*
Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

 

Geschrieben von mira2007 am 24.11.2009, 13:40 Uhr

Habe kein Frühchen, aber ein Mangelgeborenes, hoffe ihr könnt mir helfen

Also mein Sohn kam 37+3 zur Welt, er wurde per KS geholt weil er unterversorgt war. Er war 47 cm groß und 2400 Gramm leicht. Nun mache ich mir grad Gédanken um den Beikoststart, also ob ich nach seinem Geburtstag oder lieber nach seinem errechneten Termin gehen soll. Wird ja bei Frühchen so gemacht, aber eigentlich ist er ja termingerecht geboren worden.

 
 
 
6 Antworten:

Re: Habe kein Frühchen, aber ein Mangelgeborenes, hoffe ihr könnt mir helfen

Antwort von asujakin am 24.11.2009, 13:57 Uhr

Entscheide doch einfach danach, wann dein Kind soweit ist!

Und glaub mir, wenn das KIND selbst entscheidet wann es soweit ist wirst du es ganz sicher nicht falsch verstehen können ;)

Das Kind greift nach deinem Essen, sperrt den Mund auf, motzt dazu vielleicht noch um dem ganzen Nachdruck zu verleihen und am wichtigsten ist aber, dass das Kind sich durch nichts (Spielzeug oder so) ablenken lässt.

ERST dann würde ich persönlich zufüttern, weil erst dann die Kinder auch wirklich bereit dazu sind! Egal welches korrigierte Alter oder wie auch immer sie haben...

Ein 4-monate altes Kind wird das nämlich sowieso noch nicht so deutlich machen ;) Zumindest kenne ich persönlich keines, was dazu in der Lage wäre.

Da führt dann halt die Mutter die Beikost ein - klar isst das Kind dann (evtl.) auch aber...ich denke was Ernährung angeht sollte das Kind den Takt vorgeben. Manche Kinder möchten auch erst mit 8 oder 10 Monaten essen! Auch das wäre völlig normal ;)

Nur nicht stressen lassen ;)

Gruß
asu

genau!

Antwort von valentinchen am 24.11.2009, 14:24 Uhr

richte dich nach deinem kind, alles andere ist UNNÖTIGER stress und quälerei für euch beide. ich habe mich damals von einem arzt verunsichern lassen und viel zu früh mit beikost begonnen, das hatte zur folge, dass unser sohn sehr lange (bis ca.1,5) im grunde alles essen verweigert hat und ich mich im nachhinein schäme, so blöd gewesen zu sein. wenn du dir das ersparen kannst, dann sei froh!

schöne grüße

Re: Habe kein Frühchen, aber ein Mangelgeborenes, hoffe ihr könnt mir helfen

Antwort von Roxylady am 25.11.2009, 12:25 Uhr

Hi

also wir hatten es auch mal versucht bei unserer Tochter mit Beikost, das ging aber mächtig daneben, Wir haben dann nochmal ein paar Monate gewartet und siehe da es klappte besser.

LG
Roxy (mit Melina, 26. SSW, 420g)

mangelgeburt?? Meine waren alle!so um die2.500 und

Antwort von Streubluemchen am 25.11.2009, 22:58 Uhr

ganz ehrlich meine große ist heute 9 Jahre und hat bei 1,42 (!) 38 kg und selbst meine super dünne Maus ist mit 7 Jahren (kommt aber nach der Mama) 123 und hat 22 kg. und er letzte mit 1.100 gr. als frühchen zähl nicht .

Die werden alle groß und nehmen alle zu!!! gott sei dank ich weiß noch wie die hebamme bei madeleine der 7 jährigen gesagt hat ich laß noch die nabelschnurr nen stück dran dann muß die nicht nach unten auf die kinderinetensiv.

aber alle 4 heute die liebend gerne essen und gut dabei bis auf mein Frühchen obwohl der hat am sonntag 4! Klösse mit geschnetzeltem und 2 x Möhrensalat aus ner Schüssel gegessen und nach nem röpser fragt der mich glatt nach nem nachtisch??? da habe ich gedacht ich bin im falschen film....

Nicole

hiermal meine bande

Antwort von Streubluemchen am 25.11.2009, 23:00 Uhr

wie gesagt dieses Frühchen!!! und dann die eigentlich Magelgeburten... aber ich habe 2005 im KH gefragt und die haben gesagt das es ausschlagt gebend ist was wog die Frau bei der Geburt und was der Mann und das ganze würde eine Rechnung ergeben......

Bild zum Beitrag anzeigen

Re: Habe kein Frühchen, aber ein Mangelgeborenes, hoffe ihr könnt mir helfen

Antwort von zarabina am 26.11.2009, 6:02 Uhr

Hallo,

Ich denke mal das ergibt sich von selber. Du merkst ja ob dein Kind Interesse am Essen hat. David ist auch ein Mangelgeborenes, 1330 gr bei 34+5, und ausgerechnet dieses Kind verschmäht bis heute noch jegliche feste Nahrung, er wird im März 2.. Ist allerdings in allen Bereichen retardiert und eher wie ein 12 monatiges Baby zu handeln, aber dennoch, just bei ihm (wegen des Gewichts) hätte ich mir einen unkomplizierten Beikoststart gewünscht.

Meine Reifgeborenen waren alle um die 2600 gr und 48 cm klein, die Zwillinge (34+5 - 2065 gr und 1330 gr) und unser erstes Frühchen (32+3 - 1980 gr) und hier gestaltete sich der Beikoststart, bis auf ein Kind, immer schwierig und ich konnte froh sein, wenn wir zum ersten Geburtstag EINE Mahlzeit komplett ersetzt hatten. Null Interesse an dem was auf den Tisch kommt, nur Fingerfood klappte so einigermaßen aber satt wurde davon niemand.

Nichts desto trotz ging und geht es allen Kindern gut und trotz Beikostverweigerung hatten wir, auch schon echte Moppels unter den Kleinen. Im Gegenzug kenne ich allerdings auch Kinder die können essen wie Scheunendrescher und nehmen kein Gramm zu.



Lg, zarabina

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.