Silke Westerhausen

CRP

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

hallo ich war heute beim FA weilich etwas bedenken hatte Fruchtwasser zu verlieren. (20 ssw) Er hat mich vaginal untersucht und konnte kein Fruchtwasser feststellen. Er hat dann noch Ultraschall gemacht und meinte das mein Kleiner zeitgerecht entwickelt ist und die Fruchtwassermenge auch gut ist. als ich aus dem Behandlungszimmer raus bin kam die Arzthelferin zu mir und meint dass sie noch Blut für den crp wert abnehmen solle. Zu mir hatte mein Arzt gar nichs gesagt. ich habe daraufhin nachgehakt und weil ich etwas verunsichert war. Sie kam dann mit der Antwort vom Arzt zurück dass das Routine sei. ( sie war aber auch etwas verdutzt) . Ich hatte vor einigen Wochen eine Scheideninfektion mit b Streptokokken dir mit Antibiotika behandelt wurde. ( und laut Kontrollabstrich bei meiner Hebamme sind keine Bakterien mehr nachzuweisen) hat das was damit zu tun? habe ein wenig gegoogelt und mache mir nun Sorgen wegen Amnionitis. Habe bereits ein Kind in der 18. ssw verloren ( intrauteriner Fruchttod) und mache mir nun wirklich Sorgen weil mir Blut abgenommen wurde ohne Erklärung. Ist dieses Vorgehen norma?. Mein nächster Termin ist der 5.3.2012

von nelele am 23.02.2012, 18:38 Uhr

 

Antwort auf:

CRP

Hallo,

Die Bestimmung des CRP per Blutentnahme hat nichts mit der ß-hämolysierenden Streptokokkeninfektion zu tun.

Anhand des CRP kann man erkennen,ob evtl. ein stattgefundener Blasensprung eine Infektion im Körper verursacht hat - dies ist aber sehr ungenau.

Bei Unsicherheit und um einen möglichen BS auszuschließen gibt es zuverlässige Tests,die die FÄ in der Praxis nicht anwenden.

Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 24.02.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.