Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mamajuni16 am 08.05.2020, 12:18 Uhr

Vorsichtige Frage...

Hallo. Noch bin ich nicht sicher, wie es bei uns weiter gehen wird, bin jetzt in der 18.ssw.
Allerdings habe ich seit Anfang der 16.ssw vorzeitige Wehen und war heute nochmal beim FA, der mir nun sagte, dass Baby liegt bereits viel zu weit unten, quasi schon in "Startposition". Noch ist der Mumu zu, jedoch kann er mir auch nicht sagen, wie schnell sich da was tun kann, ich muss nun liegen und Medikamente darf ich erst in ca zwei Wochen bekommen.
Jedenfalls mache ich mir jetzt schon meine Gedanken, es ist noch sooo lange und wie das aussieht, werde ich mich wohl auf eine Frühgeburt einstellen müssen, ich hoffe nur nicht ZU früh...
Gibt es hier Mamas, die auch solche Probleme hatten, ich würde gern wissen, worauf ich mich einstellen sollte, würde mich sehr freuen, wenn jemand von eigenen Erfahrungen berichten möchte.

 
8 Antworten:

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von Knödl am 08.05.2020, 14:34 Uhr

Huhu.
Das tut mir sehr leid für dich.

Das wichtigste ist erstmal Ruhe bewahren und schonen, schonen und noch mehr schonen. Stehe bitte nur für das nötigste auf!
Nimmst du schon Magnesium? Du darfst bis zu 900mg nehmen (Vorsicht dadurch kannst du Durchfall bekommen)
Besorg dir von der Bahnhofs Apotheke das Toko Öl und streiche damit einmal tgl. Deine Bauch ein. Eigentlich sollte man nach den auftragen ein nasses wärmes Handtuch auf den Bauch legen für eine feuchte wärme. Mir persönlich hatte die feuchte wärem nicht gut getan. Ich habe den Bauch immer warm eingepackt.
Dann gibt es noch das Bryofillum von Wala. Du kannst es vorsorglich 3 mal tgl. Nehmen oder. So wie meine Hebamme es empfiehlt nur nehmen, wenn der Bauch sehr unruhig ist. Du darfst es bis zu all 5 min eine Fingerspitze nehmen.
So dann bitte nichts heben, wirklich nichts heben. 2 Packungen Milch z.b. sind schon zuviel. Hat mich auch erstaunt, aber ich habe mich daran gehalten.

In meinen beiden Schwangerschaften hatte ich probleme mit vorzeitigen Wehen. Bei der erste waren diese MuMu wirksam und ich hätte fast eine Frühgeburt gehabt. Bei der 2ten hatte ich nur vorzeitige Wehen. Trotzdem habe ich mich sehr viel geschont.

Bist du krankgeschrieben? Oder im Berufsverbot?
Wenn du noch Fragen hast kannst du mir gerne schreiben.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von KleineKämpfer am 08.05.2020, 14:46 Uhr

Hallo.
Bei mir begannen die Probleme in der 23. SSW (Zwillinge) und ich wurde sofort stationär aufgenommen, GMH war bereits verkürzt. Komplette Bettruhe, hochgelagertes Becken usw.
Sohnemann hatte es sich auch in Startposition gemütlich gemacht und blieb dort bis zum Schluss in der 27. SSW "hocken".
Die ersten zwei Jahre waren sehr schwer, aber sie haben gut aufgeholt.
Inzwischen sind die beiden 9 und gehen auf eine Regelschule.

Alles Gute für dich!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von Mamajuni16 am 08.05.2020, 14:49 Uhr

Hallo! Danke für die Antwort und deine Ratschläge! Die Mittel, die Du vorgeschlagen hast, nehm ich bereits alle und zusätzlich auch noch jeden Tag einen Liter Tee gegen vorzeitige Wehen... Dennoch wird es von Woche zu Woche schlimmer, daher auch meine bedenken, wie das weiter gehen soll... Ich bin ohnehin selbst für meine Arbeitszeiten verantwortlich, arbeite als Reinigungskraft und kann mir das einteilen, momentan mache ich schon seit zwei Wochen garnichts mehr... Ich liege auch schon viel, kann halt nicht konstant liegen, da ich bereits zwei Kinder habe (4&6) und mein Mann hat bis heute Vollzeit gearbeitet, könnte aber aufgrund meines Zustandes jetzt glücklicherweise Urlaub bekommen bis zum 4.6., so dass er mir mit den Kindern das meiste abnehmen kann und ich in den nächsten Wochen definitiv meine Ruhe haben werde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von Mamajuni16 am 08.05.2020, 14:52 Uhr

