fünften Klasse Gymnasium hats mich dann zerbrezelt. Hab sie wiederholt und dann liefs wieder super.
Ich würde lieber ein Jahr später einschulen.
Glg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich wurde kurz vor meinem sechsten Geburtstag eingeschult...

Antwort von Peri0815 am 15.01.2014, 15:48 Uhr

Das Problem ist aber das das in NRW nicht mehr so einfach geht, da zählt der Elternwille leider nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Charly80 am 15.01.2014, 16:28 Uhr

Meine Tochter wurde auch Ende September erst 6 und wurde 3 Wochen vorher eingeschult.
SIe macht das sehr gut, ich seh keine Probleme bisher, die Lehrerin auch nicht.
Natürlich merk ich aber einen Unterschied zu meinem Sohn, der über 6,5 Jahre alt war bei der Einschulung.

Abwarten und Tee trinken ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von germanit1 am 15.01.2014, 16:52 Uhr

Bei uns sind im September 2011 Kinder eingeschult worden, die im Dezember 2005 geboren wurden (in der Klasse ist auch ein im Dezember 2003 geborenes Kind, was in die 1. Klasse gekommen ist weil es kein Wort italienisch konnte). Das eine Kind hat wohl in der 1. Klasse Nachhilfeunterricht bekommen (wohl damit er ordentlicher Arbeiten lernt). Ich kenne auch jemanden, der sein im Maerz 2006 geborenes Kind 2011 eingeschult hat. Das finde ich zu frueh. Eine Bekannte von uns hat ihr im Februar 2006 geborenes Kind erst 2012 eingeschult damit das Kind noch 1 Jahr laenger Kind sein kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Maxikid am 15.01.2014, 16:58 Uhr

Meine sollte im diesen Jahr als Kann-Kind mit 6 Jahren und 1 Monat eingeschult werden. Sie wird wohl die Vorschule wiederholen und dann normal mit 7 Jahren eingeschult werden. Wie ihre Schwester. Sie ist zwar sehr schlau aber noch nicht reif für das Korsett Schule. Es war ein Fehler sie mit 5 Jahren in die Vorschule zu geben. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von binesonnenschein am 15.01.2014, 17:58 Uhr

Meine große Tochter (08/2006) wurde im August 2012 mit knapp 6 eingeschult (auch NRW). Ich fand es bisher okay, vor allem weil sie größenmäßig und von der Gosche her alle überragt. Sie wirkt viel älter als sie ist. Ich glaube nicht, dass ein Monat so viel ausmacht. Aber wenn sie ein KANN-Kind gewesen wäre, hätte ich sie definitiv noch ein Jahr im Kiga gelassen, denn die soziale Reife hätte dann noch ein bisschen wachsen können und ihr war definitiv nicht langweilig im Kiga.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Maxikid am 15.01.2014, 18:14 Uhr

Meine ist auch so groß. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Hobbit22 am 15.01.2014, 19:03 Uhr

Hi!

Wir hatten das selbe Problem - 3 Tage vor Stichtag Geburtstag. Bei uns lief es nicht gut.

Mal abgesehen davon das die Lehrerin von der Sorte war, wer nicht ins Schema X passt hat ADS und LRS und bedarf dringend sonderpädagogischer Maßnahmen.

So ich dann brav mit meiner Tochter die Tests gemacht - was kam raus??? überdurchschnittlich Intelligent für ihr Alter - weder LRS und insbesondere kein ADS.

Ich habe mich dann kräftig in der Schule durchgesetzt und meine Tochter gegen den willen der Lehrerin (die offensichtlich nur "sonderpädagogische" Hilfe für ihre 28 Kinder Klasse wollte) meine Tochter die 2 aktuell wiederholen lassen (und nur noch 18 Kinder in der Klasse).

Ergebnis: 1. Sie ist wieder mit ihren Kiga Freunden zusammen. 2. Die wesentlich erfahrenere Lehrerin stellt beim Thema LRS/ADS auf taub. 3. Meine Tochter kommt super gut mit und geht wieder gern zur Schule!

Also, wenn du nach der Einschulung merkst, das es nicht klappt, lass dich nicht unter Druck setzten und nutze die Gelegenheit des Wiederholens ruhig.

