*
Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Filelal am 11.02.2019, 19:53 Uhr

Frage zu Migräne

Hallo :)

Woran erkennt ihr ob Ihr Migräne oder Kopfschmerzen habt?
Ich bin relativer Migräne Neuling. Die erste Attacke war 2013 während meiner ersten Schwangerschaft, dann eine 2015 und eine 2017. also sehr selten. War damit auch beim Neurologen, Diagnose bestätigt usw.
Vor etwa 5 Wochen hatte ich dann die mit Abstand heftigste Attacke. Ich bin schon morgens mit Kopfschmerzen aufgewacht, es wurde nach dem aufstehen so schlimm das ich weder richtig gucken noch irgendeine Art von Lärm bzw. Geräuschen ertragen konnte. Dazu Übelkeit. Ich lag im dunklen Raum, Tuch auf den Augen , Ohropax im Ohr, Fenster komplett geöffnet. Mein Mann ist sofort los und hat mir Formigran geholt, nach 45 Minuten war es wie weg gezaubert. Abends hatte ich dann nochmal eine Aura aber es kam kein Kopfschmerz.

Vor etwa 30 Minuten habe ich von einer Minute auf die andere stechende Kopfschmerzen im Hinterkopf bzw über dem Ohr bekommen. In Bewegung ist es schlimmer, jetzt zieht es nach vorne in die Stirn, nur auf der linken Seite. Aber ich kann noch Licht ertragen, kann noch reden bzw zuhören und mir ist auch (noch) nicht übel. Der Schmerz ist schon doll, aber nicht mal ansatzweise so heftig wie letztes Mal.
Ich habe meinen Mann noch schnell in die Apothele geschickt um Tabletten zu holen (wie es der Zufall will habe ich meine letzte gestern jemandem mit Migräne gebracht)
Jetzt gerade würde ich noch keine nehmen, weil ich es einfach nicht genau unterscheiden kann. Aber falls es in einer Stunde ganz schlimm ist habe ich was da und mein Mann muss nicht in die Not Apotheke.
Es tut mehr weh als normaler Kopfschmerz. Es sticht richtig, nicht dumpf oder so. Aber ist das Migräne?
Da ich es noch nicht so oft hatte bin ich da unsicherY

Habt ihr auch manchmal Migräneattacken die nicht ganz so heftig sind oder schleichend schlimmer werden?
Danke für eure Antworten.

Freitag habe ich einen Termin beim Neurologen. Auf den warte ich seit der letzten Attacke....

 
5 Antworten:

Re: Frage zu Migräne

Antwort von Itzy am 11.02.2019, 20:40 Uhr

Meine 13.Jährige Tochter hat Migräne. Wenn sie Übelkeit hat, Licht -, Geruchs-und Lärmempfindlich ist, dazu sehr starke Kopfschmerzen hat, ist es Migräne. Nur starke Kopfschmerzen, egal ob einseitig, pochen, stechen, ist es ein "normaler" Kopfschmerzen.
Wobei die Behandlung in Ihrem Fall gleich ist. Ibu und gut. Der Kinderneurologe meinte nur, nicht lange warten sondern schnell versuchen etwas zu nehmen.

Re: Frage zu Migräne

Antwort von Filelal am 11.02.2019, 20:50 Uhr

Danke dir.
Mir geht es jetzt auch tatsächlich besser und ich habe nichts genommen. Bin dennoch beruhigt was für den Notfall zuhause zu haben.
Bei der letzten Attacke habe ich 1000 mg Ibuprofen genommen und es hat gar nichts gebracht.
Heute sind es wirklich nur Kopfschmerzen. Mir fällt es einfach echt noch schwer es am Anfang zu unterscheiden. Klar wenn es mir so geht wie letztes Mal nach dem aufwachen ist es ganz klar, die 3 Male davor war es auch schon schlimm aber nicht ganz so heftig. Ich werde das am Freitag mal mit der Neurologin besprechen

Ich wünsche deiner Tochter das es vielleicht nach der Pubertät verschwindet. Das ist ja schrecklich! Und dann in dem Alter schon!!! Alles Gute für sie

Re: Frage zu Migräne

Antwort von ergoteuse am 11.02.2019, 23:49 Uhr

Google mal Triptanschwelle. Da gibt es einen Fragebogen, der nach einem Punkteschema differenziert, wann ein Triptan genommen werden sollte.

Re: Frage zu Migräne

Antwort von Sommer2019 am 12.02.2019, 7:12 Uhr

Ich leide phasenweise auch unter migräne. Meistens bekomm ich die schlimmsten Attacken, wenn der Himmel bedeckt ist. Vllt hat das bei mir auch dann was mit dem Luftdruck zu tun. Jedes Mal habe ich zuerst die Aura und kurze Zeit später fängt auch der Kopfschmerzen, Übelkeit und lichtempfindlichkeit an. Ich nehme schon bei dem kleinsten Verdacht eine Ibu. Ich komm zwar nicht um die Migräne rum, sie ist dann aber deutlich kürzer und leichter.
Zum Glück habe ich in den Schwangerschaften eher weniger Attacken.

Re: Frage zu Migräne

Antwort von Mami7115 am 12.02.2019, 7:44 Uhr

Hallo,
ich habe seit meinem 13.LJ Migräne.. Ich habe grundsätzlich eine Aura bevor der Schmerz kommt. Die dauert so ca. eine halbe bis ganze Stunde.
Nach den beiden Schwangerschaften bin ich sehr froh, dass der Kopfschmerzen meist ausbleibt. Früher war ich dann richtig platt. Aura, höllische Schmerzen, Erbrechen. Stundenlang. Mir helfen auch absolut keine Medikamente, egal was. Das einzige was Linderung schafft, ist ein kaltes Kühlpack auf die schmerzende Kopfseite, Dunkelheit und so schnell es geht einschlafen.
Wenn ich dann aufwache bin ich richtig fertig und müde, obwohl ich ja geschlafen habe.
Ist für den Körper wohl auch anstrengend.
Ärzte können da nicht helfen,auch der Neurologe nicht. Bei mir hieß es, ist Migräne, muss ich mit leben.
Die ganzen Triptane etc haben mir nie etwas gebracht leider...

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.