Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Katja84 am 09.06.2008, 21:24 Uhr

Julian braucht ne Brille :-(

Wir waren heute bei einem 2ten Augenarzt, um uns nach dem ersten Arztbesuch im Januar noch mal eine andere Meinung einzuholen. Leider hat er nur bestätigt, was uns die andere Ärztin schon gesagt hat.
Er hat auf beiden Augen +4,0 Dioptrin und benötigt definitiv eine Brille. Anfang Juli gehen wir dann wieder in die Praxis und lassen uns die Brille verschreiben. Mal gucken, wie lange es dauert, bis er sich daran gewöhnt hat und sie auf der nase lässt.

Lg von Katja mit Julian (der von seinem Glück noch nicht wirklich was mitbekommt, glaub ich)

www.JulianRyan.de.tl

 
15 Antworten:

Re: Julian braucht ne Brille :-(

Antwort von Palli am 09.06.2008, 21:35 Uhr

Hallo und
Willkommen im Club!!!

Mein Sohn hat jetzt seit 6 Monaten seine Brille,habe mir auch viele Gedanken gemacht ob er sie wohl auflässt....
Er hat die Brille die ersten 2 Wochen sehr oft runter genommen, aber ich habe sie ihm jedesmal gleich wieder aufgesetzt und nach der Zeit hat er sie aufgelassen.Ich setze sie ihm morgens auf und nur zum schlafen kommt sie runter.Ich glaube er hat gemerkt das er besser sieht, er ist mittlerweile mit 5,0 Dioptr. kurzsichtig.Sind allerdings ca. 2 mal die Woche beim Optiker, weil er es immer schafft sie total zu verbiegen, oder die Gummis an der Seite abzunagen, grins

Viel Erfolg Euch Beiden!
Liebe Grüsse Yvi mit Finn (24+5SSW, mittlerweile 20 Monate)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Julian braucht ne Brille :-(

Antwort von nicolehintz am 09.06.2008, 21:44 Uhr

huhu.

ach nee oder. hatte mich damals schon über euren augenarzt gewundert das er bei +4,0 keine brille verordnet hat.

selina hatte ja +3,0 und damals auch mit 1 jahr die brille bekommen.

ach da gewöhnt sich der dicke auch dran. bei selina hat es zwar ewig gedauert.wir sind stammkunden bei fielmann geworden. aber es klappt. du mußt nur geduld haben und wie julian mit brille aussieht weißt du ja schon
sehr intelligent.

wieso haben die euch nicht gleich ein rezept für die brille mitgegeben???versteh ich nicht.bei uns ging das damals ganz schnell.

mußt dann bestimmt auch alle 3-4 monate zur sehschule mit ihm.
drücke euch die daumen.

lg nicole+selina
www.selinalydia.de.tl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von nicolehintz am 09.06.2008, 21:50 Uhr

das problem ist das es schwieriger ist die kinder bei weitsichtigkeit (sowie bei selina und julian) an die brille zu gewöhnen als bei kurzsichtigkeit.
bei kurzsichtigkeit merken die kinder das wenn sie die brille aufhaben eine besserung eintritt. bei der weitsichtigkeit ist es schwierig da merken sie das nicht gleich.

uns haben auch immer alle gesagt "ach wenn sie merkt das sie damit besser gucken kann wird sie die brille schon auflassen". PUSTEKUCHEN.
dadurch das sie weitsichtig ist war es viel schwieriger sie an die brille zu gewöhnen weil kein großer unterschied da war.
hat irgendwas mit akkomodation zu zun.

aber da müßt ihr bzw.du leider durch. leicht wird es nicht aber die zeit ist auch irgendwann überstanden.
frag mal dagmar.hihi


lg nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Julian braucht ne Brille :-(

