Frauengesundheit

Frauengesundheit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sternschnuppe2004 am 02.03.2014, 8:55 Uhr

Reizmagen und Reizdarm

HAllo
bin mir nicht sicher ob das hier her passt!?
Ich leide schon seit ewiger zeit dran.
Der Reizmagen äussert sich mit Übelkeit und Sodbrennen.
Der Reizdarm mit leichten Bauchschmerzen und plötzlich mzss man auf Toilette das wie Durchfall dann ca 2- 3 mal dann geht es wieder.
entwickelt hat dich das bei mir wohl durch meine emotophobie ( Angst vor dem Erbrechen)
durch diese Phobie stehe ich viel unter stress.
bin deswegen auch in Behandlung.
Der Reizmagen bzw Darm kommt so in Phasen oft ist alles ok und plötzlich geht es los zieht sich dann wie jetzt über ein paar tage .
Hat das wer ?
Was tut ihr dagegen?
Nehmt ihr irgendwelche Medikamente?
Wäre über Erfahrungsaustausch und tips sehr dankbar.

 
17 Antworten:

Ursache?

Antwort von 3klang am 02.03.2014, 9:13 Uhr

Ich nehme an, du hast die gängige Diagnostik durch?
Ich hatte ähnliche, immer wiederkehrende Gesundheitsprobleme, schließlich wurde Helicobacter pylori festgestellt. Nach kurzfristig erfolgreicher Antibiose im Sommer, sind die Bakterien und damit die Beschwerden leider doch wieder da.

Ich habe mal gelesen, dass bei Reizmagen/darmsyndrom Helicobacter pylori diagnostisch ausgeschlossen werden sollte.

Ich versuche gerade meine Mageninfektion naturheilkundlich loszuwerden, da ich momentan keine AB nehmen darf. Ich bin ehrlich skeptisch, ob das klappen kann.

Ansonsten könnte man auch noch an Lebensmittelunverträglichkeiten denken. In speziellen Zentren werden entsprechende Tests angeboten.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Reizmagen und Reizdarm

Antwort von goldstar1 am 02.03.2014, 9:58 Uhr

Es ist wahr, Helicobacter pylori kann Übelkeit und Magenbeschwerden verursachen. Ich denke, du hast bereits eine Magenspiegelung hinter dir?
HP kann eradiziert werden (mit Antibiotika), ich habe aber bereits mehrere Patienten gehabt, deren HP auf Clarythromycin resistent waren, in dem Fall legen wir eine HP Kultur an und testen gezielt auf welches AB der Keim sensibel ist.

Reizdarm/Reizmagen ist eine Ausschlussdiagnose. Man sollte organische Ursachen vorher ausschließen.

Folgende Diagnostik würde ich vorschlagen: Gastro- und Coloskopie,
H2 Atemtest mit Lactose/Fructose/Sorbit zum Ausschluss von entsprechenden Intoleranzen. Stuhluntersuchung. Labor : Leber, Niere, Schilddrüse, Blutbild.
Ultraschall der Bauchorgane.

Gute Besserung!
Für das Sodbrennen kannst du Omep oder Pantoprazol nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

goldstar1

Antwort von 3klang am 02.03.2014, 10:32 Uhr

darf ich dich fragen, ob du jemanden kennst, der den Helicobacter pylori ohne AB wieder loswurde?

Kann es mit gepuffertem Vitamin C, Olivenöl und Brokkoli/sprossen klappen?

Ich versuche es gerade damit. Alles purer Quatsch, oder??
(Konnte keine Studien dazu finden.)

(Bin gerade in der Blutgerinnungsabklärung, Doc steht vor einem großen Rätsel. Ich habe offenbar gleichzeitig das von-Willebrand und das Bernard-Soulier-Syndrom und darf bis zur Abklärung keine AB, da ich auf Zac-Pac sehr schlecht reagiert habe, ua auch mit Blutungen.)

Hast du vielleicht einen Tipp für mich? Seit der HP-Infektion ist mein Immunsystem am Boden.
Lg
Dreiklang

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Reizmagen und Reizdarm

Antwort von Sternschnuppe2004 am 02.03.2014, 12:14 Uhr

Da ich psychisch angeschlagen bin ist das davon.
Alle untersucht hungen ausser Magenspiegelung hab ich gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eine Phobie als Auslöser...

Antwort von 3klang am 02.03.2014, 13:49 Uhr

... ist ja leider nicht mal eben schnell wie ein Schnupfen wieder weg zu bekommen.

Zistrosentee wirkt bei mir sehr gut und beruhigend auf Magen und Darm. Bei Sodbrennen soll Kalzium helfen.
(Bestimmt wirst du schon auf gute Ernährung achten.)

Alles Gute!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: goldstar1

Antwort von goldstar1 am 02.03.2014, 19:04 Uhr

Ich kenne keinen Menschen, der den Helicobacter einfach so (ohne Antibiose) losgeworden ist. Manche haben auf eigener Faust dies und jenes probiert, ohne Erfolg. Leider gibt es auch immer mehr auf gängige Antibiotika resistente HP Stämme und dann hilft wirklich nur die testgerechte Antibiose nach Antibiogramm. Dafür aber müssen einige Biopsien aus den Magen ins Hygieneinstitut geschickt werden zur Anlage einer Kultur. Ich weiß nicht wie schlimm deine Gerinnungsstörung ist, ob man da Biopsien entnehmen darf?
Es kann aber auch sein , dass nicht der Helicobacter schuld daran ist. Manche Menschen haben ihn , Zufallsbefund, keinerlei Beschwerden.
Gegen Sodbrennen habe ich einige Tipps:
- schlafen mit hochgelagertem Oberkörper
-nicht zu spät am Abend essen, nicht zu viel auf einmal, nicht gleich in der Horizontale mit vollem Magen
-keine Bauchschlaflage
-Wein, Sekt oder kohlensäurehaltigen Getränke meiden
-Schokolade ist leider auch schlecht, oder zu viel Süßes.
-Pfefferminztee sollte auch den Reflux fördern.

Hast du eine Hiatushernie(Zwerchfellbruch?

Ich habe auch Reflux, aber nicht so schlimm. Nur nachts wenn ich mich mal auf den Bauch drehe, spüre ich die Magensäure hochkrabbeln und huste.
Ich müsste etwas an Gewicht reduzieren, denn das ist auch schlecht für den Reflux.
Früher gab es Studien, die Zeigten dass durch die HP Eradikation der Reflux sogar schlechter wird. Glaub ich aber nicht daran.

In den gastroenterologischen Leitlinien steht es immer noch so drin, dass ein HP positiver asymptomatischer Patient ohne peptische Läsion im oberen Gastrointestinaltrakt (Erosionen, Geschwür, etc) nur dann HP eradiziert werden sollte, wenn er ein Risikopatient ist:sprich wenn er in der Familie Angehörige I° hatte , die an Magencarcinom erkrankt waren.
Ich würde mich aber trotzdem eradizieren lassen, der HP hat dort nichts zu suchen, ist ein Risikofaktor für das Magenlymphom (MALT Lymphom) und erhöht das Magenkrebsrisiko um den Faktor 5.
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: goldstar1

Antwort von goldstar1 am 02.03.2014, 19:10 Uhr

Allerdings ist Stress auch ein Risiko für Magenbeschwerden, bis hin zu Erosionen und Geschwüren. Stressabbau ist das Zauberwort. Würde ich auch gerne. Ist aber leichter gesagt als getan. Ich denke manchmal, wenn es gerade hektisch wird: STOP!, ich bin kein Roboter . Ich bekomme aber zahlreiche Hektikflecken am Oberkörper und Gesicht , spätestens dann, versuche ich mich zu beruhigen, dann brodelt es im Magen auch weniger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:zistrosentee

Antwort von HellsinkiLove am 02.03.2014, 23:39 Uhr

davon hab ich schon mal gehört...
wie kamst du grad auf den tee?
wo holst du den?
was hast du bemerkt an verbesserungen?
irgendwelche nebenwirkungen?
wie schmeckt der (bin eher schlechter teetrinker)?

würde mich mal interessieren

danke :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: goldstar1

Antwort von 3klang am 03.03.2014, 9:57 Uhr

Ja, der liebe Alltagsstress, häufige Termindruck, Multitasking usw. haben mich auch teilweise fest im Griff. Habe gerade mit Yoga angefangen, vielleicht hilft es ja...
Obwohl ich da ja nicht so dran glaube, weil ich von Natur aus ein eher skeptischer Mensch bin... ;)

Dachte mir schon, dass es ohne AB nicht klappen wird. Leider können momentan keine Bioptate der Magenschleimhaut entnommen werden, da die Blutungsgefahr zu hoch ist. Eine zielgerichtete Antibiose also nicht greifbar.

Meine Gerinnungswerte sind gerade außerhalb jeder (auch pathologischen) Norm, Verschlusszeiten stark verlängert, Minirin darf ich keines bekommen. Es wird ärztlicherseits gerade gerätselt, was mit mir nicht stimmt. Fühle mich wie eine Mutanten-Wunderkuh. Hätte ich gewusst, dass ich Genabfall bin, hätte ich mir das Gebären meiner geliebter Kinder gut überlegt. Ich und offenbar auch mein Magen haben große Angst, dass ich ihnen meinen Genmüll vererbt haben könnte.

Hiatushernie habe ich lt. Röntgenbild und Ultraschall keine. Sodbrennen nur selten, aber ständig das Gefühl, einen spitzen Stein im Magen zu haben.
So gerne würde ich diesen doofen HP endlich loswerden...
Sollte wider Erwarten eine naturheilkundliche Wunderheilung stattfinden, schreibe ich wieder hier. Alleine mir fehlt der Glaube...

goldstar1, vielen Dank für deine Ausführungen, es tut so gut, eine qualifizierte Meinung zu lesen!

Lg
Dreiklang

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:zistrosentee

Antwort von Luni2701 am 03.03.2014, 10:04 Uhr

ich bin auch damit gesegnet inkl. Phobie :-/ schon ewig. In manchen Phasen ist es besser und dann mal wieder schlimmer. Mir schlägt alles sofort auf Magen und auch Darm.

Ich nehm relativ regelmäßig Iberogast und trinke Fenchel-Anis-Kümmeltee, im Moment fahr ich damit ganz gut. ich hatte aber auch schon phasen wo ich wochenlang nicht raus gegangen bin, weil es so extrem war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:zistrosentee

Antwort von 3klang am 03.03.2014, 10:21 Uhr

Momentan darf ich gegen meine doofen Magenkeime (Helicobacter pylori) keine Antibiotika bekommen.
Mittlerweile habe ich aus meinem Umfeld viele alternative Tipps bekommen. Ich bleibe skeptisch, in Ermangelung anderer Therapien versuche ich aber doch mein Glück. (Eigentlich helfen nur AB. Meiner war wohl resistent gegen Zac-Pac.)

Unter den Tipps war auch Zistrosentee. Davor hatte ich ehrlich gesagt noch nie davon gehört.

Wie vieles andere auch, kaufe ich den Tee im Bioladen, Qualität ist sehr gut, 150g (sehr ergiebig) kosten hier rund 13 Euro.

Nebenwirkungen habe ich keine, erstaunlicherweise verschwinden die Schmerzen tatsächlich für ein paar Stunden. Der Magen beruhigt sich, was für mich nach über zwei Jahren wiederkehrender Schmerzen schon toll ist.

Geschmacklich ist der Tee kein Bringer. Wenn er zu lange abkühlt, verfärbt er sich dunkel, was ich nicht so toll finde. Frisch aufgebrüht ist er hellgrün und eher mild. 4 Tassen über den Tag verteilt schaffe ich, obwohl ich nicht so die Teetrinkerin bin.

Für Erkältungen soll es (für Unterwegs) auch wirkungsvolle Zistuslutschtabletten geben. Die Wirkung sei mit jener des Tees zu vergleichen.
Da meine Kids in der kalten Jahreszeit oft erkältet sind, überlege ich, die mal zu kaufen. Mal sehen...

Lg :)
Dreiklang

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:zistrosentee

Antwort von Fredda am 03.03.2014, 10:33 Uhr

Uns schmeckt der Tee (leicht mit Honig gesüßt) sehr gut. Die Lutschtabletten wirken toll, schmecken ein bißchen fad-staubig aber es geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin morgen im Bioladen...

Antwort von 3klang am 03.03.2014, 11:28 Uhr

und hole diese Zistuslutschtabletten.
Vielleicht wirken sie ja bei uns auch so gut, Versuch macht kluch...
Hier kennt die leider (noch?) keiner.

Danke für dein Feedback, Fredda. :)

Lg
Dreiklang

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin morgen im Bioladen...

Antwort von HellsinkiLove am 03.03.2014, 17:05 Uhr

danke für die infos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin morgen im Bioladen...

Antwort von Anja+Calvin am 03.03.2014, 20:00 Uhr

Mir hilft Heilerde gut, und gegen die Ursache die bei mir Kopfstress ist hilft mir autogenes Training (ich mach es mit cd)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: goldstar1

Antwort von goldstar1 am 06.03.2014, 9:36 Uhr

Sehr gerne.
Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!


goldstar1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Buchempfehlung

Antwort von Kräuterzauber am 09.03.2014, 13:54 Uhr

Ich habe das Buch "Die Weizen - Wampe" gelesen. Da steht einiges wegen Reizdarm/Magen drin. Allerdings ist die Ursache eben das Essen. Aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen hier ja weiter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Frauengesundheit
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.