Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Vaniro am 28.07.2019, 6:35 Uhr

Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Hallo ins Forum!

Ich habe vor 26 Monaten ein Kind bekommen und seitdem doll Probleme mit meiner Periode.

Zur Vorinfo: Ich hatte davor niemals PMS, einen Zyklus von 28-35 Tagen und dann 2 Tage sehr stark meine Periode und maximal noch 2 Tage leichte Blutungen. Nach spätestens 5 Tagen war der Spuk vorbei.

Nach der Entbindung habe ich -trotz Stillen- relativ schnell meine Periode wieder bekommen (ca 3 Monate nach der Entbindung). Und seitdem ist mein Zyklus der Horror
Es geht meist zum Eisprung schon los. Ich spüre nun meinen Eisprung überdeutlich stark. Habe dann richtig Schmerzen beim Hinsetzen und laufen, oft halte ich es ohne Tablette nicht aus. Ist dieser Schmerz vergangen, habe ich dann bis die Periode einsetzt immer wieder schlimme Blasenentzündungsgefühle. Es war jetzt so, dass ich mir selbst Urinsticks gekauft habe, um nicht jeden Monat mit „Hallo, ich habe Blasenentzündungsgefühle“ beim Arzt zu stehen. Die Urinsticks sind aber alle normwertig. Nach meist Punkt 28 Tagen kommt dann der Drache und verlässt mich dann für mindestens 7 Tage nicht mehr. Ich blute dabei die 7 Tage wie ein angestochenes Schwein

Nun zu meiner Frage: Was kann ich tun, dass es mir meinen kompletten Zyklus über nicht so mies geht? Ich war natürlich bei meiner Frauenärztin, die sagte: Nach einer Geburt muss man dem Körper halt wieder Zeit geben. Ich hatte sie gefragt, ob sie mal meinen Eisenwert bestimmen kann, weil ich durch die lange Bluterei oft auch andere Probleme habe, aber da meint sie „Der Körper reguliert das schon.“ Prinzipiell ja ganz schön, aber mein Körper scheint hier null zu regulieren - Ich fühle mich wie ausgespuckter Kaugummi.

Geht es hier jemandem ähnlich? Hat hier jemand ähnliche Beschwerden wie zB dieses Blasenentzündungsgefühl? Ich bin ja nicht scharf auf Medikamente, aber so geht das halt echt nicht weiter..

LG und einen schönen Sonntag wünsch ich!

 
21 Antworten:

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Hailie am 28.07.2019, 7:07 Uhr

Das kenne ich auch. Nach der zweiten Geburt ( ist nun 7 Jahre her) nur Probleme. Dieses Blasenentzündungsgefühl ist tatsächlich besser geworden, aber meine Periode ist extrem stark geblieben. Die Pille würde helfen, wurde mir zumindest von meiner Frauenärztin gesagt, aber die darf ich wegen einer anderen Erkrankung nicht nehmen. Also muss ich damit leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 7:19 Uhr

Danke dir für deine Antwort.

Die Pille.. hmmm... die wollte ich ungern wieder nehmen (viele Nebenwirkungen bei mir, uA kompletter Libidoverlust). Aber so geht es mir ja auch bloß nicht gut

Es klingt zumindest erstmal positiv, dass es vielleicht irgendwann etwas „milder“ wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von ramalamadingdong am 28.07.2019, 7:37 Uhr

Das "Blüten wie ein Schwein" lässt sich oftmals durch Beckenbodentraining etwas mildern.
Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von monstermaja am 28.07.2019, 8:42 Uhr

Hallo
Ich kenne das zwar nicht
Aber mit einer hormonspirale haben sehr viele Frauen gar keine periodenblutung mehr
Aber ich weiß nicht, ob das für dich infrage kommt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Cherrykiss am 28.07.2019, 8:43 Uhr

Hallo,

meine Periode ist auch stärker geworden... das Gefühl „zu bluten wie ein Schwein“ hatte ich, und so ca.8 Tage dauerte der Drachenbesuch... Jetzt aktuell fast 3 Jahre danach, merke ich den Eisprung immer noch stärker, die Blutungsintensität ( aber stärker als vor Kind) hat abgenommen und es sind wieder nur 6-7 Tage.

Mein FA hat mir das Gleiche gesagt

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von sarahT am 28.07.2019, 9:27 Uhr

Auch ich kenne das. Habe nach allen Kindern mehr geblutet. Allerdings hat sich bei das bei mir nach einigen Monaten wieder getan.
Eisen könnte aber tatsächlich eine Rolle spielen. Viele Frauen, gerade nach einer Geburt haben Probleme damit. Kräuterblut kannst du vorsorglich auf jeden Fall mal nehmen. Geh zu deinem Hausarzt und sprich mit ihm über alle deine Symptome und bitte ihn ein Blutbild zu machen. Auch Vitamin D kommt in Frage oder Schilddrüse.
Kennst du Frauenmantel? Tee oder eine Tinktur können helfen deine Blutung wieder in den Griff zu kriegen.
Dieses Ziehen in der Blase vor oder während der Periode kenne ich auch. Habe ich seit dem letzten Kind sehr stark. Während der Mens ist der Körper, ähnlich wie bei Geburt, auf weich gestellt. Da mein Beckenboden nach drei Kindern eben nicht mehr wie früher ist, macht mir das zu schaffen, alles zieht nach unten. Ich versuche durch Beckenbodentraining dagegen zu arbeiten. Mal klappt das besser, mal weniger.
Hoffe du findest Linderung. Frau fühlt sich so ja nun auch wirklich nicht wohl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Mareike92 am 28.07.2019, 9:46 Uhr

Also jetzt 2 Jahre später, ist es deutlich besser geworden mit der Blutungsstärke. Aber dennoch hat mein Hausarzt Blutarmut festgestellt auf Grund der übermäßigen Periode.
Also geh zum HA.
Wenn du keine weiteren Kinderwunsch hast kann man die Gebärmutterschleinhaut lasern lassen und dann soll es besser werden. Sonst Hormone oder Mönchspfeffer ausprobieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Christine70 am 28.07.2019, 11:16 Uhr

War bei mir ganz genauso nach dem ersten Kind und blieb blöderweise auch bis zum Ende :( 2013 wurde mir dann die Gebärmutter entfernt, aber der Grund war ein riesen Polyp.


Es ging während des ES gar nicht mehr ohne Schmerzmittel. Organisch war alles ok, bis auf ein paar kleinere Myome. Mein FA meinte damals, der Zyklus kann sich durchaus nach einem Kind verändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:48 Uhr

Hallo!

Ah prima, ich mache zwar Beckenbodentraining, aber nicht regelmäßig genug. Merk ich auch manchmal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:49 Uhr

Hallo!

Da müsste ich mich tatsächlich informieren. Momentan verhüten wir mit Gummi, da die Pille für mich nicht wieder in Frage kam. Theoretisch wollte ich auf Hormone verzichten. Ich werde mal nachlesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Mörchen17 am 28.07.2019, 11:49 Uhr

Lass auf jeden Fall mal den Eisenwert checken; wenn die Frauenärztin das nicht machen will, dann geh zum Hausarzt. Ich hatte die Probleme, die Du beschreibst, vor einigen Jahren in ähnlicher Form auch; sämtliche Frauenärzte, die mit meiner Situation befasst waren (es waren einige, weil wir in Behandlung in der Kinderwunschklinik waren), zuckten die Achseln und meinten, hormonell sei aber alles in Ordnung und bei einigen Frauen sei das eben so, damit müsse ich leben Unser Hausarzt sagte dann, er habe das schon einige Male mitbekommen und da habe sich die Situation radikal verbessert, nachdem ein jeweils diagnostizierter Eisenmangel behandelt worden war. Und so war es auch bei mir. Ich finde es unmöglich, dass Frauenärzte dieses Problem irgendwie gar nicht auf dem Schirm zu haben scheinen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:50 Uhr

Hallo!

Dann muss man da wohl einfach durch :-/
Ich bin da leider echt ungeduldig, weil ich halt den halben Monat zu tun hab.. werde mich in Geduld üben :D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:53 Uhr

Hallo!

Frauenmantel sagt mir was, das hatte ich von meiner ehemaligen Frauenärztin nach Absetzen der Pille genommen. Meine Ärztin jetzt meinte, ich solle nicht in den Zyklus eingreifen...

Ja, Hausarzt wäre ne Anlaufstelle. Leider ist es so, dass meine Hausärztin meint, das wäre ein gynäkologisches Problem und dann soll mir meine FÄ Blut abnehmen. Die wiederum sagt, das kann der HA machen. Nerv!!!

Also bei mir ist es eher wie ein Brennen in der Harnröhre. Alle Abstriche sind aber total in Ordnung. Also es ist auch keine anders geartete Erkrankung erkennbar. :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:55 Uhr

Hallo!
Kinderwunsch habe ich so prinzipiell und generell schon noch...

Bei meiner Hausärztin war ich. Die meinte, das ist ein gynäkologisches Problem und dann müsste mir meine FÄ Blut abnehmen. Die wiederum sagt, das muss die HÄ machen .. Nerv... dann werde ich wohl bei meiner Hausärztin nochmal auf den Tisch hauen. Eisen stimmt definitiv nicht. Bin immer müde und blass.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 11:57 Uhr

Hallo!

Bei mir ist -Gott sei Dank- auch organisch alles ok. Ultraschall ohne Befund, Abstrich ohne Befund.

Tja, dann muss ich wohl durch und gebe zumindest die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann wenigstens etwas „milder“ in der Ausprägung wird :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 12:00 Uhr

Hallo!

Danke dir! Bei mir ist es so, dass sich die Ärzte hier gegenseitig die Arbeit zuschieben.
Meine Hausärztin sagte, wenn das Problem gynäkologisch gelagert ist, muss mir die Frauenärztin Blut nehmen. Die wiederum sagt, das soll die Hausärztin machen *grrrr*
Ich war irgendwann so genervt, dass ich fast meine Schwester gefragt hätte, ob die mir Blut abnimmt (ist aber Tierärztin) :D

Ich werde da einfach nochmal auf den Tisch hauen müssen. Eisen stimmt definitiv nicht. Ich bin quasi dauermüde (meine Maus schläft aber so gut wie durch) und auch blass wie die Wand.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Charo258 am 28.07.2019, 15:52 Uhr

Probier mal einen endokrinologen, der soll mal deine hormone checken. Ich blute seit der Geburt vor 2 Jahren auch wie ein Schwein, mit der Pille ist es nur geringfügig besser geworden aber jetzt hab ich durch die Pille Nebenwirkungen. Ich hab jetzt im August einen Termin beim endokrinologen um mich mal komplett durchchecken zu lassen. Der macht auch großes Blutbild und checkt die Schilddrüse mit ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 19:57 Uhr

Hallo!

Endokrinologe wäre tatsächlich auch eine Idee. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, schon seit Jahren. Das kontrolliert meine Internistin halt immer mit. Der Wert ist momentan gut, bin gut eingestellt. Aber die überprüft halt keine anderen Hormone.

Ich mein, ich mag ja auch keine Teufel an die wand malen, dass ich irgendwas haben sollte. Aber ich mag einfach nicht den ganzen Monat Schmerzen haben :-o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Maroulein am 28.07.2019, 20:35 Uhr

Teilweise ist das wirklich normal ,und es kann mit jeder Geburt schlimmer werden,ich habe inzwischen (nach drei Kinder )einen Zyklus zwischen 20 und 35 Tagen, davon sind aber ca 14 Tage Blutungen .

Das Gefühl der Blasenentzündung kann tatsächlich durch den Beckenboden kommen, vielleicht sitzt deine Blase nicht mehr da wo sie ursprünglich lag,wie ist dass wenn du dich nach dem urinieren auf der Toilette nach vorn beugst, vielleicht noch mit der Hand auf den Bauch drückst,läuft dann noch ein wenig nach?Restharn kann deine Symptome verursachen.hier hilft definitiv Beckenbodentraining.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal ein paar Fragen: Thema Periode

Antwort von Vaniro am 28.07.2019, 20:44 Uhr

Hallo!

Also ich habe eigentlich nicht das Gefühl, dass ich „nicht fertig“ bin beim Pullern, sondern eher so eine Art Brennen und flaues Gefühl in der Harnröhre. Vor allem im Sitzen ist es manchmal ganz schlimm.

Beckenbodentraining sollte ich wohl nichtsdestotrotz täglich machen. Ich habe zwar die normale Rückbildung gemacht, aber scheinbar reicht das nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hausarzt keine blutabnaheme, wenn man es will?

Antwort von Shelpy am 28.07.2019, 22:45 Uhr

hallo, also ich bin zwar aus österreich, aber bei mir macht der hausarzt immer eine blutabnahme wenn ich es möchte. da kann ich auch bestimmte parameter mit bestimmen lassen, wo ich verdacht habe, dass da was sein könnte.
ist das in deutschland wirklich so, dass man kein blutbild machen kann? zumindest ein oder zweimal im jahr sollte das drinnen sein um wichtige dinge auszuschliessen?
vielleicht solltest du deinem hausarzt auch mal auf die zehen treten, frauenarzt macht bei uns dafür eher selten eine blutabnahme.
lg
shelpy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.