Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 11.01.2019, 19:25 Uhr

meine mutter ist vor 4 tagen

Es tut mir leid, daß Du jetzt das erleben mußt, was auf vielen Ebenen mit das Schwerste ist und kaum jemandem erspart bleibt.
Und auch wenn der Kopf weiß, daß der Tod eine Erlösung ist, so ist der Verlust ja da - über den kann kein Kopftrost und keine lgische Erklärung hinwegtrösten.

Aber ich schließe mich denen an ,die Dir die offene Trauer zugestehen.
Als ich beim Abengebet nach dem Tod meines Bruders an etlichen tagen noch weinen mußte, erklärte meine Tochter, gerade eingeschult,sie möge es nivcht, wenn ich weine.
Erst war ich bestürzt, aber dann haben wir darüber geredet,w ie es wohl wäre, wenn ich nicht traurig wäre - wenn ich meinen Bruder nicht vermissen würde, nicht betrauerte...
Würde ihr das besser gefallen?
Und wie versprochen sind diese akuten Tränen ja auch vergangen. Die Zeit heilt kenie Wunden, nicht so richtig, es bleiben ganz sicher oft Narben, aber die tun irgendwann und meistens nicht mehr sooo weh wie der akute Kummer.
Und den darfst Du zulassen - im Gegenteil stärkt es auch die kinder, so eine Situation, eine Krise als Familie zusammen zu erleben udn nicht ausgeklammert zu werden.

Mein Beileid - und viel Kraft für die nächsten Tage - Ursel, DK

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.