Kaiserschnitt Kaiserschnitt
Geschrieben von Aylinay am 03.10.2017, 21:08 Uhrzurück

Körperlich am Ende.

Noch ein Problem :(.
Bin endlich wieder zu Hause. Nur ich kann in meinem Bett weder seitlich noch im Rücken bequem liegen. Es tut alles noch so weh. Als würden meine Organe zerquetscht.
Wann geht das Gefühl weg?
Oder wie kann ich liegen?

Wäre super lieb für Rückmeldungungen.

So ätzend mittlerweile alles. Mir tut der ganze Rücken weh. Stillen klappt auch net mehr so gut.

:(

Weitere Infos finden sie im SPECIAL Kaiserschnitt und GeburtHier sind unsere TreffpunkteTreffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*8 Antworten:

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von emilie.d. am 03.10.2017, 22:14 Uhr

Nimmst Du Deine Schmerzmittel regelmäßig? Ibu? Falls ja, eventuell zu wenig?
Bin mir nicht mehr sicher, Tageshöchstdosis waren glaube ich 1200 mg, 3 von den 400 Tabletten.
Hast Du eine Hebamme? Die anrufen, alternativ in der Frauenklinik oder bei Deinem Gyn.

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von lilke am 04.10.2017, 9:04 Uhr

Kann auch nur raten, hol Dir deine Hebamme an die Hand wegen dem Stillen, ggf. Stillberatung. Es "läuft" schlechter, wenn Du verkrampft bist wegen Schmerzen, also sei dir nicht zu "fein" und nimm das Ibu bis zur Höchstdosis.

Da es ein Not-KS war nehme ich an, dass es schnell gehen musste und dann drücken die echt ganz schön auf dem Bauch rum. Du hast also wenn man es genau nimmt den ganzen Bauch voll blauer Flecke, selbst wenn man die nicht sehen sollte (bei mir hat man die beim ersten deutlich gesehen und es war kein Not-KS...). Hämatome dauern so eine bis zwei Wochen bis sie weg sind, nach einer Woche wird es aber in der Regel besser.

Wenn Du massivere Schmerzen bekommst, was sich nicht "nur" wie Muskelkater oder Hämatome anfühlt, dann lass Dich noch mal untersuchen. Am Besten als erstes von der Hebamme, ansonsten ggf. im Krankenhaus.

Beim Stillen schau vor allem, dass Du oft anlegst und versuchst eine entspannte Stellung für euch beide zu finden. Das kann auf der Couch oder im Bett sein, hauptsache Du hast es bequem und kannst das Kind gut halten. Dann keinen Stress machen, sondern versuchen runterzufahren. Wenn Stillen bisher geklappt hat, dann verkrampft Du eventuell einfach zu sehr wegen der Schmerzen.

Meine Kinder wollten beide am Anfang nicht alleine liegen und haben nur bei mir im Arm geschlafen. Dadurch hab ich ein bis zwei Wochen sitzend auf der Couch geschlafen, was ich im Nachhinein teilweise bequemer fand als im Bett ;)

Versuch vor allem dich zu schonen, also Haushalt sein lassen, das kann ein paar Tage warten wenn dein Mann da nicht einspringen kann.

Erfreu Dich an Deinem Kind und versuch den Rest auszublenden, auch wenn das verdammt schwer fällt.

LG und alles Gute!
Lilly

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von LanaMama am 04.10.2017, 14:17 Uhr

Kann ich alles unterschreiben! Ich durfte damals alle 3 Stunden entweder IBU oder Paracetamol nehmen, immer im Wechsel.
Ins Bett bin ich auf allen vieren gekrochen und hab mich dann vom Vierfüßlerstand heruntegelassen, das ging am besten. Viele Kissen!
Auf dem Sofs habe ich mich trotzdem wohler gefühlt als auf dem Bett.
Abpumpen vor den Stillen hat gut geklappt, da war dann die Milch schon da wenn ich den Kleinen angelegt hab.

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von LanaMama am 04.10.2017, 14:17 Uhr

Kann ich alles unterschreiben! Ich durfte damals alle 3 Stunden entweder IBU oder Paracetamol nehmen, immer im Wechsel.
Ins Bett bin ich auf allen vieren gekrochen und hab mich dann vom Vierfüßlerstand heruntegelassen, das ging am besten. Viele Kissen!
Auf dem Sofs habe ich mich trotzdem wohler gefühlt als auf dem Bett.
Abpumpen vor den Stillen hat gut geklappt, da war dann die Milch schon da wenn ich den Kleinen angelegt hab.

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von nita83 am 04.10.2017, 21:27 Uhr

Ein ks ist nunmal kein Spaziergang. Und Frauen neigen ja dazu gerne zu viel zu schnell machen zu wollen. Gerade Beim Ks sollte man das Wochenbett fast wörtlich nehmen und nur das Baby als Gewicht tragen ohne babyschale und co.
Kochen putzen einkaufen all das solltest du lassen. Und schmerzmittel zu brauchen ist keine Schande.
Ich hatte nur 2 normale ks bzw.einen sekundären und beim ersten hab ich zu schnell was gemacht Fazit 1 Jahr Probleme und schmerzen.erst ne Narben Therapie und osteopatie haben Abhilfe geschafft.
Beim zweiten war ich deutlich schlauer.abet auch da hat sich es bemerkbar gemacht wenn ich mal zu viel wollte.
Ibu hab ich zum Teil sogar bis zur 12 Woche nach ks genommen da ich heftige Nachwehen hatte.
Zum stillen hol dir Hilfe leg dich ins Bett Bau dir ein Nest und kümmere dich nur um dein Baby. Schmusen kuscheln.füttern.
LG nita

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von Aylinay am 24.10.2017, 15:07 Uhr

Ist Durchfall den ganz normal mit bauchschmerzen? Hab es leider seit drei Tagen.

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von lilke am 24.10.2017, 23:06 Uhr

Bei drei Tagen Durchfall, geh zum Arzt.

LG Lilly

 

Re: Körperlich am Ende.

Antwort von Menixe am 08.11.2017, 19:31 Uhr

Ich könnte auch eine ganze Weile nich auf der seite liegen (trotz Schmerzmittel, wenn ich auf dem Rücken lag tat der Bauch gar nicht mehr weh). Fand das auch furchtbar, da ich sonst immer auf der Seite schlafe. Aber es wurde von Zeit zu Zeit besser. hab irgendwann ein Kissen seitlich neben mich gelegt und mich da ganz leicht schräg drauf gelegt, sodass ich nicht ganz auf dem Rücken lag. Das hat gut getan und so konnte ich mich nach und nach besser auf die Seite drehen.

Wegen dem stillen würde ich auf jeden Fall mal eine Hebamme holen. Falls du keine Wochenbetthebamme hast, es gibt auch in Hebammen-Praxen offene Sprechstunden, da nimmt sich dann eine der Hebammen dort Zeit.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Kaiserschnitt
Mobile Ansicht