Silke Westerhausen

Einleitung 38. Ssw, Risiken und Vorgang?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo,
ich wollte mal fragen wie eine Einleitung bei 37+(0-6) abläuft?

Wie hoch ist das Risiko des sogenannten Notkaiserschnitt? Ist es möglich sich gleich zu Beginn ne PDA setzen zu lassen, damit im Notfall schnell ein Kaiserschnitt gemacht werden kann (anstatt Vollnarkose)? Hat man die gesamte Einleitung über (wenn die Wehen dann da sind) die Möglichkeit einer Überwachung des Kindes per CTG, um ein Abfallen der Herztöne frühzeitig erkennen zu können?
Wie wird in der Regel eingeleitet? Macht das Sinn bei einem geburtsunreifen Befund?
Wie hoch ist die Gefahr für Anpassungsschwierigkeiten erfahrungsgemäß? Wie hoch die Rate der Kinder, die anschließend in die Kinderklinik müssen?

Stimmt es wirklich, dass eine Einleitung besser fürs Kind wäre als der geplante Kaiserschnitt, besonders wenns so früh sein muss?


Danke sehr

von Esperanza1811 am 04.03.2014, 20:33 Uhr

 

Antwort auf:

Einleitung 38. Ssw, Risiken und Vorgang?

Hallo,

Es kommt immer darauf an warum die Geburt eingeleitet werden muss - 37+0SSw ist schon sehr früh...bei einer Wachstumsretardierung,Gestose oä macht es Sinn,doch resultieren eventuelle Einleitungsprobleme aus der Ausgangssituation...

zu Ihren Fragen.

- wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer sekundären Sectio ist hängt vom Zustand des kindes und der mutter ab - diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden.

- Was heißt "zu Beginn"?Die Geburt sollte fortgeschritten sein;sprich: eine Muttermundseröffnung von ca 4cm sollte erreicht sein und es sollten regelmäßige kräftige Geburtswehen vorhanden sein,sonst wird keine PDA gesetzt.Ist Zeit genug ,sollte es zum sekundären KS kommen kann meist eine Spinalanästhesie gelegt werden,da diese auch sehr schnell wirkt.Vollnarkosen beim KS werden nur im absoluten Notfall eingesetzt.

- bei einer Einleitung werden die kindlichen Herztöne je nach Wehenstatus intermittierend überwacht - eine Veränderung der fetalen Herzfrequenz kann dadurch beobachtet werden und dementsprechend auch gehandelt werden.

- Das Mittel der Wahl einer Einleitung hängt vom geburtshilflichen Befund ab .

- Bei einer Einleitung vor ET und geburtsunreifem Befund muss man sich auf ein paar Tage einstellen.

- Anpassungsschwierigkeiten beim Kind hängen von der SSW ab und vom Geburtsmodus und und...

- Bei einer sectio ist die verlegungsrate der Kinder höher,da diesen der positive Geburtsstress fehlt - aber auch diese frage kann nicht pauschal beantwortet werden.
Jede Frau,jede Geburt,jedes Kind sind anders...

- Eine vaginale Geburt ist in der Regel stressfreier für das Kind,außerdem sollte für einen KS eine strenge medizinische Indikation gegeben sein.Die Verlegungsrate der kinder ist mit zunehmender Zahl an Wunsch-KS in die Höhe gegangen...


Viele Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 04.03.2014

Antwort auf:

Einleitung 38. Ssw, Risiken und Vorgang?

Vielen Dank für Ihre Antwort. Medizinische Gründe gibt es. Mein erstes Kind verstarb in der 39. Ssw und kam drei Tage später spontan zur Welt. Grund dafür war eine unerkannte Autoimmunerkrankung bei mir, die meine Blutgerinnung störte und so zu einer akuten Plazentainsuffizienz führte.

Wenn es nach den Ärzten geht, mit denen ich seither gesprochen habe, würde das zweite Kind schon in der 37. Ssw geholt werden.

Ich versuche nun abzuwägen, was besser fürs Kind ist - der geplante Kaiserschnitt oder eine Einleitung (jeweils in der 38. Ssw). Ich bin ehrlich gesagt recht ratlos deswegen :-( Auf keinen Fall will ich riskieren dass wieder was passiert.

Viele Grüße

von Esperanza1811 am 04.03.2014

Antwort auf:

Einleitung 38. Ssw, Risiken und Vorgang?

Hallo,

Das tut mir sehr leid für Sie...

