Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Vorschule
  Beitrag aus dem Forum:   Vorschule


Vorschule oder Kindergarten

Frage von lisah  -  17.01.2007
Hallo, mein Sohn hat am 30.09. Geburtstag. Wir wohnen in Ba-Wü. Hier ist es ab diesem Jahr so, daß alle Kinder bis einschließlich 30.09. geboren, schulpflichtig sind. Er müsste also in die Schule. Ich finde nicht, daß mein Kind reif genug ist. Durch Ohrentzündungen hat seine Sprache im Kleinkindalter gelitten und seit er 2 Jahre alt ist, gehe ich mit ihm zum Logopäden. Die Sprache ist sehr viel besser geworden, aber die gleichaltrigen Mädchen sprechen um Welten besser. Ich habe noch zwei größere Kinder. Beide im Januar geboren und mit knapp 6 1/2 Jahren eingeschult. Lief alles bestens bei denen. Bei meinem Jüngsten habe ich nun aber sehr Bauchweh und möchte Ihn eigentlich (so reines Muttergefühl) nicht einschulen lassen. Von vielen Seiten kommt aber der Druck die Kinder einschulen zu lassen. Die Grundschule sieht es nicht gerne wenn die Kinder zurückgestellt werden und ich habe ein bißchen Angst, daß er dann dort als ein bißchen "blöde" eingestuft wird. (Wenn ich ihn zurückstellen lasse und er erst nächstes Jahr in die Schule kommt). Ich habe hier in Ba-Wü das Recht mein Kind zurückstellen zu lassen. Bei schulpflichtigen Kinder ist es hier aber die Regel, daß sie dann eine Vorschule besuchen. Eigentlich ne tolle Sache. Doch leider nicht hier am Ort. Ich müsste ihn aus dem vertrauten Kindergarten rausnehmen und in die Vorschule in den Nachbarort tun. Eingeschult würde er dann aber wieder mit seinen ehemaligen Kindergartenkumpels hier am Ort im Jahr 2008. Ich würde ihn also ein ganzes Jahr aus seinem Freundeskreis rausreisen. Oder ich lasse ihn einfach im Kindi. Könnte ich vielleicht auch durchsetzen. Aber ist das gut. Er als ältester mit viel jüngeren Kindern? Ach ich bin mir so unsicher.
Was haltet ihr den von der Einschulung von Stichtagskindern, die dann noch nicht mal 6 Jahre alt sind.

Lieben Gruß, freue mich auf viele Antworten

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von Gerlinde  -  17.01.2007
Hi!

Melanie ist auch am 30.09. geboren. Sie war jetzt 4 Jahre alt.
Bei uns in Ö. müsste sie erst mit knapp 7 in die Schule gehen.
Jetzt überlege ich, ob ich sie nicht das letzte Jahr mit 6 Jahren aus dem Kindergarten mehme, und in die Vorschule gebe. Sie kann jetzt schon so gut schreiben und rechnen.....

Übrigens, mit der Sprache hinkt sie auch etwas hinterher... Hat erst mit 3 zu sprechen begonnen. Sie hatte als Baby auch sehr oft eine MOE. Der Doc. sagt aber, die Ohren sind okay...

lg
Gerlinde mit Sarah (fast 7 Jahre, 1. Klasse) und Melanie (gut 4 Jahre)

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von Maryann  -  30.01.2007
Hallo,
ich kann dich echt gut verstehen,denn bei mir ist es genauso,mein Sohn (29.7.2001) ist meinem Bauchgefühl nach der Schule in diesem Jahr noch nicht gewachsen !
Die Bekannten schaffen es immer wieder mich zu verunsichern.
Die meisten meinen ich solle ihn in die Schule stecken,hab dabei aber kein gutes Gefühl.
Ich glaube so sind die Jungs anhänglich halt,einfach später dran,denn bei meiner Tochter war mir nicht mulmig.
Da ich auch in BAWÜ wohne,werde ich das Angebot der Grundschulförderklasse (Vorschule)nutzen,somit hat er noch ein Jahr Zeit sich zu entwickeln.
Die Freunde die er hat werden dieses Jahr eingeschult,ist halt schade,aber was wäre wenn er die 2.od.3.Klasse wiederholen müßte??Dann würden ihn die Freunde die er nun hat auslachen und würden auch nicht mehr mit ihm spielen,so gesehen egal was man macht es ist eh immer falsch(HAha).
Liebe Grüße

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von Marie-Claire  -  17.01.2007
hi

es ist sehr schwierig das richtig zu machen.
Mir geht es ähnlich wie dir. Marie-Claire ist 5 Jahre alt und kommt im Sommer in die Schule. Sie wird am 4.7. 6 Jahre alt und der Stichtag hier im Saarland ist 30.6. Die Einschulung an sich ist am 20.08.07.

