Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Vorschule
  Beitrag aus dem Forum:   Vorschule


@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Frage von Carmar  -  10.10.2010
Hier im Ort stehen zwei Grundschulen zur Wahl.
Gestern kam der Brief, dass in 4 Wochen die Anmeldung erfolgen muss.
Tag der offenen Tür oder sonstige Vorstellung der Schulen gab/gibt es nicht.
Wonach könnte man gehen?
Die eine ist zu Fuß zu erreichen, bei der anderen müsste das Kind gefahren werden. Die nahe gelegene Schule fängt 15 Minuten später an als die entferntere Schule.
Wäre das für manche schon genug Entscheidungsgrundlage?
Wonach kann man sonst noch gehen?

(Die meisten Kinder aus "unserem" Kiga und sonstige uns bekannte Kinder werden zur nahe gelegenen Schule gehen. Aber die beiden Kinder, mit denen unser Kind am meisten zu tun hat, werden in die andere Schule gehen. Deshalb komme ich überhaupt erst ins Grübeln).

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Saarlandmami  -  10.10.2010
aus dem Bauch heraus würde ich die nähere Schule bevorzugen und den Kontakt zwischen den Freunden in der anderen Schule nachmittags ermöglichen.

Aber ich stehe nicht vor der Wahl, weil 1. meine Tochter in eine Vorschule geht und nächstes Jahr zur Sprachförderklasse in einem Ort wechseln wird.

Auch wenn mir die hiesige Grundschule lieber wäre.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von montpelle  -  10.10.2010
Warum schaust du dir die Schulen nicht an ?
Dann bekommt man zwar auch nur einen Eindruck, aber der ist ja schon mal etwas. Dann kann man ein Gespräch mit dem Rektor führen und Fragen, die einem wichtig sind, stellen.

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Steffibaldzum2malmama  -  11.10.2010
hallo,

das ist bei uns ähnlich, es gibt eine schule die ganz nah ist (5 minuten fußweg), eine weitere ist weiter weg, müsste mit bus oder auto erreicht werden, zu fuß wäre es ein zu langer weg. die meisten kommen auf die nahe gelegene schule. für mich gab es aber keinerlei überlegung, ich hab ihn an der näheren angemeldet.

lg

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von larissa  -  17.10.2010
Habt ihr das gut!!!
Grundschulwahl gibts hier leider nicht (Bayern) und man kann die Lehrer auch überhaupt nicht vorher kennen lernen ("sie müssen ja sowieso zu uns")
Wir haben eine Sprengelschule mit sehr niedriger Gymnasiumübertrittsquote von unter 20 Prozent und sehr niedrigem Niveau. Gefallen tut mir das nicht, aber alle Montessorischulen in unserem Umkreis sind hoffnungslos überfüllt und schlecht zu erreichen.
Larissa

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Sally_98  -  10.10.2010
Hallo,
ich habe auch die Wahl zwischen 2 Schulen. Eine Monte und eine ganz "normale" Grundschule. Bei uns sind beide weit weg und Tochter muss Bus fahren.
Die Einschreibung ist hier zum Glück erst im April 2011.
Die Monte lädt sowie so alle Eltern zum Infotag ein und die Kinder müssen 1 Woche Probeunterricht machen. Das kommt irgendwann in den nächsten Wochen.
Bei der Regelgrundschule hätte ich nun natürlich auch mal gerne Kontakt zur künftigen Lehrerin und wüßte gerne, wie sie von innen aussieht usw. Leider haben die auf Anfrage von mir (telefonisch) nur gemeint, was ich denn will, schließlich müssten eh alle Kinder zu ihnen. Da wäre meine Entscheidung schon fast gefallen...
Nun wird es da aber wohl auch noch einen offiziellen Elternabend geben. Den warte ich mal ab.
An Deiner Stelle würde ich auch mal telefonisch anfragen und um einen persönlichen Termin bitten. Jede Schule sollte doch eigentlich ein Konzept haben, wie die Neuen aufgenommen werden, der Stoff unterrichtet wird, wie sollen Hausaufgaben ablaufen,... sich wohlfühlen finde ich auch wichtig für mein Kind. Sind viele Problemkinder an der Schule?
Hast Du vielleicht Rückmeldungen über die Zufriedenheit jetziger Eltern an den Schulen (ist natürlich auch nur subjektiv, aber ein Anhaltspunkt)
Braucht ihr eine Nachmittagsbetreuung? - Wir schon, die ist auch wesentlich für unsere Schulwahl.
Und schließlich, was sagt Dein Sohn dazu, wenn er von seinen Freunden getrennt wird?
LG Sally

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Carmar  -  10.10.2010
Ja, wir haben vor, die Schulen aufzusuchen und auf uns wirken zu lassen.
Ich habe mir schon von beiden die Internetauftritte vollständig durchgelesen (und heute auf einem Stadtfest erfahren, dass dort nicht alles aktuell ist...).
Mit einem Schulleiter habe ich auch schon gemailt.
Hier sind erst mal 2 Wochen Schulferien. Nun werde ich Fragen "sammeln", damit ich dann auch gezielt welche stellen kann.

