Silke Westerhausen

Natürliche Geburt nach laparoskopischer Myomenukleation?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Guten Tag,

ich bin noch nicht schwanger und war es bisher auch nicht. Ich bin 27 Jahre alt und habe Kinderwunsch.
Mir wurden vor einem Monat laparoskopisch ein großes subserös-intramurales Myom und ein subseröses Myom entfernt.

Ich war zur Nachkontrolle bei meinem Gynäkologen. Er hatte seinen letzten Arbeitstag vor der Rente und der vollständige OP-Bericht mit Histologie war noch nicht da. Jetzt ist der vollständige Bericht da, aber mein nächster Termin bei der neuen Gynäkologin ist erst Ende Februar. Mich quälen einige Fragen und ich hoffe, Sie können mir diese beantworten.
Die Histologie lautet:

PE Ovar re: Fibrosiertes ovarielles Rindenstroma -> bedeutet das, ich hatte eine Zyste am Eierstock?

Myom: Zellreiches, 75 g schweres Leiomyom -> das verstehe ich einigermaßen, ich denke, 75g ist nicht allzu viel, habe von weitaus größeren Myomen gehört

Als Therapievorschlag steht im Bericht außerdem „im Falle einer Schwangerschaft die primäre Sectio als Entbindungsmodus“. Das überrascht mich. Ich habe mir von 3 Ärzten versichern lassen, dass ich nach der Myomenukleation eine natürliche Geburt haben kann. Jetzt steht das auf einmal im Bericht und wurde beim Entlassungsgespräch in der Uniklinik auch mehrmals betont.
Ich habe prinzipiell nichts gegen die Sectio, aber ich habe leider seit meiner Kindheit schwere Skoliose mit Torsion. Ich habe von der PDA und der Spinalanästhesie gelesen, die in den Peridural- und Hirnwasserraum gespritzt werden und bezweifle, dass man bei mir durch die Fehlstellung und Verdrehung der Wirbelsäule die richtige Stelle treffen würde. Als Alternative bliebe nur noch die Vollnarkose, wobei ich mir die nach dem Aufwachen durch die fehlende Betäubung echt schmerzhaft vorstelle. Meine Naht von der Myom-OP ist nicht einmal halb so lang und hat schon extrem geschmerzt.

Ist es tatsächlich so, dass ein Kaiserschnitt sein muss, obwohl mein Myom eher „nicht so groß“ war? Haben Sie Erfahrungen mit natürlichen Entbindungen nach einer Myomenukleation?

Wenn Sie mir nicht weiterhelfen können, welche weiteren gezielten Fragen empfehlen Sie, die ich meinen Ärzten stellen soll?

von Esra.esk am 14.01.2019, 21:55 Uhr

 

Antwort auf:

Natürliche Geburt nach laparoskopischer Myomenukleation?

Hallo,

Das müssen die Ärzte vor Ort entscheiden ,wenn sie Einsicht in den OP Bericht hatten - in der Regel ist aber eine laparaskopische Myomenukleation kein Grund für einen KS - die Gebärmutter wurde nicht eröffnet.

Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 15.01.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Ergänzung natürliche Geburt vs. Kaiserschnitt

Zurück Ergänzung: natürliche Geburt vs. Kaiserschnitt Ich weiß nicht ob meine Frage untergegangen ist. Daher (leider) erneut; mit dem besten Dank im Voraus! Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburgers, vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage (siehe unten). Dazu hätte ...

von Voggl 18.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt trotz Scheideninfektion?

Lieber Herr Dr. Kniesburger, seit geraumer Zeit leide ich unter einer immer wiederkehrenden Pilzinfektion sowie unter Ureaplasmen, die wir selbst mit wochenlanger Antibiose nicht in den Griff bekommen haben. Ich bin nun in der 33 Ssw und frage mich, sofern bis zur Geburt ...

von Sabsele 16.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ergänzung: natürliche Geburt vs. Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburgers, vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage (siehe unten). Dazu hätte ich noch eine Frage: ist eine atonische Blutung wie bei mir , wenn sie bei der ersten Geburt stattgefunden hat, ein Indiz dafür, dass sie bei der zweiten Geburt ...

von Voggl 09.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

natürliche Geburt vs. geplanter Kaiserschnitt

Guten Tag, ich bin in der 22. ssw. (37 Jahre alt, 2. Schwangerschaft, Schwangerschaft bis jetzt unauffällig) und mache mir mehr und mehr Gedanken und Sorgen wegen der Geburt. Meine erste Schwangerschaft (31 Jahre alt) verlief ebenfalls unauffällig und die Geburt war ...

von Voggl 08.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt bei Genitalherpes

Guten Tag, ich habe habe mich vor einigen Jahren mit HSV 2 angesteckt und habe seitdem mehrere Ausbrüche im Jahr. Mit Beginn der Schwangerschaft sind die Ausbrüche sehr viel milder und seltener geworden, jedoch hatte ich auch in der Schwangerschaft bereits ab und an ...

von JanaMaria 30.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ist eine natürliche Geburt möglich bei einer LWS Versteifung?

Seit 3 Jahren ist bei mir eine natürliche Versteifung der Lendenwirbelsäule bekannt. Der erste Wirbel oberhalb des Steißbein ist auseinandergebrochen (erworbener Schaden), der Wirbelkörper ist nach Meyerding Grad 3 nach vorne verschoben und mittlerweile dort auf dem Steißbein ...

von MoneFee15 14.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, sehr geehrte Frau Westerhausen, mein erstes Kind kam 2008 in der 31 SSW per Kaiserschnitt zur Welt. Aktuell befinde ich mich in der 20 SSW und befasse mich mit dem Gedanken der Geburt, auch wenn es noch lange hin ist. Ich frage mich, ob ...

von Minota 09.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt möglich?

Hallo, ich habe gestern meine vrsl. letzte Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt gehabt. Mein Wunsch war von Anfang an eine normale Geburt, woran ich auch weiter beharrlich festhalten möchte. Leider hat mein Arzt nun gesagt dass es möglicherweise nicht mehr klappen ...

von LuciaDul 10.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt mit Leistenbruch?

Was sind die Risiken für mich/ und baby, mit einer natürlichen Geburt mit Leistenbruch? Wird der riss nicht grösser? Bereits jetzt nach 3 wochen hat sich das loch erweitert. Ist die Geburt Schmerzhafter? Ich dachte man darf nicht einmal beim Stuhlgang pressen? ...

von Lilu.lo 09.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt möglich?

Guten Tag, mich treibt gerade die Frage um, ob eine natürliche Geburt möglich ist. 3. Schwangerschaft, iGDM, zur Zeit im KH wg. rez. Synkopen mit Krampfanfällen. Epilepsie ist es eher nicht, aktueller Verdacht: konvulsive Synkopen. Ich habe ein verschlossenes PFO und habe ...

von SiJa1112 02.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.