Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
 
  Dr. Wolfgang Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft

Dr. med. Lars Hellmeyer
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

  Zurück

Spontane asymptomatische Uterusruptur intraoperativ

Sehr geehrter Herr Dr. med. Hellmeyer,

bei meiner Wunschsectio im Jahre 2009 habe ich eine spontane asymptomatische Uterusruptur mit inversio uteri intraoperativ erlitten. Es war meine erste Geburt und Schwangerschaft. Sowohl eine vorangegangene Verletzung der Gebärmutter, ein Unfall, als auch Wehentätigkeit lag zu dem Zeitpunkt nicht vor. Entbunden habe ich per geplantem Kaiserschnitt (Kind lag in regelrechter Schädellage) in der 38+2 SSW.
Mir war schon zum damaligen Zeitpunkt bewusst, welch großes Glück mein Kind und ich hatten, diesen Eingriff überlebt zu haben. Die Ärzte meinten zwar ich wäre eine "medizinische Seltenheit", jedoch wurde nie über die Ursachen gesprochen. So habe ich es auch als "Schicksal" abgetan, und nicht weiter nachgehackt.
Nun, 8 Jahre später, bin ich erneut schwanger. Als ich in der Klinik zur Geburtsplanung vorstellig wurde, kam die Uterusruptur zur Sprache. Die Reaktion des Arztes hat mich jedoch sehr verunnsichert und verduzt zurückgelassen. Er wollte mir nicht glauben, dass ich eine Uterusruptur während der Sectio hatte. Er meinte es wäre medizinisch unmöglich, und ich hätte bestimmt eine falsche Diagnose im Hinterkopf. Daraufhin habe ich den Geburtsbericht angefordert, und ich lag doch richtig.
Der Arzt hat ebenfalls einen Operationsbericht angefordet. Da ich aber erst in 4 Wochen dort wieder einen Termin habe, hänge ich jetzt etwas in der Luft.
Ich vermute ganz stark, dass während der Sectio gravierende Fehler gemacht wurden; was ja auch den inversio uteri erklären würde. Natürlich würden die Ärztekollegen sich untereinander niemals "in die Pfanne hauen". Ich möchte die Aufklärung auch nicht, um nachträglich noch etwas zu unternehmen. Aber ich bin natürlich beunruhigt, was die jetzige Schwangerschaft betrifft.
Haben Sie eine plausible medizinische Erklärung für die Geschehnisse?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar!


von gmg2010 am 19.09.2017

 KaiserschnittWeitere Informationen finden sie in unserem Special Kaiserschnitt
Frage beantworten

Antwort:

Re: Spontane asymptomatische Uterusruptur intraoperativ

Hallo gmg2010,
die Inversio uteri und die Ruptur sind bei einem geplanten Kaiserschnitt wirklich fast unmöglich. Das habe ich selbst noch nie erlebt und wir haben immerhin 3300 Geburten im Jahr. Aber es gibt in der Geburtshilfe immer wieder Überraschungen. Verzeihen Sie somit dem Arzt, dass er das erst einmal gar nicht glauben konnte. Gut, dass Sie den Bericht angefordert haben. Ich plädiere für einen geplanten 2. Kaiserschnitt nach Abschluss der Frühgeburt, also bei 37+0 Schwangerschaftswochen. LG

Antwort von Dr. Lars Hellmeyer am 19.09.2017
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer:

Uterusruptur durch Reizhusten

Hallo und guten Tag! Ich hatte 11/2015 eine Re-Sectio, dabei wurden auch 2 B-Lynchnähte verwendet. Nun bin ich in der 29. SSW und habe lockere Bettruhe aufgrund einer einmaligen Blutung in der 23. Woche, wahrscheinlich aufgrund einer tiefsitzenden Hinterwandplazenta. Jetzt ...

BB0208   02.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Gefahr einer Uterusruptur durch frühe Sectio höher?

Sehr geehrter Herr Dr. med. Hellmeyer, nach Blutungen letztes Jahr an Weihnachten wurde am 29.12. ein Abort festgestellt. Leider hatte sich der Embryo in der Sectio-Naht eingebettet und diese stand wohl kurz vor dem Platzen. Da die Gebärmutter zusätzlich nach hinten geneigt ...

vanderka   24.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Wie kann bei 2. SS eine Uterusruptur bei Uterus Duplex verhindert werden?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmann, ich habe 1999 in der 27.SSW eine Uterusruptur erlebt. Damals rettete das schnelle Handeln Ihres Kollegen Prof. Dr. Mendling das Leben meines Babys und meins. In der SS wurde bei mir ein Uterus Duplex festgestellt, das Baby hatte sich im ...

babyglückmalou   23.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Angst vor Uterusruptur

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, heute brauche ich nochmal ihr Fachwissen. Ich bin aktuell mit dem vierten Baby in der 30+1 SSW. Vorangegangen sind bereits 3 Kaiserschnitte, beim letzten mit gedeckter Uterusruptur nach Wehensturm und starken Schmerzen. Es war wohl sehr ...

chiarasss   21.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Nach Uterusruptur eine vaginale Geburt möglich?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, ich hatte im Januar 2015 eine Uterusruptur. Die Geburt musste bei 38,5 SSW mit 4 Tabletten eingeleitet werden, da keine Herztöne mehr zu finden waren. Die Nabelschnur war um den Hals gewickelt. Es war eine Totgeburt (3500g und 53cm: Er war größer und ...

Woody184   17.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Panik vor Uterusruptur

Sehr geehrter Herr Doktor Hellmeyer, ich hab wahnsinnig Panik, ja regelrecht Todesangst und hoffe, dass sie mich mit Ihrer langjährigen Erfahrung etwas beruhigen können. Aber auch schonungslos ihre ehrliche Meinung mitteilen. Aber erstmal von Anfang. Ich hatte bislang 3 ...

chiarasss   31.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Was ist bei einer erneuten Schwangerschaft nach droh. Uterusruptur zu beachten?

Lieber Dr. Hellmeyer, am 25.7. kam mein kleiner Sohn auf die Welt. Zunächst lief die natürliche Geburt gut. Der Muttermund war komplett offen und die Hebamme hat auch schon die Haare gesehen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits unnatürliche und wahnsinnig starke Schmerzen ...

Kali5   27.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

uterusruptur

Hallo, ich liege seit 2 Wochen im kh wegen drohender uterus ruptur nach 2 ks. Die narbe ist kaum darstellbar und papierduenn. Sie wird nur noch von der blasenwand gehalten. Bekomme nun adalat damit es nicht zu wehen kommt. Man weiß aber nicht wie lange es noch hält. Ich überlege ...

Katti79   18.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Kaiserschnitttermin nach gedeckter Uterusruptur 2013

Lieber Dr. Med. Lars Hellmeyer Ich bin mit meinem 4.Kind schwanger und musste leider nur kaiserschnitte haben 2007 Dezember Kaiserschnitt 2009 Abort 2011 August Kaiserschnitt 2013 Februar Kaiserschnitt mit gedeckter Ruptur bei 37+0ssw (wurde erst beim Kaiserschnitt ...

Sternchenmami83   26.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
 

Wahrscheinlichkeit für einen Uterusruptur

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, die Frage haben Sie sicherlich schon öfters gehört, aber ich würde gerne das persönliche Risiko für meinen Fall erfragen. Mein Entbindungstermin ist genau 20 Monate nach der ersten Sectio. Die erste Sectio war geplant, es war die Misgav ...

Marmita   04.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Uterusruptur
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia