Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Vorschule
  Beitrag aus dem Forum:   Vorschule


Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Frage von tina.s  -  03.03.2009
Hallo!

Ich bin gerade von der Vorschuluntersuchung des Schulamtsarztes zurück!

Unser Sohn ( 09/03) wurde auf anraten des Kigas untersucht für eine Rückstellung.

Meine Mann ist der Meinung unser Sohn soll ab Sept. in die Schule, ich bin mir nicht sicher 50 % ja und 50 % nein.
Sohnemann konnte anfang des kiga jahres ( 10 wochen) nicht in kiga zw. Infektionserkrankung. Seit dez. 08 wieder im kiga, wurde mir sofort mitgeteilt, Sohnemann ist überfordert, kommt in der Vorschule nicht richtig mit. zieht sich gerne zurück! OKAY!

momentaner Stand: sohn zieht sich immer noch etwas zurück wenn es ihm zu laut wird. ist in der vorschule langsamer als andere kids.

Aussage vom Amtsarzt: wenn wir ihn jetzt einschulen wird es kein überflieger, momentan sagt er auch 50 % ja und 50 % nein, man weiß nicht wie es in zwei monaten aussieht. Ich bin also jetzt genaus weit wie vorher. Er könne mir keinen Rat geben! Danke!

Ich bin noch am verzweifeln. Was soll ich bloß tun, abwarten oder nun einfach entscheiden und ihn aus der Vorschule rausnehmen.

ES IST ZUM K-----, wenn man von der einen Seite hört einschulen von andere nicht einschulen.

Kommentar vom Arzt: Man müßte ihn noch genauer Testen; wenn er eingeschult wird würde er kein " ÜBERFLIEGER" werden.

Nett wenn eine Mutter sowas hört.

Sorry wollte nur mal meine Seele ausschütten.

Wir sind aus Bayern!

LG
tina

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Caot  -  03.03.2009
Es gibt für solche Fälle Testunge, Entwicklungstests. Daran kann man schön erkennen woe Stärken und Schwächen eines Kindes liegen. Ich denke, so eine pauschale Aussage irritiert mehr als das sie hilft, vor allem nicht den Betroffenen.

Wie sieht es denn vom kognitiven Entwicklungsstand aus. Hat er Interesse an Zahlen, Buchstaben und Co? Wo sind denn seine Stärken?

Ich würde ihn in der Vorschule lassen. Slebst wenn er diese zwei Mal durchlaufen wird, schadet ihm das nichts, erst Recht nicht, wenn er sich dort eh zurück zieht. Entwicklungstechnisch passiert ja auch noch einiges zw. dem 6. und 7. Lebensjahr. Ich kenne mich mit den Schulregeln in Bayern nicht aus, würde ihn aber anmelden, wenn das zurück ziehen unproblematisch geht.

LG

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von mailins  -  03.03.2009
Meine Tochter wurde ja auch zurückgestellt und wird nun dieses Jahr eingeschult.

Bevor wir aber zu dieser Entscheidung kamen, durchlief sie einige Tests.Ich denke solche Möglichkeiten müsste es doch in jedem Bundesland geben?!

Ich wusste aber damals, dass meine Tochter auch die nächsten Monate nicht die wichtigen Schritte macht, die die Einschulung rechtfertigen würden.

Wende dich mal an die Schule/Gesundheitsamt/Caritas oder ähnliches. Diese machen im Normalfall Eignungstests bzw. Test nach dem Kieler Einschulungsverfahren.

anja

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Fr. Heinz  -  03.03.2009
Hallo Tina,

meine Tochter ist im Oktober geboren und kam dadurch vorletztes Jahr in die Vorschule.

Sie ist ein schlaues, pfiffiges Kerlchen, aber die Vorschule machte sie unglaublich aggressiv! Es war ihr damals eindeutig zu viel.
Wir haben sie dann auf Anraten des Kindergartens auch ein Jahr zurückgestellt und damals auch gleich aus der Vorschule genommen.

Und jetzt? Jetzt haben wir ein quitschfideles Vorschulkind, dem die Lernerei Freude bereitet. Die gewissenhaft ihre Aufgaben erfüllt, konzentriert arbeiten kann und auch im sozialen Bereich unglaubliche Fortschritte gemacht hat.

Jetzt sagen mein Mann und ich: "Ja, so ist ein Schulkind". Vor einem Jahr hatten wir beide so unsere Zweifel. Es fehlte noch das gewisse Etwas, was uns diesen Satz hätte sagen können.

Daher: Laßt eurem Sohn dieses eine Jahr noch Zeit. Dieses Jahr kann wirklich eine Menge bewirken.

Alles Gute!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von LeoLöwe  -  03.03.2009
Hallo!

Lass Dich erstmal drücken!!!

Also so wie du die Situation beschreibst, würd ich mich locker zurücklehnen, entspannen und den Jungen noch ein Jahr reifen lassen. Lass ihm doch die Zeit die er braucht. Und zurückstellen heisst ja nicht das er dumm ist oder sonstiges er hat die Schulreife einfach noch nicht. Lasst Euch nicht einschüchtern, gebt ihm Zeit. Die Kidz müssen wirklich noch lang genug in die Schule...

