Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von andeliman am 17.10.2007, 13:18 Uhr

bin so sauer

Hallo,

meine Große (7) 2. Klasse, erzählt mir grade das sich ein Junge aus ihrer Klasse heut in die Hose gemacht hat, weil er nicht aufs Klo durfte.

Er hat wohl die Lehrerin gefragt ob er auf die Toilette gehen könnte und die sagte Nein, während des Unterrichts nicht. Er soll bis zum klingeln warten. Die Std. hatte aber wohl grad erst angefangen. Er hätte ja vor Beginn der Std noch schnell gehen können. Er sagte da musste er aber noch nicht und sie hat ihn trotzdem nicht gehen lassen. Daraufhin konnte er aber nicht mehr einhalten und passiert ist es.

Ich bin da mächtig sauer drüber! Wenn ein Kind muß dann muß es halt! Meiner Meinung nach. und einhalten finde ich eine Zumutung.

Bin jetzt am überlegen morgen mal mit der Lehrerin zu reden oder soll ich besser direkt zum Rektor gehen? So gehts ja nicht.

Ok, ich kann ja verstehen, daß der Unterricht nicht gestört werden soll/darf/kann und wenn sie ihn gehen lässt wollen alle anderen auch und das artet irgendwann aus aber die Argumentation der Lehrerin ggü. dem jungen fand ich heftig.

Was nun tun?

lg
manu

 
29 Antworten:

Nicht,denn...

Antwort von Tathogo am 17.10.2007, 13:23 Uhr

...es ist nicht DEINE Sache-so einfach ist das.
Das ist einig Sache der Mutter des betroffenen Kindes.

Was du vielleicht machen KÖNNTEST,ist das Thema auf dem nächsten Elternabend ganz allgemein anzusprechen-so nach dem Motto:Was ,wenn die Kinder aufs Klo müssen-welche Regelung gibts,wie wird das gehandhabt usw.

Aber du kannst nicht zum Rektor rennen-es war ja nicht dein Kind!
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ups...ein "s" vergessen-soll NICHTS heissen.LG oT

Antwort von Tathogo am 17.10.2007, 13:24 Uhr

*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Er hat wohl die Lehrerin gefragt ..."

Antwort von Henni am 17.10.2007, 13:28 Uhr

ich gehe also mal davon aus, dass du nur vom hörensagen diese geschichte hast. Und genau das finde ihc dann immer so verwunderlich, denn es ist nicht DEIN kidn also bruachst DU dich da nciht zu beschweren oder sauer zu sein denn es KANN ja auch sein, dass die Lehrerin (wie in der 2 Klasse oft) VOR der pause 1000 mal gesagt hat: geht bitte IN der pause auf klo. vielleicht hat sie sogar NACH der Pause noch mla gefragt, ob denn alle auf klo waren und gerade als sie dann endlich etwas anfangen wollte, wobei es WIRKLICH stört oder gar nciht geht wenn jemand auf klo geht (Diktat schreiben z.B. ) GRADE da meldet sich der junge und fragt: kann ich mal auf klo???

den fall gibt nämlich auch...und das ist dann NICHT mehr witzig...

also: einfach NAHCFRAGEN und wenn dann kann sich doch die betreffende mutter informieren...!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von Graupapagei3 am 17.10.2007, 13:34 Uhr

Es ist doch nicht Dein Kind und Du warst nicht mal dabei und weißt alles nur aus Erzählungen ...

Bei uns geht es auch nur in der Pause aufs Klo, das ist übrigens etwas, was Erstklässler in den ersten Wochen lernen, da ermahnt die Lehrerin während der Pause 100mal.

Zweitklässler sollten dann wissen, dass sie vielleicht in der Pause gehen müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

tja, jetzt war es nicht mein Kind. ABE'R

Antwort von andeliman am 17.10.2007, 13:38 Uhr

leider war das nicht der erste Vorfall in der Richtung und wer weiß wann es evtl. MEINEM Kind passiert könnte. Ich verstehe was ihr meint. es ist die Sache der entsprechenden mutter zu handeln was sie auch schon getan hat, hab grad mit der telefoniert und kenn also die GANZE Geschichte ich werd aber trotzdem mit der Lehrerin reden damit MEINEM kind das eben nicht passiert'!'

lg
manu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tja, jetzt war es nicht mein Kind. ABE'R

Antwort von Tathogo am 17.10.2007, 13:42 Uhr

Na dann ist doch schön,wenn du eh schon alles so geplant hast ;o)

Oben in deinem Posting hiess es ja noch
"Was nun tun?"

