Die Infektzeit ist vorbei - jetzt den
Impfschutz überprüfen!

Die Infektzeit ist vorbei - jetzt den Impfschutz überprüfen!

Endlich ist Schluss mit den nasskalten Tagen und damit auch mit den vielen Infekten. Die meisten Kinder sind bei wärmeren Temperaturen und häufigerem Aufenthalt im Freien wieder fit und gesund.

 

Impfpass checken!

Das Frühjahr, in dem die Erkältungskrankheiten wieder deutlich zurückgehen, ist der richtige Zeitpunkt, ans Impfen zu denken. Grundsätzlich möchten Kinderärzte die Kinder möglichst zeitgerecht impfen, damit der Impfschutz so früh wie möglich aufgebaut wird. Ein leichter Infekt ohne hohes Fieber ist dabei kein Hinderungsgrund1. Aber gerade während der Winterzeit, in der häufig ein Atemwegsinfekt den nächsten ablöst, werden die vorgesehenen Impfungen oft aufgeschoben. Schauen Sie doch mal im Impfpass Ihres Kindes nach, ob Sie keinen der vorgesehenen Termine verpasst haben!

Welche Impfungen sind vorgesehen?

Wichtigen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hib und Hepatitis B erhalten Kinder mit der sogenannten 6-fach Impfung.Gleichzeitig sollte die Impfung gegen Pneumokokken erfolgen. Für beide Impfungen sind insgesamt vier Impftermine im Alter von 2 bis 14 Monaten vorgesehen. Ein vollständiger Impfschutz ist erst gewährleistet, wenn alle vier Impfungen erfolgt sind. Bei älteren Kindern und Jugendlichen sollten Sie prüfen, ob sie auch die Impfungen bekommen haben, die früher nicht zum Standardprogramm gehörten, also z. B. gegen Windpocken oder Hepatitis B. Besonders wichtig sind auch die Meningokokken-Impfung sowie die Impfung gegen Masern-Mumps-Röteln und Windpocken (MMR-V) - all diese Impfungen werden von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfohlen1.

Schutz vor Mittelohrentzündung und Lungenentzündung

Die Pneumokokken-Impfung wird möglichst parallel, am selben Termin wie die 6-fach-Impfung, vorgenommen. Durch sie lassen sich die lästigen Erkältungsinfekte über den Winter zwar leider nicht verhindern, das Risiko, dass sich daraus eine gefährliche bakterielle Infektion entwickelt, lässt sich aber deutlich senken. Schwere Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen und Hirnhautentzündungen, die dauerhafte Schäden verursachen können oder manchmal sogar tödlich verlaufen, können dadurch zu einem großen Teil verhindert werden!2

Nur die vollständige Impfung schützt sicher!

Besonders wichtig ist immer, dass die jeweilige Impfserie komplett ist, d.h. dass alle Impftermine zeitgerecht wahrgenommen werden. Hier sollte man auf gar keinen Fall nachlässig sein, denn gerade, wenn die vierte Impfung z.B. gegen Pneumokokken nicht rechtzeitig gegeben oder vergessen wird, besteht kein langfristiger Impfschutz3. Diese Boosterimpfung ist also besonders wichtig! Auch inzwischen seltene Krankheiten wie Diphtherie und Kinderlähmung sind nur deshalb hierzulande praktisch ausgerottet, weil Kinder über Jahre hinweg konsequent geimpft wurden und werden.

Wenn nötig, nachimpfen lassen!

Jede Impfung, die Ihr Kind bekommt, schützt es vor einer gefährlichen Krankheit. Auch wenn sie mal zu spät kommt, sie wirkt dennoch und das Immunsystem baut den Schutz wieder auf. Nutzen Sie also die wärmeren Monate, um versäumte Impfungen nachzuholen.

Ob Ihr Kind alle Impfungen hat, die heute von der STIKO (Ständigen Impfkommission) empfohlen werden, erfahren Sie in unserem Impfkalender.

1 Epid. Bull. Nr. 30/2012
2 Adam D., Busse A. Pneumokokken-Konjugatimpfstoffe - Expertenkonsensuspapier zum aktuellen Stand der Dinge,
2 Monatszeitschrift Kinderheilkd 2009. 157: 1252-12563. Rückinger et al. Vaccine 2010; 28: 5012-5016

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.