*
PD Dr. med. Lars Hellmeyer

Entbindung per Kaiserschnitt

Dr. med. Lars Hellmeyer, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

   

 

Entbindung nach Schulterdystokie

Guten Tag Herr Hellmeyer,

Wir planen ein 4. Kind, jedoch mach ich mir Sorgen bezüglich der Geburt.

Unser 1. Kind war ein Kaiserschnitt wegen einer Schwangerschaftsvergiftung.
Die 2. Geburt war eine natürliche Geburt mit Komplikationen: 37 Stunden, sek. Wehenschwäche, PDA, Wehenmittel, mein Baby wurde geboren mit der "Hand anliegend" und man musste den Kristeller Handgriff anwenden um sie raus zu bekommen. Pathologisches CTG während der Austreibungsphase.

Die 3. Geburt war auch eine natürliche Geburt: erstmal verlief alles gut, keine PDA oder sonstiges, dann stagnierte es bei 9 cm, CTG extrem schlecht, wieder sek. Wehenschwäche, es entstand Panik und der Oberarzt kam angerannt.
Diagnose Schulterdystokie, McRobertsmanouvre wurde ausgeführt.
Unsere Tochter wurde aber zum Glück gesund geboren.

Jetzt habe ich aber Angst vor der 3. natürliche Geburt. Einerseits wäre eine normale Geburt natürlich das beste, andererseits möchte ich nach 2 schwierigen Austreibungen unser Glück nicht strapazieren und überlege ob ein Kaiserschnitt nicht die bessere Alternative wäre, da wir danach keine weiteren Kinder mehr planen.

Gibt es einen Grund das beide Kinder solche Probleme bei der Geburt hatten, zb zuviel Platz im Becken? Ich habe eher breite Hüften (aber eine normale Statur/Gewicht).
Wiese landen meine Kinder irgendwie "falsch" im Geburtskanal?

Was würden Sie uns empfehlen?
Wir gehen sowieso in eine Klinik mit Kinderstation.

von Rebecca89 am 12.02.2019, 09:08 Uhr

 

Antwort:

Entbindung nach Schulterdystokie

Hallo Rebecca89,
hier empfehlen wir unbedingt die normale Geburt. Zwischenzeitlich wird ja auch das Wachstum des Kindes kontrolliert. Sollte dieses zu groß sein, könnte man ggf. auch vorher die Geburt einleiten. Das muss sich auch nicht wiederholen, gerade das auffällige CTG, denn jedes Kind ist anders, jede Geburt ist anders. Aber nach 2 natürlichen Geburten nach einer Sectio würde ich grundsätzlich immer für die normale Geburt plädieren. LG

von Dr. Lars Hellmeyer am 12.02.2019

Antwort:

Entbindung nach Schulterdystokie

Danke für Ihre schnelle Antwort.

Schätzen Sie das Wiederholungsrisiko der Schulterdystokie also eher gering ein?
Mein Kind war nicht außergewöhnlich groß mit 3,5 kg um 36 cm KU. Trotzdem blieb sie stecken.
Darf man denn eine Geburt einleiten nach Kaiserschnitt? Ich hatte bei der natürlichen Geburt auch Wehenmittel, aber nur niedrig dosiert.

Lg

von Rebecca89 am 12.02.2019

Antwort:

Entbindung nach Schulterdystokie

Ja, eine Einleitung geht, die würde ich aber vorsichtig mechanisch mit Stäbchen, die aufquellen, machen (Dilapan, tut nicht weh) und anschließend Wehentropf, also möglichst sanft und ohne Prostaglandine. Die Schulterdystokie muss sich wirklich nicht wiederholen und 50 % aller Schulterdystokien sind auch bei Kindern unter 4000g.
LG

von Dr. Lars Hellmeyer am 12.02.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Trotz Morbus Crohn normale Entbindung?

