Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Vorschule
  Beitrag aus dem Forum:   Vorschule


Was sollen wir nur tun.....

Frage von Biankaline  -  25.02.2010
Wir bzw ich bin völlig Unsicher was das Einschulen dieses Jahr angeht.
Vom Kognitiven her ist er eher ein Überflieger und würde er das ohne weiteres Packen, da braucht er definitiv mehr an Input und vom Alter her "müßte" er eigentlich auch gehen(06/04).
ABER:
Er ist jetzt schon seinen teilweise bis zu 2 Jahren Jüngeren Kindergartenfreunden Körperlich völlig Unterlegen, Feinmotorisch ist er auch nicht gut wobei das besser wird dank Ergotherapie. Wie sieht das dann erst in der Schule aus???
Dazu kommt das seine Freunde(2 an der Zahl) alle erst im nächsten Jahr Eingeschult werden, er Emotional nicht der stärkste ist und er unter den Vorschulkindern immer noch keine Freundschaft schließen konnte, also sorge ich mich auch um die Sozial/Emozionale Schiene. Unsere Schule hat keinen zulauf von außen, er wird nur mit den Kindern der jetzt bestehenden Vorschulgruppe Eingeschult werden.....

Er sagt zwar er würde jetzt zur Schule gehen aber lieber erst in einem Jahr mit seinen Freunden, wir haben das Glück das wir das hier relativ "frei" entscheiden können ob er gehen wird oder nicht, spätestens nächstes Jahr muss er dann.

Mein Mann ist völlig dagegen ihn noch ein Jahr im KiGa zu lassen, die Ergotherapeutin teilt meine Bedenken, was die Kindergärtnerin meint weiß ich nächste Woche und dann wollte ich noch mit dem Kinderarzt Sprechen.

Vielleicht war einer hier in einer ähnlichen Situation und kann mir helfen.

LG

Was sollen wir nur tun.....

Antwort von Ines28  -  25.02.2010
Für mich klingt dein Beitrag auf jeden Fall nach "noch einem Jahr für das Kind". Freu dich, dass du in der glücklichen Lage bist, es selbst entscheiden zu können. Dein Sohn wird doch erst kurz vor der Einschulung 6, wo ist dann das Problem. Wenn die Erghotherapeutin Bedenken hat und du auch? Ja, Männer, keine Ahnung wie das kommt, aber mein Mann ist auch so eine Sorte. Meine Tochter ist 09/06 geboren und wenn es nach ihm ginge, würde sie auf jeden Fall mit knapp 6 eingeschult werden. Aber da ich ja diejenige bin, die das Kind durch die Schulzeit "begleitet" (mein Mann arbeitet bis 19.00 Uhr), sollte meine Meinung mehr berücksichtigt werden.
Also für mich ist der Fall klar.
LG Ines

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Was sollen wir nur tun.....

Antwort von kachiya  -  26.02.2010
Mein Sohn ist körperlich auch total unterlegen, das macht er aber durch sein Mundwerk wieder wett (wenn er nicht gerade deswegen was auf die Nase bekommt). Es gibt bei uns keinerlei Diskussion, ob er eingeschult wird oder nicht. Er kommt im Sommer in die Schule. Wahrscheinlich wird er ein guter Streitschlichter, da er bereits heute Konflikte verbal lösen will, er würde sich nie mit anderen hauen, weil er da den Kürzeren ziehen würde. Das klappt zwar nicht immer, weil die anderen Kinder nicht immer diskussionswillig sind...
Bei euch ist das eventuell anders. Wenn denn Kindergarten und Schule mitmachen. Wenn er zurückgestellt wird, dann muss der Kindergarten ihm entsprechend Futter anbieten und auch die Schule sollte ihm entsprechend seiner Fähigkeiten Lernmaterial zur Verfügung stellen, sonst gibt es Frust wegen Langeweile.

Was sollen wir nur tun.....

Antwort von jockilein  -  25.02.2010
Ich würde ihm auch noch ein Jahr geben. Wir waren in der gleichen Situation. Unsere Tochter ist ebenfalls im Juni 2004 geboren. Wir kommen allerdings aus NRW und hier mußten wir einiges dafür tun, dass sie zurückgestellt wird. Unsere Tochter ist entwicklungsverzögert und dass zum größten Teil in der Richtung Motorik. Wir haben uns auch dafür ausgesprochen, dass sie noch ein weiteres Jahr Kindergarten bekommt, wo sie sich auch sehr wohl fühlt. Man hat uns zwar auch eine Förderschule empfohlen, wo sie in ihrer Motorik bestmöglich gefördert werden würde, aber wir wollten ihr einfach noch das Jahr geben. Nun erhält sie auch Ergotherapie und wer weiß, was sich in einem Jahr noch so alles tun kann.

LG

jockilein


Ins Forum ins Forum Vorschule  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.