Rückstellung kannst du in NRW leider echt abhaken.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Emmi67 am 15.01.2014, 19:03 Uhr

Für mich ist das ein ganz normales Einschulalter. Meine Tochter wird Ende Februar 6 und ich finde es eigentlich schon zu spät, wenn sie im Sommer in die Schule kommt. Ich selbst habe Ende September Geburtstag, wurde schon damals mit 5 eingeschult und hatte keinerlei Probleme. Mein mittlerer Sohn war auch bei der Einschulung 5 und es fällt ebenfalls nicht auf. In seiner Klasse jetzt auf dem Gymnasium sind viele Mitschüler in seinem Alter, einer ist sogar noch ein Jahr jünger, weil er eine Klasse übersprungen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Maxikid am 15.01.2014, 19:11 Uhr

Zu spät ist es nicht. 6,5 ist perfekt für die Einschulung. Nicht zu Jung und nicht zu alt. Es kommt immer auf die Schule und die Lehrer an. Meine Kleine ging auf eine harte Schule. Nach 2 Monaten stand fest: Sie passt nicht ins Schema F, also weg. Die Lehrer sind dort nicht lange zimperlich. Da wird auf Schwache nicht Rücksicht genommen. Wenn dort Jung eingeschult wird, muss man schon sehr schlau sein und darf sich nicht sehr bewegen. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Reni+Lena am 15.01.2014, 19:35 Uhr

Hab ein November und ein Dezemberkind eingeschult....keine Probleme in der Grundschule.
Erst jetzt in der 8ten Klasse merkt man es langsam bei meiner großen dass sie jünger ist als andere. das liegt aber va auch daran, dass in ihrer klasse teilweise schon 15 Jährige sind und sie gerade erst 13 geworden ist.
Da gibt es soziale Probleme...aber schulischerseits machen die paar Monate jetzt sicher nichts mehr aus.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von schnecke1 am 15.01.2014, 20:08 Uhr

Hallo!

Unser Sohn geht jetzt in die 2. Klasse, wurde 6 Wochen nach der Einschulung erst 6. Er ist der Jüngste, aber man merkt es nicht.

Zum Ausschneiden hat er keine Lust, ebenfalls nicht so zum Malen. In Mathe und Deutsch kommt er gut mit.

Sozialverhalten ist auch gut gewesen.

Wäre er im sozialverhalten nicht weit genug gewesen, hätte die Schuluntetsuchung Probleme ergeben, wäre die kinderärztin dagegen gewesen, hätten wir ihn nicht gegeben.

Bei uns war aber auch das große Problem, dass alle Freunde ausm kiga gegangen sind, mit den jüngeren Jungs hat er nix am Hut gehabt. Er wäre also alleine gewesen. Und dann zur Einschulung fast 7. Das fanden wir auch viel zu lang. Er hätte sich gelangweilt im kiga.

Er kommt gut mit in der Schule. Das zählt für den Moment. Was später kommt, weiß ich nicht. Aber selbst wenn er mal Probleme bekommt und wiederholen muss, dann ist das so. Wer sagt mir dann, dass es an der frühen Einschulung lag? Kann ja auch so mal passieren.

Allerdings würde ich das nicht pauschalisieren. Es ist wirklich kindabhängig. Man muss gut überlegen was das Beste ist.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von mams am 15.01.2014, 20:17 Uhr

ich kann nur dringend von einer frühen einschulung abraten. ich habe zwei jungs, einer früh, einer spät eingeschult. der spät eingeschulte macht alles super, der früh eingeschulte ist auch intelligent, aber muss mehr strampeln, ist in vielen dingen noch langsamer als andere, braucht mehr zeit zum entwickeln. es ist mühseliger.

eine einschulung mit 5 kann klappen, wenn das schulsystem darauf rücksicht nehmen würde. das tut es aber nicht. die deutschen grundschulen nehmen auf früh eingeschulte kinder keine besondere rücksicht. daher ganz klar: später einschulen und den vorhandenen lerntrieb lieber mit musikschule oder sonstiger förderung stillen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von Carmar am 15.01.2014, 20:54 Uhr

Hier auch NRW, Septemberkind, inzwischen 3. Klasse.

Hätten wir die Wahl gehabt, hätten wir damals noch nicht eingeschult.

Zum Gück läuft es schulisch bestens. Sie ist bei den Klassenbesten, außer in Rechtschreibung.
Bei einem anderen Septemberkind läuft es lange nicht so gut.
Aber diese Unterschiede gibt es auch bei den ein Jahr älteren Kindern.

Meine Tochter gehört zu den Kleinsten, aber es gibt auch deutlich Ältere, die ebenfalls klein sind. Sehr große Kinder gibt es ebenfalls in "jung" wie in "alt".

Vom Verhalten sind auch alle Variationen bei den Älteren sowie den Jüngeren zu finden.

Das einzige "Problem" ist die Klassenlehrerin. Die ist bei nahezu allen Kindern nicht gerade beliebt. Aber es gibt zum Glück ja noch andere Lehrerinnen, die den Tag erhellen.