Ich an deiner Stelle würde erst mal mit meinem Kind reden-DAMIT ihm sowas nicht passiert-und zwar dass es doch bitte VOR Stundenbeginn aufs Klo gehen soll...wär auch ne Möglichkeit-dann passiert deinem Kind sowas sicher nicht :o)

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von sasu am 17.10.2007, 13:43 Uhr

Das ist ja heftig !
Kennst du die Eltern ? Die würde ich doch direkt mal fragen und dann evtl. gemeinsam (vielleicht gibt es ja noch mehr Eltern, die dazu was sagen wollen ?) mal mit der Lehrerin sprechen.
Wenn ich mir überlege, wie oft es bei mir plötzlich kommt, dass ich auf Klo muss - da kann ich mich ja auf gar nichts mehr konzentrieren, ausser auf meinen Harndrang. Und dann soll so ein Kind sich auf den Unterricht konzentrieren können ? Klo gehen muss sein !

LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von ajnam75 am 17.10.2007, 13:51 Uhr

also wenn ich von mir ausgehe so wie sasu, dann kommt es bei mir auch öfter vor das ich gerade um die mittagszeit alle viertelstunde aufs klo rennen muss, vielleicht weil ich gerade ein großes glas wasser getrunken habe...so ähnlich kann es dem jungen auch gegangen sein. was ist denn mit dem großen geschäft, sorry....aber das kommt nicht wenn man pause hat sondern kündigt sich kurzfristig an...nochmal sorry.

es sollte natürlich nicht ständig vorkommen, das ist klar, aber ausnahmen bestätigen die regel!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und noch was - @ alle die, die der...

Antwort von sasu am 17.10.2007, 15:23 Uhr

Meinung sind, dass man sich nicht reinhängen soll, wenn es nicht das eigene Kind betrifft. Warum nicht ? Diese elendige "Kopf-in-den-Sand-steck"-Mentalität ist doch mit ein Grund dafür, dass es in unserer Welt so bergab geht. --> Solange bei mir alles prima ist, interessieren mich die Anderen nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und noch was - @ alle die, die der...

Antwort von sasu am 17.10.2007, 15:24 Uhr

Meinung sind, dass man sich nicht reinhängen soll, wenn es nicht das eigene Kind betrifft. Warum nicht ? Diese elendige "Kopf-in-den-Sand-steck"-Mentalität ist doch mit ein Grund dafür, dass es in unserer Welt so bergab geht. --> Solange bei mir alles prima ist, interessieren mich die Anderen nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal wieder PC-Probleme....hier der Rest.....

Antwort von sasu am 17.10.2007, 15:26 Uhr

- Solange bei mir alles prima ist, interessieren mich die Anderen nicht - Oder meint ihr nicht ?
Klar hänge ich mich rein, wenn ich der Meinung bin, dass irgendwo ein Unrecht geschieht !
Hey Leute wacht mal auf und tut (ich weiss, ich weiss - nur das Auto tutet - O-Ton meiner Deutsch-Lehrerin ;-)) euch zusammen und kämpft für das Recht eurer Kinder.

LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Liebe Sasu-ist ja

Antwort von Tathogo am 17.10.2007, 16:23 Uhr

schön dass du dich da so engagierst-aber dennoch denke ich:Es geht nicht,dass ICH mich im Namen anderer beschweren-fertig.