War gestern noch mal bei der Kinderärztin, weil den Sprachtest noch mal wieder holen wollte und sie sie da in 4 Monaten klappt es sehr gut. Es gibt Wörter die sie noch nicht gut sprechen kann, aber ich spiele mit ihr jeden Tag ein paar Wörter durch dann klappt es oft. Als kleine Hausaufgabe hat sie das Wort "Paprika" aufbekommen.
Ich werde Marie-Claire den Test machen lassen und werde dann auf die Schulärztin hören. Marie-Claire ist von der Emotionalen Seite zeitweise labil. Sie kann sich nicht richtig von mir lösen. Es gibt Monate wo dies absolut kein Problem ist und dann wieder Monate wo sie immer weint wenn ich gehe. Woran es liegt...keine Ahnung. Die Kinderärztin meint es wäre eine Charaktereigenschaft und selbst ein Jahr Kindergarten würde es nicht besser machen.

Ruf doch evtl mal bei der Schulärztin an und schildere deine Sorge oder rede mit deiner Kinderärztin darüber.

Ich weiß wie du dich fühlst und so geht es mir auch. Bin hin und her gerissen.

Schreib mal was sie so meinen....

Lg
doreen

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von Nelemaus03  -  17.01.2007
Hallo!
Ich würde auf deinen Bauch hören! Timo ist am 17.706 6 Jahre geworden, wir (NRW) haben ihn nicht vorzeitig einschulen lassen, der Stichtag war da noch 30.6, viele sind vorzeitig eingeschult worden. aber bei uns war es richtig! Er fängt jetz erst an sich für Schule. Buchstaben oder so zu interessieren! Jetz im Sommer ist er zwar der älteste, weil der Stichtag auf den 30.7 verlegt wurde, aber ich würde es wieder so machen!
Das mit der Vorschule wäre allerdings eine Überlegung, vielleicht gehen noch mehre aus euerem Kiga da hin! Ich hätte das super gefunden, allerdings in NRW gibt es da nicht!
Vg Claudia

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von max  -  20.01.2007
also im Kiga würde ich ihn nicht lassen. Ist ja blöd wenn er der Älteste ist, ich kann mir nicht vorstellen dass er sich da wohl fühlen würde.
Ich würde dieLehrer entscheiden lassen was sie sagen. Bei uns in Ö gibt es einen Test ob die Kinder schulfähig sind. Gibt es das nicht? Ich war mir auch unsicher ob Lisa in die Vorschule soll (24.7.) aber die Lehrer haben sie für schulfähig gehalten und hatten Recht damit. Jetzt ist sie schon in der 2. KLasse und klappt gut.

Sie hat übrigens auch große Sprachprobleme gehabt und bekam in der Schule Sprachtherpie (so wie viele andere Kinder auch). Und nicht zuletzt: was will dein Sohn? Ich meine er wird ja wissen dass er in die Schule müsste. Lisa wäre zutiefst traurig und verletzt gewesen wenn sie im Kiga hätte bleiben müssen.

Freundeskreis würde ich jetzt nicht die Entscheidung einfließen lassen. VOn einem Bekannten der Sohn war auch in der Vorschule im Nachbarort und dann im Ort in der Volksschule. Für Kinder ist das meist kein großes Problem.

lg max

Vorschule oder Kindergarten

Antwort von lisah  -  30.01.2007
Hallo, hast Du denn wenigstens eine Grundschule mit Grundschulförderklasse am Ort. Bei uns ist die leider erst in der Nachbargemeinde. Das schreckt mich ein bißchen ab. Hast Du denn schon genaueres über die Grundschulförderklasse gehört. Ich habe irgendwie Bedenken, daß da nur Kinder hingehen die, durch ihre ausländischen Eltern bedingt, nicht richtig deutsch können. Dann würde es meinem Kleinen nichts bringen. Ich möchte ja das er gefördert wird und nicht mit Kindern rumhängt die noch weniger können als er.
Hast Du Dich mal informiert? Bei uns gibt es leider keinen Tag der offenen Tür an der Grundschule. Schade.


Ins Forum ins Forum Vorschule  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.