Antwort von eva-maria am 09.06.2008, 21:51 Uhr

Hi!
Meine Tochter hat bereits mit 10 Monaten eine Brille bekommen. Sie schielt convergens und ist weitsichtig +2.
Jetzt ist sie seit 3 Monaten Brillenträgerin!
Wir waren inzwischen etliche Male beim Optiker um die Brille wieder gerade biegen zu lassen und das Glas war bereits auch einmal kaputt. SEUFFFZZ. Anfangs dacht ich, ich werd noch verrückt, weil sie sich ständig die Brille von der Nase gerissen hat (ich mach dir jetzt sicher viel Mut mit meinen Gejammer ) aber es war echt sehr nervig......
Ich wünsch euch, daß Julian die Brille gut akzeptiert!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Tanja_K. am 09.06.2008, 21:52 Uhr

wie merkt man eigentlich, dass die kleinen schlecht sehen? das kann nur ein augenarzt feststellen oder? wir waren zuletzt mit kor. 3 monaten beim augenarzt und es hieß wir müssen nochmal kommen wenn mein sohn in den kindergarten muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke :-)

Antwort von Katja84 am 09.06.2008, 22:20 Uhr

Danke für das Mut machen.
Ich denke schon, dass Julian sich irgendwann dran gewöhnen wird. Wie ist das eigentlich? Muss ich bei der Brille irgendwas zuzahlen? Und wenn was kaputt geht, zahlt das dann die Kasse oder muss ich das auch aus meiner eigenen Tasche bezahlen?

@ nicole

Wegen dem Aussehen mach ich mir ja mal gar keine Gedanken. Ich weiß ja, wie intelligent er mit Brille aussieht. Aber das ist er ja auch. Wenn wir dann erst mal die richtige Brille gefunden haben, wird er noch viel hübscher sein, als vorher. Eine wahre Schönheit entstellt eh nix. Ist doch bei Selina auch so. ;-)

@ tanja

Julian schielt eigentlich schon immer, weswegen wir im Januar von der KiÄ zum Augenarzt überwiesen wurden. Sie hatte damals die Diagnose, Weitsichtigkeit mit 4,0 auf jeden Auge, gestellt. Ich wollte aber gern noch eine 2te Meinung haben, die ich jetzt habe. Ich glaube den Ärzten einfach nicht mehr alles, was sie mir sagen und muss mich bei allem doppelt und dreifach absichern, bis ich mich mit den Befunden abfinden kann.

Lg von Katja mit Julian

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unsere brille hat 100€ gekostet

Antwort von nicolehintz am 09.06.2008, 22:32 Uhr

also bei fielmann gibt es auch nulltarifgestelle aber die sind nicht biegsam wie die titanflex die wir haben. und so eine brauch ma bei kindern schon. sonst bist du noch öfter beim optiker.

wir haben eine titanflex da mußten wir 100€ ´für das gestell bezahlen und 7,50€ pro glass zuzahlen.
und dann haben wir noch eine nulltarifbrille als ersatz.

ich habe für selina eine extra versicherung wo brille,zahnersatz,heilpraktiker ...drin ist für 3,91€ im monat. die zahlen wenn wir jetzt wieder ne neue brille brauchen sollten 80% zu.

ist ne überlegung wert und 4€ im monat sind nicht wirklich viel wenn man die brillenpreise heutzutage sieht.

selina hat ja auch geschielt aber extremer wie julian. sie mußte dann operiert werden.
so gehen jetzt ins bett. die arbeit ruft morgen wieder.

lg nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke :-)

Antwort von eva-maria am 09.06.2008, 22:37 Uhr

Hi!
Zuzahlen ist gut - SELBER zahlen!
Ich dacht auch, für ein Kind werden die Kosten übernommen - leider nicht. Das Gestell muss man komplett selbst zahlen, pro Glas bekommt man ca 10 Euro von der Krankenkasse. Unsere Brille hat 140 Euro gekostet, ca 20 Euro hat die KK gezahlt. Das kaputte Glas hat uns 30 Euro gekostet. Ich werde aber beim nächsten Augenarzttermin nachfragen, ob ich mit Rezept 10 Euro von der KK bekommen hätte.
Das Geradebiegen macht unser Optiker als kostenlose Serviceleistung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:-)

