Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lulu6 am 31.08.2005, 21:05 Uhr

HILFE!!!!Schulphobie

Hallo Ihr!
Hat jemand von Euch schon mal ein Kind gehabt mit Schulphobie? Wir stecken gerade mit unserer fast 8-jährigen in einer ganz schlimmen Phase. Sie geht seit einer Woche in die zwei8te Klasse und nichts ist mehr wie früher. Sie ist eine gute Schülerin und ging immer gerne und freudestrahlend zur Schule. In den Sommerferien hat sie sich schon sehr verändert, da sie ein Wochenende mit ihrer Freundin zelten wollte und das klappte nicht. Sie bekam Heimweh und ich mußte sie abholen. Seitdem ist sie nicht mehr die Alte. Sie war immer sehr selbtbewußt und resulut. Am liebsten mit Freundinnen zusammen. jetzt will sie nur das Kinder zu uns kommen. Sie weint ziemlich viel am Tag. Morgens ist es fürchterlich. Sie steigt schreiend in den Bus - will nicht zur Schule. Sie weint im Unterricht bis zu 3 Stunden - was natürlich auch stört. Andauernd telefoniere ich mit dem Lehrer. War jetzt schon 2 mal mit ihr bei einen Kinderpsychologin. Morgen Abend ist ein Beratungsgespräch. Ich vermute, habe mich auch hier im Internet schlau gemacht, das sie unter Schulphobie leidet. Angstzustände, Trennungsangst... hat jemand von Euch schon mal so etwas erlebt? Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber dann sitze ich morgen noch an dieser Seite. ich hoffe ich habe alles so gut wie es geht beschrieben.
Freue mich auf Antworten!

 
7 Antworten:

Ohjeh.

Antwort von pauline04 am 01.09.2005, 16:14 Uhr

Hi mein Sohn hat was ähnliches zur Zeit. Ist auch ein guter Schüler und heult jetzt jeden Abend vor'm Einschlafen. Grund: Die Schule. Allerdings hat er diese Woche noch Ferien und ich hoffe, es entspannt sich wenn der erste Schultag vorbei ist. Man kennt das ja: Der erste Tag zur Arbeit nach längerem Urlaub - da gehts mir ähnlich. "Schulphobie" hab ich noch nie gehört. Und in der Schule selbst ist vor den Ferien nichts vorgefallen?

Was rät der Schulpsychologe denn? Und kann Deine Tochter erklären, was ihr so Angst macht?
Alles Gute für Euch !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von PetraF am 01.09.2005, 21:18 Uhr

Hallo,
ich vermute, dass irgendetwas an der Situation beim Zelten deiner Tochter so viel Angst gemacht hat, dass sie unbedingt zu ihrer Mama wollte und nicht durfte. Sie wurde sich vielleicht zum ersten Mal dessen bewusst, dass sie nicht immer sofort zu dir kann, wenn sie es will und hat jetzt vor solchen Situationen Panik.
Ich würde:
1. Versuchen mit der Freundin deiner Tochter sowie den Erwachsenen, die beim Zelten dabei waren, zu sprechen, um herauszufinden, was deiner Tochter solche Angst gemacht hat. Das muss nichts (für Erwachsene) Schlimmes gewesen sein, es kann reichen, dass ihr mulmig wurde, sie heimwollte und die anderen Kinder sie nicht ließen.
2. Eventuell lässt sich der Lehrer deiner Tochter darauf ein, dass sie jederzeit zuhause anrufen darf, wenn sie es nicht mehr aushält. Eventuell verabredet ihr gemeinsam mit dem Lehrer, dass sie dann sagen soll, sie habe Bauchweh, damit die anderen Kinder nicht mitbekommen, warum sie heimdarf.
Ich vermute mal, deine Tochter probiert das mehrere Male aus und dann ist sie beruhigt, wenn sie weiß, wenn es dringend ist, darf ich heim. Natürlich dürftest du es für sie zuhause nicht zu interessant gestalten, also eher, du kochst und sie schreibt und rechnet am Küchentisch.
Wie ist ihr Verhältnis zu der Zelten-Freundin derzeit?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von lulu6 am 02.09.2005, 10:38 Uhr

