Dr. med. Stefan Kniesburges

dünne Gebärmutterschleimhaut Risiko Placent aaccreta o. increta

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Hallo
Wenn man mit einer zu dünnen Gebärmutterschleimhaut schwanger würde, besteht dann die Gefahr einer Placenta accreta oder increta, da sich die Placenta dann nicht an der Gebärmutterschleimhaut festhaftet sondern im Uterus?
Gruß wolke20

von Wolke20 am 24.08.2011, 13:40 Uhr

 

Antwort auf:

dünne Gebärmutterschleimhaut Risiko Placent aaccreta o. increta

Hallo,
mit der Dicke der Schleimhaut hat das nicht viel zu tun. Schädigungen der Schleimhaut durch Narben (Kaiserschnitt, Ausschabung) oder Entzündungen der Schleimhaut sind Risikofaktoren für die genannten Komplikationen.

Dr. S. Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 24.08.2011

Antwort auf:

dünne Gebärmutterschleimhaut Risiko Placent aaccreta o. increta

Hallo
Ich habe vergessen zu erwähnen, das die Schleimhaut wohl wegen einer hormonellen Sache dünn ist. Habe nur 1 Tag meine Periode. Ist das dann auch ein Risiko?
Gruß wolke20

von Wolke20 am 25.08.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.