Antwort von ellert am 10.06.2008, 8:55 Uhr

huhu

mensch, willkommen im Club
Ellert hatte auch ganz lange ne Brille
ein teurer Spass weil mein Chaotenkind fast alle 3 Monate das Teil geliefert hat
aus dem Kiwa geschmissen, im Kindergarten einer draufgetreten und und und

Uns hatte der Arzt erklärt dass Kinder im gegensdatz zu uns Erwachsenen nicht wirklich realisieren dass sie mit Brille besser sehen und darum die auch gerne wieder abziehen.
Gläser bei uns waren die billigen, nur eben Kunststoff, nicht entspiegelt etc
nur das Gestell war auch ein teures, das muss recht stabil sein auch an den Scharnieren, Titalflex ist klasse aber leider auch nicht unkaputtbar.
Ich habe damals ein Ersatzbrillen-gestell aus ebay ersteigert
das ein anderes Kind nimmer brauchte da ich ja von der ersten die genaue Größe wusste

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :-)

Antwort von Minimaxi am 10.06.2008, 9:25 Uhr

Hallo,
unser Sohn war 6 oder 7 als er eine Brille bekommen hat. Er hat Rotz und Wasser geheult als er das gehört hat. Hab dann mit der Lehrerin gesprochen und die hat mit den Kinder gesprochen, so das keiner gelacht hat. Als er die Brille dann hatte, hat er sie nicht mehr ab gesetzt und ich musste oft sagen, he du sitzt in der Badewanne da brauchst du keine Brille,
Habe hier übrigens noch eine Brille, die er nur sehr wenig getragen hat , weil es eine Sonnenbrille war. Ich glaub er war 6 oder 7 als er sie trug. Mag die einer haben?Sie ist blau mit wenig grün und lila.
Gruß Minimaxi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wundere mich - 2. Meinung einholen?

Antwort von LouisVincent am 10.06.2008, 9:40 Uhr

Ich war vorige Woche mit Louis (5 1/4) bei Augenarzt und Ophtologin (?), nachdem dem KiA bei der U9 eine Sehschwäche aufgefallen war.

Es hat sich bei der Messung ohne pupillenerweiternde Tropfen eine Weitsichtigkeit von ca. 1 Dioptrin herausgestellt. Keine Hornhautverkrümmung. Der Augenarzt meinte allerdings, dass bei genauerer Messung mit diesen Tropfen vermutlich eine Dioptrinzahl von 3 oder 4 herauskommen könnte - was ich sehr viel finde.

Das wurde aber nicht gemacht, denn laut Arzt kann das Kinderauge eine Weitsichtigkeit irgendwie kompensieren und es wäre sehr wahrscheinlich, dass ich die Weitsichtigkeit im Laufe der Zeit zurückbilde, da das Auge noch wächst. Also bekam Louis keine Brille verschrieben und er war zugegebenermaßen extremst erleichtert, denn eine Brille ist für einen zukünftigen Superstürmer eher hinderlich...

Wir haben einen Kontrolltermin in einem Jahr bekommen, um vor der Einschulung die Sehkraft noch einmal zu überprüfen.

Der Arzt und die Ophtologin meinte weiterhin, dass wir das Ganze beobachten sollten, insbesondere, ob Louis später in der Schule schnell müde werde oder Kopfschmerzen bekomme. Erst dann würde er eine schwache Brille zur "Unterstützung" verschreiben.

Nach Euren Schilderungen bin ich jetzt verunsichert, ob es wirklich so gut ist, ihm (jetzt noch) keine Brille zu verschreiben. Was denkt Ihr, soll ich noch eine zweite Meinung einholen?

Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wundere mich - 2. Meinung einholen?