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von montpelle  -  10.10.2010
"was sagt Dein Sohn dazu, wenn er von seinen Freunden getrennt wird?"

Das ist doch kein Kriterium für eine Schulwahl !

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Sally_98  -  10.10.2010
Hallo!
Für Dich vielleicht nicht. Für mich persönlich ist es auch nicht unbedingt relevant.
Aber ich kenne einige Eltern, für die das wichtig ist. Das sind Wertevorstellungen, die ja nicht jeder teilen muss. Kritische hinterfragen ist o.k., aber auch akzeptieren, wenn es die Entscheidung beeinflusst.
Zwei Beispiele aus meinem Bekanntenkreis:
In der Kigagruppe meiner Tochter ist ein Mädchen Ende Oktober 2005 geboren. Also nächstes Jahr ein Kann-Kind. Ihre Freundinnen sind alles Muss-Kinder fürs nächste Jahr. Die Mutter wird sie sicher einschulen lassen, da das Mädchen völlig ausflippt bei dem Gedanken, als "einzige" im Kiga zu bleiben. (o.k., ich würde meinen die Reaktion zeigt, daß sie wirklich noch ein Jahr länger in den Kiga gehört...aber das ist was anderes)
Und dann noch: Ich habe jetzt erst einen Erstklässler kennengelernt, wo die Mutter ebenfalls zwischen 2 Schulen wählen musste. Da der Junge so schüchtern ist, daß er jetzt mit 7 Jahren, sich noch nicht mal alleine auf einen Kindergeburtstag getraut hat (der war erst vor 2 Wochen) ließ sie ihn entscheiden, mit welchen Freunden er zusammenbleiben will. Das Kriterium, welches inhaltlich die bessere Schule ist spielte für sie keine Rolle. Hauptsache er geht ohne jeden Morgen zu weinen.
Abgesehen davon denke ich, daß man sich die Frage, wie wichtig die Freunde für das Kind sind, zuerst auch mal sich selbst stellen sollte und nicht direkt dem Kind.
LG Sally

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Häsle  -  11.10.2010
Ich würde die nähere Schule wählen (sofern sie sich nicht komplett voneinander unterscheiden - Waldorf, Montessori etc.), oder eine wegen irgend etwas ganz unmöglich sein sollte. So kann er irgenwann zusammen mit seinen neuen Freunden zur Schule laufen (was auch für dich nicht unbedingt schlecht ist).
Schau dir die Schulen an und entscheide dann.

Hier gibt es eh nur "Friss oder stirb", oder eben Waldorf in 15 km Entfernung. Da erübrigt sich das Thema. Ich denke, es ist bei Schulen ähnlich wie bei Kindergärten. Es hängt sehr viel von der Lehrerin ab.
Mein Neffe wurde im September eingeschult, und man hat vorher nur Schlechtes über seine Lehrerin gehört. Es hat sich nicht bewahrheitet. Alle seine Freunde kamen in eine andere Klasse, und er hat wider Erwarten offensichtlich keinerlei Probleme.

@alle, die vor einer Grundschulwahl stehen

Antwort von Luni2701  -  11.10.2010
wir haben theoretisch 3 schulen zur auswahl. Eine ist 500m entfernt, eine ist 1,2 km entfernt und die andere ist 7km entfernt. Meiner wird die 7km entfernte schule besuchen. Natürlich ist es dann schade um die Freundschaften, aber die lassen sich auch so hinbekommen, ich kann ihn ja zu seinen Freunden fahren und wenn er alt genug ist, kann er mit seinem Ticket selbst fahren, zudem hat er hier im Ort nen Freund der nur 2 Strassen weiter wohnt und mit ihm kann er sich auch trotzdem nachmittags treffen. Aber die nächste schule hat keinen besonders tollen ruf, mit der 1,2km entfeernten Schule haben wir mit unserem Großen sehr schlechte erfahrungen machen müssen, zudem ist sie nur Einzügig und es sind einige Chaoten im Kiga die meinen dauernd mitreißen Blödsinn zu machen und mein Großer geht nach nem Schulwechsel auf die 7km entfernte Schule und die ist wirklich klasse und arbeiten toll mit uns zusammen was meinen Großen (ADHS) angeht, zudem war ich dort schon auf der Schule und bin super zufrieden gewesen und deshalb wird er auch dorthin gehen.


Ins Forum ins Forum Vorschule  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.