Vielen Dank für Eure Beiträge. Mein Mann und ich hatten gestern ein 90 Minuten langes Gespräch mit der Kinderpsychologin. Es war sehr hilfreich und beruhigend. Also, es steht fest das sie eine Schulphobie hat. Der Auslöser: Das Zelten. Nun wurde ja auch ihr Bruder eingeschult und in den letzten Jahren war ich mit Luca 2 mal im Krankenhaus für jeweils 3 Wochen. jetzt bricht alles zusammen. Muttern und Bruder im Krankenhaus, Luca´s Einschulung und Erlebnisse beim Zelten, dass sie einfach nicht mehr von zu Hause weg will. In den letzten zwei Tagen ging es in der Schule. Das große Problem wird sicherlilch am Montag wieder kommen. Dann hat sie in den ersten 3 Tagen auch 5 Stunden und ihr Bruder nur 4. Das macht sie auch schwer zu schaffen. Ich hoffe, das meine Nerven das alles aushalten. Es ist zum heulen. Die Weinerei und die Hilfslosigkeit. Wir müssen Lisa jetzt stark machen und viel Mut zu reden. Aber rede mal einen ganzen Tag. Sie kiommt ja auch schon morgens, weinend um halb 6 zu mur ins Bett, was sie auch nie gemacht hat. Die Psychologin hat auch gesagt, das wir sie auf kienen Fall von der Schule zu Hause lassen dürfen. Das will sie ja nur erreichen und täuscht so ihre Bauschmerzen etc. vor. Auch von ihren Mitschülern wird sie zum Teil geärgert, mit Heulsuse ... . Kinder können ja auch grausam sein und es ist schwer zu verstehen. Ich hoffe, wir haben die Phase bald überstanden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von lulu6 am 02.09.2005, 10:45 Uhr

Vielen Dank für Eure Beiträge. Mein Mann und ich hatten gestern ein 90 Minuten langes Gespräch mit der Kinderpsychologin. Es war sehr hilfreich und beruhigend. Also, es steht fest das sie eine Schulphobie hat. Der Auslöser: Das Zelten. Nun wurde ja auch ihr Bruder eingeschult und in den letzten Jahren war ich mit Luca 2 mal im Krankenhaus für jeweils 3 Wochen. jetzt bricht alles zusammen. Muttern und Bruder im Krankenhaus, Luca´s Einschulung und Erlebnisse beim Zelten, dass sie einfach nicht mehr von zu Hause weg will. In den letzten zwei Tagen ging es in der Schule. Das große Problem wird sicherlilch am Montag wieder kommen. Dann hat sie in den ersten 3 Tagen auch 5 Stunden und ihr Bruder nur 4. Das macht sie auch schwer zu schaffen. Ich hoffe, das meine Nerven das alles aushalten. Es ist zum heulen. Die Weinerei und die Hilfslosigkeit. Wir müssen Lisa jetzt stark machen und viel Mut zu reden. Aber rede mal einen ganzen Tag. Sie kiommt ja auch schon morgens, weinend um halb 6 zu mur ins Bett, was sie auch nie gemacht hat. Die Psychologin hat auch gesagt, das wir sie auf kienen Fall von der Schule zu Hause lassen dürfen. Das will sie ja nur erreichen und täuscht so ihre Bauschmerzen etc. vor. Auch von ihren Mitschülern wird sie zum Teil geärgert, mit Heulsuse ... . Kinder können ja auch grausam sein und es ist schwer zu verstehen. Ich hoffe, wir haben die Phase bald überstanden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von Preeni01 am 13.09.2005, 14:38 Uhr

Hallo! Mein Sohn (12) geht seit 8 Monaten nicht mehr in die SChule und es ist der absolute Alptraum. Nach vielen Gesprächen mit Ärzten und Psychologen macht er nun eine teilstationäre Therapie in einer Kinder-u. Jugenklinik.
Wir sind mit den Nerven ziemlich am Ende gewesen, doch nun hoffen wir, dass es langsam wieder bergauf geht. Also, nicht verzagen und gute Nerven behalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von Niko am 09.10.2006, 16:05 Uhr

Hallo,
das Problem haben wir auch gerade. Unser Sohn (7) geht nicht mehr in die Schule, schreit, weint und will nicht. Wir haben inzwischen die Diagnose, dass es Schulphobie ist. Wie ist das bei Euch ausgegangen. Gibt es Hoffnung auf baldige Besserung, worauf müssen wir uns einstellen. Wir sind mit den Nerven am Ende und kann es "schnelle" Hilfe durch eigenes Handeln geben? freue mich auf Antwort

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!!!Schulphobie

Antwort von Fanta1 am 21.11.2006, 20:25 Uhr

Seit etwas über einer Woche ist unser Sohn (8 Jahre) nicht mehr in die Schule zu bewegen. Er fühlt sich, so wie er seine Klasse betritt, schlecht und schwindelig. Zuerst waren wir bei unserer Hausärztin, die stellte uns eine Überweisung zum Psychotherapeuten aus. Dort waren wir nun heute. Das Ergebnis: Er vermutet eine Schulphobie, gab uns aber eine Adresse eines sozialpädriatischen Zentrums zur Weiterbehandlung. In der Schule habe ich Bescheid gesagt, war zig mal bei Lehrer und Direktor, habe aber das Gefühl, dass die Sache nicht wirklich ernst genommen wird. Im Gegenteil, heute bekam ich dann vom Direktor einen Anruf, indem er mich an die Schulpflicht erinnerte....Ich gebe morgen einen Attest von unserem Hausarzt ab, damit wenigstens die Bürokratie stimmt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.