Antwort von annika62 am 10.06.2008, 11:50 Uhr

Hallo,

ich ahbe gerade Deinen Beitrag gelesen und wundere mich schon, dass da keine Brille verschrieben wurde. Unser Zwergi hat in Alter von 2 Jahren eine Messung von +3 Doptrien gehabt. Der Augenarzt meinte damals, dass das Auge das noch gut ausgleichen kann und es sich noch verwachsen kann. Wenn es allerdings bis 4 Jahre nicht besser ist, braucht er eine Brille. Jetzt ist er 4 Jahre und sieht mittlerweile wie ein Adler, keine Sehschwäche mehr gewesen. Allerdings war ich immer im Wechsel bei 2 Augenärzten, weil ich der Sache auch nicht getraut habe, aber sie haben immer beide dasselbe bestätigt. Von den jetzigen Vorschulkinder im KiGa habe jetzt 3 Stück eine Brille bekommen, weil der Augenarzt sagte, dass verwächst sich nicht mehr.
Also ich würde an Deiner Stelle schon sicherheitshalber noch eine zweite Meinung wollen.

Gruß,
Annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wundere mich - 2. Meinung einholen?

Antwort von Dreikindmama am 10.06.2008, 13:24 Uhr

Meine Mittlere (heute 10 Jahre alt) hatte auch mit 6 Jahren eine recht schwache Brille bekommen, da sie weitsichtig war. Der Augenarzt meinte damals aber auch, daß sie diese Brille nur zu Unterstützung der Augen beim viel Lesen oder in der Schule benötige und die Weitsichtigkeit sich verwächst. Jetzt ist sie 10 Jahre alt und braucht seit April diesen Jahres keine Brille mehr, da die Augen jetzt super sind und keine Weitsichtigkeit mehr besteht.

Gruß

Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Julian braucht ne Brille :-(

Antwort von kati am 10.06.2008, 13:53 Uhr

Hallo,
mein Sohn Vincent ( wird im Juli 2 Jahre geb. 30+6SSW)hat seit gut 3-4 Wochen eine Brille. Auf beiden Seiten +6,0 und ich muß sagen es hat von Anfang an recht gut geklappt. Die ersten 2 TAge wollte er sie mal absetzen, auch wenn er sich die Augen reiben wollte waren die Brillengläser im Weg, aber er hat schnell gemerkt das es mit Brille einfach besser ist!
Ich hoffe er fängt dann jetzt auch mal an mehr zu sprechen ( bis jetzt nur Mama,Papa, Ball, Teita).
Toi toi toi für euch!!!
Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wundere mich - 2. Meinung einholen?

Antwort von LouisVincent am 10.06.2008, 15:10 Uhr

Danke für Eure Beiträge.

Da fällt mir gerade noch etwas ein. Der Augenarzt meinte, Louis würde 100 % sehen, aber trotzdem liegt diese Weitsichtigkeit mit 1 Dioptrin (bzw. 3-4 Dioptrien nach Tropfen) vor... Also das soll mal einer verstehen.

Ich könnte mich jetzt schwarz ärgern, dass ich nicht noch einmal nachgefragt habe. Egal. Ich lasse mir noch einmal einen Gesprächstermin geben. Außerdem werde ich mit Louis noch einen anderen Augenarzt aufsuchen. Ist aber halt auch immer eine Fahrerei, von den unendlichen Wartezeiten mal ganz zu schweigen.

Also manchmal fühle ich mich als Patient echt aufgeschmissen, aber das ist wieder ein anderes Thema. Hätte ich nicht den Beitrag von Katja84 gelesen, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, an dieser Diagnose zu zweifeln

LG und nochmal vielen Dank,
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum für frühgeborene Babys - Frühchen:

Baby + Brille....

Hi! Gestern ist Leni 10 Monate alt geworden und heut haben wir aufgrund von Weitsichtigkeit und Schielen die vom Augenarzt verschriebene Brille abgeholt. Beim Optiker ließ sie sich die Brille noch brav aufsetzen und behielt sie sogar auf. Auch als wir mit den Kiwa zum Auto ...

von Eva-Maria 25.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brille

Schielen, Brille mit 10 Monaten

Hi! Meine Tochter wurde am 24.4 in der 34 + 3 SSW geboren. Sie brauchte 5 Tage lang Atemunterstützung. Bei der Augenkontrolle wurde festgestellt daß sie beidseitig convergens schielt. Seitdem gehen wir regelmäßig zur Augenärztin oder Sehschule. Für eine halbe Stunde am Tag ...

von Eva-Maria 07.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brille

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.