Hallo, danke dir! Es freut mich, dass es deinen Kindern gut geht!
Hast du dann auch wehenhemmende Medikamente bekommen und dennoch kamen die Kinder so früh?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von KleineKämpfer am 08.05.2020, 22:50 Uhr

Bei mir war eine Infektion Grund für die GMH-Verkürzung, ich hatte zunächst keine Wehen. Habe "nur" Magnesium und Progesteron und natürlich Antibiotika bekommen.
Die Wehen begannen in der 27. SSW und ließen sich nicht mehr aufhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von sunnydani am 09.05.2020, 13:47 Uhr

Frag deinen FA nach der Möglichkeit einer Cerclage bzw. was er davon hält.

Ich habe eine Gebärmutterhalsschwäche, weshalb ich mein erstes Kind in der 18.SSW verloren habe. Da ging einfach alles auf und ich bekam Wehen und Blutungen, hatte zuvor schon immer einen sehr harten Bauch und einen Druck nach unten.
Damals konnte man leider nichts mehr tun.

In meiner zweiten Schwangerschaft bekam ich dann in der 15.SSW vorsorglich eine Cerclage gelegt und hab mich die ganze Schwangerschaft über geschont.
In der 33.SSW hatte ich dann vorzeitige Wehen und bekam für drei Wochen Wehenhemmer mit absoluter Bettruhe im KH. Wir hatten dann das Glück und kamen bis in die 37.SSW und mein Sohn kam gesund und munter zur Welt.

In der dritten Schwangerschaft war ich dann zu Zwillingen schwanger und bekam bereits in der 14.SSW eine Cerclage gelegt. In dieser Schwangerschaft hatte ich jedoch, so weit ich kam, keine Probleme mit dem Gebärmutterhals. Dafür bekam ich in der 20.SSW einen vorzeitigen Blasensprung bei einem meiner Zwillinge. Ich kam dann noch 6 Wochen weiter und sie mussten bei 25+2, aufgrund von einer Infektion, dann geholt werden.
Es war eine sehr schwere Zeit und einer der beiden hat es leider nicht geschafft.

Deshalb versuche so gut es geht Ruhe zu geben. Jeder Tag im Bauch ist wichtig. Man weiß nicht, was auf einen zukommt bei einem Frühchen. Jedes Frühchen ist anders und manche können alles aufholen, andere bleiben beeinträchtigt oder sterben.
Versuche auch ruhig zu bleiben und nicht vom Schlimmsten auszugehen! Wenn es wirklich dazu kommen sollte, dass dein Baby zu früh kommt, dann wird dir alles gesagt, was du wissen musst und dann zählt die Zuversicht und Hoffnung und der Kampfgeist des Babys. Frühchen sind Kämpfer und ab SSW 28 haben die meisten auch sehr, sehr gute Chancen die frühe Geburt unbeschadet zu überstehen.

Ich habe auf der Neo gesehen, dass die meisten Frühchen, die noch etwas weiter kamen als meine beiden, komplikationslos durch die Neozeit kamen. Aber wie es beim eigenen Kind wird, weiß man nie, man muss jedoch vom besten ausgehen.
Mein Kleiner hatte sehr viele Startprobleme und hat es für seine Diagnosen dann doch ganz gut gemeistert. Aber die Zeit der Ungewissheit ist anstrengend und ich bin froh, dass wir es hinter uns haben.

Ich wünsche euch alles Gute und drücke dir die Daumen, dass dein Baby noch ganz lange im Bauch bleibt. Man kann auch mit einer Gebärmutterhalsschwäche sehr weit kommen ;-)

Alles Liebe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von Mamajuni16 am 09.05.2020, 14:38 Uhr

Hallo. Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Mir wurde aber gesagt, dass ich zumindest bis jetzt noch keine cerclage brauche, bzw es würde keinen Sinn machen, da mit meinem gmh und Mumu alles noch in Ordnung ist, falls sich das aber ändert, würde man darüber nachdenken...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorsichtige Frage...

Antwort von kaetzchen91 am 09.05.2020, 22:34 Uhr

Hallo,
Ich würde die Cerclage legen lassen, bevor es zu spät wird. Kann man eh ab der 12. ssw
Ich will Dir keine Angst machen, aber das kann sich sehr schnell ändern und dann kann man leider nicht mehr viel machen..
War bei mir zumindest so.
Ansonsten viel Bettruhe!

Viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.