*
Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

 

Geschrieben von Mirabellchen am 18.10.2017, 8:52 Uhr

(Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Hallo ihr Lieben,

am 13.10 kam mein kleiner Mann bei 34+4 zur Welt. 2300 g und 46 cm.
Aktuell liegt er im Wärmebettchen, wurde mit UV bestrahlt und hatte eine Infusion, die hoffentlich nicht mehr nötig ist.
Er macht sich gut und ich freue mich unendlich, aber...gleichzeitig habe ich solche Angst vor der Entlassung!

Obwohl er im Wärmebettchen liegt, ist er dick angezogen.
Langarmbody, Strampler und dicker Außenschlafsack. (Außer bei der UV Bestrahlung natürlich)

Muss ich ihn dann Daheim auch Tag und Nacht so warm einpacken?! Ich dachte immer das sollte man Nachts beim schlafen eben vermeiden...
Dann habe ich noch Angst wegen der Saugverwirrung (pumpe aktuell für ihn ab),
Angst weil keine Monitore mehr seine Sauerstoffsättigung überwachen und meine Hebamme abgesprungen ist und ich nun keine mehr finde!

Wie seid ihr mit diesen Ängsten umgegangen? Legt sich das wieder?

 
 
 
11 Antworten:

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Cookie38 am 18.10.2017, 10:05 Uhr

Hallo!
Ich kann dich sehr gut verstehen... meine Tochter kam zwar schon um einiges früher (25+6) aber trotzdem sind die Ängste die gleichen.
Frag doch mal die Schwestern wann ihr am besten die ersten Stillversuche machen könnt, ich weiß auf unserer Station wurde viel wert drauf gelegt es zu versuchen, manche Kinder wurden schon bei Entlassung voll gestillt. Und bei mir kam auch eine stillberaterin aus dem Neugeborenen Zimmer auf die Intensivstation und hat mich bei den Stillversuchen unterstützt. Vielleicht gibt es bei euch such die Möglichkeit? Bei uns hat es leider nicht geklappt, aber meine Tochter war auch deutlich kleiner.
Dein Sohn kommt nicht mit wärmebett nach Hause- und du wirst schnell ein Gefühl dafür bekommen wir dick du ihn anziehen musst. Im Nacken kann man am besten die Temperatur fühlen. Wir haben zu Hause seit dem Krankenhaus nie eine Mütze aufgesetzt und ihr war nicht zu kalt.
Wenn du bei ihm bist versuche nicht so viel auf den Monitor zu schauen, ich kannte nach ein paar Wochen alle Anzeichen dafür wenn die Sättigung nlcht gut war und musste nicht mehr auf den Monitor schauen. Dein Kind zeigt dir auch gsbz genau wie es ihm geht. Und wenn es zu riskant wäre ohne Monitor nach Hause zu gehen, dann wird er auch nicht ohne entlassen.
Ich habe all meine Fragen und Ängste immer auf der Station geäußert, viel mit Ärzten und Schwestern gesprochen und wurde so selber zum Profi für mein Kind. Sei viel da, wenn du kannst und übernimm die Versorgung soweit es geht selbst oder hilf mit.
Und was du beschreibst hört such doch schon richtig gut an
Ich wünsche euch alles gute,
liebe Grüße Cookie

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Cookie38 am 18.10.2017, 10:07 Uhr

Ach ja, zur Hebamme- meine ist auch angesprungen. Frag mal auf der Wöchnerinnen Station nach, manchmal haben die Kontakte zu Hebammen die noch Kapazitäten haben. Es kann auch lohnen in Kreißsaal zu fragen, viele Hebammen dort kennen auch andere und haben evtl einen Tipp!!

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von dbk2012 am 18.10.2017, 10:59 Uhr

