Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Simon_Says am 06.10.2010, 16:31 Uhr

Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Ich finde das so traurig und unreif. Wie ich darauf komme? Ich habe seit langem wieder einen guten Freund getroffen, der das Problem hat, und er ist nicht der einzige in meinem Bekanntenkreis. Egal was er macht, das ihr nicht gefällt, die Folge ist, dass sie ihm droht, das Kind nicht mehr zu sehen, obwohl die Situation(en) absolut nichts mit ihm als Vater und schon gar nicht mit dem Kind zu tun haben.
Grausam ist das......

Sollte nur mal gesagt werden (in einem Forum voller Frauen .....durchaus auch mit leicht erhobenem Zeigefinger). Ich hoffe aber, hier fühlt sich keine angesprochen

SIMON

 
24 Antworten:

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von TinaE1974 am 06.10.2010, 16:33 Uhr

Weil man meint den Männern nur auf 2 Arten weh tun zu können, eben Kind oder Geld

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das frag ich mich auch manchmal Simon

Antwort von Schnuggel78 am 06.10.2010, 16:33 Uhr

die sollen doch froh sein das sich die Väter wenigstens kümmern..
Andere Mütter wären froh drum das sich die Väter kümmern..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:34 Uhr

und an das Kind denkt man dabei nicht? Das leidet doch dabei am meisten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schnuggel

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:35 Uhr

JA eben!! Das ist es, das ich auch nicht verstehe. Frauen haben dadurch eine gewisse Macht, aber es ist einfach nur abgrundtief böse in meinen Augen, sowas auszunutzen. Ich bin so froh, dass Raphaels Mutter, auch wenn wir uns nicht unbedingt im guten getrennt haben, so nie war. Ich konnte Raphael wann ich wollte und so oft ich wollte sehen, egal was zwischen uns nicht stimmte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von TinaE1974 am 06.10.2010, 16:35 Uhr

Na, daran denken die meisten dann nicht

Wenn ich sehe wie sehr meine kleine ihren Papa liebt, und dass mein Ex sich nicht um seine Kinder kümmert, verstehe ich es auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So sollte es ja auch sein Simon

Antwort von Schnuggel78 am 06.10.2010, 16:36 Uhr

.-.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kann das auch nicht nachvollziehen.

Antwort von Birga2 am 06.10.2010, 16:37 Uhr

Man hat den Mann ja auch mal geliebt und er ist und bleibt ja der Vater des Kindes. Aber es gibt leider viele, die mit so einer Trennung nicht umgehen können.
LG Birga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:37 Uhr

ja wie gesagt, nicht nacchvollziehbar (auch das Desinteresse mancher Väter!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von LisasMama am 06.10.2010, 16:37 Uhr

Wahrscheinlich, weil die Frauen wissen oder merken, dass der Vater immer irgendwo ein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber hat, wenn er nicht soviel Zeit mit ihm verbringt oder er vielleicht schuld an der Trennung war ... Ich seh das immer in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Erlebe sogar beide Seiten, also einmal die Sichtweise eines Vaters und dann auch die Sichtweise der ae Mütter. Viele Frauen orientieren sich unbewußt am Verhalten ihrer eigenen, meist auch ae Mutter und fallen so automatisch in diese Rolle.

Ich finde es unfair, das Kind als Druckmittel einzusetzen. Zumal man das Besuchtsrecht eh nicht einfach so ignorieren kann. Wenn es vom JA festgelegt wurde, dann kann die Mutter eh drohen, wie sie will, denn dann hat der Vater es meist schriftlich, dass er sein(e) Kind(er) sehen darf. Aber wie gesagt, ich erlebe es ganz oft im eigenen Umfeld, mit welch kuriosen Mitteln gearbeitet wird. Leidtragende sind immer die Kinder und DAS find ich echt schlimm!

LG Jacquie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann das auch nicht nachvollziehen.

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:38 Uhr

das akzeptiere ich nicht. Denn wenn man sein Kind liebt udn halbwegs intelligent ist, leuchtet einem ja wohl ein, dass ein Vater, der sich um sein Kind kümmern will, viel Wert ist im Leben dieses Kindes

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso benutzen so viele Frauen das Kind als Druckmittel?

Antwort von TinaE1974 am 06.10.2010, 16:38 Uhr

Manche sehen sich halt nur als Erzeuger.

Dafür haben sie jetzt einen tollen (nicht Erzeuger) Papa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

weil viele frauen (gott sei dank) nicht wissen wie es sich anfühlt ein kind zu verlieren

Antwort von RM- am 06.10.2010, 16:39 Uhr

und viele frauen solche rachegelüste ihrem ex gegenüber hegen, so das sie darüber hinaus vergessen- auch ihnen ist das kind nur für eine zeitlang geliehen

weil viele mütter denken- wie ich mir so ich dir--- und darüber hinaus vergessen das dieses kind irgendwann mal aus liebe entstanden ist-das sie eben diesen mann auch irgendwann einmal geliebt haben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja..aber schriftlich oder nicht

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:39 Uhr

die Angst des Vaters bleibt und in dem Fall meines Freundes, macht ihn diese Angst echt fertig und sie spielt damit, weil sie weiß, dass er alles tun würde, um nicht zu riskieren, sein Kind nicht mehr sehen zu dürfen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich auch nicht.