Wie ich schon schrieb:Man kann es im Rahmen eines Elternabends natürlich ansprechen(den Elternabend kann man auch schnell und ausserordentlich einberufen)aber man kann nicht zur Lehrerin gehen unsagen:"Also mein Kind hat erzählt dass..." usw,usw...zumal ich nicht 100% darauf vertrauen würde was andere mir erzählen-ich war nicht dabei und kann mir somit kein Urteil erlauben;o)

LG
Tanja-die ganz sicher KEINE "ich steck den Kopf in den Sand "Mentalität besitzt*g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: lest dies hier

Antwort von SilvanaR am 17.10.2007, 16:54 Uhr

http://www.dr-etzel.de/html/mobbing_an_schulen_universitat.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wenn ...

Antwort von Ebba am 17.10.2007, 17:04 Uhr

... die Kinder 100 Mal vor Unterrichtsbeginn/während der Pausen aufgefordert werden zur Toilette zu gehen kann das kein Grund sein ein Kind, das zur Toilette muss nicht gehen zu lassen.
Jemanden zu zwingen sich in die Hose zu machen, weil er keine Toilette aufsuchen darf ist entwürdigend!
Und - entwürdingende Behandlungen sind m.W. auch in der Schule verboten.
Pinkeln wenn man muss ist sozusagen ein Menschenrecht.

Über den Umstand, dass das Kind während des Unterrichts mußte und warum das ungünstig ist kann der Lehrer im Zweifelsfalle ja hinterher noch mal mit dem Kind reden, v.a., wenn es kein Einzelfall war.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso sollte ich nicht...

Antwort von sasu am 17.10.2007, 17:21 Uhr

zur Lehrerin gehen und sie fragen, ob das korrekt ist, was MEIN Kind mir da erzählt ?
Und schließlich war das auch kein Einzelfall, wie wir erfahren durften.
Hier geht es um elementare Rechte eines Kindes und wie sich das auf die Psyche des Kindes, welchem es passiert ist und den Rest der Klasse auswirkt, darüber werde ich hier jetzt nicht anfangen zu sinnieren, weil das länger dauern könnte und dazu fehlt mir die Zeit.

Auch LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das gefällt mir !.....

Antwort von sasu am 17.10.2007, 17:29 Uhr

...das werde ich doch am besten gleich ausdrucken und in der Schule aushängen.

LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bedenkt mal folgendes...

Antwort von Celine2 am 17.10.2007, 17:49 Uhr

ich kenne es von einigen Schulen so, dass es während der Pause eine Aufsicht gibt (Gang/Toilettenaufsicht). In den Zwischenstunden oder gar während des Unterrichts ist das nicht gewährleistet.
Was ist, wenn z. B. ein gerade an der Schule arbeitender Handwerker Dein Kind belästigt? Oder harmloser: Die Toilette wird während des Unterrichts massiv beschädigt, der Vorraum verwüstet? Wer war es, wenn viele Kollegen ihre Schüler aus dem Unterricht gehen lassen?
Ich kenne folgendes Vorgehen:
Man lässt die Kinder, wenn sie wirklich unbedingt müssen, zu zweit auf die Toilette gehen, achtet aber darauf, dass nicht 2 "Chaoten" miteinander gehen. Wenn sie in 5 Minuten nicht da sind, wird nachgesehen.
Wenn Kinder krank sind (Blasenentzündung etc.) ist es natürlich kein Problem, aber sonst sollten sie ab einem gewissen Alter schon in der Lage sein, 1,5 Stunden auszuhalten. Es stört auch unheimlich den Unterricht, wenn alle 10 Minuten ein anderer auf die Toilette geht. Der hat dann wieder etwas auf dem Gang entdeckt, muss das beim Reingehen lauthals verkünden - die Klasse ist abgelenkt, diskutiert... *g* Außerdem hat er den gerade besprochenen Stoff nicht mitbekommen, den man dann eben noch einmal für ihn erklärt... nach 10 Minuten muss aber der nächste aufs Klo...
Verstehst Du was ich meine?

Im Notfall dürfen sie bei mir gerne auf die Toilette, aber wenn sie in der Pause nicht waren und dann 10 Minuten nach der Pause "müssen", dann finde ich das auch nicht so toll.

LG, Celine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bedenkt mal folgendes...

Antwort von Tathogo am 17.10.2007, 17:59 Uhr

Nee,also das ist mir zu schrill alles!*lol*

IHR WART WOHL ALLE LIVE DABEI???