LG
LeoLöwe

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von MM  -  03.03.2009
... würde er auch ohne Rückstellung erst nächstes Jahr gehen, ganz normal!

Hier in Tschechien gilt nämlich, dass die Kinder, die bis zum 1.9. des Jahres 6 Jahre alt werden, schulpflichtig sind; die anderen gehen erst ein Jahr später. Es kommt also regulär niemand mit "noch 5" in die Schule. Ausserdem ist es sehr häufig so, dass die Kinder, die ganz knapp vor dem Stichtag noch 6 werden (meist Juli, August davor) auch auf Antrag der Eltern bzw. Anregung von KiA oder KiGA zurückgestellt werden, also dann mit "gerade 7 geworden" erst gehen.

Will damit nur sagen, dass das, was bei Euch der Fall ist mit Rückstellung usw., anderswo ganz normal wäre und dass er ja nun nicht extra "spät" in die Schule kommt!

Gruss, M.

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von wickiemama  -  04.03.2009
Wir haben unseren Sohn letztes Jahr zurückstellen lassen. Und es war die richtige Entscheidung.
Es läuft super in der Schule und es fällt ihm alles ziemlich leicht. Das wäre vor einem Jahr mit Sicherheit nicht so gelaufen. Er hat sich in dem zusätzlichen Kindergartenjahr noch so enorm weiterentwickelt, das kann man sich gar nicht vorstellen....

Es gehört soviel dazu Schulreif zu sein.... Das fällt vielen Kindern ein Jahr später einfach leichter. Und sie sind noch soooo lange in der Schule. Mein Sohn hat das letzte KIgajahr noch sehr genossen.

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von tina.s  -  04.03.2009
..... möchte nun sich meinen Sohn anschauen und dazu dann ihre Meinung abgeben.

Er interessiert sich für Zahlen Buchstaben usw. ist wissbegierig, aber er wird halt auch erst eine Woche vor der Einschulung 6 J. Ich glaube es würde ihn nicht gleich aber vielleicht später überfordern.

Danke für Euere meinungen.

DankE!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von schneggal  -  04.03.2009
Klar.....sowas hört eine Mutter nicht gerne, vor allem, wenn die Worte so unglücklich gewählt worden sind.

Aber nehm sie dir trotzdem zu Herzen und versuche dir vorzustellen, wie dein kleiner Mann zwischen vielleicht bis zu 30 anderen Kindern (von denen einige sicher min. ein Jahr älter sind als er...) in einer oft unruhigen Klasse zurecht kommt, sich behaupten kann und seine Meinung vertreten kann. Das Kognitive ist für mich immer das absolut zweitrangige Kriterium für oder gegen eine Einschulung, den Stoff der ersten Klasse schafft man eigentlich fast immer, der ist schon so aufgebaut, dass jedes Kind den Einstieg schafft, egal, ob es vorher in einer Vorschule war, wissbegierig ist oder bis zum Schuleintritt nur verspielt.
Aber die Masse der Schulgemeinschaft und oft auch die manchmal ruppige Art unter Schulkindern muss man können, oder auch das Aushalten, wenn die Lehrerin scheinbar immer nur die anderen Kinder dran nimmt, und und und.....

Du wirst im März/April noch zur Schuluntersuchung in die Schule müssen (ist hier, auch Bayern, jedenfalls so...) und dort schauen sich die Lehrer nochmal deinen Sohn an. Du hast also noch etwas Zeit für die Entscheidung! Aber ich denke auch, dass du deinem Sohn eher einen Gefallen tust, wenn du ihm das Jahr zur Reifung noch gibst!

lg schneggal

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Leseratte  -  05.03.2009
Warum nicht einfach noch ein Jahr warten .... viele werden doch erst mit fast 7 eingeschult. Würde das locker sehen! Bei uns warten sogar die meisten ..... er wäre also wirklich bei den Kleinsten / Jüngsten und da würde ich nur zur Einschulung tendieren, wenn wirklich 100 % ig fit.

Unsere wird auch mit fast 7 eingeschult und das zusätzliche Jahr im Kiga hat ihr mehr als gut getan.

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Stef_Tom  -  03.03.2009
Wir haben unseren Sohn (06/03) dieses Jahr auch zurück stellen lassen. Da er einfach noch nicht so weit ist. Im Kindergarten meinten sie auch er hat noch nicht wirklich Interesse an der Vorschularbeit, für ihn steht spielen absolut im Vordergrund, die Vorschularbeit macht er nur sehr oberflächlich. Und wenn man ihn fragt ob er zur Schule möchte, dann sagt er immer er würde lieber im Kiga bleiben... Die Entscheidung haben wir uns auch nicht leicht gemacht, ich habe eine Bescheinigung vom Kiga bekommen, war beim Kinderarzt der uns dies auch bescheinigt hat... Bei der Schuluntersuchung waren sie auch super nett und sind total auf meinen Sohn eingegangen, sie meinte auch 50% Schule und 50% nicht...

