Frühgeburt
Ins Forum
Frage an Prof. Dr. med. Michael Zemlin am 22.09.2020

Meine Tochter war ein Frühchen, ist es relevant für die Beikosteinführung?

Hallo,

unsere Tochter wurde bei 33+1 geboren. Inzwischen ist sie 7 Monate alt und meine Frage wäre, ob es bei der Beikosteinführung noch eine Rolle spielt, dass sie ein Frühchen war? Sie tut sich extrem schwer, ein paar Löffelchen zu essen und ich habe leider keinen Vergleich, wie sich das bei anderen "normalen" Babys gestaltet...

Antwort

Hallo,

die erste Begegnung mit Beikost empfinden Kinder offenbar sehr unterschiedlich. Ab dem Alter von 4 Monaten wird Beikost empfohlen, da dann die Allergierate niedriger ist als bei späterer Zufütterung. Dies bezieht sich auf das Alter nach dem errechneten Geburtstermin...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 

Kinderorthopädie
Ins Forum
Frage an PD Dr. med. Holger Mellerowicz am 21.09.2020

Braucht meine 6 Monate alte Tochter ein Kopfkissen?

Guten Tag,

meine Tochter ist nun 6 Monate alt. Braucht sie einen Kopfkissen um den Kopf zu stützen, im Bett, Kinderwagen oder wenn sie am Boden auf ihrer Spielmatte liegt? Gibt es Kopfverformungen wenn ich kein Kissen benutze? ...

Antwort

Liebe "Kan123",

Kinder brauchen kein Kopfkissen, im Gegenteil: Kopfkissen können unter Umständen zu Problemen in den oberen Atemwegen führen, so dass sie eher zu vermeiden sind. Lediglich bei bereits bestehenden Kopfdeformitäten und beim Schiefhals können ggf. Keilkissen oder ähnliche Lagerungshilfen hier zur Anwendung kommen. Diese sollten aber nur im Rahmen einer Therapie erfolgen...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 

Entwicklung von Babys und Kindern besser verstehen
Ins Forum
Frage an Dr. med. Ludger Nohr am 21.09.2020

Wie gehen wir beim Kiga-Start mit Trennungsängsten um?

Guten Tag,

unsere Tochter ist im Mai 3 geworden, startet Montag in einer Woche mit der Kiga Eingewöhnung. Sie war bisher noch nie von uns getrennt, zu keinem Zeitpunkt ihres Lebens. Bisher fällt ihr die Trennung von mir extrem schwer und wir haben sie aus diesem Grund auch nie dazu gedrängt oder gezwungen.
Jetzt sind wir im Dilemma: schon die Ankündigung, dass der Kiga Start bevorsteht, ruft starke Trennungsängste hervor. Sie weint, möchte nicht in Kiga, sondern will bei mir bleiben...Mein Mann und viele im Umfeld sehen das anders: sie müsse da durch...und muss in den Kiga. Wie sehen Sie das?!

Antwort

Liebe Sandra,

ich finde auch, sie muß nicht "da durch". Aber ich würde die Eingewöhnung schon ernsthaft versuchen. Im Moment bedeutet es für Ihre Tochter ja nur die Trennung (und vielleicht auch zurückgesetzt fühlen gegenüber dem kleinen Bruder), von den Vorteilen und möglichen Freuden weiß sie ja noch nichts...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 

Stillberatung
Ins Forum
Frage an Biggi Welter am 20.09.2020

Wann und wie Abstillen ohne Tränen?

Hallo! Meine kleine Tochter ist jetzt zehn Monate alt. Es hat bei uns beiden von Anfang an super geklappt mit dem Stillen. Jetzt soll die Kleine ab Dezember zur Eingewöhnung zur Tagesmutter und ich habe Sorge, dass sie dann nicht einschläft, weil sie ja dort nicht die Brust bekommen kann. An Einschlafen ohne Stillen ist nicht zu denken ...

Antwort

Liebe Julischäfchen,

ich würde GAR NICHTS ändern. Dein Baby liebt das Stillen und auch Dir scheint Eure innige Zweisamkeit gut zu tun, warum solltest Du das aufgeben? ...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 

Erziehung
Ins Forum
Frage an Sylvia Ubbens am 21.09.2020

3,5-Jährige hört einfach nicht. Was kann ich tun?

Hallo Frau Ubbens,

es ist ja teilweise ganz normal, dass kleine Kinder mal nicht hören. Bei meiner Tochter und mir spitzt sich die Lage allerdings immer mehr zu und wird unerträglich. Ich habe teilweise das Gefühl, sie nimmt mich überhaupt nicht Ernst...Häufig stößt sie auf Widerstand wenn sie etwas nicht darf. Entweder ignoriert sie mein nein völlig und versucht es penetrant weiter. Die andere Reaktion von ihr ist heftiges Schreien. Solche Schrei/Trotzanfälle haben wir mehrmals am Tag und sind schlecht auszuhalten, da wir im einer Mietwohnung leben... Ich hoffe Sie haben einen Tipp für mich?

Antwort

Liebe JanaM92,

Ihre Tochter braucht Anreize, sich zu bewegen, kreativ zu werden oder auch einfach, um zu spielen. 3-Jährige können sich generell oft nur für wenige Minuten alleine beschäftigen. Sie brauchen jemanden, bei dem sie gucken oder mit dem sie spielen können. Gehen Sie gerne viel mit Ihrer Tochter nach draußen. Sie soll laufen, Laufrad/Fahrrad fahren, auf dem Spielplatz klettern usw.. Schaffen Sie einen Ausgleich zu den Zeiten zu Hause...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 

Recht
Ins Forum
Frage an Nicola Bader, Rechtsanwältin am 21.09.2020

Kann man die Elternzeit 2 x verlängern?

Hallo,

ich möchte meine 2-jährige Elternzeit um 6 Monate auf 2,5 Jahre verlängern, da wir keinen Kitaplatz bekommen haben. Falls sich dann keine Betreuungsmöglichkeit für mein Kind findet, möchte ich nochmals um 6 Monate auf 3 Jahre Verlängern. Sind 2 Verlängerungen möglich...?

Antwort

Hallo,

Sie haben grundsätzlich einen Anspruch auf die Verlängerung. Wenn Sie nicht Vollzeit arbeiten wollen, sollten Sie in Betracht ziehen, direkt auf drei Jahre zu verlängern und während der Elternzeit in Teilzeit zu arbeiten...
 
Bitte lesen Sie hier weiter...
 
 
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.