Ist schon erstaunlich was für Kräfte geweckt werden,weil eine Mutter hier postet was sie über 2 Ecken gehört hat.

Ihr wisst doch garnicht wies wirklich war?!
Vielleicht hat die Lehrerin wie oben jemand schrieb wirklich schon 100 mal gesagt dass die Kids in der Pause aufs Klo gehen sollen...vielleicht hat der Junge den Mund garnicht aufgemacht(kenn auch SOLCHE Fälle)...Vielleicht ist der Junge son"Spezialkandidat",der grundsätzlich im Unterricht gehen will?? vielleicht,vielleicht....

Ist klar dass es erlaubt sein sollte während des Unterrichts aufs Klo zu gehen,keine Frage-aber man muss nicht gleich Amnesty International einschalten-zumal es sich wie gesagt nicht ums eigene Kind handelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn er in die Hose gemacht hat

Antwort von SilvanaR am 17.10.2007, 18:20 Uhr

muss er wirklich gemusst haben -
und morgen, wenn er von der klasse als Baby ausgelacht wird, was macht die Lehrerin dann - wegschauen, weghören?

Im 1. Elternabend wurde bei uns betont, dass die kinder jederzeit auf das Klo gelassen werden müssen - zu zweit aus Sicherheitsgründen.

Und wenn mein Kind nach Hause kommt und mir so eine Story erzählt, wäre mein 1. gang zum telefon bei der mutter nachfragen und wenn das stimmt
was mein Kind erzählt, würde ich mit auf der Matte stehen - morgen sind dann vielleicht die anderen Kinder dran....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich stelle mir gerade vor...

Antwort von +emfut+ am 17.10.2007, 19:12 Uhr

... wie 21 Mütter (und bei dem einen oder anderen Kind auch noch der dazu passende Vater) bei der Lehrerin auf der Matte stehen, weil EIN Kind unter ungeklärten Umständen vielleicht nicht auf's Klo gehen durfte.

Ich bin ja sonst meistens der Ansicht, daß LehrerInnen sich ihren Job ausgesucht haben und daher einiges aushalten können müssen. Aber DA tut mir die Lehrerin dann doch leid *grins*.

Sowas gehört durch die Elternvertreter geklärt, und wenn sich die Mutter des betroffenen Jungen da nicht meldet, würde ich evtl. mal nachfragen. Aber zunächst mal würde ich mich raushalten. Und zwar NICHT, weil ich grundsätzlich weg schaue, wenn wo ein Mensch gemobbt wird. Sondern weil ich das Ganze um drei Ecken gehört habe und ich einfach zunächst mal davon ausgehe, daß die meisten Eltern so getrickt sind wie ich und sich drum kümmern, wenn ihr Kind betroffen ist.

Letztes Jahr kam eine Mutter von einem Klassenkameraden von Fumi auf mich zu und erzählte mir, Fumi sei vom Mathelehrer massiv rassistisch beschimpft worden. Ich habe mir große Sorgen gemacht, mich aber auch gewundert, weil Fumi mir sowas normalerweise sagt. Also habe ich Fumi gefragt, was da los war, und plötzlich fiel ihr auch ein, daß der Lehrer sie wüst beschimpft hatte. Man muß dazu sagen, daß die Elternvertreter diesen Lehrer schon so bissi auf dem Kieker hatten, weil er sich vorher schon ein paar Klopper geleistet hatte. Also habe ich die Elternverteterin angerufen und ihr den Vorfall berichtet, so wie ich ihn von der anderen Mutter gehört und von Fumi bestätigt bekommen hatte.
Um es kurz zu machen: Der Vorfall hatte so gar nicht stattgefunden. Die Kinder hatten mitbekommen, daß der Lehrer (aus durchaus berechtigten Gründen, das muß man schon sagen) mehrfach von den Elternvertretern kritisiert worden war, und dann hatten die Schüler auch den Lehrer "auf dem Kieker". Der Vorfall wurde per Flüsterpost durch die Klasse von einem Vorfällchen zu einem Drama, und der Junge, der zu Hause die Klappe nicht halten konnte, hat es erzählt. Und Fumi konnte dann nicht richtig zugeben, daß es eigentlich nur ein Vorfällchen war, um ihren Klassenkameraden nicht blöd dastehen zu lassen. Später hat sie mir erzählt, wie es in Wahrheit gewesen war.

