Silke Westerhausen

Kaiserschnitt wirklich notwendig gewesen?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo und frohes neues Jahr:-)

Ich habe vor kurzem mein zweites Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht und jetzt plagen mich Zweifel, ob der Kaiserschnitt wirklich notwendig war.
Und zwar war das so, dass ich schon das erste Kind per Kaiserschnitt bekam (Präeklampsie,Einleitung,Herztonabfall).
Bei dem zweiten Kind hatte ich auch eine Präeklampsie, sodass wir uns entschieden haben, die Geburt früher einzuleiten(ssw38+2). Wir wollten nur die nach einem Kaiserschnit zugelassenen Methoden und so blieben nicht so viele Möglichkeiten. Haben mit Dilapan - Stäbchen angefangen. 2×24 Stunden haben den Muttermund auf dehnbare 3 cm eröffnet. Der Gebärmutterhals war aber nicht verkürzt und der Muttermund nicht weich. Dann wurde ich für ca. 3 Stunden an den Wehentropf gehängt(bei 30 angefangen bis 150 aufgedreht). Der Muttermund blieb komplett unverändert trotz ständiger Wehen. Der Wehentropf wurde abgestellt und wir entschieden uns, über die Nacht die Einleitung abzubrechen und am nächsten morgen weiter machen (der 1. Fehler??)
Am nächsten Morgen wurde dann die Fruchtblase eröffnet und nach zwei Stunden ohne Weheneinsetzen kam ich wieder für ein paar Stunden an den Wehentropf. Zwei mal bekam ich auch Buscopan gespritzt. Dieses mal waren die Schmerzen deutlich stärker und mein Blutdruck fing an, zu steigen. Der Wehentropf wurde dann abgestellt und man hat mir versucht, eine PDA zu legen. Die hat aber auch nach über einer Stunde und der höchsten Dosis nicht gewirkt. Der Muttermund hat sich während der ganzen Zeit überhaupt nicht verändert.
Dann kam die Ärztin und meinte, es macht alles keinen Sinn mehr und mehr Wehentropf wäre einfach zu gefährlich und ich bekam einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose.

Und jetzt denke ich, dass wir vielleicht auch einfach noch warten könnten! Die Fruchtblase wurde gegen neun eröffnet und der Kaiserschnitt kam gegen 19 Uhr. Vielleicht wären die Wehen noch von selbst gekommen! Dem Kind ging es die ganz Zeit gut! Haben wir uns zu voreilig für einen Kaiserschnitt entschieden, oder hat das alles wirklich keinen Sinn mehr gemacht?
Ich wollte eigentlich so sehr normal entbinden:-(

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe!!
Liebe Grüße, Lotusflower

von Lotusflower am 01.01.2016, 22:51 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt wirklich notwendig gewesen?

Hallo und Ihnen ebenso ein schönes neues Jahr,

Im nachhinein mit der Situation zu hadern bringt Sie nicht weiter...für mich klingt es ein bisschen so,als wären Sie nicht genügend darüber aufgeklärt gewesen,dass sich bei Zustand nach KS und früher Einleitung ,die Möglichkeit eines erneuten KS wiederholt.

Da können Sie nocheinmal mit dem geburtshilflichen Team sprechen - wie Andrea6 dies auch bereits erwähnte.

Liebe Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 02.01.2016

Antwort auf:

Kaiserschnitt wirklich notwendig gewesen?

Es ist verständlich, daß Du im Nachhinein mit dem Kaiserschnitt haderst, aber der einzige "Fehler" bei der Geschichte ist wohl, daß Dir zu große Hoffnungen auf eine Spontangeburt gemacht wurden bzw. Du sie Dir gemacht hast.
Es wurde entschieden, die Schwangerschaft vorzeitig, bei unreifem Befund und mit Zustand nach Kaiserschnitt durch eine Einleitung zu beenden: das Scheitern bei diesen ungünstigen Voraussetzungen ist fast schon klassisch.
Vielleicht hilft es, zur Aufarbeitung den ganzen Geburtsverlauf mit den Beteiligten nochmal durchzusprechen. Man muß sich aber darüber im Klaren sein, daß man Vergangenes nicht ändern kann. Auch wenn eine Entscheidung rückblickend falsch erscheint: zum damaligen Zeitpunkt war sie für einen richtig, dazu sollte man stehen.
Wenn Du weiterhin unglücklich damit bist solltest Du Dir professionelle Hilfe holen.