Hallo und Glückwunsch zum Sonnenschein,
meine Tochter kam mit 34+6 und 2485g auf die Welt. Nur 1 Tag Wärmebett und 14 Tage wegen Gelbsucht im KH.
Ich kann dich sehr gut verstehen und die Ängste hatte ich auch. Aber je älter das Kind wurde desto "entspannter" wurde ich. Ich musste auch abpumpen und hab es bis sie 6 Monate war, auch durchgehalten. Meine Hebamme war entspannt und wenn die Brust nicht geht, dann halt abpumpen und auch wenn das nicht geht (oder zu sehr stresst, denn das tut es!!!!), dann eben Fertignahrung. Diese Sicht hat mir sehr geholfen.
Da du nun leider keine Hebamme hast, empfehle ich Dir mal im KH anzufragen, die hatten bei uns diverse Unterstützungsangebote. Und mir hat sehr unser Pekip Kurs geholfen (ab 2 Monate korrigiert). Förderaspekt des Kurses war mir schnuppe, aber ich hab Gleichgesinnte gefunden und eine Kursleiterin die Ahnung hatte. Ich konnte also alle Fragen die ich hatte , stellen und war beruhigt.
Ich wünsche Dir viel Entspannung und schöne Stunden. VG Daniela

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Schafi27 am 18.10.2017, 12:35 Uhr

Hallöchen

Ich verstehe dich sehr gut. Soweit ich weiß kann man einen Monitor mit nach Hause nehmen. Weiss aber nicht ob es von kh zu kh anders ist. Frag einfach mal nach.

Lg

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von niccolleen am 19.10.2017, 8:45 Uhr

Naja, die Aengste fallen erfahrungsgemaess nicht von einem Tag auf den anderen ab. Aber mit der Aufgabe lernt man und so werden auch die Aengste kleiner.
Es gibt eine Moeglichkeit, dein Kind in seiner Entwicklung zu unterstuetzen, ihm bei der Atmung und der Waerme zu helfen, keine Atemaussetzer zu verpassen, etc., und die heisst Tragen. Besorg dir eine gute Tragehilfe oder ein Tragetuch, und hab ihn einfach immer bei dir. In der Nacht kann er bei dir schlafen. zu den Nickerchen kannst du dich dazulegen (schadet dir in den ersten Wochen gar nicht), oder ihn dir umschnallen und spazieren gehen (auch das schadet euch beiden gar nicht), und so weiter. So werden Fruehchen in Laendern durchgebracht, die keine technische Ausruestung haben.

Bezueglich der Pump-Situation: Organisier dir eine STillberaterin und lass dir das BES zeigen. Damit kannst du ohne Saugverwirrung zufuettern und kannst endlich das schreckliche Pumpen vergessen.
Ich hab meine Erfahrungen und Tipps zusammengeschrieben, damit andere besser klarkommen als ich damals:
http://www.nicolleen.net/resources/sondenstillen.pdf

lg
niki

Zusatz

Antwort von niccolleen am 19.10.2017, 8:46 Uhr

Eine Menge der Aengste und Probleme wird mit dem Tag erledigt sein, an dem ihr die Klinik verlassen habt.

lg
niki

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Foxi23 am 19.10.2017, 9:05 Uhr

Hallo.

Hier ist das Ganze nun fast 6 Jahre her. Geburt bei 35+3 , waren 8 Tage im KH, auch Blaulichtbestrahlung, aber sonst nichts, außer, dass er halt immer weniger gegessen hat, als er hätte sollen. Bei Entlassung hatte er 250 g weniger als Geburtsgewicht.

Ich war am ersten Tag daheim fix und fertig, kaum ansprechbar. Erstens war ich vor der Geburt daheim noch nicht fertig und der Papa hat halt alles zurecht gemacht, ich kam mir vor wie in einem fremden Haushalt, klar, war ja auch lauter Zeug da, was vorher nicht gebraucht wurde. Außerdem hat Stillen nicht funktioniert, auch durch Abpumpen hab ich nicht viel rausgeholt, maximal 60 ml einmal nach 1/2 Std. pumpen beidseits insgesamt.

Im KH war Kind nicht ständig im Wärmebettchen, tagsüber war er am Ende im normalen Bett mit Kurzarmbody, Wickelhemdchen, Strampler, Schlafsack und Decke. Daheim hab ich es genau so gemacht, nur Langarmbody statt Kurzarmbody. Damals waren anfangs Temperaturen von -15 Grad, im Schlafzimmer heizen wir eigentlich nicht. Ich war hin- und hergerissen zwischen "er soll nicht frieren" und "er braucht frische Luft". Wir haben ihm dann ein Kirschkernkissen in den Schlafsack an die Füße gesteckt und eben nicht geheizt. Während er dann imme die Flasche im Wohnzimmer bekam, hab ich gelüftet. Oh je, ganz ehrlich, die erste Zeit vermisse ich so gar nicht.