Gut, in dem Fall war die Sache mehrfach falsch gelaufen, aber mich hat das in der Ansicht bestätigt: Das gehört zu den Elternvertreter, die dann auch beurteilen können, ob das eine einmalige Geschichte war oder öfter vorkommt. Und die dann angemessen zwischen Lehrer, Eltern und evtl. auch Kind(ern) vermitteln können.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich stelle mir gerade vor...

Antwort von glückskinder am 17.10.2007, 19:55 Uhr

Bei uns in der Schule sind die Toiletten auf Grund von schweren Verwüstungen jetzt immer abgeschlossen. Nur zu den großen Pausen werden sie geöffnet. Muss ein Kind aufs Klo benötigt er den Schlüssel des Lehrers. Da das Risiko zu groß ist, dass der Schlüssel unterwegs im Klo verschwinden könnte, überlegt es sich jeder Lehrer mehrmals, ob er jetzt dem Schüler glaubt oder nicht und seinen Schlüssel rausrückt.
Betrifft aber nur eine 5.- 9. Klasse. Unsere Kleinen dürfen generell aufs Klo, sind aber in einem anderen Schulgebäude untergebracht.
Wie wird dies an der Schule deiner Tochter generell gehandhabt? Unsere Eltern sind über die Vorgehensweise informiert worden und haben dem zugestimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von Birgit 2 am 17.10.2007, 21:05 Uhr

Hallo,
also bei uns sollen die Kinder auch in den Pausen gehen und werden nur ungern während des Unterrichts aufs Klo gelassen. Was ich auch nachvollziehen kann, denn es stört nun mal den Unterricht.

Ansonsten würde ich hier auch erst mal den Ball flachhalten. Ich unterstelle nun der Lehrerin nicht, das sie wollte, das der Junge in die Hose macht. Sicherlich hat sie den Ernst der Lage verkannt und gedacht, er wolle sich eine zweite Pause gönnen. Und wenn sie ansatzweise kompetent ist, wird sie den evt. Hänseleien einhalt gebieten.

Ganz sicher würde ich nicht bei der Lehrerin anrufen. Da stelle ich mir wie Elisabeth gerade vor, dass das alle täten und sich die Sache auf einmal völlig anders darstellt.

Ansprechen würde ich die Lehrerin bei Gelegenheit und mal nachfragen, wie es mit dringenden Bedürfnissen grundsätzlich gehandhabt wird.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na dann kann ich ja nur hoffen, dass MEIN Kind niemals in der Schule in die Hose macht.

Antwort von KH am 17.10.2007, 21:32 Uhr

Denn dann würden ja nachmittags bei mir u.U. 20 Eltern anrufen und mir mitteilen, dass sie das ja unmöglich finden und nachfragen, wie denn das war und und und. Ne, danke, darauf kann ich verzichten. Muss man das denn so hochspielen, wenn ein Kind mal in die Hose macht. Vielleicht hat es ja einen Infekt und konnte deshalb nicht mehr aushalten? Leute, man kann auch eine Mücke zum Elefanten aufblasen. Dann wird es erst für das Kind schlimm. Und wieso geht ihr davon aus, dass so ein Kind als Baby in der Klasse ausgelacht wird? Wie habt ihr denn eure Kinder erzogen? Welches Klima herrscht denn in euren Klassen? Ausgelacht wird niemand. Ich mache aus Prinzip kein Kind vor der Klasse nieder (zumindest hoffe ich das), mit einer Ausnahme: die die andere auslachen oder sich über Missgeschicke anderer lustig machen, die stelle ich öffentlich "an den Pranger". Inzwischen tun sie das nicht mehr. Ich finde, es ist Sache der Mutter sich mit der Lehrkraft auseinander zu setzen und niemandes sonst - gerade in diesem Fall. Und als Mutter würde ich mich schon fragen, was es die anderen Eltern angeht, wenn mein Kind in die Hose macht. Es mag Fälle geben, wo die Solidarität der Eltern untereinander gefragt ist, aber der Fall gehört für mich nicht dazu. Anders schaut die Sache aus, wenn so etwas auf dem Elternabend thematisiert wird. Drfen die Kinder während des Unterrichts aufs Klo oder nicht? Aber selbst, wenn sie dürfen, heißt das nicht, dass nicht doch mal welche in die Hose machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gegenfrage