Die Entscheidung zwecks Geburtsmodus treffen natürlich Sie - positiv aber ist,dass Sie bereits ein Kind spontan geboren haben und dass das kindliche Auskommen nach einer spontangeburt positiver ausfällt.

Eine Einleitung in der 38.SSW wäre doch eine Möglichkeit;ein KS kann immer durchgeführt werden und alle möchten doch dasselbe:eine Mutter,der es gut geht und ein gesundes Kind..

Viele Grüße
und alles Gute,

Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 05.03.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Hellp Syndrom in der 38. SSW

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburger, bei der Geburt meines Kindes hatte ich in der 38. SSW ein schweres Hellp Syndrom mit Thrombozythen von 31.000. Erst als ich schon im Krankenhaus war wegen geplatzter Fruchtblase ist es bei routinemäßiger Blutkontrolle aufgefallen. Es wurde ...

von Pumsi1980 26.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 38. ssw

38. SSW - mäßig Candida albicans

Hallo, bin jetzt 37 SSW + 4 Tage (bei mir wurde ein Abstrich wegen Streptokokken B gemacht) Dabei steht auf dem Befund (den ich der Entbindungsklinik geben soll) auch drauf, das ich einen mäßigen Befall von Candida albicans habe. Und das eine lokale Gabe von Nystatin od. ...

von Viola.J 28.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 38. ssw

gibt es risiken in der schwangerschaft nach t-schnitt kaiserschnitt?

ich hatte vor zwei jahren einen kaiserschnitt mit einem t-schnitt in der gebärmutter.man sagte mir sofort bei einer weiteren schwangerschaft müsse ich wieder per kaiserschnitt entbinden.damit habe ich auch kein problem.ich würde nur gern wissen ob es zu schwierigkeiten während ...

von emmilein 29.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken für das Baby bei Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, ich würde gerne erfahren, ob die Risiken für das Baby bei einem Kaiserschnitt höher oder geringer sind als bei einer Spontangeburt. Im Internet finde ich dazu widersprüchliche Aussagen. Besonders interessiert mich, ob eventuell ...

von Maleo 15.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken bei einer Hausgeburt

Bin im Moment total verunsichert.Ich möchte so gerne bei meinem dritten Kind eine Hausgeburt,habe eine wunderbare Hebamme gefunden,meine Schwangerschaft ist total komplikationslos,nur mein Umfeld ist absolut gegen meine Entscheidung . ich bekomme die schlimmsten Geschichten ...

von Joschua 19.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken für normale Geburt nach komplikationsreicher erster Geburt?

Sehr geehrte Experten, meine erste Geburt (2008) war etwas traumatisch. Die Schwangerschaft verlief beschwerdefrei, kurz vor dem Entbindungstermin wurde jedoch plötzlich von den Krankenhausärzten empfohlen, ich solle wegen meines (hormoninaktiven und beschwerdefreien) ...

von @Aliena@ 29.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken bei BEL fürs Kind

Guten Tag, ich bin in der 36.SSW und mein Kind befindet sich nach wie vor in Beckenendlage mit angewinkelten Beinchen (Becken und Füße unten). Dies ist meine 1. Entbindung. Da ich sehr gerne "normal" entbinden würde, hat mir meine Hebamme eine Adresse gegeben, wo sehr viele ...

von EK2012 03.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken 4. Sectio von grossen Kindern

Guten Tag Ich hatte bereits 3 Sectios. Zwei Kinder waren relativ gross (4400g) das dritte normal (3660g); das erste Beckenendlage und das zweite wurde nach 10 Tagen übertragen geholt. Die dritte Sectio war geplant. Gerne möchten wir ein viertes Kind. Ich bin 35 Jahre alt. Die ...

von Mamivondreien 18.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Risiken Kaiserschnitt

Guten Tag, ich hatte vor 2,5 jahren einen not-ks, bin jetzt wieder schwanger und ich werde wohl wieder einen bekommen. letztes mal hatte ich mich mit dem thema ja noch nicht auseinandergesetzt. ich wuerde gerne wissen, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, während oder nach dem ...

von viperk 30.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Mehr Risiken bei ambulanter Geburt?

Liebe Frau Westerhausen, mein erstes Kind habe ich 2008 in einem Hebammenkreißsaal im Krankenhaus bekommen. Es war eine schöne Geburt, aber die 2,5 Tage auf der Wochenstation habe ich als äußert negativ erlebt. Für mein nächstes Kind wünsche ich mir daher unbedingt eine ...

von Janina83 21.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.