Silke Westerhausen

Geburt nach Dammriss 4. Grades

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Geburt nach Dammriss 4. Grades

Hallo!

Ich bin in der 30. SSW und beschäftige mich so langsam gedanklich mit der Geburt. ich erwarte mein drittes Kind. Mein Sohn kam 107 aufgrund der BEL per primärer Sectio. Meine Tochter erblickte im 12/09 spontan das Licht der Welt, aber leider mit den Folgen eines Dammriss 4. Grades. Die Geburt ging mit 3,5 h schnell,aber die Pressphase war mit einer Stunde nicht gerade schnell. Auch war sie nicht ganz klein. Ihr Gewicht von 4390 g verteilten sich auf 58 cm und ihr KU war 39 cm. Die Hebamme hat erst einen geraden Schnitt gemacht, aber leider ist es noch weiter gerissen. Ich habe großes Glück gehabt, es ist sehr gut verheilt und ich habe keine Probleme mit der Kontinenz, wie man öfter hört nach solchen Verletzung. Nun ist meine Frage ob ich wieder vaginal entbinden kann? Ich ziehe eine spontan Geburt dem Ks vor, aber was ist wenn das ganze nochmal so reißt? Ich habe keine Angst vor dem Riß und den Unannehmlichkeiten danach sondern, das es evtl. zur Stuhlinkontinenz kommen könnte. Was wird im allgemeinen nach solch einer Verletzung empfohlen? Was wären die Folgen bei einer weiteren so großen Verletzung? Ist es möglich wieder spontan zu entbinden? Ich werde natürlich noch zu einem Geburtsvorbereitungsgespräch in meine Klinik gehen, würde aber gerne schonmal wissen worauf ich mich einstellen kann.

LG

von algudisi3 am 03.02.2012, 10:31 Uhr

 

Antwort auf:

Geburt nach Dammriss 4. Grades

Hallo,

Hier streiten sich ein bisschen die Geister - ich habe etliche >Frauen nach DRIV gehabt,die spontan entbunden haben und sich der Dammriss nicht wiederholt hat.

Man sollte bei Ihnen darauf achten,dass man eine schonende Geburt durchführt,am besten im Wasser.

Möglicherweise ist ein Dammschnitt notwendig wenn das Gewebe sehr vernarbt ist,doch meistens reisst das Gewebe ohne Schnitt nur soviel ein wie Platz benötigt wird.

Die Hebamme muss bei Ihnen einen schönen Dammschutz machen - einen Grund für einen KS von vornherein gibt es nicht.

Besprechen Sie am besten alles weitere mit dem Team vor Ort und äußern Ihren Wunsch nach Spontangeburt.

Grüße
Silke westerhausen

von Silke Westerhausen am 04.02.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

natürliche Geburt oder Kaiserschnitt nach Dammriss 3. Grades?

Hallo, ich hatte nach der Geburt meines Sohnes vor 3 Jahren einen Dammriss 3. Grades. Es folgte eine Sphinkterrekonstruktions-OP, da der Schließmuskel komplett gerissen war. Die OP ist zum Glück gelungen. Es ist zwar nicht so wie vorher, aber fast. Der Chirurg empfahl damals, ...

von sprenge2007 22.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Geburt, Dammriss

1. Geburt Dammriss 3a, 2. Geburt ohne Verletzung - 3. Geburt?

Hallo! Ich habe vor drei Jahren bei meiner ersten Geburt einen Dammriss 3a erlitten. Als ich das zweite Mal schwanger war, erhielt ich deswegen eine Kaiserschnitt-Empfehlung. Ich habe mich aber gegen den Kaiserschnitt entschieden und mich mit Akupunktur, Damm-Massage und ...

von Maresi 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Geburt, Dammriss

Dammriss auch bei der nächsten Geburt?

Hi, mich würde interessieren, wie wahrscheinlich es ist, das ich bei einer weiteren Geburt wieder einen Dammriss hätte? Bei meiner Tochter war die Geburt sehr schnell und ich hatte dabei einen DR III. Da es icht gerade angenehm ist, wüsste ich gerne, ob ich bei einer weitern ...

von minimal 27.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Geburt, Dammriss

Angst vor Dammriss oder Dammschnitt bei der Geburt

Liebe Frau Westerhausen, ich habe große Angst vor einem Dammmriss oder einem Dammschnitt! Kommt es immer dazu oder kann man das verhindern? Ich hätte noch ein ganz spezielle Frage, es ist mir sehr peinlich. Mein Mann und ich praktizieren Fisting. Also seine Faust in mir. ...

von Ina03 13.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Geburt, Dammriss

Niedriger NabelschnurpH-Wert nach Geburt - welche Folgen? Was tun?

Guten Abend, bei meinem Sohn wurde 3 Tage nach dem Termin die Geburt aufgrund meines Gestationsdiabetes eingeleitet. Alle CTGs und Doppleruntersuchungen waren bis dahin prima. Ab dem Platzen der Fruchtblase (das Fruchtwasser war grün) und dem nachfolgenden ernsthafter Wehen ...

von ute-ruth 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

K.O.-Spritze - Geburt verschlafen - war das nicht ein Risiko?

Guten Tag, vielen Dank für die Beantwortung meiner letzten Frage, bei der es noch um eine mögliche bevorstehende Einleitung ging. Gott sei Dank kam mein Kind nun gerade noch rechtzeitig einen Tag vor dem Einleitungstermin (und am Ende der 40. Woche) auf natürlichem Wege zur ...

von B.Happy 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Streptokokken B und ambulante Geburt

Hallo. Ich bin in der 37. SSW und der Test auf Streptokokken B war positiv. Meine Ärztin meinte, eine Antibiotikagabe während der Geburt ist ausreichend. Jetzt habe ich mich (leider) im Internet informiert und habe Angst. Eigentlich wollte ichin unserem Klinikum (ohne ...

von Kleines-Mäusebaby 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Periode nach der Geburt

Sehr geehrter Experte, ich habe eine Frage aber weiß nicht ob ich sie in diesem Forum stellen darf.. geht nämlich nicht um die Geburt. Und zwar es geht darum, dass ich vor 10 Wochen entbunden habe und die Pille wieder verschrieben bekommen habe.. es begann meine Periode und ...

von maja190186 01.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Risiken für normale Geburt nach komplikationsreicher erster Geburt?

Sehr geehrte Experten, meine erste Geburt (2008) war etwas traumatisch. Die Schwangerschaft verlief beschwerdefrei, kurz vor dem Entbindungstermin wurde jedoch plötzlich von den Krankenhausärzten empfohlen, ich solle wegen meines (hormoninaktiven und beschwerdefreien) ...

von @Aliena@ 29.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Wann und wodurch entst. ein Keph.Häm. u. welche Bedeut. hat es nach der Geburt ?

Hallo !, mein Sohn wurde vor 6 Jahren mit Hilfe einer Saugglocke oder Geburtenzange geboren. ( Ich weiß es leider nicht mehr genau, es ging alles sehr schnell mit ca. 3 Stunden.) Danach hatte er ein kleines "Hütchen" an der rechten Seite des Kopfes. Es ist immernoch nicht ...

von Eva-J. 28.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.