Antwort von Trini am 18.10.2007, 8:17 Uhr

Was macht Ihr, wenn Euer Kind auf der Autobahn auf Klo muss???
Ihr fahrt auch bis zum nächsten Parkplatz.
Ein ZWEITklässler muss einfach in der Lage sein, seine Blase noch für einige Minuten zu kontrollieren.

Meine beiden Herren werden von Mir übrigens immer aufs Klo geschickt, bevor wir irgendwo hinfahren.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von sunnymausi am 18.10.2007, 8:18 Uhr

Ist bei uns nach Aussage meiner Tochter auch so.
Sie geht in die dritte Klasse.
Die müssen auch alle in den Pausen gehen.
Ich kann nur dazu sagen, wenn mein Kind mit einer Feuchten Hose nach Haus kommen sollte, dann würde ich versuchen das erstmal mit der Klassenlehrerin zu klären, wenn dies nicht möglich wäre, wäre ich eine Stelle höher.
Es geht einfach nicht, das Kinder nicht auf die Toilette gehen dürfen, wenn sie müssen. Versteh ich einfach nicht.

Ich erinnere mich noch leicht an meine Schulzeit und wir durften immer auf die Toilette, auch im Unterricht und nur wenn eine Klassenarbeit/Klausur anstand, durfte man nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

noch kurz eine "Geschädigte"....

Antwort von schneggal am 18.10.2007, 8:19 Uhr

...denn ich habe im Gymnaium das erlebt, was eben psychisch passieren kann, wenn man nicht aufs Klo gelassen wird.

Ich muss kurz ausholen...ich war 14 hatte das Pfeifersche Drüsenfieber, der dafür verantwortliche Virus "Ebbstein-Barr" schafft es manchmal die Leber zu schädigen, und so war es bei mir, aber 3 Monate unbemerkt. Geschädigte Leber bedeutet der Körper reagiert mit fast ständiger Übelkeit, weil eben alles was man isst, und sei es noch so gesund, nicht richtig verwertet werden kann. In der ersten Woche glaubten mir die Lehrer noch und ließen mich immer raus, wenn ich meinte, es geht nicht mehr, doch nach einer Woche und vorallem eben keiner Diagnose kam, was halt auch verständlich ist, sie ließen mich nicht mehr raus, befahlen mir sitzen zu bleiben.
Ok, ich habe mich nie übergeben müßen, aber alleine der Gedanke daran, was anderen Kinder wochenlang hinterher geschrien wurde, denen sowas schon mal passierte, ließ mich immer mehr in eine Angst hinein wandern, so dass ich zuerst vom Unterricht nichts mehr mitbekam, mein Gehirn nur noch auf "es darf nicht passieren" getrimmt, dann ging irgendwann es schon vor dem Schulhaus los und ein paar Wochen später schließlich beim Verlassen des Hauses.
So ging ich mit 14 1/2 und nur 8 Schuljahren nicht mehr in die Schule zurck, aus Angst, ich könnte ausgelacht werden!! Eine Woche später fand man den Grund, Bluttests und Ultraschall gaben nun endlich den Grund für die Übelkeit frei, aber trotz einer 2jährigen Therapie blieb diese Angst und erst heute schaffe ich es meistens, diese Angst wirklich zu besiegen!!

Klar, es muss nicht jedem so gehen und nicht jeder reagiert auf solche DInge so sensibel, aber es KÖNNTE so enden und das würde ich keinem Kind wünschen.