Hallo :) bei mir wurde letztes Jahr im November Morbus Crohn festgestellt. Leider gehe ich davon aus, dass diese Krankheit eine Folge von der ersten Schwangerschaft ist.. ich hatte vorher und währenddessen meine Ruhe :) Nun bin ich wieder schwanger und nehme aktuell ...

von Domjufe 10.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Spontane Entbindung nach 2KS möglich?

Guten Morgen Herr Hellmeyer, aktuell bin ich in der 8.SSW. Also noch viiiiel Zeit sich Gedanken zur Geburt zu machen. Allerdings habe ich eine allgemeine Frage. Ist eine natürliche Geburt möglich wenn zuvor zwei mal per KS entbunden wurde? Der erste KS im 2007 war auf ...

von Jay2909 16.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Kaiserschnitt oder spontane Entbindung

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer Ich bin zurzeit zum 2. Mal schwanger. Meine Tochter kam vor 10 Monaten nach 17 Stunden Wehen und Geburtsstillstand in der Austreibungsphase (inkl. erfolglosen Versuchen mit der Saugglocke) per Kaiserschnitt zur Welt. Die Ärzte haben mir dann ...

von Cabj87 20.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Aufgebaute schleimhaut nach entbindung

Hallo. 7 wochen nach der Entbindung meines Sohnes per Kaiserschnitt war ich heute zur Nachuntersuchung bei meinem Arzt. Alles okay außer das ich eine aufgebaute schleimhaut von 8 mm habe. Ich habe mich nach dem Kaiserschnitt sterilisieren lassen. Meine Ärztin meinte das ich ...

von mama0407 24.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Entbindung nach Sectio

Guten Abend, ich habe einige Fragen zur Entbindung nach einem Kaiserschnitt. Da ich zur Zeit unsicher bin, ob ich mich für eine spontane Geburt oder doch für einen geplanten Kaiserschnitt entscheiden soll. Meine erste Tochter wurde aufgrund einer Beckenendlage per ...

von Karina83 29.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Spontane Entbindung nach 2 Kaiserschnitten

Hallo Hr Dr Hellmeyer! Ich hatte im Nov 2011 aufgrund von Drillingsschwangerschaft einen Kaiserschnitt, im Juli 2014 eine geplante Re-Sectio und bin aktuell in der 10. Woche schwanger. Beide Kaiserschnitte waren problemlos. Den 2. Kaiserschnitt habe ich nur aufgrund von ...

von Eva88 11.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Schmerzen 14 Wochen nach Entbindung

Hallo Herr Hellmeyer, vor gut 14 Wochen habe ich meinen Sohn per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Bei der Nachsorge beim Frauenarzt war soweit alles in Ordnung. Nun habe ich aber immer mal wieder Schmerzen im Bereich der Narbe, auch wenn bspw. der Kleine dort ...

von Knopf2016 08.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Entbindungsmodus?

Guten Abend, Ich bin 38 Jahre alt und habe vor 4 Jahren meine Tochter (3020g) mit einem geplanten Kaiserschnitt wegen BEL bei 39+1 bekommen. Ich bin jetzt erneut schwanger in der 36. Woche und bin mir unsicher, wie ich entbinden soll. Der KS war mit allen Folgen ( Schmerzen, ...

von Linnea77 19.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Symphysenweitung - normale Entbindung oder Kaiserschnitt

Hallo, ich bin zur Zeit in der 27 SSW und seit letzter Woche wegen einer Symphysenweitung dienstunfähig geschrieben. Ich kann mich kaum Bewegen und habe Schmerzen, wenn ich zu viel laufe, mich nachts drehe etc. Die Symphyse ist 6mm geweitet. Das Kind ist laut meiner ...

von TrudeFunkelstern 30.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Entbindung nach Dickdarmentfernung

Lieber Dr. Hellmeyer, bei mir wurde 2006 der Dickdarm komplett entfernt und ein Pouch angelegt. 2010 hatte ich leider einen Desmoid-Tumor im Becken. Dieser war blöderweise mit dem Pouch verwachsen. Bei der OP wurde mir ein Stoma angelegt, das aber nach kurzer Zeit zurück ...

von winniemaus 14.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entbindung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.