Da ihr auch nicht die Wahl habt, nimm es gelassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von yartina am 15.01.2014, 21:37 Uhr

meine tochter war auch 5. und wurde dann ca. 4 wochen nach der einschulung 6.
für uns war es die beste entscheidung!

es ist aber kindabhängig und man kann es einfach nicht pauschalisieren.
jedes kind ist anders. für viele ist es gut, für andere ist es besser das kind noch 1 jahr zurückzustellen.

allerdings kenne ich auch kinder, die zurückgestellt wurden und dann trotzdem ganz große probleme haben dem unterrichtsstoff zu folgen.

ich würde das gespräch mit den erzieherinnen suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Antwort von mozipan am 16.01.2014, 8:36 Uhr

Meine jüngere Tochter ist Mitte September geboren. In dem Jahr in dem sei eingeschult wurde, lag der Stichtag beim 31.08. Sie wurde daher als Kann-Kind eingeschult. Sie war in allen Bereichen überaus schulfähig und hat die Grundschule wie nix durchlaufen. Sie ist jetzt im Gymnasium und kommt sehr gut zurecht. Klar sind es nicht mehr immer nur 1er und 2er, wie an der Grundschule, aber durchweg gut bis akzeptabel.

Sie hatte allerdings auch Kinder in ihrer Grunschulklasse die über 1 Jahr älter waren als sie und sich trotzdem sehr schwer taten. Es hängt also eher am jeweiligen Kind, ob eine Einschulung mit 5, 6 oder 7 Jahren sinnvoll ist. Bei manchen Kindern ist das Einschulungsalter aber auch relativ unbedeutend für den Erfolg/Misserfolg an der Grundschule.

Es nützt dir also recht wenig, wenn dir hier andere berichten wie gut oder wie schlecht die Einschulung für ihr jeweiliges Kind ist/war. Es lässt keine SChlüsse darauf zu, wie es bei deinem Kind laufen wird/würde.

Ich sage immer

- was sagen die Erzieher?
- was sagt der KA
- was für ein Gefühl hat man selbst
- was will das Kind

Da ihr aber wohl wenig Chancen auf Rückstellung hab, hast du ja nicht wirklich die Wahl. Von daher hilft es eher, dich nach und nach darauf einzustellen und dich mit der Thematik insgesamt zu befassen.

Wenn dein Sohn motorisch hinterherhinkt, heißt das ja nicht zwingend, dass er das auch kognitiv ist. Tatsächlich tut sich in 1,5 Jahren wahnsinnig viel, gerade in dem Alter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kein Problem hier

Antwort von Susi0103 am 16.01.2014, 20:35 Uhr

Bei uns (Berlin) ist Stichtag Ende Dezember.
Meine Große ist Weihnachten geboren, war also noch 5 Monate lang 5 Jahre, nachdem sie eingeschult wurde.

Sie hatte 1 Jahr vorher auch noch größere Defizite. Sie ist schwerhörig und konnte mit 4 - 4,5 Jahren noch nicht mehr als einfache Worte und Sätze sprechen, etliche Buchstaben (insbesondere Wort-Endungen) fehlten ganz oder wurden ersetzt.

Sie hat im letzten Jahr vor der Einschulung einen riesen Sprung gemacht. Sie hatte komplett aufgeholt.
Sie ist jetzt in der 2. Klasse (gerade 7 geworden) und kommt super mit, sie gehört zu den Besten. Sie geht sehr gern zu Schule und man merkt keinen Unterschied zu den älteren Kindern.
Mehr als die Hälfte der Klasse war allerdings am Tag der Einschulung noch 5 Jahre, der Älteste war 15 Monate älter als meine... er hat mehr Schwierigkeiten (keine großen), als sie.

Redet mit den Erzieherinnen, mit eventuellen Therapeuten (Ergo?), mit dem KiA...
Aber wenn eine Rückstellung nicht empfohlen wird oder nicht durchgebracht werden kann, dann keine Panik. Viele Kinder packen die Umstellung sehr gut und die Lehrerinnen sollten auf so junge Kinder vorbereitet sein und sind entsprechend geschult...

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sept kinder sind in badenw ürttemberg pflichtkinder...

Antwort von Smudo am 17.01.2014, 8:35 Uhr

leider habe eltern hier keine wahlmöglichkeit es sei den alle ärzte und logo und ergo spz ... sind dagegen
wahlweise kommen die kinder dann in die 1 kl förderschule oder die elementar klasse ..lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Einschulung mit 5 Jahren/4Monaten

Hallo, gibt es hier jemanden, dessen Kind mit 5 Jahren eingeschult worden ist?? Wie ist die Grundschulzeit bisher verlaufen? Kam das Kind gut mit?? Würdet ihr es wieder so machen?? Meine jüngste Tochter ist im April 5 geworden. Sie ist unser drittes Kind und guckt sich ...

von hexe773 22.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschulung mit 5

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.