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Mirabellchen am 21.10.2017, 7:48 Uhr

Vielen Dank für eure lieben Antworten!
Momentan fahre ich die wilde Gefühlsachterbahn. Der Kleine braucht hin und wieder doch seine UV Lampe und die Frage, ob er nicht eventuell für paar Tage eine Sonde gelegt bekommt, entscheidet sich quasi von Mahlzeit zur Mahlzeit.

Demnächst ziehe ich mit in die Klinik ein, da ich ohnehin 8 Stunden täglich dort bin.
Und wenn es so weit ist, üben wir das Stillen ;)

Eure Antworten zu lesen tat mir sehr gut. Danke nochmal :)

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Leela am 22.10.2017, 2:41 Uhr

hi, wir hatten Snuza Hero, damit konnte ich ruhig schlafen (die 30, maximal 40 Minuten zwischen Füttern+abpumpen und wieder füttern ;))
Das Ding war sehr zuverlässig, mein Kind hat es bis zum 8 Lebensmonat an der Windel gehabt.
LG

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von Maroulein am 24.10.2017, 14:32 Uhr

Hallo
Meine Maus war auch so winzig,zwar reif geboren ,aber mit 2345g ,auf 1900g angenommen, ebenfalls starke Neugeborenengelbsucht ,und auch starken Schwierigkeiten die Temperatur zu halten ähnliche Vorraussetzungen
Wir sind leider gar nicht an Stillen gekommen ,das hatte aber andere Gründe,du hast aber neben der Hebamme auch ein Recht auf den Besuch einer Stillberatung,sie ist in dem Fall viel angebrachter,lass dir im Krankenhaus einen Flyer geben , bzw Frage Mal nach ob sie nicht sogar jemanden haben

Ich gebe zu am Anfang hatten wir bei allen dreien etwas Schiss wenn es heim ging(ich kann wohl nur so kleine Kinder,SGA Kinder werden ähnlich Behandelt wie Frühchen)aber im Endeffekt ist man erstaunt wie schnell es auf einmal geht,das mit der Temperatur hat bei allen dreien auf einmal geklappt,solange er oder Temperatur nicht halten kann wird er auch nicht entlassen,meine musste es einen Tag im normalen Bett schaffen,und ab da ist es meist kein Problem mehr.
Die Sauerstoff Sättigung ist eigentlich nur in Bauchlage unter der Lampe nötig weil die bei manchen Babys dann abfällt,ist er in Rückenlage unauffällig muss das auch nicht sein.

Versuche entspannt an die Sache rangehe zu gehen,und wenn dir irgendwas komisch vorkommt,im Zweifelsfall halt zum Kinderarzt,da wirst du nicht komisch angeschaut, unsere haben immer gesagt mit so kleinen Würmern lieber Zehn mal umsonst als einmal zu spät.

Trotz allem wird man daheim sicherer,es ist dein Zuhause,der Klinik Stress fällt weg und ihr habt dann erstmal Ruhe euch richtig aneinander zu gewöhnen

Re: (Spätes) Frühchen - Angst vor Entlassung

Antwort von annalieschen am 25.10.2017, 23:29 Uhr

Hallo,

meine Tochter kam am 29.9. auch bei 34+4 auf die Welt. Sie hatte 2.430g auf 45cm. Die ersten 3 Tage war sie noch auf Intensivstation, dann durfte ich gemeinsam mit ihr auf die Kinderstation. Da war sie noch 3 Tage unter der UV Lampe wegen Gelbsucht. 3 Tage später durften wir dann nach Hause. Ich war anfangs auch total panisch und hatte richtig Angst. War mir nicht sicher, ob es nicht noch zu früh ist und und und. Aber sobald wir zu Hause waren und die erste Nacht überstanden war, hat sich alles nach und nach eingespielt. Unsere Kleine schläft ohne Schlafsack, da sie meistens eh auf meinem Bauch schläft. Sie hat sich unglaublich gut entwickelt und wiegt nun schon über 3.100g.

Ich hab mein Kind erst zu Hause so richtig kennen gelernt, muss ich sagen. Wir haben beide unseren Rhythmus gefunden und auch wenn ich natürlich immer noch Angst habe etwas falsch zu machen, so sehe ich doch, dass es ihr gut geht und sie zufrieden ist und dann denk ich mir: Es ist wohl alles gut so!