Ich würde aber auch nicht zur Lehrerin rennen, ich würde erstmal mit meinem Kind reden, was war dann, wie gings dem Kind, meine Kind erklären, dass das Kind ja dann sehr traurig gewesen sein muss und so weiter und dann würde ich warscheinlich eher mit der Mutter reden.
Ich bin Klassenelternsprecherin, dass heißt, es wäre dann auch mein Job dieses im Sinne der Eltern mit der Lehrerin zu besprechen, aber ruhig und besonnen und in der Hoffnung, dass sie nicht schon von 20 Eltern deswegen genervt wurde. WIR waren ja nicht dabei, können also wirklich nicht wissen wie es gelaufen ist und nur dem Kind bzw den Eltern genauso wie der Lehrerin den Standpunkt des andren und vorallem die Gefühle des andren so nahe bringen, dass der/die es selber erfassen können, warum das eben so war.
Ich würde aber bei einem einmaligen Vorkommen nur etwas ansprechen, wenn eine der Seiten darauf bestehen würde, ansonsten wird mehr Wind darum gemacht, als nötig und das Kind fühlt sich dadruch vielleicht noch zusätzlich schlecht und unter Druck gesetzt, dass ausgerechnet ihm sowas passiert ist, was so viel Ärger nachher macht. Das Kind empfindet es dann sicherlich als ICH habe Ärger gemacht. Und das will wohl keiner, oder??

Also, ruhig Blut ist wie eigentlich immer die beste Devise und trotzdem Augen und Ohren auf, damit man nichts versäumt, was wirklich dann wichtig werden könnte.

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir durften NIE!!!

Antwort von Trini am 18.10.2007, 8:20 Uhr

Aber ich bin ja auch schon uralt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin so sauer

Antwort von Eleanamami am 18.10.2007, 9:49 Uhr

Also manchmal denke ich wirklich, ich lese nicht richtig!!!!!!

Wie kann man denn einem Kind den Gang auf die Toilette verwehren??????

So kleine Kinder finden es manchmal unangenehm, wenn auf dem Klo so viel los ist. Sie gehen bewußt nach der Pause und das gestehe ich ihnen auch zu!!!!! Bei uns gehen die Kinder immer zu zweit, sie dürfen sich eine Freundin mitnehmen......

Also wenn ein Kind muss, geht es, wenn es durstig ist, trinkt es, wenn es sich bewegen will, geht es in den bewegungsraum, wenn es Ruhe haben will,geht es in den Arbeitsraum.......normale Bedürfnisse, die den Unterricht nicht stören, wenn der Unterricht an den bedürfnissen des Kindes orientiert ist!

Und ja henni ;-) in der Hauptschule kann es anders laufen, da sind sie aber auch schon älter......

Und ich finde es richtig, wenn sich Eltern engagieren wenn einem Kind Unrecht geschieht, auch wenn es nicht das Eigene ist! Ich hoffe meine Kleine trifft auch auf so Eltern, wenn sie mal in einer Situation ist, in der ich nicht helfen kann, warum auch immer........

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Elternabend und mehr....

Antwort von sasu am 18.10.2007, 10:03 Uhr

OK:
1. Wir haben schon mitten auf'm Seitenstreifen gehalten, als Sohnemann musste - da kenne ich nix ! Ich habe eine verdammt schwache Blase und weiss, wie das ist, wenn plötzlich der Drang kommt. Ich kriege Schweißausbrüche und höllische Schmerzen. Und ganz besonders, wenn ich weiss, dass es jetzt nicht geht. Allein diese Gewissheit lässt mich noch nervöser werden und dann muss ich erst recht richtig dolle. Teufelskreis....

2. Auf'm Elternabend thematisieren ? *LOL* Der findet bei uns höchsten 1x im halben Jahr statt und was in dieser Zeit alles passiert/passieren kann, könnt ihr euch ja selbst ausmalen. Und unser Elternbeirat hat andere Probleme: Bonbons sammeln für den Fastnachtszug und welche Kostüme und überhaupt....Der ist mal so richtig für die Füsse.

Schön für euch, dass ihr eine Schule und Lehrer habt bzw. eine Schule und Lehrer seid, mit denen ihr guten Erfahrung sammeln könnt bzw. mit denen man gute Erfahrungen sammeln kann - meine Erfahrungen und Eindrücke sind bislang einfach nur grottenschlecht....

LG,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.