Alles Gute!

von Andrea6 am 02.01.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Wieder Kaiserschnitt notwendig?

Hallo! Mein erster Sohn kam per primärer Sectio wegen relativen Missverhältnis. Er wog 4300g, 56cm und KU 38cm am errechneten ET. Kein Schwangerschaftsdiabetis o.ä. Damals wurde mir ein Kaiserschnitt nahe gelegt da der Kopf des Kindes absolut keinen Bezug zum Becken ...

von Daniela0873 20.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: notwendig, Kaiserschnitt

Kaiserschnitt bei Frühgeburt notwendig?

Ich hatte in der 26.SSW vorzeitige Wehen und nehme seither nach einer stationären Behandlung mit Tokolysetherapie orale Wehenhemmer ein - Lungenreifespritze hab ich ebenfalls in der Klinik bereits erhalten. Nächste Woche bin ich in der 35.SSW und sollte bis dahin alles ruhig ...

von Animata12 31.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: notwendig, Kaiserschnitt

Kaiserschnitt wirklich notwendig bei BEL und HERZFEHLER ???

Ich bin sehr unsicher und unglücklich... ich bin in der ssw 37+1 habe letzte woche einen termin für einen kaiserschnitt bekommen am tag 39+2 unser baby wird mit der fallotschen tetralogie geboren :-( ausserdem liegt der kleine leider ewig in bel (moxxen/indische brücke ...

von mickeymaus 03.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: notwendig, Kaiserschnitt

Kaiserschnitt notwendig?

Hallo, ich war heute (36+5) bei meiner Ärztin. Ich teile Ihnen mal die gemessenen Werte mit: BPD 10,17 cm FRO 125,52 mm KU 37,56 cm AQ 10,30 cm AC 30,84 FL 7,15 cm EFW (AC,BPD,FL,HC) 3102 g +/- 465,37 g FL/AC 23.19 Die Werte außer dem Kopf ...

von Spatz 07.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: notwendig, Kaiserschnitt

Kaiserschnitt notwendig?

In der Schwangerschaft sind bei mir mehrfach Herzrhythmusstörungen aufgetreten (Frequenzen bis 180). Daraufhin bin ich im Krankenhaus intensiv untersucht wurden und es wurde eine AV-Reentry-Tachykardie festgestellt, aufgrund der ich nun Betablocker einnehme. Zusätzlich nehme ...

von baby-puuh 05.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: notwendig, Kaiserschnitt

wie vermeide ich Panik und Angst vor dem Kaiserschnitt

ich habe termin am 12.1 zum Kaiserschnitt da ich 44 Jahre alt bin und mehrere große Myome in und an der Gebärmutter hab. Trotz Informationen vom Frauenarzt habe schon etwas Angst davor. Bekomme ich ein Beruhigungsmittel und wie laüft der Eingriff im Detail ab ...

von modemone10 30.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

kaiserschnitt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte bisher 5 Kaiserschnitte 2007,2008,2010,2012,2014 bei der letzten stellte der Arzt wärend der op eine gedeckte ruptur dar.laut aussagen vom Arzt wurde die gebärmutter rekonstruiert.er meinte ich hatte sehr wenig bis kaum ...

von mamavonphilipp 28.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Warscheinlichkeit für erneuten Kaiserschnitt?!

Guten Abend, ich hatte vor 3 Jahren einen Kaiserschnitt nach 30 Std Wehen da meine Tochter sehr schwer war für mich. 3870g und ich bin nur 1.54m und sehr schmal. Letztes Jahr hatte ich eine stille Geburt auf natürlichem Wege. Meine Tochter wog 750g. Meine Frage wäre kann man ...

von Kleine3211 25.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

1.Geburt Spontan,2.Geburt Kaiserschnitt, 3. Geburt???

Sehr geehrte/r, Dr. Stefan Kniesburges und Silke Westerhausen, ich werde im März mein drittes Kind auf die Welt bringen. Die Frage ist nur wie. Ich für mich selbst hatte immer den Wunsch mein Kind natürlich zu bekommen, aber seit Tagen plagen mich Alpträume. Unser Sohn kam ...

von Jessy1104 21.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt?

Hallo! ich bin zur zeit in der 13.ssw und habe schon eine tochter, bei der die geburt eingeleitet werden musste. ich selbst weiss natürlich nicht, wie es ohne einleitung gewesen wäre aber die geburt ist mir in alptraumhafter erinnerung. kurz bevor das baby da war, hätte ich ...

von amy2107 09.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.