Special Frühgeburt
 
Expertenforum Frühgeburt
Stillberatung
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Frühchen - Forum für frühgeborene Babys Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Geschrieben von KleineKämpfer am 19.11.2017, 13:37 Uhr zurück

Vitamin D-Mangel

Hallo.
Ich hatte euch irgendwann schon mal von den immer schlimmer werdenden Beinschmerzen meiner Tochter erzählt (SSW 26+6, inzw. 7 J. alt).
Jetzt haben wir das Blut untersuchen lassen. Sie hat einen Vit D-Mangel. Kennt sich jemand damit aus bzw. hat selbst Erfahrung?
Sie bekommt nun tgl. 1000iE in Tablettenform, das sei nach Meinung zweiter Heilpraktiker zu wenig...
Wie sind eure Erfahrungen und wie lange hat es gedauert, bis es wirklich besser wurde?

Liebe Grüße, K.

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*4 Antworten:

Re: Vitamin D-Mangel

Antwort von Miramar07 am 20.11.2017, 20:39 Uhr

Erfahrungen habe ich nicht wirklich und ich kenne mich auch nur wenig aus. Durch die Gestose-Frauen weiß ich aber das ein Vitamin D Mangel sich auf vieles negativ auswirken kann. Außerdem sind viele Ärzte nicht auf dem Stand einen Mangel als solchen zu erkennen da früher ein Mangel unter 20ng/ml? bestand, tatsächlich ist aber ein Wert von über 45 anzustreben, keine Ahnung ob das für Kinder abweicht.
Hier eine Infoseite
http://www.vitamindelta.de

Liebe Grüße

 

Re: Vitamin D-Mangel

Antwort von Geisterfinger am 21.11.2017, 12:41 Uhr

ich glaube ein Vitamin-D-Mangel ist weiter verbreitet als bekannt. Und dabei hört man von „nur mal ne Std draußen sein und alles ist ok“ bis „den Bedarf kriegt man in Norddeutschland im Sommer auch nicht gedeckt“ alles. Ich selbst nehme tgl auch eine 1000er (?) Tablette, kann dir aber nicht sagen, was Auftritt wenn nicht.

 

Ja, hier.

Antwort von DreiJungsMama am 29.11.2017, 19:50 Uhr

Ja, ich.
Hatte nach der letzten SS schlimme Gelenkschmerzen, konnte mein Baby nicht mehr heben, es stellte sich letztlich ein Vitamin D Mangel (7 ng/ml) raus - mit Vitamin D verschwanden die Schmerzen.
1000 IE ist wirklich nicht so viel, das ist eine Dosis, die Kinder unbedenklich dauerhaft nehmen können, ohne Mangel.
Wenn man mehr Vitamin D geben will, um einen Mangel aufzufüllen, ist es wichtig, darauf zu achten, dass es 1.) nicht zu viel auf einmal ist und 2.) dass genug Calcium (gut aus der Nahrung, z.B. Hartkäse und calciumhaltiges Mineralwasser) und Magnesium (das geht auch per Brausetablette) eingenommen wird, denn das Vitamin D sorgt schnell für eine bessere Einlagerung von Magnesium und Calcium in die Knochen (darum ja sonst auch Schmerzen und Knochenbrüchigkeit!). Wenn dann nicht genug Mg und Ca zur Verfügung steht, wird das aus Blutkreislauf und Gewebe abgezogen und das kann zum Beispiel zu Kopfschmerzen führen.
Bzgl. der Berechnung, wieviel Vitamin D geeignet ist, können dir deine Heilpraktiker vielleicht weiterhelfen?
Ich habe mich hier informiert: http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=81, da ist auch ein Verweis auf eine Methode zur Dosisberechnung bei Kindern.

 

Re: Ja, hier.

Antwort von KleineKämpfer am 01.12.2017, 11:12 Uhr

Vielen lieben Dank! Da schau ich gleich mal

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum für frühgeborene Babys - Frühchen:

Habe kein Frühchen, aber ein Mangelgeborenes, hoffe ihr könnt mir...

Also mein Sohn kam 37+3 zur Welt, er wurde per KS geholt weil er unterversorgt war. Er war 47 cm groß und 2400 Gramm leicht. Nun mache ich mir grad Gédanken um den Beikoststart, also ob ich nach seinem Geburtstag oder lieber nach seinem errechneten Termin gehen soll. Wird ja bei ...
mira2007   24.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mangel
Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht