Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:19 Uhr

Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

dass man Kinder schon ab 6 Monate in die Krippe gibt??
Oder Kinder ab 1 Jahr in die Krabbelgruppe oder so?

Ich meine, manche sagen jetzt sicher, finanziell geht es nicht, bin alleinerziehend usw.
aber das weiss man ja schon VOR der geburt der kinder, oder nicht?

ich kann manchmal nur den kopf schütteln, manche frauen gebären und würden am liebsten ihr kind schon im kreissaal abgeben.
weil sie karriere UND kinder haben wollen.
aber dabei bleiben die kinder auf der strecke, finde ich.

Ich bin halt noch vom alten schlag..
mein mann und ich haben uns überlegt, wie wir das dann mit kinder handhaben wollen.
und da von seinen beiden jungs weiss, wie schwer es für kinder ist, so früh "abgeschoben" zu werden und dann in der schule gleich in den hort zu gehen, haben wir vereinbart, dass ich so lange daheim bleibe, bis die mädls in der schule sind.

Und dann geh ich auch nur halbtags arbeiten.

Ich möchte für meine Kinder da sein und nciht die erziehung wem anderen überlassen, da hätt ich keine eigenen kinder zeugen müssen.

klar, es kann immer mal was eintreffen, dass man arbeiten gehen MUSS, weil halt der partner nicht mehr kann oder so was ähnliches.
aber man sollte doch vorher planen, ob man kinder erhalten kann und auch selbst erziehen möchte.

wie seht ihr das?

 
41 Antworten:

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von jeromes_mama am 06.11.2009, 7:28 Uhr

Guten Morgen!!

Ich sehe das genauso wie du!! Jerome kam mit 3J in den KiGa und das hat völlig gereicht!! Leider ist das Geld bei uns knapp,ich bin AE und "müsste" eigentlich Vollzeit arbeiten aber ich finde, bis 14h im KiGa zu sein reicht!
Möchte nicht abends nach Hause kommen,noch zusammen essen und ab ins Bett :( Da hab ich ja nichts mehr von Jerome!

Finde es so,wie ihr es macht richtig gut!!

Ich weiß selbst,wie das ist,wenn man als Kind nach der Grundschule heim kommt und keiner ist da

Lg Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:30 Uhr

ja genau!
ich war auch ein schlüsselkind. hatte den schlüssel um den hals wie ein hund.
ich war in der grundschule und mittags immer allein daheim.

klar, in situationen wo man halt nicht anders kann, versteh ich es ja auch.
aber manche machen das ja absichtlich.
das ärgert mich irgendwie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:30 Uhr

ja genau!
ich war auch ein schlüsselkind. hatte den schlüssel um den hals wie ein hund.
ich war in der grundschule und mittags immer allein daheim.

klar, in situationen wo man halt nicht anders kann, versteh ich es ja auch.
aber manche machen das ja absichtlich.
das ärgert mich irgendwie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:30 Uhr

ja genau!
ich war auch ein schlüsselkind. hatte den schlüssel um den hals wie ein hund.
ich war in der grundschule und mittags immer allein daheim.

klar, in situationen wo man halt nicht anders kann, versteh ich es ja auch.
aber manche machen das ja absichtlich.
das ärgert mich irgendwie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Prima für dich ;)

Antwort von Leewja am 06.11.2009, 7:31 Uhr

Bleibt nur zu hoffen, dass dein partner nie ausfällt - muss ja keine Trennung sein, aber Unfall? krankheit? kündigung mit 54?


ich bin vom neuen Schlag und ich finde es unverschämt, aber auch amüsant, wie du dich in deiner Selbstzufriedenheit sonnst und unterstellst, nur Du und die Frauen deines schlages würden es richtig machen.

aber solche gibt es zuhauf und so ist das eben.

Ixch finde, jeder sollte das selbst entscheiden und planen.

nur jammern sollte dann eben nicht drin sein, weder so noch so.

und denk mal: ich geh gar nicht nur arbeiten, weil ich das geld brauche - ich arbeite so richtig, richtig gern - ist dir diese möglichkeit schon mal in den Sinn gekommen?

liebe Grüße, die Rabenmutter, die von der Klinik aus schreibt, während ihr mann den Sohn zur tagesmutter bringt - armes, armes kind...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

SORRY...wollte nur 1x posten

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:31 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Prima für dich ;)

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:33 Uhr

oh mein gott, was ist denn los?

ich hab euch doch nur nach euren ansichten gefragt.
du hetzt auf mich los wie ein streundender hund.

ich wollte ja eure meinungen lesen.

und ich hab deutliche geschrieben, dass immer mal was passieren kann.
aber grundsätzlich halte ICH halt nichts davon, die kinder schon so bald wegzugeben.

wieso kann man hier eigentlich nicht vernünftig diskutieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur ich hab bisher was gegenteiliges geschrieben

Antwort von Leewja am 06.11.2009, 7:44 Uhr

und ich habe nur meine meinung geäußert - ich finde solche Postings wie deins überflüssig, selbstgefällig und nicht nachvollziehbar, weil ich nicht bereit bin, mich in die totale Abhängigkeit zu begeben und weil ich meinen beruf liebe.

Trotzdem würde ich jeder hausfrauenmama sagen -prima- du hast das für dich so entschieden und dafür alles gute und DU/IHR toleriert mich und meinesgleichen eben nicht sondern postet vor überheblichkeit triefend, dass ihr es sch... findet, wie ICH mein leben führe.

dasd stößt mir mies auf, nicht, dass du nicht arbeiten gehst - wie gesagt, prima für dich und viel glück dabei!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Prima für dich ;)

Antwort von Big Mamma am 06.11.2009, 7:48 Uhr

ui, also ich wollte damals auch 3 jahre zuhasue bleiben, konnte ja nicht wissen, dass das soooo langweilig zuhasue ist. ich bin ein arbeitstier. habe während der eternzeit dann aushilfsjobs gemacht um mal was anderes zu sehen.

ich glaube bei einem weiteren kind würde ich nicht mehr von vorneherein 3 jahre nehmen.

meinem kind hat es dann supergut im ganztagskindergarten gefallen. der wollte oft nicht heim. ich glaube er wäre auch beleidigt gewesen, wenn er nur morgens hätte gehen dürfen. aber es kam bei uns auch ne trennung dazwischen und ich musste wieder mehr arbeiten als geplant.

lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur ich hab bisher was gegenteiliges geschrieben

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:48 Uhr

ich bereue schon, dass ich dieses posting geschrieben habe.

das ist wie in einer talkshow.

nur weil man anderer meinung ist, wird man bombardiert.

das ist nicht fair.

ich hab euch um eure meinungen gebeten und ich verurteile ja keinen.
ich find es für mich persönlcih eben so BESSER. und ich könnte es eben nicht anders machen.
ausser es würde eine ausnahmesituation eintreffen.

dann muss man eben entsprechend handeln.

aber grundsätzlich liebe ich es SEHR, bei meinern kindern daheim zu sein und zu sehen, wie sie sich entwickeln. jeden tag, 24 stunden lang.

dir auch alles gute und ich hab dich sicher NICHT verurteilt.

dies hier ist ein forum wo man meinungen teilt.

dieser ansicht war ich halt immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

na siehste, .. so mein ich das

Antwort von MamaVonJasmin am 06.11.2009, 7:49 Uhr

jeder postet die meinung die er vertritt...

ohne dem anderen auf die füsse zu steigen..

danke, big mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Prima für dich ;)

Antwort von Rosinchen78 am 06.11.2009, 7:52 Uhr

Ich WOLLTE eigentlich auch daheim bleiben bis die Kleine 3 Jahre ist... aber es kam eben anders. Wir können nicht überleben ohne, dass ich arbeiten gehe. Ist definitiv so. Klar, wir könnten mit 2 Kindern auch inne 2 Zimmerwohnung ziehen, statt Haus...

Aber ich bin der Meinung, meine Kinder haben mit Haus und glücklichen Eltern keine schlechte Kindheit, wenn sie jetzt 2,5 Tage zur Tagesmutter gehen... und auch wenn sie in Kindergarten bzw. Krippe gehen 2 ganze Tag dort bleiben MÜSSEN!

Außerdem geb ich auch zu, dass mir das Arbeiten wirder richtig Spaß macht. Ich finde nur, weil beide Elternteile arbeiten wollen/müssen ist das doch kein Grund keine Kinder zu bekommen.

Muss jeder selber entscheiden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von Sfanie am 06.11.2009, 7:52 Uhr

Bei so einem Posting wirst Du immer solche Kommentare hören.
Viele wollen ein Kind, wollen aber auch auf die Arbeit nicht verzichten.
Manche müssen arbeiten gehen, manche möchten nach der Geburt wieder arbeiten gehen.
Ich bin seit 5 Jahren daheim, habe mich jetzt aber auf eine Vollzeitstelle beworben, aber nur weil ich arbeiten gehen muß.
In der Firma meines Mannes ist seit Januar Kurzarbeit angesagt, jetzt werden aber schon Äußerungen getroffen, dass doch gekündigt wird. Es ist eine Automobilzulieferungsfirma. Mehr muß ich dazu ja nicht sagen. Er ist zwar verheiratet, 2 Kinder ABER erst seit 2002 dorten beschäftigt. Und er war der letzte der fest eingestellt wurde :-(
Andere arbeiten seit über 15 Jahren und länger in der Firma, sind zwar single oder getrennt. Aber aufgrund der länge, werden die wohl nach meinem Mann drankommen. Gerecht? Anderes Thema...
Was sollen wir machen, wenn er arbeitslos wird? Vom ALG allein können wir nicht leben. Kredit abzahlen, 2 Kinder etc....
Auf der anderen Seite möchte ich auch mal wieder arbeiten, was anderes sehen, nicht nur für die Kinder. Auf der anderen Seite will ich aber auch daheim bleiben. Alles blöd.
In der Geburtsvorbereitung bei meinem zweiten Kind war eine Mutter, die hat es erwähnt und auch durchgezogen!: Nach der Geburt hat sie sich eine Schlaftablette geben lassen, damit sie in Ruhe schlafen kann. Kind kam ins Säuglingszimmer. Auch die Nächte muß der Papa übernehmen, er wollte ja unbedingt ein Kind haben. Das find ich wesentlich krasser!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von Keksraupe am 06.11.2009, 7:57 Uhr

Ich zitiere: "von seinen beiden jungs weiss, wie schwer es für kinder ist, so früh "abgeschoben" zu werden"


DAS stößt mir ziemlich bitter auf... ABGESCHOBEN??? überdenke mal deine Wortwahl, und dann kan man sicherlich ein nettes Meinungsaustauschen stattfinden lassen. SO ist das kein Meinungsaustauschen, sondern ein gehässiges, von oben herablassendes Verhalten von dir.


Übrigens: warum weiß man vor der Geburt, dass man, wenn das Kind z.B. 19 Monate alt ist, alleinerziehend sein wird? Also MEINE Glaskugel funktioniert so leider nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von katinka-77 am 06.11.2009, 7:58 Uhr

Ich finde es soll jeder so machen wie er denkt.
Ich habe wo mein kleiner 1j.alt war wieder angefangen am WE zu arbeiten wenn mein Mann daheim ist.IHn in ein Kinderhort zu schicken wäre für mich nicht in Frage gekommen aber jetzt wo er bald 3 j. wird würde ich mir schon einen Hort wünschen das ich weider mehr arbeiten gehen kann aber hier in meiner Stadt sind die Plätze nur mit beziehungen zu bekommen.
Bei meiner Großen war ich wo sie 3j. alt wurde wieder Vollzeit arbeiten weil ich musste.Ich war Alleinerziehend geworden und wollte nicht vom Sozi leben.

grüßle
katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn es nicht finanziell unbedingt nötig ist, dann halt ich garnix davon.

Antwort von mozipan am 06.11.2009, 7:59 Uhr

Ich finde wenn man so karrieregeil ist, dass man es nicht ertragen kann (wegen zurückfallens oder nicht weiterkommens auf de Karriereleiter), wenigstens 1 Jahr mit dem Baby zu Hause zu bleiben, sollte man einfach kein Kind bekommen. Da sag ich klar: Entweder Karriere oder Kind.

Ansonsten, wenn es so knapp ist mit dem Geld und/oder man AE ist, kann man froh sein, wenn man eine solche Betreuungsmöglichkeit findet.

In der Krabbelgruppe waren meine aber auch 1 mal wöchentlich, aber mit mir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von leasmama87 am 06.11.2009, 7:59 Uhr

ich bin nach der geburt zuhause geblieben... hätte ich auch nicht anders machen wollen... wäre jetzt nicht der wunsch nach nr.2 gewesen oder hätte es länger gedauert bis der spatz sich ankündigt, wäre ich wieder arbeiten gegangen als lea in den kindergarten gekommen ist...

jetzt bleib ich erstmal wieder zuhause bis nr.2 in den kindergarten geht...
werde aber auch nur halbtags dann arbeiten.

es macht für mich keinen unterschied ob ich zuhause sitze die zeit die die kinder im kindergarten sind oder ob ich in dieser zeit arbeiten gehe.

finanziell bräuchten wir es zwar nicht, aber NUR zuhause zu sitzen solange, das will ich auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: na siehste, .. so mein ich das

Antwort von Leewja am 06.11.2009, 7:59 Uhr

>>>Ich meine, manche sagen jetzt sicher, finanziell geht es nicht, bin alleinerziehend usw.
aber das weiss man ja schon VOR der geburt der kinder, oder nicht?>>ich kann manchmal nur den kopf schütteln, manche frauen gebären und würden am liebsten ihr kind schon im kreissaal abgeben.
weil sie karriere UND kinder haben wollen.
aber dabei bleiben die kinder auf der strecke, finde ich.und da von seinen beiden jungs weiss, wie schwer es für kinder ist, so früh "abgeschoben" zu werden und dann in der schule gleich in den hort zu gehen, haben wir vereinbart, dass ich so lange daheim bleibe, bis die mädls in der schule sind.Und dann geh ich auch nur halbtags arbeiten.>Ich möchte für meine Kinder da sein und nciht die erziehung wem anderen überlassen, da hätt ich keine eigenen kinder zeugen müssen.>klar, es kann immer mal was eintreffen, dass man arbeiten gehen MUSS, weil halt der partner nicht mehr kann oder so was ähnliches.
aber man sollte doch vorher planen, ob man kinder erhalten kann und auch selbst erziehen möchte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:00 Uhr

Also im Endeffekt muss das jeder selber wissen. Bei meinem Sohn im KiGa sind auch einige 1 jährige und das tut mir immer voll leid(eben weil ich lieber mein Kind zu der Zeit noch selber betreut hab, den Kleinen scheint das aber zu gefallen).
Ich bin 2 Jahre zu Hause geblieben, dann hab ich gemerkt, mein Kleiner braucht auch andere Kinder und so ist er mit 2 in den KiGa.
Ich finde es schon wichtig das man auch wieder arbeitet und mal was anderes sieht. Denn viele gehen voll in dem Hausfrau sein auf und verpassen dann den Anschluß, das wollte ich nicht(abgesehen davon das es im Osten ja keine Hausfrauen gibt, da steht dann immer im TV arbeitslos drunter ).
Verurteilen würde ich keinen wegen seiner Entscheidung, aber wenn ich ´nur wegen meiner Karriere, mein Kind sofort weggebe, kann ich es nicht wirklich nachvollziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von NotHelpless am 06.11.2009, 8:02 Uhr

Ich meine, manche sagen jetzt sicher, finanziell geht es nicht, bin alleinerziehend usw.
aber das weiss man ja schon VOR der geburt der kinder, oder nicht?

nein weiß man manchmal nicht.


klar, es kann immer mal was eintreffen, dass man arbeiten gehen MUSS, weil halt der partner nicht mehr kann oder so was ähnliches.
aber man sollte doch vorher planen, ob man kinder erhalten kann und auch selbst erziehen möchte.

wie kann man das vorher planen? kristallkugel zu hause?

was ist denn wenn dein mann dich verläßt? wenn die kinder einen kigaplatz oder ähnliches haben, dann wirst du gezwungen sein arbeiten zu gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: na siehste, .. so mein ich das

Antwort von Ella1 am 06.11.2009, 8:04 Uhr

Bei uns war es so:

Als Paula 8 Monate alt war, bin ich 3 Nachmittage von 15 - 20 Uhr arbeiten gegangen.
In dieser Zeit war mein Mann bei ihr.

Jetzt ist Paula fast 4 Jahre und geht in die KiTa.
Ich arbeite an 4 Tagen von 10 - 15 Uhr,bringe sie vorher hin und hole sie danach ab.

Ich habe alles so geregelt,das ich im Notfall auch alleine klar komme.

Kenne so viele geschiedene Frauen die zuhause sind oder waren,als die Ehe dann zuende ging... standen die da ohne alles und nahmen den Ex aus wie eine Weihnachtsgans.
Naja... anderes Thema.

Ich möchte nicht dass mir das passiert.

Muß jeder so machen wie er denkt.
So das jeder damit zufrieden ist.

LG Ella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich glaube

Antwort von Rosinchen78 am 06.11.2009, 8:09 Uhr

Selbst wenn man so TOLLE Ansichten hat mit heiler Welt und "das Kind gehört 24 Std. zur Mutter"... das Blatt kann sich so schnell wenden, dann steht man selber als diejenige da, die auf Fremdbetreuung angewiesen ist.

Man sieht manche Dinge eben NICHT vorraus und schwupp - wird man dann auch zur RABENMUTTER...

Ich bin inzwischen sehr vorsichtig geworden, über Mütter zu reden, die ihre Kinder recht früh paar Std. in die Krippe gegeben haben. Sie haben sicher ihre Gründe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hmmm... meine antworten zu den einzelnen Teilen fehlen????

Antwort von Leewja am 06.11.2009, 8:09 Uhr

Aber egal
noch ein versuch
dass man Kinder schon ab 6 Monate in die Krippe gibt??
Oder Kinder ab 1 Jahr in die Krabbelgruppe oder so?

Ich meine, manche sagen jetzt sicher, finanziell geht es nicht, bin alleinerziehend usw.
aber das weiss man ja schon VOR der geburt der kinder, oder nicht?

Nein, das weiß man nicht unbedingt und auch dir kann es paasiieren, das du plötzlich ohne ernährer da stehst

ich kann manchmal nur den kopf schütteln, manche frauen gebären und würden am liebsten ihr kind schon im kreissaal abgeben.
weil sie karriere UND kinder haben wollen.
aber dabei bleiben die kinder auf der strecke, finde ich.

das ist kein enuttrale oder nette meinungsäußerung sondern trieft vor gehässigkeit und gemeinheit

Ich bin halt noch vom alten schlag..
mein mann und ich haben uns überlegt, wie wir das dann mit kinder handhaben wollen.

wie gasagt, prima für euch

und da von seinen beiden jungs weiss, wie schwer es für kinder ist, so früh "abgeschoben" zu werden und dann in der schule gleich in den hort zu gehen, haben wir vereinbart, dass ich so lange daheim bleibe, bis die mädls in der schule sind.

aht seine ex einfach wieder angefangen, zu arbeiten, ohne dass es mit deinem mann abgesprochen war?
Und "abgeschoben"??? Nett, neutral, sachlich??? Fehlanzeige

Und dann geh ich auch nur halbtags arbeiten.

wie schon gesagt -toll für dich ;)

Ich möchte für meine Kinder da sein und nciht die erziehung wem anderen überlassen, da hätt ich keine eigenen kinder zeugen müssen.

ich hätte also keine zeugen dürfen?

klar, es kann immer mal was eintreffen, dass man arbeiten gehen MUSS, weil halt der partner nicht mehr kann oder so was ähnliches.
aber man sollte doch vorher planen, ob man kinder erhalten kann und auch selbst erziehen möchte.


Ja? kannst du immer alles planen?
ich habe , ja, bewusst geplant, wieder berufstätig zu sein.

wer weiß, welche Plänne umgeplant werden müssen- deine? meine?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kind bleibt auf der strecke

Antwort von dr.snuggles am 06.11.2009, 8:12 Uhr

ich habe angefangen zu arbeiten, da war das kind vier monate alt. konnte mir mit seinem vater eine stelle teilen, so dass er zu hause abwechselnd von uns betreut wurde.
zur tamu kam er mit 20 mon, mit 2 in den kiga.
ich hätte nieee so lange zu hasue bleibeb können, nur kind hätte michnicht ausgelastet.
meistens ist es so, dass das kind viel mehr von einer zufriedenen und ausgeglichenen mama hat, alls einer gelangweilten. die wenige zeit, die wir haben, wird intensiv genutzt.
manchmal habe ich das gefühl, das war falsch, ich bekomme zu wenig mit. aber da bleibt nicht das kind auf der strecke, was sich prächtig entwickelt sondern eher ich, weil ich die fortschritte kaum mitbekomme.

grüßt
snuggles

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da unterschreib ich Leewja

Antwort von NotHelpless am 06.11.2009, 8:16 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von supermampfi am 06.11.2009, 8:22 Uhr

Ich bin halt noch vom alten schlag..
Das ist aber nicht als Kompliment gemeint, oder? Meine SchwieMu ist auch vom "alten Schlag"
hoff mal, daß Dein Mann bei Dir bleibt, daß Dein Mann seinen Job behält, daß Ihr beide niemals krank werdet...
Wieder mal ein typisch arrogantes Posting von einem Mädel, das noch nicht viel vom Leben mitbekommen hat. Deswegen nicht erst zu nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Prima für dich ;)

Antwort von supermampfi am 06.11.2009, 8:23 Uhr

wieso kann man hier eigentlich nicht vernünftig diskutieren?

Das willst Du doch gar nicht, gibs doch zu :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kind bleibt auf der strecke

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:23 Uhr

Ist zwar richtig, aber schon sehr schade! Als ich wieder angefangen habe hatte ich wenn ich Spätschicht hatte 1h am Tag von ihm(also frühs in den KiGa gebracht und 21 Uhr wieder Heim gekommen wo er schon im Bett lag). Sonntags hab ich dann immer gesehen wieviel er wieder gelernt hat. Ist nicht schön, drum habe ich mich auch wieder versetzen lassen.
Aber Recht hast Du, das man die Zeit dann besser nutzt, denn viele Hausfrauen sind ja wirklich nur zu Hause und das Highlight ist der Einkauf, da hat das Kind dann auch nix von.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von sternfreund am 06.11.2009, 8:25 Uhr

Warum schiebt man die Kinder in die Kinderkrippe ab? Also meine gehen gerne dahin und freuen sich jeden Morgen darauf- und sie sind auch nicht den ganzen Tag weg. Sie kommen doch um 14 Uhr wieder und dann ist nur spielezeit und das Wochenende ist doch auch noch da.Also ich würde an deiner Stelle mal deine Einstellung überdenken und nicht so zu verurteilen. Vielleicht wären deine Kinder froh, schon früh in den Kindergarten zu dürfen- hast du da rüber mal nachgedacht! lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kind bleibt auf der strecke

Antwort von buddel am 06.11.2009, 8:25 Uhr

ich habe die ersten drei jahre meines großen intensiv erlebt und werde es nun auch bei meinem zweiten machen.
wenn es MÖGLICH ist sollte man die erste zeit intensiv mit seinem Kind verbringen, erlebt man nicht mehr wieder. Selbst wenn man mehrere Kinder hat. Meine Meinung!
Ich find es traurig wenn ich sehe, das schon Säuglinge mit drei vier monaten in die Krappelgrupe gegeben werden. Und dann die Aussage " Ich muss dies tun, wir kommen finanziell nicht über die runden" tschuldigung, bei uns zahlt man ab 500€ für einen Krabbelgruppenplatz.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kind bleibt auf der strecke

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:27 Uhr

Echt? Das ist ja der Hammer. Wir zahlen garnichts, nur das Essen da wir viel zu wenig verdienen. Höchstsatz für ganztags sind 132 Euro.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:30 Uhr

Meinem hat das auch gut getan, sonste wäre er noch mehr Mamakind geworden als so schon. Er braucht den Kontakt zu anderen Kinder und hat total schnell sprechen gelernt. Er hat sich so toll entwickelt, wird nicht mehr so oft und schlimm krank, ist sehr vernünftig... Zu Hause kann man das keinem Kind bieten, gibt man sich noch soviel Mühe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von Zweizahn am 06.11.2009, 8:36 Uhr

Mein Sohn ging ab dem 17. Monat in die Krippe. Das beste, was wir ihm "angetan" haben. Er ist jetzt 3,5, liebt seinen Kindergarten, hat schon seit langem gute Freund dort, ist wunderbar betreut (war von Anfang an da, hat nur im August die Gruppe gewechselt, zusammen mit seinen Freunden) , ganz tolles Sozialverhalten etc. Ach so, mit ca. 6 Monaten haben wir Pekip begonnen, danach noch bis zur Krippe eine Krabbelgruppe (1x die Woche).
Ich weiß ja nicht, wann du, liebe Supermami, dein Kind fremdbetreuen lässt. Aber ich rate dir, es mindestens ab dem 3. Geburtstag zu tun. Ansonsten tust du ihm garantiert nichts gutes und es wird schlimmstenfalls ein Außenseiter.
Mein Sohn hat bisher nur ein einziges Mal gefragt, ob er mal Mittagskind sein darf. Das heißt für mich, er fühlt sich unheimlich wohl in der Kita. Ich könnte ihm das, was er dort angeboten bekommt, zu Hause nicht bieten. Und ja: ich gehe arbeiten. Ich karrieregeiles Weib.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von sternfreund am 06.11.2009, 8:36 Uhr

Genau das meine ich Lisa- und ich finde man ist trotzdem eine tolle Mutter, auch wenn das Kind/ oder die Kinder ein paar Stunden am Tag woanders sind und spielen, lachen, toben, backen, etc,. dürfen. Ich glaube die Mütter haben meistens viel mehr Probleme das Kind loszulassen, als die Kinder selbst, die vielleicht auch gerne hingehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Zweizahn

Antwort von Sfanie am 06.11.2009, 8:42 Uhr

Dein Satz:

Mein Sohn hat bisher nur ein einziges Mal gefragt, ob er mal Mittagskind sein darf. Das heißt für mich, er fühlt sich unheimlich wohl in der Kita.

Meinst Du damit, dass er bei Dir daheim Mittagskind sein will oder im Kita?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich mach mich sicher unbeliebt, aber was haltet ihr ehrlich davon...

Antwort von fabiansmama am 06.11.2009, 8:47 Uhr

unser großer kam mit drei in den Kiga. Unser kleiner war da ein Jahr alt. Er hat jeden Morgen ein Mordstheater gemacht, weil er auch dort bleiben wollte. Also kam er mit 1,5 auch in den Kiga. Er ist sowas von fröhlich dort, schreit mittags, weil er nach Hause soll und hat schon soooo viel gelernt dort. So viel Animation wie im Kiga kann ich ihm hier beim besten willen nicht bieten!!! Und wenn ich dann jetzt noch einen Job finden würde, wäre alles perfekt!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Zweizahn

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:47 Uhr

Das heißt, das er nach dem Mittagessen geholt wird! Meiner war noch nie Mittagskind, er will mindestens bis zum Kaffee bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Zweizahn

Antwort von Sfanie am 06.11.2009, 8:52 Uhr

Ach dann ist das so gemeint, dass Zweizahns Kind bis zum Schluß innen bleibt und er nur einmal früher heimwollte.

Ich habe es etwas anders definiert. Meiner ist 2x in der Woche "Mittagskind", sprich er ißt dann im KiGa und gegen 15.30 Uhr hol ich ihn dann ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Zweizahn

Antwort von Lisa+Tamino am 06.11.2009, 8:55 Uhr

Genau, also sind die sonst immer bis Nachmittags da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Zweizahn

Antwort von Zweizahn am 06.11.2009, 8:59 Uhr

ich sollte ihn abholen, weil seine beste Freundin auch manchmal Mittagskind ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

jetzt ahb ich gar nicht alles gelesen

Antwort von Zweizahn am 06.11.2009, 9:01 Uhr

die Sache war schon geklärt

es ist aber echt so, dass er gar nicht so zeitig geholt werden will, weil er erstens zu hause trotzdem mittagsschlaf machen muss und dann nicht mehr mit seinen freunden spielen kann - ich hole ihn so gegen 15.30 uhr ab

so, jetzt gehe ich mal meine karriere verfolgen ;-))

ich wünsche euch einen schönen tag!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.