Wir (mein Mann und ich) waren uns zum Glück einig, ihn noch ein Jahr in der Vorschule zu lassen. Er ist jetzt auch angemeldet und wenn nix mehr dazwischen kommt, geht er ab August noch ein Jahr in die Vorschule. Auch in Anbetracht das die Kinder heute schon nach der vierten Klasse auf die Weiterführenden Schulen gehen, ist das aus unseren Augen eine gute Entscheidung. Und mein Sohn findet das auch gut und freut sich drauf!

Wir kommen aus Niedersachsen.

Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach...

Viele Grüße,

Stef

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Stubenzicke03  -  03.03.2009
hallo

Wäre ich an deiner stelle würde ich ihn zurückstellen lassen. Zum einen scheint er sonst startprobleme zu bekommen da ihm die vorschule ja schon schwer fällt zum anderen ist er dann wenn er in die shcule kommen würde erst 5 oder? meine ist vom april 03 und wirt vorraussichtlich dieses jahr eingeschult sie hatt probleme in grossen gruppen und schaltet dort ab träumt ist desinteressiert sie wirt in eine förderklasse mit weniger kindern gehen dazu 2 lehrer die direktorin muss noch ihr ok geben.
Ich würde ihm das jahr noch lassen es ist sicher besser für ihn da du selbst ja noch zweifel hast.

lg

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von Scheini 77  -  03.03.2009
Hallo!

Ich würde es auch ganz locker sehen. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Unsere Tochter haben wir letztes Jahr zurückstellen lassen und dieses Jahr wird sie dann mit 7 Jahren eingeschult. Für sie ist das eine Jahr super und sie kann sich weiterentwickeln. Wir wohnen in Baden-Würtemberg.

LG Sophia

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von MM  -  03.03.2009
... das das Schuljahr anfängt (ist jedes Jahr gleich - Juli+August Sommerferien, am 1.9. beginnt "traditionell" das Schuljahr). M.

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von mozipan  -  04.03.2009
Was willst du uns hier von Tschechien erzählen? Hier bei uns ist das doch genau so. Wir haben nur in verschiedenen Bundesländern verschiedene Stichtage.

Manche Bundesländer haben Stichtag 30.06. andere 31.12. dazwischen gibt es eben alles. Es gibt auch Bundesländer, wie das in dem ich lebe, die haben den gleichen Stichtag wie ihr in Tschechien.

Nur mal so zur Info!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von MM  -  05.03.2009
... zur Info, ganz normal und sachlich. Was soll dann Dein schnippisches "Was willst Du uns denn hier von Tschechien erzählen"? ?!

Na ich wollte nix weiter "erzählen" als das was ich auch gesagt habe - dass ich mich da nicht stressen würde und das Kind auch so noch rechtzeitig genug in die Schule kommt, nämlich zu einem Termin, der anderswo (ist doch egal ob Tschechien oder anderes Bundesland) ganz regulär wäre!

Ich meine, es ist doch normal dass jede/r hauptsächlich von da erzählt, wo er/sie wohnt, oder?
Und die Info bzgl. Tschechien schliesst sich doch mit INfos über andere Bundesländer gar nicht aus?!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von mozipan  -  05.03.2009
Dein Posting klang so, als wäre dir das nicht bekannt, dass das in Deutschland genauso ist. Es las sich so als sei da Tschechien eine rühmliche Ausnahme mit dieser Fristenregelung. Daher hatte ich gefragt, warum du das extra hervorhebst, wenns doch hier genauso ist.

Ist das bei euch im gesamten Land einheitlich so? Dann hat euer Land unserem etwas voraus. Da Schule hier Länder- und nicht Bundesangelegenheit ist, kocht jedes der 16 Länder sein eigenes Süppchen, was für keine der Seiten Vorteile bringt.

Das ganze sollte übrigens auch nicht schnippisch gemeint sein. Wenn man es genau nimmt, könnte man aus der Überschrift deines ersten Postings auch Schnippigkeit oder Überheblichkeit lesen, wenn man wollte. Was ich übrigens nicht getan habe.

Also Ball flach halten und nicht etwas zwischen den Zeilen lesen, was da nicht steht!!!

Vorschuluntersuchung! Rückstellung!

Antwort von MM  -  06.03.2009
... - hörte sich halt so an wie "was willte uns denn hier erzählen"...- naja, wohl ein Missverständnis.
Und es war mir auch wirklich nicht so genau bekannt, wie es wo in Dtl. ist (finde das etwas unübersichtlich, die ganzen Regelungen, in jedem Bundesland anders, und dann kommt es auch noch zu verschiedenen Änderungen).

Ich wollte es auch nicht "rühmlich" hervorheben, sondern wie gesagt als ganz normale Info mitteilen in dem Sinne, dass es kein "später" Zeitpunkt zur Einschulung ist und man sich nicht verrückt machen muss - nix weiter.

Ja, das Schulwesen ist hier im ganzen Land einheitlich geregelt, also nicht wie in Deutschland.

Gruss, M.


Ins Forum ins Forum Vorschule  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.