Antwort von Birga2 am 06.10.2010, 16:41 Uhr

Aber ich sehe es leider immer wieder. Da hilft auch kein Reden. Die sind meistens so verbohrt, daß sie nicht mal auf die Idee kommen, sie seien im Unrecht. Wir hatten das in der Familie auch schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weil viele frauen (gott sei dank) nicht wissen wie es sich anfühlt ein kind zu verlieren

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:41 Uhr

gut gesagt.....
nur schade, dass viele sich nicht die Mühe machen, für ihr Kind in sich zu gehen und genau auf diese Tatsachen dabei stoßen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lisasmama wie meinst du diesen Absatz hier?

Antwort von Schnuggel78 am 06.10.2010, 16:41 Uhr

"Wahrscheinlich, weil die Frauen wissen oder merken, dass der Vater immer irgendwo ein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber hat, wenn er nicht soviel Zeit mit ihm verbringt oder er vielleicht schuld an der Trennung war ... Ich seh das immer in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Erlebe sogar beide Seiten, also einmal die Sichtweise eines Vaters und dann auch die Sichtweise der ae Mütter. Viele Frauen orientieren sich unbewußt am Verhalten ihrer eigenen, meist auch ae Mutter und fallen so automatisch in diese Rolle."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich wäre

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:43 Uhr

psychisch am Ende gewesen, hätte sie sich da anders verhalten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja..aber schriftlich oder nicht

Antwort von LisasMama am 06.10.2010, 16:44 Uhr

Wenn sie es wirklich durchziehen sollte, ihm das Besuchsrecht zu verbieten, dann kann er zum JA gehen und es dort darlegen. Diesen Fall hatte ich leider auch in der Familie und der Papa ist dann über das JA und schlußendlich über einen Anwalt gegangen, da sie nicht mit sich reden ließ. Das hat ihr dann schlußendlich die Augen geöffnet und siehe da, seitdem läuft es und der Papa hat gemerkt "Hey, ich hab auch Rechte und kann sie durchsetzen." Die meisten Papas trauen sich diese Schritte nicht aus Angst, es noch schlimmer zu machen.

Ich persönlich find es schlimm, denn nur, weil man sich von der Mutter des Kindes getrennt hat, heißt es ja nicht automatisch, dass man das Kind nicht mehr liebt.

Dein Freund hat ganz viele Rechte und ich würde an seiner Stelle der "Dame" einfach mal offen darlegen, welche Rechte das sind und dass sie ihm da nicht einfach so drohen kann. Manchmal muss man mal den "harten Max" raushängen lassen, dann denken die Damen auch einmal drüber nach. Denn zahlen soll er ja sicherlich auch pünktlich, nicht wahr??? Wenn er das nicht machen würde, wäre SIE ganz schnell beim JA, glaub mir!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja..aber schriftlich oder nicht

Antwort von Simon_Says am 06.10.2010, 16:46 Uhr

ja das weiß er auch, aber schön ist das alles trotzdem nicht für ihn und es belastet ihn sehr. Das Problem st auch, wenn er so anfängt, kommt sie mit dem Argument, dass er ja nur selten Zeit hat (das sind ca. alle 2 Wo.), weil er Pilot ist und eben wirklich viel unterwegs ist. Deswegen hat er aber dennoch das Recht, sein Kind zu sehen und sollte nicht ständig mit der Angst leben müssen, es zu verlieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lisasmama wie meinst du diesen Absatz hier?

Antwort von LisasMama am 06.10.2010, 16:52 Uhr

Ganz einfach ... die eigene ae Mutter hat meist ganz viel Einfluss auf die ae "Tochter". Dann holt sich die Tochter auch ganz oft Ratschläge, denn ihre Mutter hat es ja selbst durch und schwupps wird die Tochter in die Schiene gepresst "der Vater hat eh keine Rechte, wenn Kind nicht will, dann muss Kind nicht, weil Kind weint ja permanent bei ihm (woher wissen sie das? Sind sie denn immer dabei?) Die Eltern des Vaters haben eh kein Recht, das Kind - welches ja ihr Enkel ist - zu sehen, dieses Recht bleibt ausschließlich den Eltern mütterlicherseits vorbehalten. Und Väter, die sich auch noch wagen, eine neue Beziehung einzugehen, sind verpflichtet, die neue Partnerin außen vor zu lassen, wenn das Kind bei ihm ist. Dann hat die neue Frau nichts im Haushalt zu suchen, denn dazu müsse man die ae Mutter erst fragen. Aber das die ae Mutter dann auch wieder einen neuen Partner hat, welchen sie dem Kind vor die Nase setzt, das ist dann normal und bedarf keiner weiteren Diskussion.