Glaub an dich! Du bist eh im Moment das einzige, was dein Sohn wirklich braucht!

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum für frühgeborene Babys - Frühchen:

wie viel wogen eure Frühchen bei der Entlassung?

hallo ihr lieben ... wir dürfen unsere Tochter Nelly morgen nach fast 3 Monaten Klinik endlich mit nach Hause nehmen, errechneter Geburtstermin wäre der 2.03.13, tatsächlich auf die Welt kam sie am 1.12.12 mit 990 gramm und 36 cm... mit welchen Maßen wurden denn eure ...

von masi1992 17.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühchen, Entlassung

Entlassungsgewicht eurer Frühchen

Hallo ihr! Ich habe seit 8.3. selber ein Frühchen. Sie kam bei 33+4 mit nur 1480g. Ich wollte gerne von euch wissen, mit wievielen Gramm und bei welcher "SSW" eure Babies entlassen wurden. Vielleicht auch wie lange es gedauert hat (der Aufenthalt im KH). Liebe ...

von Nickylein 17.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühchen, Entlassung

Entlassung mit Monitor- Erfahrung?

Hallo! Habe vor 2,5 Wochen bei 33+6 mein Tochter zur Welt gebracht. Sie ist nun bei 36+2. Es ist alles super, sie trinkt die 90 ml Flaschen immer so gut wie leer, nimmt zu (33+5 = 1875 g, dann 150 g abgenommen und jetzt sind wir bei 2100 ) , atmet selbstständig (Lungenreife in ...

von Voitleja 04.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

Entlassung dahin aber durch positives

Hallo. Entlassung zieht sich noch und wir durften noch nicht gehen. Grund: Er wollte ja nicht trinken. Nun trinkt er endlich aber durch den Reflux kam alles raus. Und das ist das positive. Es kommt nicht durch die Hirnblutung. Nahrung wird nun mit einem Gel angedickt und ...

von Esylana 03.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

KU bei Entlassung

Hallo, ich möchte einen Frühchenmützen für einen Verein nähen für die ersten Tage Zuhause. Könnt ihr mir sagen, welchen Kopfumfang eure Kinder bei der Entlassung hatten? Damit ich ein Gefühl dafür bekommen, welche Mützengrößen benötigt werden. Meine Tochter hatte KU ...

von kruemel-inside 05.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

Entlassung mit Monitor

Hallo ihr lieben, also meine maus wurde am 25.05. in der 30+4 ssw mit 1490 gramm und 40 cm per KS geboren. Sie brauchte von anfang an keine atemhilfe oder Sauerstoff ect. war sehr sehr fit fuer ihr alter und nun ist es soweit. Wir werden bis ende der woche entlassen, ...

von Eliana09 01.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

endlich entlassung!

für nächsten donnerstag ist endlich die entlassung geplant. meine ehem. 490g dürfen nach hause nach 100 Tage frühchenstation und ohne große komplikationen. wir haben heute den 5. Tag ohne Coffein und es sieht wirklich gut aus. ich bin so super stolz auf meine kleine ...

von Jani81 06.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

Entlassung aus dem KH - Nahrungsumstellung und jetzt Verstopfung?

Hallo, Emma und ich sind gestern endlich aus dem KH entlassen worden... Am 22.09.2012 kam Emma in der 33+0 Woche... Am 23.10.2012 wurden wir entlassen... Emma bekommt wie alle Frühchen Eisentropfen... die bekam sie schon von Anfang an... Im KH bekam sie auch die ...

von Memo86 24.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

eure einschätzung zur entlassung

Also mein sohn ist am 13.10.2011 mit 1235g bei 28+3 geboren nun wiegt er etwas mehr als 2110g (morgen wird wieder gewogen) hat ab und zu noch probleme mit der sauerstoff sättigung und bekommt deshalb seid gestern koffein. trinken aus der flasche klappt schon super und das ...

von Mel1991 19.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

Entlassung

Hallo zusammen! Wie war das denn bei euch mit der Entlassung? Wurde sowas in solch eine Richtung vorher angesprochen oder kam das dann ganz plötzlich, dass ihr z.B. morgens angerufen wurdet und es hiess, ihr könnt euren Zwerg holen? Meine Zwillis wurden am Montag in die ...

von Nina84 22.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entlassung

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.