Silke Westerhausen

Natürliche Geburt möglich?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Guten Tag,

mich treibt gerade die Frage um, ob eine natürliche Geburt möglich ist.
3. Schwangerschaft, iGDM, zur Zeit im KH wg. rez. Synkopen mit Krampfanfällen. Epilepsie ist es eher nicht, aktueller Verdacht: konvulsive Synkopen. Ich habe ein verschlossenes PFO und habe gelegentlich mit Rhythmusstörungen zu tun.

Eine Einleitung am ET wg. des iGDM ist klar. Nun hieß es, ggf. sei wg der nicht kontrollierten Synkopen sei ein KS zu erwägen. Würden Sie das auch so sehen? Risiken für den Kreislauf liegen ja auch in einer Bauch-OP. Die anderen beiden Geburten sind gut verlaufen.

Ggf. blüht mir ohnehin ein KS wg Plazenta praevia marginalis, aber da ich erst in der 27. Woche bin, bin ich in dieser Hinsicht noch optimistisch.

Was meinen Sie?

Mit freundlichen Grüßen

SiJa1112

von SiJa1112 am 02.09.2017, 21:49 Uhr

 

Antwort auf:

Natürliche Geburt möglich?

Hallo,

Es ist die Frage,ob eine Operation risikoärmer ist - in der Regel nicht.

Sie haben noch etwas Zeit; warten Sie zunächst ab wie sich alles entwickelt und dann können Neurologe und Geburtshelfer mit Ihnen den Geburtsmodus planen.

Eine Plazenta praevia marginalis ist per se keine Sectioindikation und in der 27.SSW irrelevant.

Freundliche Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 03.09.2017

Antwort auf:

Natürliche Geburt möglich?

Herzlichen Dank für Ihre Hoffnung machende Antwort! Nach 2 Geburten hätte ich wirklich ungern einen Kaiserschnitt.

von SiJa1112 am 03.09.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

natürliche Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo, Ich bin in der 35 SSW und muss mich bald entscheiden wie ich entbinden möchte und würde mich über einen Rat Ihrerseits freuen. Ich habe vor 3,5 Jahren meinen Sohn per geplanten Kaiserschnitt bekommen. Grund des Kaiserschnitts war Beckenendlage. Damals wurde die ...

von Nettchen80 28.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ist eine natürliche Geburt mit EDS Typ3 möglich?

Ich habe ein ausgeprägtes Ehlers-Danlos-Syndrom Typ 3 (Überdehnungs-und Luxationstendenz). Ich bin dauerhaft auf Gehstützen bzw. zeitweise auf den Rollstuhl angewiesen. Derzeit bin ich in der 16. Woche schwanger und möchte nach Möglichkeit natürlich entbinden. In der Nähe gibt ...

von cebel 17.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ist eine natürliche Geburt nach zwei Kaiserschnitten möglich?

Mein erstes Kind kam 2012 per sek. Sectio nach Geburtsstillstand in der Austreibungsphase auf die Welt. Lt. Hebamme drehte sich das Köpfchen nicht richtig ins Becken. Mein zweites Kind kam 2015 per prim. Sectio wegen Beckenendlage auf die Welt. Wir wünschen uns eigentlich noch ...

von Jaqueline85 15.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt

Hallo Mädels, in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich durch die Presswehen einen Bauchdeckenriss, sowie Bänderrisse etc. Ich hab quasi den Darm direkt unter der Haut sich bewegen sehen. Dank einer Heilpraktikerin ist dieser wieder verheilt. Nun rät sie mir aber von ...

von Simone883 04.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt trotz Anodermalprolaps

Guten Tag! Ich bin in der 28.SSW und bekomme mein zweites Kind. Ich hatte schon immer Probleme mit Analvenenthrombosen und Fissuren. Seit der Geburt meines ersten Kindes (natürlich, ohne Komplikationen oder Dammriss) leide ich vermehrt darunter, dass sich beim Stuhlgang die ...

von tuzberger 18.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt bei venöser Malformation im Gehirn

Sehr geehrter Dr.Kniesburges, Ich habe vor 13 Jahren im Rahmen der Migräneabklärung ein MRT des Mopfes bekommen mit dem Resultat einer kleinen venösen Malformation intrakraniell.Damals hieß es , dass diese sicher nicht für Migräne verantwortlich sein kann. Dieses Thema war ...

von tamriko 13.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Histaminintoleranz und natürliche Geburt

Hallo seit ein paar Jahren leide ich unter einem starken Juckreiz im Intimbereich. Oft habe ich mich auch nachts schon blutig gekratzt. Diverse Tests haben kein Resultat gebracht. Auch der Verdacht auf Lichen wurde nicht bestätigt. Dann wurde bei mir eine Histaminintoleranz ...

von Schnubbel28 31.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt nach 3 Fehlgeburten

Hallo, ich hatte 3 Fehlgeburten, zwei davon mit Ausschabungen. Alle vor der 10 SSW. Mein Sohn entwickelt sich normal und liegt in idealer Geburtsposition, ich habe eine HW Plazenta. Bin in der 36 SSW. Spricht meine Vorgeschichte allein gegen das Anstreben einer ...

von Amarena82 28.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt bei Retinochisis (Netzhautspaltung) möglich?

Sehr geehrter Dr. Kniesburges, sehr geehrte Frau Westerhausen, aufgrund meiner starken Kurzsichtigkeit (L -11,25, R -10,75) muss ich seit Jahren zur Netzhaut Kontrolle. Bei der letzten Untersuchung wurde festgestellt, dass sich im linken Auge eine Retinochisis eingestellt ...

von sara1302 19.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ist eine natürliche Geburt ohne größere Risiken möglich?

Ich erwarte in 8 Wochen mein 2.Kind. Die Geburt meines ersten Kindes liegt jetzt erst 13 Monate zurück. In dieser Schwangerschaft haben sich doch sehr ausgeprägte Varizen nicht nur an den Beinen, sondern vorallem auch im Genitalbereich gebildet. Sie sind nicht nur sehr ...

von uschimuschi173 25.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.