Viele Väter haben einfach ein schlechtes Gewissen dem eigenen Kind gegenüber, wenn sie die Mutter verlassen haben und somit indirekt auch das Kind. Somit sind sie durch das schlechte Gewissen ganz leicht erpressbar, um ja nicht den letzten Kontakt zu verlieren. Denn mal ehrlich - aller 2 Wochen für 1 oder 2 Tage, was ist das schon? Wenn ich mir vorstelle, dass ich meine Kinder nur so selten sehen würde??? Und Kinder kann man herrlich beeinflussen, diese Dinge dann auch genauso zu sehen, nämlich, dass der Vater das Kind verlassen hat ... Meine eigene Mutter ist ae und daher weiß ich ganz genau, wie schnell Kinder beeinflusst werden können. Denn ich habe auch erst sehr spät wirklich nach den Gründen der Trennung meiner Eltern gefragt, einfach weil mir immer gesagt wurde "Dein Vater wollte dich nicht." Wie es schlußendlich wirklich war, hab ich erst erfahren, als ich selbst Kinder hatte!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Simon, genau DAS meine ich ja ...

Antwort von LisasMama am 06.10.2010, 16:56 Uhr

Dieses Argument mit der wenigen Zeit. Dadurch sind die meisten Väter sehr leicht erpressbar. Selbst mein eigener Mann, der durch seine Arbeitszeiten auch nicht wirklich viel Zeit mit unseren Kindern verbringen kann, hat oftmals ein schlechtes Gewissen, wenn er bemerkt, wieviel er verpaßt. Oftmals will er es dann durch Geschenke wieder gut machen. Und genau DAS merken unsere Kinder und manchmal nutzen sie das auch schamlos aus.

Auch in meinem Verwandtenkreis habe ich einen Papa, getrennt von Mutter und Kind und auch er versucht, dem Kind alles zu ermöglichen. Dann gibt es also für das 6jährige Kind eine Digicam zu Weihnachten!!!! Weil die Mama mit dem neuen Freund ja eine Playstation gekauft haben. Da werden die Geschenke zum Wettbewerb und jeder versucht, dem Kind immer mehr und immer teurer zu bieten. Schlimm!!!

Das stimmt, Dein Freund sollte sich ganz unbeschwert auf die Zeit mit seinem Sohn freuen können. Daher find ich es immer ganz schlimm, wenn Frauen solch einen Einfluss auf die Männer haben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Okay ich weiß was/wen de meinst

Antwort von Schnuggel78 am 06.10.2010, 16:57 Uhr

.-.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin der Meinung : jedes Kind hat ein Recht auf BEIDE Elternteile

Antwort von Mamamia68 am 06.10.2010, 16:59 Uhr

wenn Frau und Mann sich nicht mehr verstehen bleiben sie doch beide Eltern. Leider vergessen das einige Eltern im Rosenkrieg

Ich habe mit dem Vater meines Sohnes einen langen Weg gehen müssen, denn er meinte er hätte ein Recht seinen Sohn 1 x im Monat zu sehen (allerdings kam er NIE pünktlich und der kleine Mann wartete mit Seiner gepackten Tasche und wartete immer mind. 1 Std. auf Ihn)

Ich bat Ihn sich doch öfters Zeit für den Kurzen zu nehmen da er Ihn ja auch öfters sehen wollte. Er lief zum JA und meinte ich würde Ihm den Umgang mit seinem Sohn verbieten die hörten sich meine Seite der Geschichte an und zeigten Ihm (geistig) den Vogel.

Der Kontakt brach sehr lange Zeit ab. Leider.....für mein Kind.

Mit 11 Jahren trafen wir Seinen Vater zufällig und der begrüßte Ihn auch herzlich, danach fragte mich Sohnemann wer der Mann war....

Ich nahm mir ein Herz und rief Ihn an und der Kontakt war wieder hergestellt. Die beiden haben heute noch (Sohn ist 23 Jahre alt) einen guten Kontakt und sehen sich häufig. Auch wir verstehen uns gut und ziehen an einem Strang (Sohn hat eine Behinderung und wir haben viel Behördennervenstress)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und das ist nur ein Beispiel ...

Antwort von LisasMama am 06.10.2010, 17:00 Uhr

Leider musste ich feststellen, dass wir im Bekannten- und Verwandtenkreis fast nur noch getrennte Paare haben. Und da bekommt man eben ganz viel mit und nicht nur bei oben beschriebenem Fall.

Da gibt es Väter, die wollen sich kümmern und dürfen nicht so, wie sie wollen und dann gibts Väter, die wollen gar nicht und die Mütter verzweifeln fast. Und dann gibts Väter, die wollen und dürfen und da macht die neue Partnerin Ärger deshalb.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.